Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nomax's Greatest Hits(kh)collection

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Für die bist du zuständig

    NOMAX

    PS.ich bring dafür die Kopfhörer mit
    GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE/INITIATOR OF MYSPHERE 3.1
    and lucky owner of the Marbelstone HE1

    Kommentar


      Viel Spaß Euch beiden mit dem Meze X. Und ich hoffe die richtigen Polster dafür kommen dann spätestens 2023

      Kommentar


        Hi Jungs,

        reserviert was für mich mit, ich komm rum 😬. Ich hab heute nen Flux Labs FA10 bekommen und höre mit ihm gerade an einem China–Kabel den Elegia balanced.

        Ist der MG wirklich besser?
        Ich muss Ingo nochmal herbitten, ich hab da gerade leise Zweifel. Etwas mehr Bühne sicherlich, aber mit diesen Pads legt er ja auch noch mal etwas zu. Ist aber auch egal, ich wollte nen closed back und mit dem kann man definitiv ankommen. Wirklich ein klasse Tip. Mit dem MG–Kabel am Cayin N3 Pro geht der auch richtig ab. Klasse Spaß und endlich mal bezahlbar.

        Ich will ja nicht lästern, aber Ihr habt schön bewiesen, dass man mit Pads und aus meiner Sicht auch mit Kabeln echt was reißen kann. Mit der Original–Mumpftröte mit dem Bügeleisenkabel hat der nichts mehr zu tun. 🥰🥰. Mumpftröte, ich lerne gerade in nem anderen Thread viel dazu. 🙈

        Der Flux spielt dermaßen klasse, und das für unter 1.000€. Klar, noch nicht offen, aber alles da und wunderbar warm. Hätte nie gedacht, dass ich das Wort Warm auf ne Transe bezogen mal in den Mund nehmen würde.

        Schöner Satz.

        Lieben Gruß an Euch zurück, bin gespannt, was Ingo zu der Kombi sagt.

        André

        PS: Polster ? 2023? Woher nimmst Du den Optimismus ? 👍
        Meze Empyrean mit AQVOX XLR–Kabel, Stax Lambda Nova Signature, Vision Ears Elysium, Focal Elegia mit Spinat, Fiio FH7, Meze Kupfer Pentaconn, Auralic Femto/Vega mit Farad Netzteil und Level 2 DC–Kabel, Leak CDT Oymann–Mod, Audiovalve Solaris 2020, iBasso DX220 Max, Qnap Nas, Switch AQVOX SE, alle LAN / USB– Kabel AQVOX Blaze, Stromkabel und Sicherungen ebenfalls AQVOX, Vortex Ronden und 2D–Chips, Bob–Filter, AQVOX USB – Detoxer 1 und 2, Naim Nac 52, Supercap, 2 NAP 135, JM–Lab Focal Electra 926, Wharfedale Elysian 4, Linn LP12, Benz Gullwing, Phonosophie Racks und....ich habe bestimmt was vergessen....

        Kommentar


          Zitat von Twistie Beitrag anzeigen

          Ist der MG wirklich besser?
          Ja, schon in so ziemlich jeder Hinsicht noch eine Kleinigkeit. Es ist bemerkenswert genug, dass man die beiden in einem Atemzug nennen kann - trotz offen vs. geschlossen und bei dem Preisunterschied. Und man muss auch die beiden schon direkt vergleichen, denn die Unterschiede sind wie gesagt recht überschaubar. Wer den Celegia hat, wird den Clear MG nicht wirklich vermissen.

          Zitat von Twistie Beitrag anzeigen

          PS: Polster ? 2023? Woher nimmst Du den Optimismus ? 👍
          Der war gut, ja!

          Cheers,
          Bernie

          Marmorstein, Clear MG, Elegia mit Celestee Pads, Oppo PM-3; SP2000.

          Kommentar


            André, viel Spaß mit dem FA-10! Da würde ich gerne mal einen Susvara dranhängen. Leider wird kein Direktvergleich mit dem Niimbus US4 möglich. Der Soloist 3x der auch richtig massig Power hat [email protected] soll vielleicht sogar noch besser mit dem Susvara harmonieren. Am Ende muss man es halt selber testen.

