Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

T&A HA200

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    T&A HA200

    Guten Morgen,

    wenn ich es nicht übersehen habe wurde hier noch nichts zum HA200 geschrieben, dann werde ich es mal tun.

    Ich spiele mit dem Gedanken meine Kette mit dem Linn Selekt Katalyst, dem Esoteric D03 und dem Cocktail Audio HA500H KHV zu minimieren und diese drei Geräte gegen eines zu ersetzten, den T&A HA200 Kopfhörer Verstärker.

    Durch die Funktionen die erfüllt werden müssen ist es gar nicht so einfach etwas zu finden denn auch klanglich will ich mich nicht viel verschlechtern, das ich die Qualität des Esoteric nicht halten kann weiß ich.

    Was ist mir wichtig?

    Das Gerät muss eine VV Funktion besitzen weil ich damit die aktiven LS betreiben will, der T&A besitzt da die kräftige HV Schaltung in Class A.
    Da er aber nur drei analoge KH Ausgänge hat werde ich einen Adapter aus Furutech 705 R 4 Pin XLR - Silberdraht - WBT Nextgen 0210 Chinchbuchsen bauen. Diese Variante zum betreiben von Endstufen und aktiven LS wird sogar von T& A empfohlen.

    Es soll ein hochwertiger Wandler mit mehreren Eingängen vorhanden sein mit der Hoffnung das der Unterschied zum Esoteric nicht zu groß wird, da hat der T&A die beste Bewertung von allen KHV die getestet wurden.
    Das Streamen erfolgt dann ausschließlich vom RipNAS über USB zum T& A.

    Es sollten analoge Eingänge für meinen Plattenspieler vorhanden sein, eine Phono Vorstufe muss ich mir dann auch noch besorgen. Bisher hat diesen Job der Linn übernommen.

    Dann ist da natürlich noch der Kopfhörer Anschluss. Seit ich den Focal Clear habe bin ich angefixt von den klanglichen Fähigkeiten einer sehr guten Kopfhörer Kette, diesen Job hat bisher der Cocktail Audio HA 500 H übernommen und zwar richtig gut.
    Auch in diesem Punkt hat der T&A die Nase vorn und ist wenn man den Tests glauben darf die Nummer 1.

    Nun freue ich mich riesig auf die Leihgabe des T&A von einem Freund um zu testen wie weit ich mit nur diesem einen Gerät komme und werde berichten.
    Gruß Harald

    #2
    Hallo Harald,

    kann ich gut verstehen, dass Du seit einiger Zeit zweigleisig - Wiedergabe über LS und über KH - unterwegs bist. Beide Wiedergabearten haben auch aus meiner Sicht definitiv ihren eigenen Reiz - und durch eine gute KH-Kette gewinnt man zudem echte Erkenntnis was die Güte der Wiedergabe über die LS-Anlage angeht (Stichworte: Neutralere Wiedergabe wegen der Ausblendung der klangverfälschenden Raumeinflüsse / ein Füllhorn an Detailinformationen).

    Hier findest Du Infos zum T+A HA200 von unserem Wolfgang/Fidelio: https://musicalhead.de/2020/05/06/te...taire-p-ha200/

    Berichte bitte mal weiter. Bin gespannt, zu welchen Erkenntnissen Du kommst.

    VG Uli

    Kommentar


      #3
      Hallo Harald,

      Wenn Du noch die 'volldigitalen' Dynaudio-LSP hast, würde ich an Deiner Stelle in Erwägung ziehen, mit Deinem neuen Zuspieler die doppelte Wandlung zu umgehen und die LSP direkt digital zu füttern.

      Dann brauchst Du weder adaptieren, noch kräftige Ausgangsstufen etc... sondern 'nur' eine hochwertige DAC/KHV-Einheit, die über einen guten Digitalausgang verfügt - bzw. je nach Quelle nicht einmal das.

      Wenn Du eh damit rechnest, die geschätzte Qualität Deines Esoteric DAC nicht mehr zu erreichen, lohnt vielleicht eine komplette Umorientierung mit anschließender Neubewertung und wer weiß, evtl. muss das ja nicht verkehrt sein.

      VG
      Thomas

      Kommentar


        #4
        Hallo Thomas,

        das habe ich schon mehrfach getestet und verglichen. Die XD 600 digital anzusteuern bringt keinen klanglichen Vorteil, im Gegenteil. Der Raum wird dadurch deutlich kleiner, sowohl in der Breite als auch in der Tiefe.

        Da spielt es auch keine Rolle ob ich die analogen Ausgänge des Linn oder des Eso verwende, es ist immer das gleiche Ergebnis.

