Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Schallplatte überholt die CD am US-Markt beim Umsatz

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Die Schallplatte überholt die CD am US-Markt beim Umsatz


    Amerikanischer Musikmarkt : Die Schallplatte überholt die CD beim Umsatz


    Nach Angaben des amerikanischen Musikverbandes RIAA (Recording Industry Association of America) wurden zum ersten Halbjahr 2020 mit Schallplatten 232,1 Millionen Dollar umgesetzt, während für die CD 129,9 Millionen Dollar zu Buche standen.

    Schallplatten sind in der Regel teurer als CDs, so standen in dem Zeitraum 8,8 Millionen verkaufte Vinyl-Exemplare 10,2 Millionen CDs gegenüber.

    Quelle: FAZ

    Link zum Artikel:
    https://www.faz.net/aktuell/wirtscha...-16948350.html

    Gruß
    Tom

    #2
    Zitat von TJE Beitrag anzeigen
    Amerikanischer Musikmarkt : Die Schallplatte überholt die CD beim Umsatz


    Nach Angaben des amerikanischen Musikverbandes RIAA (Recording Industry Association of America) wurden zum ersten Halbjahr 2020 mit Schallplatten 232,1 Millionen Dollar umgesetzt, während für die CD 129,9 Millionen Dollar zu Buche standen.

    Schallplatten sind in der Regel teurer als CDs, so standen in dem Zeitraum 8,8 Millionen verkaufte Vinyl-Exemplare 10,2 Millionen CDs gegenüber.

    Quelle: FAZ

    Link zum Artikel:
    https://www.faz.net/aktuell/wirtscha...-16948350.html

    Gruß
    Tom
    Moin

    Um ein besseres Verhältnis aufzuzeigen , sollte die Umsatzzahl der Downloads dagegen gestellt werden , der beträgt ca. 340 Millionen $

    Kommentar


      #3
      Moin
      Es geht sicher um den Vergleich physischer Datenträger,
      Downloads im Vergleich > da fallen auch alle Mobiltelefondienste mit drunter, was für mich NULL Vergleich darstellt.
      Gruß
      Guido
      ...mehr Senf...

      Kommentar


        #4
        Moin,
        das sehe ich nicht so, Guido.
        Wer keinen Plattenspieler hat kaufte sich in der Vergangenheit die CD, welche jetzt durch das streamen in den Hintergrund rückt. Eigentlich eine logische Schlussfolgerung.
        Hat sich der Umsatz der Platten im Vergleich zum Vorjahr verändert?

        Gruß Harald
        Gruß Harald

        Quelle: Ripnas V5 mit Roon als Core, Oppo 205, Tidal Hifi, Linn G-HUB
        Wandler: G-Esoteric D03
        Vorverstärker: Cocktail Audio HA 500H
        Kopfhörer: Audioquest Nighthawk
        Boxen: Dynaudio 600 XD
        Netzleiste: eine mit OCC Kupfer Verkabelung und Furutech Gold Buchsen, eine mit OFC Silber Verkabelung und Furutech NCF Rhodium Buchsen
        Kabel: Netzkabel - MuSiGo PC 1, 2 und 3, NF Kabel - Transparent Audio Reference XL, MuSiGo RCA 2, Digital Kabel - MuSiGo Digital 1,2 und 3

        Kommentar


          #5
          Zitat von MuSiGo Beitrag anzeigen
          Moin,
          das sehe ich nicht so, Guido.
          Wer keinen Plattenspieler hat kaufte sich in der Vergangenheit die CD, welche jetzt durch das streamen in den Hintergrund rückt. Eigentlich eine logische Schlussfolgerung.
          Hat sich der Umsatz der Platten im Vergleich zum Vorjahr verändert?

          Gruß Harald
          Laut RIAA stieg die Anzahl verkaufter Schallplatten um 2,3% im ersten Halbjahr, während der Umsatz um 3,6% zulegte.
          Link zur Publikation findet sich hier :

          https://www.riaa.com/reports/2020-mi...e-report-riaa/

          Nielsen (oder Billboard?) meldete nmE für das erste Halbjahr in den USA sogar einen Zuwachs von ~9% , aber die Zahlen der beiden divergieren traditionell aus verschiedenen Gründen; nicht erfasst werden Verkäufe über Läden, die keinem der normalen Kassen- und Vertriebssysteme angeschlossen sind. Vermutlich waren diese von "Lock-Down-Maßnahmen" ebenfalls stark getroffen, es wird sich zeigen, wieviel davon im zweiten Halbjahr aufgeholt werden kann. Der "Record-Store-Day" (sonst im April veranstaltet) fand diesmal am 29.08. statt, wird sich also auch erst in den Zahlen des zweiten Halbjahres niederschlagen.

