Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Vorstellung SENDY AUDIO PEACOCK

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Vorstellung SENDY AUDIO PEACOCK

    Hallo zusammen,

    endlich sind sukzessive wieder einige neue KH-Modelle und DAC/KH-Verstärker bei mir eingetrudelt. 😊

    Neben dem hochpreisigen neuen "X", den ich ja schon seit einigen Wochen teste und welcher noch im Juli/August diesen Jahres erscheinen soll, habe ich außerdem ein echtes Schätzchen aus dem Reich der aufgehenden Sonne für euch ausgegraben - den brandneuen SENDY AUDIO PEACOCK. Erste Informationen findet ihr unter: http://sendyaudio.com/product_d?id=3

    Die Optik mag vielleicht nicht unbedingt Jedermanns- bzw. Jederfraus Sache sein - die Verarbeitung allerdings ist überragend. Ebenso wie die klangliche Qualität, wie ich in den ersten Hörsitzungen bereits feststellen konnte. Insbesondere im Hinblick auf den voraussichtlichen Verkaufspreis in Deutschland in Höhe von 1.499,- Euronen.

    Ich werde euch aber natürlich wie immer auf dem Laufenden halten... 😉

    Lieben Gruß
    Wolfgang

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: SA Peacock 1.jpg Ansichten: 0 Größe: 1,39 MB ID: 611835 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: SA Peacock 2.jpg Ansichten: 0 Größe: 1,15 MB ID: 611836 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: SA Peacock 3.jpg Ansichten: 0 Größe: 1,41 MB ID: 611837
    Zuletzt geändert von fidelio; 18.07.2021, 17:09.
    Meet the Musicalhead.de

    #2
    Hallo Wolfgang,

    da hast Du ja wirklich einen interessanten Hörer entdeckt. Wie ich in den technischen Details gelesen habe, hat der eine Impedanz von 50 Ohm ond eine Empfindlichkeit von 103 dB.
    Damit ist er bestens geeignet für den Anschluß an Digitale Audio Player (DAP) und das als Magnetostat, das ist wirklich prima, zumal er auch noch in einem bezahlbaren Rahmen ist.
    Wenn der klanglich, wie Du ja angedeutet hast, auch eine ordentliche Leistung abliefert, macht das schon neugierig.
    Ohne jetzt Deinem Test vorzugreifen, kannst Du jetzt schon sagen, ohne ins Detail zu gehen, mit welchem der angesagten Platzhirsche er denn mithalten kann?

    viele Grüße
    Hans

    Kommentar


      #3
      Hallo Hans,

      ich betreibe den PEACOCK zurzeit tatsächlich am Liebsten mit einem LOTOO PGT (TITANIUM). Aus meiner Sicht eine absolute Top Kombination.

      In seiner Preisklasse ist der neue SENDY AUDIO klanglich eine echte Macht. Aber selbst doppelt so teure KH braucht der PEACOCK keinesfalls zu fürchten. Und wenn die Chinesen irgendwann einmal auch noch europäische Designer mit der optischen Gestaltung ihrer Ohrlautsprecher beauftragen sollten - na dann gute Nacht Marie.

      Lieben Gruß
      Wolfgang
      Meet the Musicalhead.de

      Kommentar


        #4
        Hallo Wolfgang,

        der Peacock sieht für den aufgerufenen Preis wirklich sehr hochwertig verarbeitet aus.
        Und auch das Ledercase finde ich in dieser Preisklasse außergewöhnlich.
        Wenn er so klingt wie er aussieht, wäre das eine echte Ansage an die bisherigen Platzhirsche.
        Vielleicht (aber nur vielleicht) kommt ja durch solche neuen Mitbewerber dann mal so manch einer von denen wieder etwas auf den preislichen Boden zurück…
        Bin gespannt auf Deine weiteren Eindrücke!

