Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Empire Ears Odin

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Empire Ears Odin

    Heute mittag ist ein interessantes Paeckchen angekommen, mit dem Empire Ears Odin . Erst einmal erschallen bei solch einem Verkaufspreis alle Alarmglocken .... und natuerlich ist auch viel Neugier dabei. Werden sie mit meinen einzigen (und sehr geschaetzten)IEM Final A8000 mithalten koennen, bei doppeltem Preis? Auch sagte ja unser Guru, je mehr Treiber desto schlechter. Na, dann sollte ja der Final keine Probleme bekommen als einer der wenigen top IEM mit einem einzigen dynamischen Treiber.

    Der Odin hat - hier aus der PR - das alles verbaut, also das absolute Gegenteil vom Final:
    11 Proprietary Drivers, Tribrid Design
    2 Next Generation W9+ Subwoofers - Sub-Bass, Bass
    5 Proprietary Balanced Armature Drivers - 2 Low-Mid, 2 Mid, 1 Mid-High
    4 Premium Electrostatic Drivers - 2 High, 2 Super-High
    7-Way synX Crossover Network
    EIVEC - Empire Intelligent Variable Electrostatic Control Technology
    A.R.C. Resonance Mitigation Technology


    Ich werde mir das natuerlich sehr genau anhoeren. Huebsch anzusehen ist er schon einmal.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_3336.jpeg
Ansichten: 722
Größe: 682,5 KB
ID: 591344
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_3337.jpeg
Ansichten: 704
Größe: 1,69 MB
ID: 591345
    AB-1266TC, Stellia

    #2
    Wenn jemand Interesse hat an einer Besprechung ... bitte melden
    AB-1266TC, Stellia

    Kommentar


      #3
      Hallo
      wäre schön zu hören ob der Final A 8000 Probleme bekommen hat
      Bin selber an dem Hörer interessiert

      gruß

      Manfred

      Kommentar


        #4
        Hoegaardener70 ,

        "Bitte erzähl doch mal"

        Wie schlägt sich dieser ODIN z.b. gegen den Stellia ?

        Danke & Gruss

        Urs
        Eine wenig beachtete „Schellack-Weisheit“ besagt:
        Die Wahre Seele der Musik versteckt sich hinter Knistern und Rauschen….
        ========
        Mitglied der AAA Schweiz

        Kommentar


          #5
          Hallo, ich habe gerade Eure Posts gesehen, bald kommt mehr... vorerst, der A8000 kann mit dem Odin nicht mithalten, der Final ist so gar kein Allrounder, und mag auch eher stationäre Quellen. Beste Gruesse
          AB-1266TC, Stellia

          Kommentar


            #6
            Hoegaardener70

            Kürzlich hatte ich die Gelegenheit, einen A8000 anzuhören: Mir war er eher zu "schrill" abgestimmt.
            Ich hörte eine mir unbekannte Version der 9. Symphonie von Beethoven, und die Solistenstimmen , wie auch der Chor , entsprachen gar nicht meiner Klangidee.

            Allerdings war die Quelle "mobil", d.h. Digital; an meiner eher Analogen Stationären Kette zu Hause wäre das EVTL. anders ?
            (Mein eher unfaire (?) Vergleich war ein 64 Audio Tia Fourte – und dieser war schon viel näher an meiner klangliche Wunschvorstellung – der Fourte hat aber andere Einschränkungen)

            Aber Dein Vergleich zum ODIN - und dem Stellia ! – interessiert mich SEHR

            Schon mal MERCI !!

            Gruss

            Urs
            Eine wenig beachtete „Schellack-Weisheit“ besagt:
            Die Wahre Seele der Musik versteckt sich hinter Knistern und Rauschen….
            ========
            Mitglied der AAA Schweiz

