Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neue Highend- und Highspeed-Festplatte von WD

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Neue Highend- und Highspeed-Festplatte von WD

    Neue Highend- und Highspeed-Festplatte mit Serial ATA, 300 GByte und Kühlkörper.
    Transferraten 125 MByte/s und die mittleren Zugriffszeiten liegen bei etwa 4 Millisekunden

    http://www.wdc.com/en/library/sata/2879-701260.pdf

    #2
    AW: Neue Highend- und Highspeed-Festplatte von WD

    Guten Abend,
    eine wirklich nette Festplatte wenn man spielen will, leider ist das Ding so laut wie eine Keksdose mit Nägeln drin und klingt auch etwas knuspernd beim Zugriff.

    Für HTPCs vor allem mit Musikausrichtung würde ich anderes nehmen die normalen Western Digital oder Seagate sind da besser oder wenns Geld nicht juckt die Mtron solid state discs in 16GB ab rund 860€ zu bekommen.

    Grüße
    Chris
    rost:

    Kommentar


      #3
      AW: Neue Highend- und Highspeed-Festplatte von WD

      Hallo Chris,

      In gut konzipierten Audio-Rechnern oder Audio Work Station, sind alle HDs entkoppelt und Schallgedämmt, desweiten ist das Gehäuse stark Schallgedämmt so das man das nicht lauter hören wird (+/- 3dB der HD ist nicht zu hören in diesem System).
      Abgesehen von dem Zustand, man ist ein extrem Leise-Hörer und hat völlig, nach von außen 100% Schalldichte Räume, dann sollte man auf Solid State* gehen, und 4 bis 8 Stück im Raid 0 fahren oder aber, wenn man nicht auf mp3 hören möchte (Größe), kann man einfach die aktuellen WD1002FBYS 1 TB (Caviar RE3) von Western Digital nehmen.
      1 oder 2 im Raid 0 für die Audiodateien, eine Solid State für die Programm Platte und gut ist.

      *OCZSSD2-1C128G, Core Series und die kommende OCZSSD2-2C250G, Core Series V2, Schwarz

      Grüße, Dirk
      Zuletzt geändert von replace_03; 04.10.2008, 18:51.

      Kommentar


        #4
        AW: Neue Highend- und Highspeed-Festplatte von WD

        Hallo Dirk,
        entkoppeln und dämmen ist wichtig aber warum sich die Arbeit machen und ein solches "Monster" einbauen wenn man fürs Musikhören den Durchsatz und die Zugriffszeiten eigentlich nicht braucht? 4 bis 8 im Raid0 ist das nicht "etwas" überdimensioniert?!
        Ich weiss nicht wie das beim bearbeiten von Musik ist das mache ich nicht wirklich ausser dem bisschen Gewurschtel mit FLAC oder früher mp3 für unterwegs.

        Gruß
        Christoph

        Kommentar


          #5
          AW: Neue Highend- und Highspeed-Festplatte von WD

          Hallo Christoph,

          das Problem sind die 16GB die jedes Mobil (8-16) hat.
          Für mp3 kein Problem, hat man aber ab 16Bit/44,1KHz hin zu 24Bit oder im professionellem Bereich bis zu 64 Bit Tiefe, kommt schon eine andere Datenmenge (Größe und Durchsatz) zustande. Hat man dann noch verschiedene Produktionen / LPs / CDs etc., wird es mit 16GB etwas knapp, würde ich aber gerne als RAM haben wollen ;-)

          Dirk

          Kommentar


            #6
            AW: Neue Highend- und Highspeed-Festplatte von WD

            Hallo Christoph, hallo Dirk,

            es mag ja die unterschiedlichsten Anforderungshaltungen geben.

            Für mich muß eine Festplatte im endfertigen Zustand leise, aber auch langzeitstabil sein. Es macht eine Riesenarbeit, die ganzen CDs erst mal auf Festplatte zu bringen, zumindest dann, wenn es schon ein paar mehr CDs sind.
            Dann muß zumindest problemlose Datensicherung möglich sein, ohne dass so eine Festplatte sich dann überhitzt.

