Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Befindlichkeitsabteilung(en)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Befindlichkeitsabteilung(en)

    Bekanntermaßen hat im Audiobereich (nahezu) jedes Thema das Potential, in Windeseile in Befindlichkeitsarien auszuarten.
    Das hat zwar manchesmal auch gesteigerten Unterhaltungswert, schmälert aber mE die Lesbarkeit der hoffentlich erwünschten ON-Topic-Beiträge deutlich.

    Vielleicht könnten wir einen neuen Anlauf starten, in diesem Forum Threads weitestgehend von diesem Off-Topic freizuhalten, auch wenn es sicher (zumindest anfänglich) erhöhten Moderationsaufwand bedeutet.

    Als leuchtendes Vorbild scheint mir das amerikanische diyaudio-forum geeignet. Die Moderation greift ziemlich schnell ein, wenn eine Befindlichkeitskiste geöffnet wird, gibt entsprechende Beiträge zurück, verschiebt in neue Threads usw. usw. ; zusätzlicher wichtiger Aspekt scheint die zügige Verwarnung/Sperrung zu sein, die in einem separaten "Sin-Bin-Thread" unter Angabe des Grundes veröffentlicht wird.

    Gruß
    Gewerblicher Teilnehmer;
    Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Audiotechnik u.a.

    #2
    AW: Befindlichkeitsabteilung(en)

    Du sprichst mir aus der Seelerost:

    Kommentar


      #3
      AW: Befindlichkeitsabteilung(en)

      Hallo jakob,

      wir werden versuchen, hier die Befindlichkeiten rauszuhalten. Das ist allerdings leichter gesagt als getan. Allerdings gibt diese Software es her, daß z.B. Verwarnungen ausgesprochen werden und auch in extra dafür angelegten Threads diskutiert werden können.
      Das verlagert den Befindlichkeitskäse aus den Fachthreads in die Befindlichkeitskisten.

      Eines ist klar. Hier wird nicht wieder so ein Befindlichkeitsforum entstehen. Daran würde ich keinen Spaß haben.

      Grüßle vom Charly
      Bleibt demokratisch! Das ist ein hohes Gut.
      Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung

      Bin überzeugter Anhänger der Gemeinwohl-Ökonomie
      https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinwohl-%C3%96konomie

      Kommentar


        #4
        AW: Befindlichkeitsabteilung(en)

        Möchte jakobs Anregung unterstützen. Die Themen sollten für Leser übersichtlich bleiben, die Befindlichkeiten in einen extra thread verschoben werden. Ich hoffe, wir haben hier weniger Anlass dazu.

        Gruß
        Franz

        Kommentar


          #5
          AW: Befindlichkeitsabteilung(en)

          Meine Einstellung gegenüber Sniper, Schlecht-Redner und Befindlichkeiten kennt ja jeder. Ich möchte persönlich gar keine Befindlichkeiten oder anderes ausgedrückt „Stänkereien“ und die dazu gehörigen „Gegendarstellungen“.

          Edit by Charly: Satz entfernt. Auch hier bitte keine Befindlichkeiten. Bei unsd zählen Argumente.
          Zuletzt geändert von OpenEnd; 13.12.2007, 11:31.

          Kommentar


            #6
            AW: Befindlichkeitsabteilung(en)

            Hi Charly,

            Das ist allerdings leichter gesagt als getan.
            Ich weiß, weil es natürlich dem Team zunächst einmal mehr Arbeit aufbürdet
            (vielleicht auch nicht, sofern wir uns alle am Riemen reissen), denke aber, daß es sich auf längere Sicht auszahlt und dann auch Arbeit erspart.

            Gruß
            Gewerblicher Teilnehmer;
            Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Audiotechnik u.a.

            Kommentar


              #7
              AW: Befindlichkeitsabteilung(en)

              Hallo Jakob,

              Bekanntermaßen hat im Audiobereich (nahezu) jedes Thema das Potential, in Windeseile in Befindlichkeitsarien auszuarten.
              Das hat zwar manchesmal auch gesteigerten Unterhaltungswert, schmälert aber mE die Lesbarkeit der hoffentlich erwünschten ON-Topic-Beiträge deutlich.

              Vielleicht könnten wir einen neuen Anlauf starten, in diesem Forum Threads weitestgehend von diesem Off-Topic freizuhalten, auch wenn es sicher (zumindest anfänglich) erhöhten Moderationsaufwand bedeutet.

              Als leuchtendes Vorbild scheint mir das amerikanische diyaudio-forum geeignet. Die Moderation greift ziemlich schnell ein, wenn eine Befindlichkeitskiste geöffnet wird, gibt entsprechende Beiträge zurück, verschiebt in neue Threads usw. usw. ; zusätzlicher wichtiger Aspekt scheint die zügige Verwarnung/Sperrung zu sein, die in einem separaten "Sin-Bin-Thread" unter Angabe des Grundes veröffentlicht wird.
              All diese Auseinandersetzungen in der Form kenne ich nur aus deutschsprachigen Foren,wir sind scheinbar immer noch ein Land der "Besserwisser" und "Erbsenzähler".Wenn ich sehe was die sogenannten Streitthemen für Klicks bringen bin ich fassungslos!

              Gruss

              Claus

              Kommentar


                #8
                AW: Befindlichkeitsabteilung(en)

                @ Claus_B.,

                ich kann mich täuschen, habe aber durchaus den Eindruck, daß das Konfliktpotential zumindest in den englischsprachigen Foren ähnlich hoch ist, aber durch konsequente Moderation auf sehr niedrigem Niveau eingedämmt wird.

