Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hallo Zusammen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Hallo Zusammen

    Moin Zusammen,

    mein Name ist Johannes ich verwende zur Zeit eigentlich lieber Jo. Lüdi ist mein erster Spitzname, den mag ich auch. Ich bin jetzt 33 Jahre alt und freue mich auf einen regen Austausch mit gleichgesinnten. Bis jetzt habe ich hier immer einen guten Ton gelesen, was mich auch dazu gebracht hat, mich hier anzumelden. Würde mich als auf geschlossen und experimentierfreudig bezeichnen. Man ist überall zuhause wo man sich wohlfühlt, deswegen bin ich hin und wieder am Bodensee und wohne im Speckgürtel von Zürich.

    Mit Schallplatten habe ich nichts am Hut ich streame lieber meine Musik, da höre ich gerne mal was Klassisches, Rockig darf es auch gerne mal sein und Jazz finde ich auch gut. Kommt auch immer auf die Mithörer drauf an, was man gerade lauschen darf. Ich höre auch gerne mal einfach nur Radio Paradise dort gibt es vier verschiedene Sender, wobei ich nur den Main Mix oder Rock höre. Diese gibt es bei Bluesound auch in MQA Qualität. Ich habe mit 17. Heimkino im Wohnzimmer angefangen und betreibe dies heute immer noch. Mit dem reinen Stereo habe ich erst vor rund zwei Jahren angefangen. Ich schreiner sonst noch gerne in meiner Freizeit und baue mir paar Möbel selber.

    Ich habe zwei Ketten momentan.
    1. Kette:
    Lautsprecher: Triangle Magellan Quatuor
    AMP: Gato Amp 150 mit selber geflochtenen AC Kabel und China Stecker
    Streamer: Bluesound Node mit einer ausgetauschten Spannungsversorgungsplatine
    Netzteil: für den Bluesound Farad super 3 mit Original Farad AC Kabel und als DC Kabel das Level 2 von Farad
    Netzfilter: Lab12 Gordian
    Kabel: 6qm fein litziges Kupferkabel und Kimber Timbre 3 als Cinch Kabel
    Steckdose: Furutech FP-SWS Gold
    Rack: Quadraspire SVT und noch das Ikea Bambus Brett

    2. Kette:
    Lautsprecher: Focal Aria 936
    AMP: Denon X8500H
    Streamer: Bluesound Node 2i mit einer ausgetauschten Spannungsversorgungsplatine
    Netzteil: für den Bluesound ein Netzteil von pd-cf.com
    Kabel: 6qm feinlitziges Kupferkabel und Goldkabel als digitales
    Rack: Selbstbau, passend zum Schrank daneben.

    Ich hatte erst die 2. Kette und habe mir die erste Kette dieses Jahr zusammen gestellt. Nachdem ich angefangen hatte die Stromversorgung im Bluesound zu tauschen wurde mir erst bewusst wie sinnvoll guter Strom für die Anlage ist. Ich haderte eine Weile ob ich wirklich in einen Netzfilter investieren sollte und muss sagen das hat für mich den gleich grossen Sprung gebracht wie das Netzteil für den Node eine echt gute Investition.

    Meine Eindrücke würde ich gerne mit euch teilen und mich weiter inspirieren lassen.
    Bis denn dann.

    Grüsse
    Jo

    #2
    Dankeschön, für die Vorstellung, und vor allem einen guten Austausch mit anderen Usern


    Gruß

    Volkhart

    Kommentar


      #3
      Hallo Jo,
      eine sehr schöne Vorstellung. Herzlich Willkommen hier und einen guten Austausch!

      VG Uli

      Kommentar


        #4
        Hey Jo
        Fein, dass Du es hier hin geschafft hast!
        Schließe mich natürlich Volkhart ausnahmslos an.
        Gute Vorstellung und nun viel Spaß beim Austausch.
        (liebe Grüße an Deine 2 Mädels...)
        Gruß
        Guido
        ...mehr Senf...

        Kommentar


          #5
          Hey Ihr Beiden,

          Vielen Dank. Freue mich auch schon.
          Werde ich ausrichten

          Grüße
          Jo

          Kommentar


            #6
            ...Ihr 3...!
            ...mehr Senf...