            Kommentar


              Twistie
              Keine Sorge....es sind noch fast zehn Kartons da

              NOMAX

              PS.Ear Pads sind eine eigene Wissenschafft....sind der einzige Weg technisch die Tonalität eines Modells zu verändern...kein Dac...kein Amp....kein Kabel schafft das....mann kann noch mit einem Abstandsgewirke (Mesh) vor dem Transducer was machen....sonst hilft nur DSP....aber hochwertiges...weil man sonst ein Problemchen mit der Harmonic Distortion bekommt die sich in ihren Teilbereichen bei genaueren hinhören bemerkbar macht
              GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE/INITIATOR OF MYSPHERE 3.1
              and lucky owner of the Marbelstone HE1

              Kommentar


                Den Susvara würde ich auch gerne mal wieder hören. Ist einige Zeit her. Wenn Du in Hamburg wohnen würdest, wäre es kein Problem, den FA 10 damit zum Schwitzen zu bringen.

                Jedenfalls macht der Flux ne gute Figur frisch aus dem Karton, mehr kann man erst in 2– 3 Wochen sagen.

                Hat übrigens ne Woche gedauert, dann war er hier.

                Gregor, ich streite mich nicht mehr. Die Pads sind der Hammer. Wenn ein schlechtes Kabel gegen ein sehr gut funktionierendes ausgetauscht wird, kann es auch sehr viel ausmachen.
                Das sehen Du und ich halt unterschiedlich, ist ja auch ok. Es kommt auf das Delta an. Wenn die Kluft zwischen Gut und Böse groß ist, wird es sehr deutlich hörbar.

                Allerdings nicht, wenn der Hörer es vom Aufbau her nicht zuläßt. Und da sind die Pads selbstmurmelnd auch kriegsentscheidend. Dann hilft kein Kabel der Welt.

                Und jetzt höre ich noch etwas Musi, hätte nie gedacht, dass mir ein closed nochmal so viel Spaß machen würde.
                Meze Empyrean mit AQVOX XLR–Kabel, Stax Lambda Nova Signature, Vision Ears Elysium, Focal Elegia mit Spinat, Fiio FH7, Meze Kupfer Pentaconn, Auralic Femto/Vega mit Farad Netzteil und Level 2 DC–Kabel, Leak CDT Oymann–Mod, Audiovalve Solaris 2020, iBasso DX220 Max, Qnap Nas, Switch AQVOX SE, alle LAN / USB– Kabel AQVOX Blaze, Stromkabel und Sicherungen ebenfalls AQVOX, Vortex Ronden und 2D–Chips, Bob–Filter, AQVOX USB – Detoxer 1 und 2, Naim Nac 52, Supercap, 2 NAP 135, JM–Lab Focal Electra 926, Wharfedale Elysian 4, Linn LP12, Benz Gullwing, Phonosophie Racks und....ich habe bestimmt was vergessen....

                Kommentar


                  Mal schauen was die anderen zu den Pads sagen

                  Langzeittauglichkeit bei einem Closed Back die einem Freude macht ist ja eine Rarität

                  NOMAX

                  Ps.und wie ihnen diese Tonalität gefällt wenn sie ihre Musi damit hören
                  Zuletzt geändert von Nomax; 04.05.2021, 11:03.
                  GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE/INITIATOR OF MYSPHERE 3.1
                  and lucky owner of the Marbelstone HE1

                  Kommentar


                    Hallo in die Runde ,

                    ich möchte auch kurz meine Eindrücke vom Elegia mit den von Nomax empfohlenen Celestee Pads beschreiben..
                    Ich suche eigentlich schon lange einen geschlossenen Kopfhörer um trotz Familie um einen herum nicht immer in den Keller gehen zu müssen, wenn man mal in Ruhe Musik hören mag. Alle Versuche in Geschäften oder auf der HighEnd haben mich aber regelmäßig enttäuscht. Mir geht es in erster Linie um Jazz und hier vor allem um akustische Instrumente, die möglichst (!) natürlich klingen sollten. Ich habe eine Vorstellung davon, wie ein Kontrabass klingen sollte (ich bin Orchestermusiker von Beruf und sitze nicht weit von den Kontrabässen entfernt) und oft haben insbesondere geschlossene Hörer einen unnatürlich dumpfen Bass und das ist nur ein Beispiel..
                    Ich bin sicher kein Kopfhörer-Experte wie viele andere hier, aber ich höre einfach gerne Musik so nah wie möglich am original…und ja, ich weiß dass das nie ganz funktionieren wird..