            Grüßle vom Charly
            Bleibt demokratisch! Das ist ein hohes Gut.
            Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung

            Bin überzeugter Anhänger der Gemeinwohl-Ökonomie
            https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinwohl-%C3%96konomie

            Kommentar


              #7
              AW: Neue Highend- und Highspeed-Festplatte von WD

              Hallo Charly,

              > Für mich muß eine Festplatte im endfertigen Zustand leise, aber auch langzeitstabil sein

              deswegen die Enterprise-Serie von WD, die ist speziell für solche Anwendungen entwickelt worden:
              "Die perfekte Kombination von Leistung und Zuverlässigkeit für Server, Videoüberwachung und andere schreibintensive Anwendungen" ... "1,2 Millionen Stunden mittlere Zeit bis zum ersten Ausfall" ...
              Setzen wir in allen kritischen Bereichen der Audio Work Station ein und das extrem zuverlässig, kann ich nur bestens weiter empfehlen.

              Dirk



              *HauptmerkmaleDualprozessor - Die verdoppelte Prozessorleistung erbringt eine Leistungsverbesserung von 20 % gegenüber der vorherigen Generation.

              RAFF™ - Unsere RAFF-Technologie der 4. Generation umfasst ausgefeilte Elektronik zur Überwachung des Laufwerks und zur gleichzeitigen Korrektur von linearen und Drehschwingungen in Echtzeit. Dies ergibt eine Leistungsverbesserung von bis zu 60 % in Umgebungen mit starker Vibration gegenüber der vorherigen Laufwerksgeneration.

              IntelliSeek™ - Es werden optimale Suchgeschwindigkeiten berechnet, um Energieverbrauch, Geräusche und Vibration im aktiven Suchbetrieb ohne Leistungsverlust zu minimieren.

              Mehrachsen-Stoßsensor - Ein zusätzlicher dritter Sensor wurde hinzugefügt, um unmerkliche Erschütterungen hoher Frequenz in allen Achsen automatisch zu erkennen und damit eine Kompensation zum Schutz der Daten zu ermöglichen.

              RAID-spezifische, zeitlich begrenzte Fehlerbehebung (TLER – Time-Limited Error Recovery) - Verhindert Laufwerksausfälle, die durch längere Fehlerbehebungsprozesse in Desktop-Festplatten ausgelöst werden

              Dynamische Flughöhe der 3. Generation - Die Flughöhe jedes Schreib-/Lesekopfes wird in Echtzeit nachjustiert, um die Zuverlässigkeit zu optimieren.

              Zusätzlich thermischer Dauertest - Jedes Laufwerk wird einem ausgedehnten Dauertest mit Temperaturzyklen unterzogen, um einen zuverlässigen Betrieb sicherzustellen.

              NoTouch™-Rampload-Technologie - Verhindert eine Berührung zwischen dem Aufzeichnungskopf und der Laufwerksoberfläche. Dies gewährleistet eine wesentlich geringere Abnutzung des Aufzeichnungskopfes, sowie einen besseren Schutz des Laufwerks beim Transport.

              Perpendicular Magnetic Recording (PMR) - WD RE3-Laufwerke verwenden die PMR-Technologie, um eine noch größere Flächendichte zu erreichen.

              * Quelle. WDC.com
              Zuletzt geändert von replace_03; 05.10.2008, 12:20.

              Kommentar


                #8
                AW: Neue Highend- und Highspeed-Festplatte von WD

                Hi allerseits,

                ich gehöre zwar zur der gefährdeten Fraktion, die auch Netzkabelunterschiede glauben zu hören und Kabel/Zubehör besitze, das teuerer ist, als die typische deutsche Stereoanlage, aber die Thematik 'HIFI_HD' finde ich spannend.

                Ich wage zu behaupten, daß eine Auswahl von HIFI_HD's sub-optimal ist, da m.M. nach die Festplatte der Datenspeicherung zu dienen hat und in einer Anlagenkonfiguration nichts zu suchen hat. Wenn man die Vorteile von Digitaltechnik wirklich nutzen will, sollte man:

                - die Musik (zentral) auf einem Festplattenspeicher verwalten (alternativ: NAS)
                - die zum Abspielen vorgesehene Musik auswählen und über Netzwerk abfragen (spannend finde ich eher die Frage: WLAN vs. LAN)
                - der Computer/iPOD, der die Musik einem DAC zur Verfügung stellt, sollte diese am besten zum Abspielen in einen solid state Speicher überführen.

                Die vor Jahren von Chord eingeführte Nutzung von Hauptspeicher zum Eliminieren von mechanischen Störungen sind neben der Jitter- und Samplingrate-debatte m.E. die wichtigsten Parameter zum 'schmerz'-freien Hören von Digitialmusik.

