Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Test T+A SOLITAIRE P-SE

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Test T+A SOLITAIRE P-SE

    Hallo zusammen,

    meinen Testbericht zum brandneuen T+A SOLITAIRE P-SE findet ihr ab sofort auf Musicalhead unter: https://musicalhead.de/2021/01/10/te...olitaire-p-se/

    Viel Spass mit der kleinen Sonntagslektüre!

    Lieben Gruß
    Wolfgang


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Trio Infernale klein.jpg Ansichten: 0 Größe: 978,7 KB ID: 583139
    Meet the Musicalhead.de

    #2
    Hallo Wolfgang,

    besten Dank!
    Dein Test wird meinen Sonntag Abend bei einem guten Glas Wein einleiten - ich freue mich schon sehr darauf.

    Ich meine mit einem halben Auge (in meiner Readly App) auch einen Test bei Audio oder Stereoplay gesehen zu haben.
    Mehr Bedeutung messe ich jedoch Deinem Test bei, da ich ein paar Deiner Probanden selbst kenne zT besitze und "nah bei Dir bzw deinen Ausführungen" bin.

    LG
    Wolfgang
    Ton: Neumann KH420 (3), KH120 (4), Subwoofer (4)
    Bild: JVC X 7000, Lumagen Radiance Pro (19pt Cube Calibration via Lightspace, Calman)
    KH: STAX 009, Audeze LCD Classic, STAX 353x, Alpha Centauri High-Amp, Chord Hugo 2, Etymotic SR
    Quellen: Roon, Auralic Altair, Auralic Aries mini - ansonsten wechselnd

    Kommentar


      #3
      Hallo Wolfgang,
      auch von mir ein Dankeschön für Deine Mühe, uns diesen Sonntag aufzuhellen.
      Mir fällt bei den immer wieder gern von mir aufgerufenen Rezensionen der Vergangenheit auf, daß Du nur Tag und Monat des Werks anführst. Gibt es dafür einen Grund?
      Mit freundlichem Gruße
      Jürgen

      Kommentar


        #4
        wolf

        Danke Wolfgang, den Testbericht in der Stereoplay habe ich auch schon gelesen. Hmm, die 2-3 Sätze zur klanglichen Qualität waren IMO allerdings ein wenig spärlich bemessen. Das wollte ich euch in meinem Review dann doch nicht antun...

        Lieben Gruß
        Wolfgang
        Meet the Musicalhead.de

        Kommentar


          #5
          juergen192

          Tja Jürgen, das kommt davon, wenn man völlig unbedarft Word-Press nutzt - ich suche mal, ob ich eine Funktion für die Jahresangabe finde...

          Lieben Gruß
          Wolfgang
          Meet the Musicalhead.de

          Kommentar


            #6
            Danke für den Bericht

            Hätte ich keinen Empy, den Herforder würde ich mir holen. Sahne ❗2 Kabel mit je 3m Länge mit dabei. Ich verwette meinen E., gegen die original Kabel des Herforders sieht der Empyrean mit seinem original Kabel kein Land.

            Lg. Christoph
            Hifiman HE-4 * AKG 812 made in austria+Mesh * MEZE EMPYREAN * Naim Headline + Teddy Pardo PSU * Audeze Mobius + FIIO Q5s + Huawei M5Pro

            Kommentar


              #7
              LOSAMOL

              Hi Christoph, die beiden Kabelsätze des Solitaire P-SE sind aus meiner Sicht tatsächlich etwas hochwertiger ausgeführt als die Serienkabel des Empyrean.
              T+A bringt auf meine Anregung hin jetzt auch kürzere Kabel für den mobilen Einsatz in 1,25 m Länge auf den Markt, wahrscheinlich schon in diesen Monat.

              Lieben Gruß
              Wolfgang
              Meet the Musicalhead.de

              Kommentar


                #8
                Hallo Wolfgang,

                vielen Dank für Dein - wieder einmal - sehr informatives Review!
                Ich hatte es schon heute Mittag gesehen, habe mir die Lektüre aber ganz bewusst für später aufgehoben.
                Jetzt - nach einem winterlichen Spaziergang mit den Hunden am Strand und entspannt vor dem Kamin sitzend - habe ich mir dann genüsslich das Review zu Gemüte geführt.
                Quasi als „Cherry on the Cake“.
                Es liest sich wie immer sowohl informativ, als auch unterhaltsam und ich würde mir wünschen, dass Du Deine Reviews immer Sonntagnachmittags einstelltest.
                Was ich in diesem Fall wirklich bemerkenswert finde ist, dass T&A mit ihren allerersten beiden Kopfhörern gleich eine so starke Performance gezeigt haben.
                Sich aus dem Stand so weit oben zu positionieren, ist schon eine starke Leistung und ich bin gespannt, was von denen in Zukunft noch so kommt.
                Aber darüber wirst Du uns bestimmt auf dem Laufenden halten.

                Schönen Gruß aus dem Norden
                Carsten
                AHP Klangmodul > PS Audio AC12 > PS Audio Powerplant P3 > HMS Energia Suprema > Ayon CD-10 II Signature > HMS Suprema SR XLR > Trafomatic Primavera > Abyss AB 1266 Phi TC mit JPS SuperConductor HP + Hifiman HE1000 V2 mit Cardas Clear und Lavricables Master Silver, Black Forest Audio Soundboard

                Kommentar


                  #9
                  Moin Carsten,

                  ...danke, ich werde sehen, was ich ab jetzt Sonntags so tun kann. 😉

                  Lieben Gruß
                  Wolfgang
                  Meet the Musicalhead.de

                  Kommentar


                    #10
                    Na, jetzt mal nicht rum stänkern, so ******e kann ein Kabel gar nicht sein zu lang, zu kurz ist Mist.

                    Und ich sehe das mit den Beipackstrippen bei Kopfhörern so

                    Genau wie beim Autokauf ist der Preis für die Zulassung und die KFZ Kennzeichen nirgends in Rechnung gestellt, oder Kosten für das bereitstellen von Service Fahrzeugen.

                    Lg. Christoph
                    Hifiman HE-4 * AKG 812 made in austria+Mesh * MEZE EMPYREAN * Naim Headline + Teddy Pardo PSU * Audeze Mobius + FIIO Q5s + Huawei M5Pro

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X