                Streitthemen als solche finde ich auch nicht hinderlich, nur sollte die Diskussion mit Sachargumenten geführt werden, nicht mit den ominösen "ad-hominem-Beiträgen" .

                Gruß
                Gewerblicher Teilnehmer;
                Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Audiotechnik u.a.

                Kommentar


                  #9
                  AW: Befindlichkeitsabteilung(en)

                  Streitthemen als solche finde ich auch nicht hinderlich, nur sollte die Diskussion mit Sachargumenten geführt werden, nicht mit den ominösen "ad-hominem-Beiträgen" .
                  Völlig richtig. Wird diese Schiene erstmal betreten, ergibt sich fast zwangsläufig eine Befindlichkeitsspirale. Ich schlage deshalb vor, gleich zu Beginn darauf zu achten, daß eine Person nicht selbst zum Gegenstand einer Argumentation gemacht wird. Es sei denn, die Person ist untrennbar mit der Sache verknüpft und sieht das auch so. Da bedarf es Fingerspitzengefühl.

                  Gruß
                  Franz

                  Kommentar


                    #10
                    AW: Befindlichkeitsabteilung(en)

                    Zitat von jakob Beitrag anzeigen
                    Bekanntermaßen hat im Audiobereich (nahezu) jedes Thema das Potential, in Windeseile in Befindlichkeitsarien auszuarten.
                    Das hat zwar manchesmal auch gesteigerten Unterhaltungswert, schmälert aber mE die Lesbarkeit der hoffentlich erwünschten ON-Topic-Beiträge deutlich.

                    Vielleicht könnten wir einen neuen Anlauf starten, in diesem Forum Threads weitestgehend von diesem Off-Topic freizuhalten, auch wenn es sicher (zumindest anfänglich) erhöhten Moderationsaufwand bedeutet.

                    Als leuchtendes Vorbild scheint mir das amerikanische diyaudio-forum geeignet. Die Moderation greift ziemlich schnell ein, wenn eine Befindlichkeitskiste geöffnet wird, gibt entsprechende Beiträge zurück, verschiebt in neue Threads usw. usw. ; zusätzlicher wichtiger Aspekt scheint die zügige Verwarnung/Sperrung zu sein, die in einem separaten "Sin-Bin-Thread" unter Angabe des Grundes veröffentlicht wird.

                    Gruß

                    Hey Jakob,

                    das kommt immer drauf an, was der Sinn des Forums sein soll.

                    Wenn ihr hier mehr Informationsplattform als Kneipe sein wollt - ist das sicher der richtige Weg.

                    Ich bin halt mehr der Kneipentyp, der gerade über die Befindlichkeiten und Emotionen mit dem Geraffel gerne redet, da man im Privatleben ja kaum mit jemand drüber reden kann.

                    Wer teilt schon unser Hobby?

                    Wenn wir hier natürlich eine Befndlichkeitsecke haben, wo wir rumschnaken können, ist das ideal und die Sachthreads können dann sauber gehalten werden.

                    Nur zu meinem Verständnis:

                    Ist dann Kritik oder Hinterfragung in den Sachthreads noch erlaubt oder soll man dann gleich posten: Guckt mal hier unter Befindlichkeit habe ich in dem Zusammenhang was anzumerken?

                    Schön, daß du Charly unter die Arme greifst!

                    rost:

                    Kommentar


                      #11
                      AW: Befindlichkeitsabteilung(en)

                      Hallo Werner,

                      wir können auch in den Sachthreads prima mit konstruktiver Kritik leben. Es kommt immer darauf an, wie Kritik angebracht wird. Der Ton macht die Musik.

                      Wenn du schreibst, das Gerät von XYZ hat den Netzschalter auf der Rückseite und als energiebewußter Mensch möchtest du da gerne leichter drankommen, dann ist das OK. Egal, bei welchem Hersteller.

                      Grüßle vom Charly
                      Zuletzt geändert von OpenEnd; 14.12.2007, 16:12.
                      Bleibt demokratisch! Das ist ein hohes Gut.
                      Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung

                      Bin überzeugter Anhänger der Gemeinwohl-Ökonomie
                      https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinwohl-%C3%96konomie

                      Kommentar


                        #12
                        AW: Befindlichkeitsabteilung(en)

                        @ Kellerkind,

                        es wäre ein Mißverständnis den Begriff "Befindlichkeiten" mit "emotionalem Herangehen" zu verwechseln.

                        "Befindlichkeiten" bezieht sich auf themenfremde, persönliche Dinge, Animositäten usw.
                        Im Endeffekt können darunter auch Missionierungs- oder Indoktrinationsversuche fallen, oder auch endlose Geschichten darüber, wer wem was am Telefon erzählt hat.

                        Gruß
                        Gewerblicher Teilnehmer;
                        Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Audiotechnik u.a.

                        Kommentar


                          #13
                          AW: Befindlichkeitsabteilung(en)

                          Hallo,
                          empfinde ich grundsätzlich gut diese Befindlichkeiten aus den Fachthreads rauszuhalten.
                          Wichtig bei den Posting ist aber das persönliche Angriffe auf andere dort nichts verloren haben.
                          Das heißt nicht das man keine Meinungsverschiedenheiten austragen kann, aber halt nicht auf einer persönlichen Ebene sondern auf der fachlichen.
                          Ich lebe nach dem Motto meine Freiheit hört dort auf wo die eines andern beginnt.
                          Im Zweifelsfall ein Boxring Thread aufmachen.:zwink:
                          Aber ich denke auch das läuft hier recht gut.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X