                    Jedenfalls habe ich mir einen der letzten Elegias im Abverkauf gesichert, das Risiko war es mir wert…und habe anschließend mit Nomax‘ Hilfe die Pads vom Celestee bekommen.
                    Ich bin wirklich sehr angetan vom Ergebnis! Den Elegia hätte ich ohne die neuen Pads am liebsten wieder zurückgeschickt, für mich (persönlich ) einfach zu dumpf. Aber mit den Celestee Pads bin ich wirklich absolut zufrieden (das Kabel habe ich nach Lektüre dieses Forums auch nicht getauscht..)
                    Für den aufgerufenen Preis ist der Elegia mit den anderen Pads für mich jedenfalls eine absolute Empfehlung!

                    PS: Um nochmal auf den Klang eines Kontrabasses zurückzukommen, ich möchte keinesfalls bei einem Hörer mehr Bass haben als beim Elegia mit den Celestee Pads. Wenn der „normale“ Celestee also mehr Bass hat, wäre das für mich persönlich wieder nicht das Richtige…

                    Grüße,
                    Michael

                    Kommentar


                      Zitat von Lohengrin123 Beitrag anzeigen
                      Hallo in die Runde ,

                      ich möchte auch kurz meine Eindrücke vom Elegia mit den von Nomax empfohlenen Celestee Pads beschreiben..
                      Ich suche eigentlich schon lange einen geschlossenen Kopfhörer um trotz Familie um einen herum nicht immer in den Keller gehen zu müssen, wenn man mal in Ruhe Musik hören mag. Alle Versuche in Geschäften oder auf der HighEnd haben mich aber regelmäßig enttäuscht. Mir geht es in erster Linie um Jazz und hier vor allem um akustische Instrumente, die möglichst (!) natürlich klingen sollten. Ich habe eine Vorstellung davon, wie ein Kontrabass klingen sollte (ich bin Orchestermusiker von Beruf und sitze nicht weit von den Kontrabässen entfernt) und oft haben insbesondere geschlossene Hörer einen unnatürlich dumpfen Bass und das ist nur ein Beispiel..
                      Ich bin sicher kein Kopfhörer-Experte wie viele andere hier, aber ich höre einfach gerne Musik so nah wie möglich am original…und ja, ich weiß dass das nie ganz funktionieren wird..

                      Jedenfalls habe ich mir einen der letzten Elegias im Abverkauf gesichert, das Risiko war es mir wert…und habe anschließend mit Nomax‘ Hilfe die Pads vom Celestee bekommen.
                      Ich bin wirklich sehr angetan vom Ergebnis! Den Elegia hätte ich ohne die neuen Pads am liebsten wieder zurückgeschickt, für mich (persönlich ) einfach zu dumpf. Aber mit den Celestee Pads bin ich wirklich absolut zufrieden (das Kabel habe ich nach Lektüre dieses Forums auch nicht getauscht..)
                      Für den aufgerufenen Preis ist der Elegia mit den anderen Pads für mich jedenfalls eine absolute Empfehlung!

                      PS: Um nochmal auf den Klang eines Kontrabasses zurückzukommen, ich möchte keinesfalls bei einem Hörer mehr Bass haben als beim Elegia mit den Celestee Pads. Wenn der „normale“ Celestee also mehr Bass hat, wäre das für mich persönlich wieder nicht das Richtige…

                      Grüße,
                      Michael
                      Hast du eigentlich auch mal den Stellia gehört? Keine Ahnung, ob der Elegia mit den Celestee pads weniger Bass hat oder wo die Unterschiede genau liegen. Solltest du beide gehört haben, lass uns bitte deine Meinung wissen!