            Kommentar


              #7
              Hallo Jo, ich schließe mich meinen Vorrednern an und freue mich auf einen regen Austausch.
              Grüße
              Carsten

              Kommentar


                #8
                Hallo Jo,

                klasse, dass Du dich so nett vorgestellt hast!
                Vielen Dank dafür und vor allem: Willkommen hier im Forum!
                Wir freuen uns über jeden HiFi-begeisterten Kollegen in unseren Reihen.
                Ich wünsche Dir - und uns - einen interessanten Austausch über unser schönes Hobby.

                Viele Grüße
                Carsten
                AHP Klangmodul > HMS Wandsteckdose > PS Audio AC12 Netzkabel >
                PS Audio Powerplant P3 > HMS Energia Suprema Netzkabel > Ayon CD-10 II Signature > HMS Suprema SR XLR > Trafomatic Primavera > Abyss AB 1266 Phi TC mit JPS SuperConductor HP + Hifiman Susvara mit Cardas Clear.
                Rack: Creaktiv Audio 1-4 mit Black Forest Audio Soundboard.
                Weitere Netzentstörung mit Black Forest Harmonizer, Auth-Filtern, diversen Turmalinsteckern und Klappferriten.

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Zusammen,

                  vielen Dank.
                  Auch vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen für die zweite Sammelbestellung der Tempest Filter +Drossel.

                  Grüße
                  Jo

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Zusammen,

                    bei mir haben einige Neuerungen Einzug gehalten seit meinem letzten Update hier.

                    Sauberer Strom:
                    Da ich mit dem Gordian auf den Trichter gekommen bin wie gut es mit sauberem Strom klingt, bin ich auf den Turmalin Stromreiniger gestossen. Diesen habe ich mir erst für die Hauptanlage gebaut mit zwei fest rausgehenden Kabeln mit Kaltgerätestecker. Da man ja lernt und sich überlegt was könnte man beim zweiten noch besser machen. Wurde für die Zweitanlage ein TurmiFilter mit zwei Kabel + Kaltgerätestecker und zusätzlich noch zwei Steckdosen gebaut. Der erste ist vollständig mit Turmalin gefüllt und beim Zweiten sind nur die vier Turmalinreiniger gefüllt.
                    Mit dem TurmiFilter ging nochmal richtig die Sonne auf. Was man aber nicht vernachlässigen darf, es wirkt sich nicht überall die gleich gute Steigerung aus. Der Bluesound mit dem Farad Netzteil hat davon super profitiert und der Linn G-ADSM mit G-Linearnetzteil hat darauf nicht wirklich reagiert.

                    Hauptanlage:
                    Wie euch eben aufgefallen ist, zog ein Linn G-ADSM bei mir ein, welcher dann noch mit der zweiten Linearnetzteil Serie von Gert beglückt wurden. Für den Linn gab es dann noch ein Silberfolien XLR Kabel von Solidcore Audio, das hatte für meine Ohren nochmal eine Schippe an Details heraus gezaubert. Zuerst war ein Kimber Timbre XLR Kabel mit JSSG360 Schirm verbaut, was auch einen super Job ablieferte. Der Linn wartet momentan noch auf seine neue Sicherung, welche sage ich euch beim nächsten Update.

                    Meine Magellan haben im Standard Gummifüsse und es liegen Spikes im Lieferumfang dabei. Diese habe ich erst bei einem Lautsprecher montiert mit den ganz kleinen Unterlegfüssen 16mm Durhmesser von ViaBlue. Dadurch wurde der Bass knackig und es steht auf Laminatboden. Danach den zweiten umgebaut, geiles Ergebnis mit geringem finanziellem Einsatz.

                    Wie eben wieder festgestellt ist die Aufstellung für Lautsprecher sehr wichtig und auch für die restlichen Komponenten. So bekamen der Gato und der Linn bfly Unterlegabsorber, welche bleiben durften, weil sie auch mehr Details an den Tag zauberten.

                    Netzwerk technisch habe ich auch rumgespielt, hier habe ich einen 11Gtek im Einsatz, wow was das nochmal gebracht hat. Der Bass ist gleich geblieben, aber die Stimmen sind klarer geworden. Und falls jemand denkt man kann diesen im Serverschrank verbauen und über die Wandnetzwerkdose in den Streamer rein, der hat sich geschnitten, was mir eigentlich vorher schon klar war. Das Ergebnis war, die Stimmen wurden besser, aber der Bass war total matschig. Also wurde das 20m Glasfaserkabel zum Testen quer durch die Gegend gezogen und der Gtek stand direkt bei der Anlage, wo er heute immer noch steht und das war der oben beschriebene Durchbruch. Anschliessend wurde das Glasfaserkabel sauber verlegt.