        Zum anderen kommt es bei Filmton der ursprünglich in DD Mehrkanal gesendet wird und auf Stereo 2.0 PCM reduziert wird zu Problemen das hin und wieder die Stimme nur aus einem LS kommt , also aus der Mitte auf eine Seite gezogen wird, das nervt. Das kann daran liegen das die Funkübertragung zwischen den Lautsprechern nicht 100 % funktioniert.

        Wie auch immer, die anologe Zuspielung gefällt mir klar besser.

        Gruß Harald

        Kommentar


          #5
          Hallo Uli,

          danke für den Link und ich werde natürlich weiter berichten.
          Die Spielwiese ist auch sehr umfangreich.

          Gruß Harald

          Kommentar


            #6
            Hallo Leute,

            gestern war es nun soweit, der HA200 ist bei mir eingetroffen. Rein zufällig hatte ich auch zwei Tage frei und somit reichlich Zeit zum testen.
            Da ich noch nie ein T&A Gerät gehört habe fehlen mir auch sämtliche Erfahrungen mit der Klang Signatur, von Linn habe ich jetzt den dritten.

            Das Gerät ist schon eine Augenweide, echt edel.
            Aufgestellt war er schnell, die Kabel sind direkt von meiner Linn /Cocktail Audio Kombi an der HA200 gewandert, wobei mir da auch noch einige Vergleiche bevorstanden.
            Der erste Test diente gleich herauszufinden wie er mit meinen Dynaudio XD600 klar kommt. Dazu habe ich den Adapter ( siehe Foto ) zwischen Gerät und Chinchkabel der Boxen gesteckt.

            Die nächsten 4 Stunden hörte ich ausschließlich über die Lautsprecher denn es funktionierte fantastisch. Der Linn hat 300 Ohm am RCA Ausgang, der T&A eine Auswahl von 8 10 12 25 40 und 80 Ohm, habe die 80 gewählt.
            Was sofort aufgefallen ist ist die saubere und präzise Wiedergabe der Stimmen und des Basses, das kann der Linn NOCH nicht so sauber kenne es aber vom Esoteric D03.

            Die Wiedergabe der Details und die Auflösung ist wie beim Linn hervorragend, da nehmen sich beide gar nichts.
            Ganz anders bei der Räumlichkeit, da ist der HA200 klar im Nachteil. Er bildet die Stimme zwar auch schön in der Mitte ab, sobald ich aber den Sweetspot seitlich verlasse verlagert sich die Stimme sofort auf den Lautsprecher. Auch geht der Klang nur sehr wenig über die Lautsprecher hinaus die ich klar orten kann.
            ​​​​
            Heute kam dann der Vergleich am Focal Clear. Verkabelt war der HA mit einem Silber USB Kabel, einem Silber KH Kabel und einem PC2 Netzkabel aus Silber und Kupfer Draht, natürlich wie immer von MuSiGo alles in 6N Reinheit.

            Der erste Eindruck, hmm sehr unspektakulär. Hatte jetzt eigentlich ein Feuerwerk an Dynamik, Klangfarben und räumlichen Informationen von einem artreinen KHV erwartet.
            Es klang sehr gut, aber nicht besser als meine Kombi dessen Klang ich natürlich verinnerlicht habe.
            Selbst ein durch spielen mehrerer verschiedenen Genres die ich höre hat daran nicht verändert.
            Auch verschiedene Kabel Kombinationen aus Kupfer und Silber hat da etwas verändert, die etwas kühlere Signatur blieb erhalten.

            Nun wollte ich es natürlich genau wissen, ob mich einfach nur mein Gedächtnis täuscht oder ich mir insgeheim wünsche das meine Kombi besser klingt?!
            Alles umgesteckt auf meine Kombi und da war es wieder. Der Raum um die Ohren wurde weit, Instrumente und Sänger waren fantastisch in der Entfernung und im Raum ortbar. Details und Klangfarben waren andere.

            Nun gut, somit stand fest das der T&A HA200 nicht mein Gerät für alles werden kann.
            Wie ich ja schon geschrieben habe diente der Test dazu herauszufinden ob er das Zeug hat meine drei Geräte abzulösen da ich meine Geräte reduzieren möchte.

            Nun werde ich wohl doch tun was ich nicht tun wollte, ich lasse den Linn umbauen und zusätzlich bekommt er noch einen 4Pin XLR Ausgang der zu 100% von den Umbaumaßnahmen profitiert.

            Meine Beschreibungen sind ausschließlich auf meinen Raum, meine Geräte und meine persönlichen Vorlieben gerichtet, es ist kein Vergleich mit anderen zu führen.

            Der Adapter steht zum Verkauf, ich möchte nur den Materialwert von 130 Euro haben.




            ​​​​​​​
            Gruß Harald

            Kommentar


              #7
              Hallo Harald,

              Dankeschön für Deinen Bericht!

              VG Uli

              Kommentar

              Lädt...
              X