                      Kommentar


                        Zitat von Lohengrin123 Beitrag anzeigen
                        Hallo in die Runde ,

                        ich möchte auch kurz meine Eindrücke vom Elegia mit den von Nomax empfohlenen Celestee Pads beschreiben..
                        Ich suche eigentlich schon lange einen geschlossenen Kopfhörer um trotz Familie um einen herum nicht immer in den Keller gehen zu müssen, wenn man mal in Ruhe Musik hören mag. Alle Versuche in Geschäften oder auf der HighEnd haben mich aber regelmäßig enttäuscht. Mir geht es in erster Linie um Jazz und hier vor allem um akustische Instrumente, die möglichst (!) natürlich klingen sollten. Ich habe eine Vorstellung davon, wie ein Kontrabass klingen sollte (ich bin Orchestermusiker von Beruf und sitze nicht weit von den Kontrabässen entfernt) und oft haben insbesondere geschlossene Hörer einen unnatürlich dumpfen Bass und das ist nur ein Beispiel..
                        Ich bin sicher kein Kopfhörer-Experte wie viele andere hier, aber ich höre einfach gerne Musik so nah wie möglich am original…und ja, ich weiß dass das nie ganz funktionieren wird..

                        Jedenfalls habe ich mir einen der letzten Elegias im Abverkauf gesichert, das Risiko war es mir wert…und habe anschließend mit Nomax‘ Hilfe die Pads vom Celestee bekommen.
                        Ich bin wirklich sehr angetan vom Ergebnis! Den Elegia hätte ich ohne die neuen Pads am liebsten wieder zurückgeschickt, für mich (persönlich ) einfach zu dumpf. Aber mit den Celestee Pads bin ich wirklich absolut zufrieden (das Kabel habe ich nach Lektüre dieses Forums auch nicht getauscht..)
                        Für den aufgerufenen Preis ist der Elegia mit den anderen Pads für mich jedenfalls eine absolute Empfehlung!

                        PS: Um nochmal auf den Klang eines Kontrabasses zurückzukommen, ich möchte keinesfalls bei einem Hörer mehr Bass haben als beim Elegia mit den Celestee Pads. Wenn der „normale“ Celestee also mehr Bass hat, wäre das für mich persönlich wieder nicht das Richtige…

                        Grüße,
                        Michael
                        Ich habs dir ja gesagt das es zu 100% passen wird


                        NOMAX

                        Ps.ich weis noch wie ich die ersten 60 Sekunden damit gelauscht habe.....sofort habe ich an Dich und an Stefan (Wiener Philharmoniker) gedacht
                        Auf meinen nächsten Vienna Trip mus ich das mal Austrian Audio(Akg Vienna) mal begutachten lassen...mal schauen was die dazu sagen
                        Ich für mich persönlich zumindest finde in der akustischen Darbietung jedenfalls kein Haar in der Suppe
                        Den setzt mann sich einfach gerne auf und denkt sich das gibts ja nicht...und das für die paar Euronen
                        Zuletzt geändert von Nomax; 05.05.2021, 07:01.
                        GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE/INITIATOR OF MYSPHERE 3.1
                        and lucky owner of the Marbelstone HE1

                        Kommentar


                          Zitat von NordpolAnton Beitrag anzeigen
                          Hast du eigentlich auch mal den Stellia gehört? Keine Ahnung, ob der Elegia mit den Celestee pads weniger Bass hat oder wo die Unterschiede genau liegen. Solltest du beide gehört haben, lass uns bitte deine Meinung wissen!
                          Nein, den Stellia habe ich nicht gehört…
                          Ich habe auch den Celestee nicht gehört, aber es war öfter zu lesen, dass der Celestee mehr Bass hätte als der Elegia mit den Pads des Celestee.
                          Alles ist aber wirklich lediglich meine persönliche Meinung und grundsätzlich ist mir völlig klar, dass mancher sich für z.B. elektronische Musik mehr Bass wünscht als ich für akustische Instrumente…
                          Und vertippt habe ich mich auch noch: Ich habe das mitgelieferte Kabel sehr wohl getauscht - wie es hier mehrfach geraten wurde..