          Die deutsche Vereinigung meldet einen Umsatzzuwachs von 4,6% für Vinyl im ersten Halbjahr, die Stückzahlen sind iaR erst in der Jahresübersicht enthalten (also erst nächstes Jahr zu sehen):

          https://www.musikindustrie.de/presse...lbjahresbilanz
          Gewerblicher Teilnehmer;
          Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Audiotechnik u.a.

          Kommentar


            #6
            Epilog
            Es werden generell wieder mehr LP`s verkauft, was ich gut finde.
            Leider sehr oft leidet die Qualität, ordentliche Vinyl zu finden ist teils sportlich.
            Gruß
            Guido
            ...mehr Senf...

            Kommentar


              #7
              Zitat von shovelxl Beitrag anzeigen
              Epilog
              Es werden generell wieder mehr LP`s verkauft, was ich gut finde.
              Leider sehr oft leidet die Qualität, ordentliche Vinyl zu finden ist teils sportlich.
              Gruß
              Guido
              mMn stellte sich die Qualität Frage für mich grundsätzlich .

              Weshalb soll ich mir Vinyl Tonträger kaufen , die digitales Mastering unterliefen und dann auch noch mehr , pro Tonträger investieren ?

              Umsatz Verhältnisse nach BVMI

              https://www.musikindustrie.de/filead...Abb.3_2019.jpg

              https://www.musikindustrie.de/filead...Abb.5_2019.jpg

              Kommentar


                #8
                ...weil ich keinen Streamgedöns mag oder gar bevorzuge! (wird es bei mir nie geben)
                Gefällt mir nicht, selbst die Tatsache, dass ich mich mit einem Computer beschäftigen muss lässt mich beim Musik hören den Spaß verderben.
                CD einlagen, LP auflegen, das entspannt mich.
                Das laufende gewische auf einem Tablet reizt mich und lässt mich die Lust verlieren.
                Mehr mit der Technik beschäftigt als mit der Musik.
                Ganz einfach.
                Aber bei dem die Neuzeit angekommen ist, der wird auch bei Alexa, Streaming & Co. glücklich.
                Und generell die Qualität einer LP in Frage zu stellen, bitte, da bin ich hier schnell raus aus der Debatte.

                Dies war lediglich die Antwort auf Deine Frage und soll hier BITTE nicht wieder eine Grundsatzdiskussion lostreten.
                Mich überzeugt hier keiner vom Gegenteil, dafür habe ich auf dem Gebiet zu viel gesehen und leider auch gehört.
                Wem es so gefällt...alles gut!
                Gruß
                Guido
                ...mehr Senf...

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von goodnews Beitrag anzeigen

                  mMn stellte sich die Qualität Frage für mich grundsätzlich .

                  Weshalb soll ich mir Vinyl Tonträger kaufen , die digitales Mastering unterliefen und dann auch noch mehr , pro Tonträger investieren ?

                  Umsatz Verhältnisse nach BVMI

                  https://www.musikindustrie.de/filead...Abb.3_2019.jpg

                  https://www.musikindustrie.de/filead...Abb.5_2019.jpg
                  Ich bevorzuge häufig das musikalische Ergebnis, das auf Vinyl veröffentlicht wird, finde sie besser als die "pure Digitalvariante". Wem das nicht so geht, ist sicher mit dem letzteren gut bedient, abgesehen von allerlei sonstigen Erwägungen, denn mit einiger Wahrscheinlichkeit ist das Vinyl-Revival nicht nur von Käufern getragen, die ausschließlich am Klang interessiert sind.
                  Nach einer Studie in UK hat ein erstaunlich hoher Anteil der Plattenkäufer (in meine es waren ~10%) überhaupt keinen Plattenspieler.