            Kommentar


              #7
              @Hoergaardener

              da bin ich dann sehr interessiert an dem Vergleich ich hatte mir auch den A8000 gekauft da mein Audeze LCD-i4 mich klanglich am Sony-DAP nicht überzeugt hatte und als Magnetostat wohl mehr Leistung braucht als der Sony zur Verfügung stellt… Der A8000 liegt klanglich laut Final Audio zwischen D8000 und D8000Pro. Da ich den D8000 mit den neuen FAD-Kabeln als meinen „Spitzenkopfhörer“ besitze bot sich der Kauf an… meine bevorzugte Musik ist: akustische Instrumente, Jazz und Pop/Rock. Hatte ihn bisher nur kurz getestet da ich am Sony-DAP derzeit den Final Audio Pandora VI bevorzuge. Die InEars sind für wärmere Tage : höre sonst lieber mit Over-Ears… Aber klanglich sind die A8000 schon sehr gut…

              viele Grüße
              Rainer
              KH-Kette: Cocktail-Audio N15D mit SSD -> T+A DAC 8 -> Eternal Arts TTP / Burson Conductor V2 / Cayin iHA-6
              KH: Final Audio D8000 / Final Audio Pandora VI / Quad ERA-1 / AKG K712 PRO mit Dekoni Elite Sheepskin Pads / Audioquest Nightowl / Tago Studio 03-01 / Final Audio A8000 / Audeze LCDi4 / Dunu DN 2002
              Verkabelung: Stephans (Solidcore) Netz-/Digital-/ Cinchkabel / Oyaide AR-910 XLR / Bow_Wazoo‘s KH-Kabel f. Quad ERA-1 und AKG K712 PRO / Mogami / FAD Premium-Kabel (Silver Coated für Pandora VI und D8000)
              DAP: Sony NW-WM1A
              Zubehör: Telos Quantum Noise Resonator / Fisch Audiotechnik AFL Filterleiste
              zu Gast waren: Final Audio Sonourous X, Audeze LCD2/3, Klipsch HP-3

              Kommentar


                #8
                Zitat von Hoegaardener70 Beitrag anzeigen
                Wenn jemand Interesse hat an einer Besprechung ... bitte melden
                Ich hätte Interesse an Deiner Bewertung des EE Odin! Siehe auch meine gepostete Frage bezüglich 46 Audio Tia Trio vs. EE Odin vs. VE Elysium.

                LG und vielen Dank!

                Kommentar


                  #9
                  So, es hat etwas gedauert mit meiner Rueckmeldung, sorry deswegen. Hier also die kurze Zusammenfassung:
                  - Der A8000 wurde verkauft, obwohl er einen tollen 3d Effekt und Raeumlichkeit hat, mehr als ich je von einem IEM erwartet haette. Klang und Aufloesung waren top ... :
                  - ABER nur mit klassicher Musik, und eventuell noch Gitarre. Fuer Rock, Metal und anderes war er einfach zu hoehenlastig abgestimmt. Das ist fuer einen IEM ein Ausschlusskriterium
                  - ABER NR.2: Der A8000 scheint erst mit einer "ernsten" Verstaerkung, auch gerne Roehre. Das will ich nicht bei einem IEM, er soll gut an einem DAP und dem iphone laufen.

                  Und jetzt zum Odin: Am herausragendsten ist, dass ich nichts sagen kann, und das im Positiven! Ich hoere nichts, und zwar gar nichts, was mich stoert. Zu wenig oder viel Bass - nein (und dabei hat der Bass viel Slam und Volumen wenn noetig, aber nicht zu viel davon). Die Buehne ist weit, sogar sehr weit fuer einen IEM ohne kuenstlich zu sein. Und so geht es weiter in der Liste ... wenn ich mit dem Odin hoere denke ich nicht mehr an diese Dinge. Er klingt einfach gut. Dazu stimmt der Komfort und das (allein mega teure) Kabel ist angenehm leicht und flexibel. Ich willl das Teil nicht in den Himmel loben, denn es ist zu teuer, aber ich habe kein Interesse, den Odin mit etwas einzutauschen, und das ist ein grosses Lob.
                  Es kamen hier auch Fragen zum Odin im Vergleich zu Stellia. Nun, der Stellia wurde verkauf und der Odin nicht ..... Das hatte aber auch mit Komfort und Alltagstauglichkeit zu tun, eigentlich kann man mit beiden nichts falsch machen, wobei der Focal eine doch etwas eigenwillige Abstimmung besitzt. Crinnacle verlieh dem Odin ein S- bei Abstimmung (S ist das Beste - S, A, B, C), und dem Stellia ein C+. Das trifft es auch fuer mich gut, mir liegt der Odin mehr.

                  Beste Gruesse
                  AB-1266TC, Stellia

                  Kommentar


                    #10
                    Hoegaardener70,

                    MERCI für Deine Einschätzungen zum ODIN.