                          Michael

                          Kommentar


                            Guten Morgen,

                            der Celestee spielt druckvoller und klarer auf, der Elegia klingt deutlich bedeckter mit weniger Schwärze und Bühne. Der Elegia kontrolliert mit den original Pads und Kabel die Energie nicht so gut. Das macht der Celestee besser, daher der Eindruck, er hätte mehr Bass. Er kontrolliert die Energie eben besser.

                            Das Bügeleisen– Kabel spielt zudem nicht räumlich, sondern eher flach, es entsteht keine richtig offene Bühne. Mit einem vernünftigen Kabel wie zum Beispiel vom Clear MG (ich hab das N7 leider nicht) bekommt der Elegia mit den Celestee Pads mehr Schwärze, die Bühne wird größer, die Akteure sind richtig gestaffelt aufgestellt, es wird luftiger, der Bass. bekommt mehr Tiefe und Druck. Alles wird einfach richtiger. Er klingt nicht mehr so flach. Und erst dann macht er richtig Spaß.

                            Das Celestee Kabel soll identisch zum MG sein, habe ich gelesen. Aber Hauptsache, anderes Kabel. Ich hab spaßeshalber ne 26€ versilberte XLR– Strippe aus China drangemacht, das wurde auch deutlich besser. Ergo: das Original Kabel soundet. Die Eindrücke gelten natürlich nur für meine Kette und Ohren. Den Stellia hab ich nur kurz mal gehört, reicht nicht für eine vergleichende Meinung.

                            Hab mir das gestern Abend noch mal angehört, die Pads sind nur ein Teil des Weges.

                            Lieben Gruß

                            André
                            Meze Empyrean mit AQVOX XLR–Kabel, Stax Lambda Nova Signature, Vision Ears Elysium, Focal Elegia mit Spinat, Fiio FH7, Meze Kupfer Pentaconn, Auralic Femto/Vega mit Farad Netzteil und Level 2 DC–Kabel, Leak CDT Oymann–Mod, Audiovalve Solaris 2020, iBasso DX220 Max, Qnap Nas, Switch AQVOX SE, alle LAN / USB– Kabel AQVOX Blaze, Stromkabel und Sicherungen ebenfalls AQVOX, Vortex Ronden und 2D–Chips, Bob–Filter, AQVOX USB – Detoxer 1 und 2, Naim Nac 52, Supercap, 2 NAP 135, JM–Lab Focal Electra 926, Wharfedale Elysian 4, Linn LP12, Benz Gullwing, Phonosophie Racks und....ich habe bestimmt was vergessen....