                  Unabhängig davon hat die Schallplatte bislang immer noch jährliche Zuwachsraten, und bislang scheint auch das desaströse Feuer bei einem der zwei verbliebenen Hersteller von Acetat-Schneidfolien (Totalausfall) noch keine Auswirkungen zu haben, wobei die Lagerbestände vielleicht auch erst jetzt so langsam zu Neige gehen.
                  Zuletzt geändert von jakob; 17.09.2020, 11:24.
                  Gewerblicher Teilnehmer;
                  Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Audiotechnik u.a.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von jakob Beitrag anzeigen

                    Ich bevorzug häufig das musikalische Ergebnis, das auf Vinyl veröffentlicht wird, besser als die "pure Digitalvariante".
                    Ein Fan von Vinyl bin ich nur noch unter einer Rahmenbedingung .
                    Analog Dekaten inkl. den entsprechenden RIAA Entzerrungen und die Hardware zur konstanten Pflege / Reinigung

                    Kommentar


                      #11
                      Eine LP aufzulegen, den Tonarm rüber zu schwenken und den TA mit dem Lift abzusenken, und wenn dann die ersten Töne erklingen, das hat was, was einem eine CD oder Streaming nicht bieten kann.
                      Es ist schon eine Art Ritual.

                      In den letzten 2 Jahren hab ich etwa 150 Alben auf Vinyl gekauft, dagegen vielleicht etwa 20 CD-Alben.

                      Dennoch höre ich viel über mein Tidal HiFi Abo, wobei ich mich auch zurück lehnen kann, ohne alle paar Sekunden den nächsten Track anzuspielen, und einen Computer braucht man dazu nicht, ein Smartphone mit der Tidal App reicht völlig aus, und natürlich braucht man ein Gerät, welches die Musik in analoge Signale zum Amp bringt, wovon es schon für kleines Geld richtiges High-End gibt, was klanglich sowohl einen Thorens TD126MK III mit SME Serie III und van den Hul The Frog als auch einen Sony CDP X777ES hinter sich lässt.
                      Sowas, wie z.B. ein Linn Streamer für etliche tausend Euro ist gar nicht nötig, um richtig gute High-End Qualität beim Streaming genießen zu können.

                      Sicher gibt's beim Online-Streaming schon mal kleinere Probleme, die sich in kurzen Aussetzern äußern, aber zum Glück recht selten, wenn dann das W-LAN vernünftig läuft und die Internetverbindung taugt.


                      Auch wenn die Zahlen jährlich steigen, was den Absatz von Vinyl betrifft, wird wohl dies nie wieder ein Niveau des Ende der 80er Jahre erreichen, denn dazu fehlen die geeigneten Produktionsstätten. Ich habe gelesen, daß es nur noch 3 Presswerke in Deutschland geben soll, die trotz 3-Schicht Produktion nicht nachkommen, alle evtl möglichen Aufträge zu erfüllen.

                      Auf jeden Fall bevorzuge ich beim Kauf eines Albums immer die LP, wenn es denn eben möglich ist, wobei ich aber immer wieder auf gebrauchte LPs zurück greifen muss.

                      Kürzlich habe ich aber die DMM (Direct Metal Mastering) Variante entdeckt, die von Stockfisch-Records vertrieben wird. Endlich mal wieder wirklich audiophile Musik auf Vinyl
                      Ohne Musik wäre Leben eintönig und nicht so farbenfroh, bereichernd

                      Accuphase C280V, Accuphase P500L, Thorens TD 520 Professionell mit TP 16 MK V L und Elac ESG 796 H24, Thorens TD 126 MK III ELECTRONIC mit SME Serie III und Shure Ultra 500 bzw. v.d.Hul The Frog, Sony X777ES, Denon DCD 1520, Pioneer CT 959, Kenwood KT980F, Tascam DV-RA 1000, Tascam CD-RW 2000, Pure Jongo A2, Abacus AroioSU, Elac 250 4pi

                      BeCi Gigantica XLR, Gigantica Cinch, Gigantica Phono, v.d.Hul The First, Kimber 8TC, Eigenbau NF Kabel, RG400, BeCi 12V NT für FritzBox, MusiGo Netzleiste, Eigenbau Netzleiste, Beci 5,5V NT für Pure Jongo A2

                      Accuphase C200, Accuphase P300, Pioneer CD P S904, Philips CDR 560, Elac EL135, Elac EL141

                      Kommentar


                        #12
                        die kommerziellen Ergebnisse entsprechen meinem derzeitigen Hörverhalten.

                        Neue Musik erstöbere ich mit dem in Roon integrierten Tidal .

