Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Erfahrungen mit dem iBasso DX220 Max

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Hallo Uwe,

    wenn du den DX300 jetzt kaufst, kommt er automatisch mit dem neuen „Serienmodul“. Das ist das AMP11 MKII Modul.
    Geschmäcker sind halt verschieden. Für MICH spielt er damit klar über einem Shanling M8.
    Den DX220 MAX hatte ich auch eine ganze Weile. Auch ein fantastischer DAP. Mir fehlte hier allerdings ein ganzer Schuss Musikalität.
    Allerdings wird es für den DX220 MAX weiterhin Fans geben und eben für den DX300.

    Vor ein paar Tagen ist allerdings das vollsymmetrische AMP12 Modul für den DX300 erschienen.
    Leider beim deutschen Vertrieb noch nicht lagernd. Nun gut, NG Global ist mit Neuerscheinungen auch mehr als langsam.
    Das AMP12 Modul ist allerdings schon in den europäischen Nachbarländern zu kaufen.
    Hier ist man sich allerdings einig, das der DX300 damit nochmal einen großen Sprung nach vorne macht und dies wird auch z.B. im Head Fi von den ersten DX220 Max Besitzern bestätigt.

    Ich denke mir du machst also keinen Fehler.

    Beste Grüße

    Didi
    Diverse Kopfhörerverstärker und Kopfhörer.
    Aber die wahre Leidenschaft ist und bleibt das Musikhören!

    Kommentar


      #17
      Da bin ich bei Didi,

      der 300 ist eine top Wahl. Für nen Empyrean gibt es dann ja vielleicht günstige Max. Und da bleibe ich dabei, die Kontrolle hat ein DX300 nicht. Dem fehlt die Stromstabilität. Ansonsten sicherlich ein sehr guter Player. Der M8 war hier übrigens besser als ein DX 300. Am Empyrean getestet. Und das war ja auch eine Frage.

      Ob das ein anderes Modul beim DX300 verändern kann, bezweifle ich. Die Stromversorgung ist einfach anders. Und damit die Kontrolle des Empy betreffend auch. Und in dieser Kombi würde ich den Max deutlich vor den 300 setzen. Mit Ingo hier getestet. Der hat den 300 und den M8 hier angeschleppt. Und kam zum gleichen Ergebnis. Er hat den Shanling M8 und würde sofort nen günstigen Max kaufen. Und hat mittlerweile seinen 4. Empyrean.

      Hör es Dir an, nur das entscheidet für Deine Ohren. Geschmäcker sind verschieden, absolut richtig. Und Didi hat, wie ich auch, so einiges gehört und subjektiv eingeordnet. Davor habe ich viel Respekt. Am Ende entscheiden Deine Ohren. Im DAP–Bereich sind beide Player top, aber nicht mit nem Empyrean.

      Lieben Gruß

      André
      Meze Empyrean mit AQVOX XLR–Kabel, Stax Lambda Nova Signature, Vision Ears Elysium, Focal Elegia mit Spinat, Meze Kupfer Upgrade Pentacon, Leak CDT Oymann–Mod, Naim CDX 2.2, Naim NDS mit CD555PS DR und Burndy CD555A und D, Audiovalve Solaris 2020, iBasso DX220 Max, Cayin N3 Pro, Qnap Nas, Switch AQVOX SE, alle LAN / USB– Kabel AQVOX Blaze, Stromkabel und Sicherungen ebenfalls AQVOX, Vortex Ronden und 2D–Chips, Bob–Filter, AQVOX USB – Detoxer 1 und 2, Naim Nac 52, Supercap, 2 NAP 135, JM–Lab Focal Electra 926, Wharfedale Elysian 4, Linn LP12, Benz Gullwing, Phonosophie Racks und....ich habe bestimmt was vergessen....

      Kommentar


        #18
        Prima...vielen Dank für Eure Infos, dass hilft mir schon mal richtig weiter.