                            Kommentar


                              Zitat von Fledermaus Beitrag anzeigen
                              Hallo Nomax,

                              danke für Deine nette Nachfrage und die lieben Grüße. Ja ich kann sagen mir geht es gut und ich habe auch schon meine Corona-Impfung bekommen, das ist wirklich prima. Ich hoffe Dir geht es auch gut und Du bist im Rahmen der jetzt bestimmt eingeschschränkten Möglichkeiten am testen von neuen Kopfhörer-Modellen. Aber es scheint im Moment bedingt durch die Coronamassnahmen überall fast ein Stillstand eingetreten zu sein. Ist ja auch verständlich wenn keine Messen und Ausstellungen mehr stattfinden, wofür soll dann etwas neues produziert werden, nur für die Kataloge? Die Ausstellungsplattformen fehlen schon sehr und jetzt ist auch die HighEnd in München abgesagt. Das ist echt schade, denn da habe ich mich schon auf das Treffen mit Dir und Bernie und auch den wiener HiFI-Freunden sehr gefreut.
                              Vielleicht klappt es ja noch mit der AUDIOVISTA in Krefeld wenn Prof.X (Prof.Buxbaum) dieLust nicht verloren hat. Da fällt mir übrigens gerade auf, Dein sagenumwobener geheimnisvoller Kopfhörer heisst doch Modell X und ich schreibe hier von Prof. X, gibt es da Verbindungen? Denn zutrauen würde ich Prof. X (Prof. Buxbaum) dass er und sein Team so einen Überfliegerkopfhörer entwickeln. Ich bin gespannt was letzendlich herauskommt.
                              Aber jetz habe ich noch etwas ganz konkretes, Du erinnerst Dich sicherlich noch an unseren Besuch vor einigen Jahren bei der CanJam in Essen am Stand von Edvard Potisk, dem wiener Dipl.Kaufm., der bei AVITECH die feinsten Studiogeräte wie z.B. Bryston, PMC, Schoeps und auch die damals unscheinbaren Kopfhörer von Phonon vertreibt. Wir waren ja damals beide sehr überrascht von der Qualität dieser doch zu sehr moderaten Preisen angebotenen Phonon Kopfhörer.
                              Jetzt habe ich von AVITECH die newsletter bekommen und da stellen sie einen Top-Modell PHONON Kopfhörer vor. Modell SMB-01L, bei dem die Hörmuscheln ausgetauscht werden können, so daß man entweder einen geschlossenen oder einen halboffenen Kopfhörer hat. Ist das womöglich die eierlegende Wollmilchsau, die wirklich beide Geschmäcker und Forderungen bedienen kann? Preislich liegt er schon etwas höher, aber immer noch in einem freundlichen Rahmen.mit 729,-€.
                              Einen Test gibt es auch schon und zwar im letzten erschienenen EAR IN. Da hat ja unser Dottore Martin Mertens recht überschwenglich berichtet und ihn sogar in der Referenzklasse mit 1,3 vorzüglich bewertet. Ich habe alle seine Berichte gelesen und schätze seine Meinung sehr, aber hier bin ich mir nicht sicher ob er nicht in seinem letzten erschienenen Heft doch großzügig Abschiedsgeschenke mit sehr freundlichen Bewertungen verteilt hat.
                              Mich würde schon sehr interessieren wie Du ihn mit deinen Kritischen Ohren gehört hast? Falls er Dir noch nicht bekannt ist, frage doch einfach mal bei Edvard Potisk zu dem Du bestimmt immer noch Kontakt hast, einmal nach ob er Dir ein Exemplar zur Begutachtung schicken kann? Ein Testbericht von Dir wäre hier im Forum bestimmt für einige interessant, zumal der Hörer in einer volkstümlichen Preisklasse liegt, die für viele erschwinglich ist.
                              Bis dahin verfolge ich weiter die Aktivitäten hier im Forum, höre und genieße meine Musik und hoffe, dass es bald wieder los geht mit den Messen und Ausstellungen und dann wede auch ich wieder von den Neuheiten berichten können.

                              Herzliche Grüße

                              Hans
                              @Batman

                              Sorry aber

                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 7A517A4E-849F-434C-939F-9F913AF4133F.jpeg Ansichten: 0 Größe: 3,30 MB ID: 602602


                              NOMAX

                              PS. in jeder mir bekannten Hinsicht ....ist irgendetwas postives für mich und mein Golden Ear hier auszumachen für den ausgerufenen Preis
                              Und dafür braucht es keine 60 Sekunden
                              Dr.Be.... in seiner japanischer Form lässt grüssen sage ich da nur
                              Zuletzt geändert von Nomax; 06.05.2021, 16:05.
                              GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE/INITIATOR OF MYSPHERE 3.1
                              and lucky owner of the Marbelstone HE1

                              Kommentar


                                Hallo Nomax,

                                super Du hast ja schnell reagiert, aber Dein Urteil haut mich ja geradezu um. Wenn ich es richtg verstanden habe, es ist ja sehr kurz, aber absolut vernichtend. Es wäre toll, wenn Du, nach dem Du Dir schon die Zeit genommen hast ihn anzuhören, uns doch noch ein paar erläuternde Sätze zu Deinem Urteil abgeben würdest. Gerade bei diesem Hörer hätte ich ein besseres Ergebnis erwartet, weil der kleinere Vorgängerhörer in seiner Preisklasse wirklich sehr gut war, da hatte ich gedacht die japanischen Studio-Ingenieure wüssten wie man diesen noch verbessern kann.
                                Wenn Du sagst Dr.Beats lässt grüßen: ist das eine Bass-Wumme? Wäre ja schade!

                                viele Grüße

                                Hans

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X