                    Ich bin damit verdammt zufrieden, aber wie es so ist, finde ich es auch sehr spannend immer mal wieder über den Tellerrand hinaus zuschauen und so möchte ich mich von meinem Gato Amp 150 trennen und Gato die Monos testen.

                    Zweitanlage:
                    Der Bluesound Node ist dann somit in die Zweitanlage gewandert mit dem Farad zusammen, welcher hier noch eine Pruple Sicherung bekommen hat, ja diese spielt über einer Refine, kostet aber auch deutlich mehr.
                    Dank dem TurmiFilter spielt diese auch besser. Wobei diese halt noch ein ordentliches Stück von der ersten entfernt ist. Tut mir aber nicht weh. Hier hatte ich auch noch einen zweiten 11Gtek probiert, aber ohne Erfolg muss da nochmal ran und mit anderen Netzwerkkabeln testen, bald gibt es ja welche. Auch hier gab es noch wieder Zeug von bfly eine Power Base und wieder Unterlegfüsse.

                    Das soll es erstmal gewesen sein. Drei neue Spielzeuge stehen schon in der Pipe, na gut sagen wir vier, um die Spannung noch etwas zu erhöhen.

                    Grüsse
                    Jo​

                    Kommentar


                      #11
                      Hey Lüdi
                      Vielleicht auch noch was zum Thema Netzfilter, was ich nicht unwichtig finde in dieser Konstellation.
                      Du verwendest die großen Corcom, sicher ein bedeutender Baustein stromseitig und ein großer Schritt zum zufriedenen hören?
                      Das Turmalin erledigt den Job ja nicht alleine.

                      Gruß
                      Guido
                      ...mehr Senf...

                      Kommentar


                        #12
                        Hey Guido,
                        da ich ja der Besteller von der zweite Sammelbestellung war, hatte ich mir beim ersten Mal 2 oder 3 Tempest 6VAQ3 für mich bestellt und noch paar Drosseln für mich extra. Irgendwann hatte sich noch eine zweite Sammelbestellung gelöst, weil ich Probleme mit der Kreditkarte hatte und die Bestellung nochmal ausgelöste. Da es mit der Kreditkarte nicht funktionierte hat, war ich davon ausgegangen, das wird eh nichts und hatte diese nicht mehr im Shop gelöst. Deswegen hatte ich dann plötzlich nochmal paar Filter und Drosseln übrig und habe hier das übrige angeboten, momentan müsste ich noch vier Filter über haben. Zwei kann ich davon abtreten, falls mein Lagerbestand stimmt.

                        Ich habe im ersten Filter zwei Tempest und zwei Turmalinreiniger in einem Gehäuse verbaut. Das ganze wurde dann noch zusätzlich mit Turmalin aufgefüllt. Glaube es sind 6kg insgesamt Turmalin darin enthalten. Habe das innere Gehäuse im Gehäuse selber gebaut und konnte dadurch kompakt planen. Zwei oder drei Millimeter Aluminium, schön auf der Biegemaschine zu recht geschustert. Deswegen nenne ich das ganze auch TurmiFilter 2.2 wenn man es genau nehmen will.

                        Der zweite TurmiFilter ist ein 4.4, sprich 4x Tempest und 4 Turmalinreiniger alle in einem Gehäuse, hierfür habe ich ein fertiges schwarzes Alu gebürstetes Gehäuse mit 10mm Frontplatte genommen. Das passt super in mein Hifi Rack. Diesen habe ich noch nicht vollständig mit Turmalin gefüllt, ich bin noch in Zwiespalt ob ich Granulat oder Pulver nehmen soll. Da der zweite keine IP68 erfüllt, weil dieser drei Steckdosen hat, eine ist ungefiltert und das Pulver eventuell raus krümelt. Hatte noch keine Lust mit der Heissklebepistole die Löcher zu verschliessen. Und bin mit mir noch nicht im Reinen, ob ich mit der Kabellänge zufrieden bin. Ich habe auch extra drei Erdungsklemmen auf der Rückseite mit Lautsprecher Polklemmen realisiert, da hängt die bfly PowerBase dran. Beim zweiten sind die Stecker auch noch nicht mit Granulat aufgefüllt. Der Zweite ist entstanden, weil ich einfach noch so viele Filter über hatte.