        Ich habe schon vermutet das ich mit einem DAP am Empy nicht ganz glücklich werden kann.
        Muss aber auch nicht sein. Sobald ich den Betrieb stationär habe, kommt mir auch schon ein Lächeln ins Gesicht.
        ...und meinen geschlossenen TAGO treibt der DX300 bestimmt perfekt...

        Sonnige Grüße
        Uwe

        Kommentar


          #19
          Hallo André,

          ich „höre“ das leider komplett anders.
          Im Direktvergleich, auch mit schwierig anzutreibenden Kopfhörern, höre ich den DX300 AMP11 MKII in Sachen Feinauflösung, Detailarbeit, Mitten und Instrumentenplatzierung bei großen Orchestern ganz klar vor einem M8.
          Auch den 220 MAX hatte ich lange. Ok, wenn er am Empyrean besser ist, mag sein. Aber mit meinen Kopfhörern und IEM‘s fand ich ihn gut, aber das war‘s dann auch schon.
          Ich fand das Klanggeschehen viel zu aggressiv und hell. Er hatte mir einfach zu wenig Körper und Wärme in den Mitten.

          Aber André, genau das macht unser Hobby doch aus. Was würden die Hersteller nur machen wenn wir alle die gleichen Geräte gut finden würden.
          Das alle drei hier genannten DAP‘s auf extrem hohem Niveau spielen, steht wohl außer Frage.

          Viele Grüße

          Didi
          Diverse Kopfhörerverstärker und Kopfhörer.
          Aber die wahre Leidenschaft ist und bleibt das Musikhören!

          Kommentar


            #20
            Moin Didi,

            ging ja nur um den Empyrean. Ich kann mir gut vorstellen, dass der DX300 mit passendem KH den M8 verbläst. .
            Ingo und ich hören das mit meinen gerippten Wave–Dateien, das kann auch schon mal was ausmachen. Ist ja immer das Ganze, was man betrachten muss.

            Lieben Gruß

            André
            Zuletzt geändert von Twistie; 05.06.2021, 13:10.
            Meze Empyrean mit AQVOX XLR–Kabel, Stax Lambda Nova Signature, Vision Ears Elysium, Focal Elegia mit Spinat, Meze Kupfer Upgrade Pentacon, Leak CDT Oymann–Mod, Naim CDX 2.2, Naim NDS mit CD555PS DR und Burndy CD555A und D, Audiovalve Solaris 2020, iBasso DX220 Max, Cayin N3 Pro, Qnap Nas, Switch AQVOX SE, alle LAN / USB– Kabel AQVOX Blaze, Stromkabel und Sicherungen ebenfalls AQVOX, Vortex Ronden und 2D–Chips, Bob–Filter, AQVOX USB – Detoxer 1 und 2, Naim Nac 52, Supercap, 2 NAP 135, JM–Lab Focal Electra 926, Wharfedale Elysian 4, Linn LP12, Benz Gullwing, Phonosophie Racks und....ich habe bestimmt was vergessen....

            Kommentar


              #21
              Hallo zusammen,
              ich muss hier einfach mal ein Lob aussprechen.
              Die Art und Weise, wie hier diskutiert wird, ist großartig. Keine Schärfe, jeder darf seine Meinung haben. Und es hilft dem Leser weiter...
              Mit dem ein oder anderen hier hatte ich auch schon einen persönlichen Austausch. Top!
              Macht bitte weiter so!
              Gruss
              Thomas

              Kommentar


                #22
                Guten Abend,
                ich habe eine kurze Frage an die Experten:
                ich habe gerade einen Dx220max ergattert und bin happy. Nun habe ich hier auch noch den M15.
                Meine Frage zum DLNA: der Fiio M15 lässt sich ganz einfach in der Fiio App mit dem DLNA und Netzwerk verbinden. Beim DX220MAX finde ich keine vergleichbare Funktion. Braucht es wirklich eine zusätzliche App oder ist die Funktion irgendwo versteckt?
                ich kann mir kaum vorstellen, dass Fiio so viel benutzerfreundlicher ist (auch wenn ich getade den Eindruck habe...).
                Danke und Gruss
                Thomas

                Kommentar

                Lädt...
                X