Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Blindtests und deren Aussagekraft

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Blindtests und deren Aussagekraft

    Blindtests und deren Aussagekraft

    Im Rahmen des Studio Magazin haben wir das Thema Kabel von allen Gesichtspunkten betrachtet und natürlich auch aufwändige BT durchgeführt die über zwei Tage gingen und mit einer „wirklich“ professionellen Umschaltmatrix.
    In der nächsten Ausgabe kommt der Hörtest.

    1. Es gibt Kabelklang im Zusammenhang der Quelle und Empfänger
    2. Man kann diese ganz klar detektieren
    3. Das richtige und vollständige Klangbild bringt nur ein Langzeittest zu Tage.


    Ps. Auch wenn es so dargestellt wird als würden Gold Ohren jeden BT umschiffen wie wieder gerade in einem nicht so seriösen Forum beschreiben, namentlich auf mich bezogen, kann ein „öffentlich“ durchgeführten und professionellen BT in der kommenden Ausgabe nachlesen.

    Genau Infos zu dem Thema kann ich später noch geben, auch wer und wie die Umschaltmatrix gebaut wurde und das wir mit 36 Durchgängen „anstrengend“ aber Mühelos alles hören und detektieren konnten und wir haben keine High End Kabel und keine High End LS benutzt!

    :zwink:

    #2
    AW: Blindtests und deren Aussagekraft

    Meine Erahrung ist, dass jedes zb Kabel anders klingt.
    Meine Erfahrung ist aber auch, dass wenn ich ne Woche irgendwas höre und dann umstöpsel, mir der Unterschied sofort auffällt, beim ersten Ton.
    Wilder hin-und-herstöpsellei verwirrt mich nur.

    Kommentar


      #3
      AW: Blindtests und deren Aussagekraft

      Das ist wahr.

      Wir haben den Test über 2 Tage gemacht, es waren Profis aus dem Bereich Entwicklung, Hersteller, TonStudio Inhaber, gelernte und studierte Tontechniker und E-Techniker, Mastering Engineers vertreten die wirklich mit Ihrem Wissen und Ohren Ihr Geld redlich verdienen.

      Es war so anstrengen das wirklich das Gehirn so stark belastet wurde das man immer wieder nach einem aufwendigen Durchgang Pause machen musste.

      Das Kurzhören wie im BT ist schwierig und für einen nicht geübten schon verwirrend, und ein vollständiges Ergebnis erhält man wirklich nur nach genau deiner Methode, dem Langzeit hören.

      Ich darf leider noch nicht darüber sagen, die Ausgabe erscheint ja erst, aber jeder der das Studio Magazin kennt, weiß das es ein wirklich seriöses Blatt und dass seit über 30 Jahren ist.

      Kommentar


        #4
        AW: Blindtests und deren Aussagekraft

        Zitat von Willi Beitrag anzeigen
        Meine Erahrung ist, dass jedes zb Kabel anders klingt.
        Meine Erfahrung ist aber auch, dass wenn ich ne Woche irgendwas höre und dann umstöpsel, mir der Unterschied sofort auffällt, beim ersten Ton.
        Wilder hin-und-herstöpsellei verwirrt mich nur.
        Hallo Willi,

        richtig. Dem kann ich nur zustimmen. Allerdings höre ich das - ohne Zwang - auch beim mehrmaligem Umstöpseln. Wenn ich mich dann festlegen soll, ist's aus!

        Es gehört auch eine Menge Erfahrung und Übung dazu.

        Wenn wir Laien zu einer Weinprobe gehen, fallen wir doch meistens auch in das bekannte Raster der Händler. Einem echten Kenner können die üblichen Weinprobenausschenker auch kein X für ein U vormachen.
        Grüßle von der Audiohexe

        sigpic


        Und nun verstand ich es, das Geheimnis der Musik, ich verstand, warum sie allen anderen Künsten so turmhoch überlegen ist: Es ist ihre Körperlosigkeit.
        Wenn sie sich einmal von ihrem Instrument gelöst hat, dann gehört sie wieder ganz sich selbst, ist ein eigenständiges freies Geschöpf aus Schall, schwerelos, körperlos, vollkommen rein und in völligem Einklang mit dem Universum.
        (von Walter Moers)

        Kommentar


          #5
          AW: Blindtests und deren Aussagekraft

          @Jambor_Audio,

          die Ankündigung klingt sowohl vielversprechend als auch spannend.

          D.h. die "offizielle" Berichterstattung erfolgt in Ausageb 02/2008?

          Gruß
          Gewerblicher Teilnehmer;
          Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Audiotechnik u.a.

          Kommentar


            #6
            AW: Blindtests und deren Aussagekraft

            Hallo Jacob,

            ja das stimmt.

            Es sind nun in 4 Ausgaben schon die theoretischen, mathematischen und physikalischen Gegebenheiten durch und aufgearbeitet worden und in der kommenden Ausgabe kommt das Hören im BT und im letzen Teil die Messungen.
            Also ich denke professioneller konnte man ein Kabeltest nirgends in der Komplexität nach lesen und so tiefgreifend auf dem Grund gegangene Ergebnisse finden wie in diesem Magazin, was ja bekannt die CT (Heise) der deutschsprachigen Studio Magazine ist.
            Da dieses Magazin nur im Abo zu erhalten ist, kann ich nur hoffen dass dieses Kabelthema als PDF (Leseprobe) freigestellt wird.
            Ist aber auch ein heißes Thema. Im Hifi umstritten aber zugänglich. In der Pro Audio schon fast Scharlatan und „no go“ aber auch hier muss man sich den Tatsachen stellen und sich weiter entwickeln…

            Kommentar

            Lädt...
            X