                        Für meine Wahrnehmung war der Erfolg vom vollständig gefüllt Gehäuse auch deutlich geringer als der Turmalinreiniger.

                        Mit Turmalinreiniger vor dem Tempest habe ich nicht experimentiert. Ich fahre mit Eupen 3*2,5 rein auf drei Wago Klemmen und dann zu den Tempest Filtern und die gehen dann in den Turmalinreiniger. Beim Zweiten habe ich eine Kupfer PE-Schiene verbaut, weil es echt viel PE geworden ist. Phase und N hat jeweils in eine 5er Wago Klemme gepasst. Das ganze in beiden schön mit Ferritringen zugekleistert, welche einen Schrumpfschlauch übergezogen bekamen, damit diese nicht anfangen zu rasseln, immer leicht überstehend, dann können diese sich nicht berühren. Oder manchmal auch direkt 5 in einem Stück Schrumpfschlauch.

                        Als das ganze fertig war und sich eingespielt hatte, war der Sound an der ersten Anlage für mich schon verdammt gut, wenn da nicht dieses Verlangen nach mehr wäre. Falls dann die Monos kommen sollten muss ich den ersten Filter zerlegen und einen dritten TurmiFilter bauen, wahrscheinlich einen 4.4 wieder.
                        Habe ja nicht so viel. Streamer entweder direkt in die Monos oder noch nen Vorverstärker, wobei ich da den momentanen Sinn noch nicht sehe, weil ich nichts weiter habe, muss keine Quellen umschalten. Und dann brauche ich noch einen für das Netzteil vom 11Gtek. Macht 4-5, bedeutet jetzt schon fast einen zu wenig. Selbst wenn ich bei 4 bin, würde ich irgendwie gerne etwas Reserve haben. Deswegen hat ja auch der zweite TurmiFilter vier bekommen, weil es hier keine Monos geben wird und mein Motto Lieber haben als brauchen ist.

                        Ich bin gespannt wo meine Reise hin geht. Paar Vorbereitungen sind ja schon in der Pipe.

                        Grüsse
                        Jo

                        Kommentar


                          #13
                          Hey Lüdi
                          Vielen Dank für den sehr ausführlichen Bericht.
                          So wird zumindest Deutlich, was Du alles noch in der Peripherie hast.
                          Habe ja mitbekommen, wie lange Du daran gebaut und getüftelt hast.

                          Gruß
                          Guido
                          ...mehr Senf...

                          Kommentar


                            #14

                            Hallo Jo

                            Super Bericht, klar verständlich. Da hat dich ja der Forschergeist gepackt.
                            Wenn ein Tip gewünscht ist, würde ich empfehlen, hinter die Tempest, zum Gerät hin,
                            das Eupen mit Low-Frequenz Ferriten zu ergänzen. Je nach Gerät kann dies eine ungeahnte Sauberkeit im Mitteltonbereich bewirken.
                            Hinzu am Farad 3 eine PE-Drossel, weil dieses den DC-Minus über 10 Ohm "hart" auf PE legt, und Streamer gerne rückwärts streuen.
                            Da gilt aber: probieren und hören.

                            Gruß
                            Stephan
                            Linn G-Hub by Gert Volk / DAC Meitner MA-3 / Vorstufe Threshold T-2 / Endstufe Threshold T200 / Dynaudio Confidence C2 Signature / Verkabelung: Eigenentwicklung. Heimkino: Lexicon MC-8 THX

                            Kommentar


                              #15
                              Hallo Stephan
                              Tipps sind immer gerne gewünscht.
                              Die Drosseln habe ich ganz vergessen zu erwähnen, ich habe nach jedem Turmalinreiniger eine Drossel verbaut.
                              Beim zweiten TurmiFilter habe ich sogar eine Drossel an der Zuleitung zwischen PE und Kupferschiene, ob das womöglich zu viel ist, weiss ich nicht, es funktioniert. Und ich habe noch je eine Drossel an meine Erdungspole gehängt.
                              Und die Zuleitungen und Leitungen zu den Geräten haben einen JSSG360 Schirm und mehr als 10 Ferritringe pro Kabel.
                              Dann sollte das mit dem Farad auch erledigt sein oder?

                              Grüsse
                              Jo

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X