        Schönen Gruß
        Carsten
        AHP Klangmodul > HMS Wandsteckdose > PS Audio AC12 > PS Audio Powerplant P3 > HMS Energia Suprema > Ayon CD-10 II Signature > HMS Suprema SR XLR > Trafomatic Primavera > Abyss AB 1266 Phi TC mit JPS SuperConductor HP + Hifiman HE1000 V2 mit Cardas Clear und Lavricables Master Silver. Rack: Creaktiv Audio 1-4 mit Black Forest Audio Soundboard,
        Netzentstörung mit Black Forest Harmonizer, Auth-Filtern, Turmalinsteckern und Klappferriten.

        Kommentar


          #5
          Ich finde, dass der Peacock auf den Fotos nicht so schlecht aussieht. Ok, die goldenen Ringe auf denTreibern sind recht chinesisch, und die einzelnen Teile optisch nicht ganz einheitlich, aber es gibt schlimmere KH. Wenn der Klang zum Preis passt, kann man das tolerieren. Schlimm ist protzen, aber nicht liefern.
          Roon Rock auf NUC i7,Sotm sMS Ultra Neo, Sotm USBUltra, Stefan‘s USB, audioquest Diamond, Paltauf Universal-KHVerstärker und NOS DAC, Woo WA11, Stax SRD-X pro, ifi iCAN SE, Grado RSA; Stax 009, 007 mk1, 4070, 507, SR 404 LE, 404, 300LE, Nova Signature, Signature, Lambda Pro, Sigma Pro, Lambda Normal, Dan Clark VOCE, Sennheiser HE60, Mysphere 3.2, AKG K1000, Ergo AMT, Abyss 1266, Audeze XC, Sennheiser HD 800 DuPont, HD 600, 580, AKG k812, Grado RS1,GH2, GS3000, Oriolus 2nd., Nordost, Synergistic Research Basen, Harmonix, Shun Mook; PS Audio P500, Isotek Aquarius

          Kommentar


            #6
            Hallo Wolfgang, danke für den Test

            wo würdest du den Peacock klanglich einordnen zwischen Hifiman Arya (bzw. HE1000-SE), den Focal Clear Modellen und den ZMF Modellen, die du bereits testen konntest? Du erwähnst, dass sich der Peacock auch vor den preislich weitaus höheren Modellen klanglich nicht verstecken muss, schließt das den Empyrean mit ein? Wie würde dein Urteil da ausfallen? Vielen Dank schon mal.

            Lieben Gruß
            Kassem

            Kommentar


              #7
              Hallo Kassem,

              der PEACOCK ist hinsichtlich seiner klanglichen Signatur meines Erachtens am Ehesten vergleichbar mit den Modellen von ZMF, zum Beispiel dem AUTEUR. Das euphonische Klangbild des SENDY AUDIO gefällt mir außerdem persönlich etwas besser als das des etwas "nüchterner" aufspielenden FOCAL CLEAR, zumindest in der ersten Version.

              Ich würde den PEACOCK aber auch einem ARYA vorziehen, zumal der PEACOCK aufgrund des sehr guten Wirkungsgrades natürlich auch deutlich leichter anzutreiben ist als der HIFIMAN.

              Du wirst über eine eigene Inohrenscheinnahme aus meiner Sicht aber dennoch nicht herumkommen, denn speziell der Vergleich mit dem EMPYREAN ist wirklich reine Geschmacksache. Denn gerade den MEZE Kopfhörer liebt- oder hasst man eben. Der SENDY AUDIO gibt sich da erheblich "sozialverträglicher"... 😁

              Lieben Gruß
              Wolfgang
              Meet the Musicalhead.de

              Kommentar


                #8
                Hallo Wolfgang,

                vielen Dank für deine schnelle Rückmeldung. Selbsthören ist selbstverständlich Pflicht aber vor deinem Beitrag hatte ich rein gar nichts vom Peacock gehört oder gelesen und das was du schreibst klingt sehr interessant und hat mich neugierig gemacht. Der Empyrean hat mir beim Probehören sehr gefallen, ist aber außerhalb meines Preislimits. Das Interesse am Peacock ist jedenfalls da. Sollte er mir besser als mein Arya gefallen, dann werde ich wohl umsteigen. Ich behalte das Thema auf jeden Fall im Auge.

                Lieben Gruß
                Kassem

                Kommentar

                Lädt...
                X