Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gerade achtzig Gäste gesichtet

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Gerade achtzig Gäste gesichtet

    Hallo,


    also dafür das wir hier im erlauchten Kreis verkehren.....

    Interesse ist also durchaus vorhanden.

    #2
    AW: Gerade achtzig Gäste gesichtet

    Die Ösis sind im Moment mit 25 Gästen dabei.Der HiF iStammtisch(Früher OEF) mit nur gerade mal 6.

    Kommentar


      #3
      AW: Gerade achtzig Gäste gesichtet

      Milon,

      konzentrier` du dich mal schön auf deine Utopia`s:zwink:

      Stimme dir jedoch zu - so typisch Nicht-Bild >Leser > dennoch, und das heimlich, an der Tanke mal 'nen Blick riskieren - eventuell sind ja nackte Tatsachen zu recherchieren, also wirklich...

      Ergo, mich interessiert das andere Forenleben mal überhaupt nicht, lediglich bei Torsten ist's noch ganz nett...


      Volkharteitsch:

      Kommentar


        #4
        AW: Gerade achtzig Gäste gesichtet

        Hallo Milon,

        da muß ich gleich was richtigstellen.

        Wir werden schon seit Wochen von einem schwedischen Server belästigt, der ständig versucht, sich anzumelden und mit allerlei unterschiedlichen IP-Endungen versucht, irgendwas auszurichten.

        Über Whois habe ich den Übeltäter identifiziert. Ich weiß nicht, was der bei uns will. Habe dieser IP-Serie jeglichen Zugang gesperrt. Der bekommt immer eine Fehlermeldung. Irgendwann wird er das merken und gibt auf.

        http://www.techirghiol.com/whois.php...ip=82.99.30.26

        Bei uns sieht das nach vielen Gästen aus, ist aber nur der Schwede mit vielen IPs innerhalb einer Zeiteinheit.

        Hand aufs Herz. Wir haben real genügend Besuch. Wir brauchen nichts zu türken.

        Grüßle vom Charly
        Bleibt demokratisch! Das ist ein hohes Gut.
        Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung

        Bin überzeugter Anhänger der Gemeinwohl-Ökonomie
        https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinwohl-%C3%96konomie

        Kommentar


          #5
          AW: Gerade achtzig Gäste gesichtet

          Also, Charly

          Habt ihr, "real", genügend Besuch, frage ich mich, wie ihr Alle in eurer Hütte unterkriegen wollt:zwink:


          ...na denn...eitsch:

          Kommentar


            #6
            AW: Gerade achtzig Gäste gesichtet

            Zitat von wirbeide Beitrag anzeigen
            Also, Charly

            Habt ihr, "real", genügend Besuch, frage ich mich, wie ihr Alle in eurer Hütte unterkriegen wollt:zwink:


            ...na denn...eitsch:
            Lieber Volkhart,

            merke: Platz ist in der kleinsten Hütte!

            Du weißt, mein Staubsauger langweilt sich mitunter in der Waschküche und ist über schlafende Volkharts erfreut, die er nächtens erschrecken darf!!! :zung2:
            Grüßle von der Audiohexe

            sigpic


            Und nun verstand ich es, das Geheimnis der Musik, ich verstand, warum sie allen anderen Künsten so turmhoch überlegen ist: Es ist ihre Körperlosigkeit.
            Wenn sie sich einmal von ihrem Instrument gelöst hat, dann gehört sie wieder ganz sich selbst, ist ein eigenständiges freies Geschöpf aus Schall, schwerelos, körperlos, vollkommen rein und in völligem Einklang mit dem Universum.
            (von Walter Moers)

            Kommentar


              #7
              AW: Gerade achtzig Gäste gesichtet

              Na toll...

              ...zwischen Haushaltsmaschinen , da soll ich mich wohl wohlfühlen, wie?

              Beim nächsten Mal nehm ich dieses Ding und aktiviere es - sollst mal sehen, ich als Hausmanneitsch:...von wegen bis 11:00 AM schlafen oder so...
              (ihr):zung2:


              me:dank:

              Kommentar


                #8
                AW: Gerade achtzig Gäste gesichtet

                Zitat von wirbeide Beitrag anzeigen
                Na toll...

                ...zwischen Haushaltsmaschinen , da soll ich mich wohl wohlfühlen, wie?

                Beim nächsten Mal nehm ich dieses Ding und aktiviere es - sollst mal sehen, ich als Hausmanneitsch:...von wegen bis 11:00 AM schlafen oder so...
                (ihr):zung2:


                me:dank:
                Hallo Volkhart,

                ich habe da noch eine klitzekleine Bedingung! Aber unter der bist du eingestellt - und vorausgesetzt, du betätigst dich dann auch mit Feudel und Fensterleder!

                Bedenke: es sind mehr als ein Wohnzimmer zu saugen, wischen und Fensterputzen!
                Grüßle von der Audiohexe

                sigpic


                Und nun verstand ich es, das Geheimnis der Musik, ich verstand, warum sie allen anderen Künsten so turmhoch überlegen ist: Es ist ihre Körperlosigkeit.
                Wenn sie sich einmal von ihrem Instrument gelöst hat, dann gehört sie wieder ganz sich selbst, ist ein eigenständiges freies Geschöpf aus Schall, schwerelos, körperlos, vollkommen rein und in völligem Einklang mit dem Universum.
                (von Walter Moers)

                Kommentar


                  #9
                  AW: Gerade achtzig Gäste gesichtet

                  Feudeln ist klasse:zustimm:,

                  fensterlederl'n auch:daumen:


                  ...und jetzteitsch:

                  Kommentar


                    #10
                    AW: Gerade achtzig Gäste gesichtet

                    Zitat von wirbeide Beitrag anzeigen
                    Feudeln ist klasse:zustimm:,

                    fensterlederl'n auch:daumen:


                    ...und jetzteitsch:
                    Hallo Volkhart,

                    das heißt, ich darf dein Angebot annehmen, wenn ich dich mit der Peitsche zur Arbeit antreibe? :daumen:

                    Na, dann werde ich mal in den einschlägigen Fachhandel gehen und mir was passendes für dich suchen! - Wäre ja blöde, wenn ich mir statt dir wehtun würde... :grinser:
                    Grüßle von der Audiohexe

                    sigpic


                    Und nun verstand ich es, das Geheimnis der Musik, ich verstand, warum sie allen anderen Künsten so turmhoch überlegen ist: Es ist ihre Körperlosigkeit.
                    Wenn sie sich einmal von ihrem Instrument gelöst hat, dann gehört sie wieder ganz sich selbst, ist ein eigenständiges freies Geschöpf aus Schall, schwerelos, körperlos, vollkommen rein und in völligem Einklang mit dem Universum.
                    (von Walter Moers)

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X