                    Dass Du den STELLIA verkauft hast, wundert mich jetzt nicht so sehr. Meiner ist auch weg - er wurde von einem TIA FOURTE „vertrieben“.

                    Welche Ear Tips Verwendest Du ? (Für mich sind Custom Ear Tips ein sehr wichtiges Kriterium)
                    Aber meine sehr subjektive Meinung ist gesetzt: GUTE IEMs können GESCHLOSSENE „Over Ears“ sehr wohl klanglich überflügeln.

                    Gruss
                    Urs

                    PS: Noch muss ich mich in die etwas gewöhnungsbedürftige (Klang-) Welt der IEMs besser reinhören; und das allgemeine Handling optimieren:
                    Konventionelle KH sind halt AEG: „Aufsetzen-Einstecken-Geht“ – mit IEM‘s bleibt noch das Kabel-Gewickel ums Ohr & Brillenbügel, etc,...
                    Eine wenig beachtete „Schellack-Weisheit“ besagt:
                    Die Wahre Seele der Musik versteckt sich hinter Knistern und Rauschen….
                    ========
                    Mitglied der AAA Schweiz

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von UEM Beitrag anzeigen
                      Hoegaardener70,

                      Welche Ear Tips Verwendest Du ? (Für mich sind Custom Ear Tips ein sehr wichtiges Kriterium)
                      [FONT=Comic Sans MS]
                      Hallo Urs, ich hatte leider ganz vergessen, dass ich noch gar nicht zu den Tips geantwortet habe, die ich mit dem Odin und auch dem LX SE verwende. Es sind diese hier, ich kann sie sehr empfehlen:


                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_5130.jpeg
Ansichten: 128
Größe: 843,7 KB
ID: 618834


                      Beste Gruesse


                      AB-1266TC, Stellia

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo zusammen liebe A8000-Interssierte,

                        da für mich so langsam die Saison der InEars endet (nehme ich im Sommer weil ich da keine Kopfhörer wegen Schwitzen mag) wollte ich noch einen Erfahrungsbericht hier reinstellen der auch meinen Erfahrungen entspricht:

                        https://www.klauseulenbach.de/2020/0...h-final-a8000/

                        viele Grüße
                        Rainer

                        KH-Kette: Cocktail-Audio N15D mit SSD -> T+A DAC 8 -> Eternal Arts TTP / Burson Conductor V2 / Cayin iHA-6
                        KH: Final Audio D8000 / Final Audio Pandora VI / Quad ERA-1 / AKG K712 PRO mit Dekoni Elite Sheepskin Pads / Audioquest Nightowl / Tago Studio 03-01 / Final Audio A8000 / Audeze LCDi4 / Dunu DN 2002
                        Verkabelung: Stephans (Solidcore) Netz-/Digital-/ Cinchkabel / Oyaide AR-910 XLR / Bow_Wazoo‘s KH-Kabel f. Quad ERA-1 und AKG K712 PRO / Mogami / FAD Premium-Kabel (Silver Coated für Pandora VI und D8000)
                        DAP: Sony NW-WM1A
                        Zubehör: Telos Quantum Noise Resonator / Fisch Audiotechnik AFL Filterleiste
                        zu Gast waren: Final Audio Sonourous X, Audeze LCD2/3, Klipsch HP-3

                        Kommentar


                          #13
                          Hoegaardener70,

                          MERCI !

                          in den nächsten Tagen / Wochen werde ich mir mal dieses attraktive Angebot "leisten" 1)
                          https://audioessence.ch/pages/produkte-testen
                          Der Besitzer von Audioessence ist auch im HEAD-FI aktiv

                          Mich würde sogar die Full-Custom Version des ODIN reizen - aber da habe ich echt noch Hemmungen, da Full-Custom halt quasi - fast - eine "Einbahnstrasse" sind - und testen lassen sich diese Full-Custom logischerweise nicht direkt....aber vielleicht bleibt man dann endlich mal einem Gerät treu ?!?!


                          Gruss

                          Urs


                          1) - ich befürchte, dass mir Oscar Wilde wieder mal reinfunkt...."Ich kann allem widerstehen, ausser der Versuchung"
                          Original engl.: "I can resist everything except temptation."

                          Eine wenig beachtete „Schellack-Weisheit“ besagt:
                          Die Wahre Seele der Musik versteckt sich hinter Knistern und Rauschen….
                          ========
                          Mitglied der AAA Schweiz

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X