                        Startend tue ich dabei, indem ich ein Album aus meiner grossen Festplatten Sammlung (ca 15k Alben) wähle und mich dann durch die Tidal Vorschläge zu diesem Album höre.

                        So kann man netten Abende mit neuer Musik verbringen.

                        Gefällt mir ein neues Album, so kaufe ich dieses, so möglich, auf LP.

                        Klanglich ist die LP häufig besser, als die digitale Variante, da dem Tonmeister beim mastern der LP mehr Freiräume gegeben werden, somit die LP häufig in den Frequenzenden und der Dynamik besser abgemischt ist. (der digitalmix muss halt auch auf dem handy Musik machen können....)

                        Gruss
                        Juergen
                        Veranstalter privater & gewerblicher Audiophiler Events
                        TechDAS, LAB12, Innuos, J Sikora, Audio Technica, Etsuro Urushi, Mutech, Ortofon, Sorane, Ikeda , Glanz, Wireworld, JPS, hORNS und mehr in der Vorführung

                        Kommentar


                          #13
                          ...ist ein Mobiltelefon/Smartphone oder Tablet etc. kein Computer...?
                          ...mehr Senf...

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von shovelxl Beitrag anzeigen
                            ...ist ein Mobiltelefon/Smartphone oder Tablet etc. kein Computer...?
                            Nicht zu vergleichen mit dem Aufwand, den es macht, einen PC hochzufahren.
                            Gehe mal in ein Elektrofachgeschäft und frage nach einem Computer, da wird niemand auf die Idee kommen, Dir ein Smartphone/Tablet verkaufen zu wollen.

                            Im eigentlichen, technischen Sinne hast Du natürlich Recht, daß ein modernes Smartphone/Tablet schon ein Computer ist, aber irgendwie ist da ja doch ein Unterschied., trotz der Gemeinsamkeiten CPU, RAM, Festspeicher respektive Festplatte,Bildschirm
                            Ohne Musik wäre Leben eintönig und nicht so farbenfroh, bereichernd

                            Accuphase C280V, Accuphase P500L, Thorens TD 520 Professionell mit TP 16 MK V L und Elac ESG 796 H24, Thorens TD 126 MK III ELECTRONIC mit SME Serie III und Shure Ultra 500 bzw. v.d.Hul The Frog, Sony X777ES, Denon DCD 1520, Pioneer CT 959, Kenwood KT980F, Tascam DV-RA 1000, Tascam CD-RW 2000, Pure Jongo A2, Abacus AroioSU, Elac 250 4pi

                            BeCi Gigantica XLR, Gigantica Cinch, Gigantica Phono, v.d.Hul The First, Kimber 8TC, Eigenbau NF Kabel, RG400, BeCi 12V NT für FritzBox, MusiGo Netzleiste, Eigenbau Netzleiste, Beci 5,5V NT für Pure Jongo A2

                            Accuphase C200, Accuphase P300, Pioneer CD P S904, Philips CDR 560, Elac EL135, Elac EL141

                            Kommentar


                              #15
                              Na ja, eben das macht bei mir keinen Unterschied, stationäre große Kiste, Mini-Smartphone, etc.
                              Persönlich sehe ich das irgendwie als tote Materie, mit der ich nix anfangen kann.
                              Essen bereite ich in der Pfanne/im Topf zu.
                              Dann kommt irgendwann mal ein Replikator, wie in diesen Sciense-Fiction-Serien.
                              Ganz ehrlich, habe ich die Wahl ganz einfach binnen Sekunden auf Knopfdruck mein Essen ausgespuckt zu bekommen, welches angeblich genau so schmeckt, wie frisches oder aufwändig selber zu kochen, die Frage würde sich mir nicht stellen.
                              So in etwa kann man meinen Gefühl zum streamen vergleiche.
                              Wenn dann noch ein Update vom Computer (egal, wie das Gerät aussieht), irgendeine Datei umbenannt werden muss oder was sonst noch alles passieren kann, das Gerät wird (ganz sicher) den ballistischen Weg in`s nebenan liegende Feld verfolgen.
                              Ich weiß, ich gehöre da einer aussterbenden Rasse an.
                              Ich bleibe aber auch bis zum verrecken meinen Verbrennungsmotoren treu.
                              Alles andere macht keinen wirklichen Spaß! (säusel...)

                              Aber ich glaube, das driftet zu sehr vom eigentlichen Thema ab!

                              Gruß
                              Guido
                              ...mehr Senf...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X