                Grüße
                bernd aka be4
                (wenn alles klappt bringe ich eine entsprechende Konfiguration zum Forentreff mit)

                Kommentar


                  #9
                  AW: Neue Highend- und Highspeed-Festplatte von WD

                  Zitat von be4 Beitrag anzeigen
                  Ich wage zu behaupten, daß eine Auswahl von HIFI_HD's sub-optimal ist, da m.M. nach die Festplatte der Datenspeicherung zu dienen hat und in einer Anlagenkonfiguration nichts zu suchen hat.
                  Wieso denn das?
                  Zitat von be4 Beitrag anzeigen
                  Wenn man die Vorteile von Digitaltechnik wirklich nutzen will, sollte man:

                  - die Musik (zentral) auf einem Festplattenspeicher verwalten (alternativ: NAS)
                  Das ist sicher praktisch, da man so alle Komponenten mit Betriebsgeräusch in den Keller verbannen kann.
                  Zitat von be4 Beitrag anzeigen
                  - die zum Abspielen vorgesehene Musik auswählen und über Netzwerk abfragen (spannend finde ich eher die Frage: WLAN vs. LAN)
                  Selbst unkomrpmierte Musikstreams brauchen keine riesige Bandbreite, von daher ist die Frage unerheblich. Es kommen eben die Netzwerk-spezifischen Eigenschaften ins Spiel (WLAN braucht keine Kabel, dafür ist es störanfälliger, potentielles Sicherheitsrisiko, etc). Die haben aber allesamt nichts mit Musik, sondern rein mit Netzwerktechnik zu tun.
                  Ich persönlich ziehe immer, wenn möglich, Kabel vor, da es ausfallsicher und bei korrekter Verlegung auch störsicher ist - bei WLAN reicht ein Nachbar auf dem selben Kanal für Störungen bzw. geringere Bandbreite. Das Hauptargument ist für mich jedoch die Sicherheit.
                  Zitat von be4 Beitrag anzeigen
                  - der Computer/iPOD, der die Musik einem DAC zur Verfügung stellt, sollte diese am besten zum Abspielen in einen solid state Speicher überführen.
                  Wieso das denn? Was ist an SSDs denn so besonders?
                  Zitat von be4 Beitrag anzeigen
                  Die vor Jahren von Chord eingeführte Nutzung von Hauptspeicher zum Eliminieren von mechanischen Störungen sind neben der Jitter- und Samplingrate-debatte m.E. die wichtigsten Parameter zum 'schmerz'-freien Hören von Digitialmusik.
                  Das ist nur relevant, wenn Du Deinen Streamingclient oder NAS Speicher ständig herumwirfst bzw. es sich um eine mobile Lösung (iPod o.ä.) handelt - für Wohnzimmer nicht relevant. Die Verarbeitung der Daten findet ohnehin im Speicher statt - der heißt nicht ohne Grund Arbeitsspeicher


                  Man kann für günstiges Geld eine Streaming Client/Server Kombination kaufen, die auf Clientseite geräuschlos ist und bequemen Zugriff auf alle CDs bietet. Es gibt für unter <300€ Soundkarten mit hervoragenden A/D Wandlern, die auch in "high-end" CDPs für mehrere 1000€ verbaut sind - einfach mal die technischen Daten vergleichen.

                  Vom Einsatz eines Raid0 in einem Datenspeicher sollte man unbedingt absehen, da in diesem Fall lediglich die Nachteile, jedoch nicht die Vorteile zum Tragen kommen. Bei 4 Platten in Raid0 erhöht sich die Wahrscheinlichkeit eines Totalverlusts aller Daten auf allen Platten um den Faktor 4, während man die erhöhte Transferrate nicht braucht (es reichen wenige 100 KBs aus, ein Raid0 ist Faktor 1000 schneller). Bei Musikbearbeitung sieht es wieder anders aus, aber dieser Anwendungsfall trifft wohl für die Meisten hier nicht zu.
                  Viel mehr Sinn für ein NAS als Musikarchiv macht Raid1, Raid5 oder Raid6, denn dadurch wird die Ausfallsicherheit erhöht.

                  Kommentar


                    #10
                    AW: Neue Highend- und Highspeed-Festplatte von WD

                    Hallo Flo,

                    danke für Deine Präzisierungen/Klarstellungen:

                    Zitat:
                    Zitat von be4
                    Ich wage zu behaupten, daß eine Auswahl von HIFI_HD's sub-optimal ist, da m.M. nach die Festplatte der Datenspeicherung zu dienen hat und in einer Anlagenkonfiguration nichts zu suchen hat.
                    Wieso denn das?

                    Genau wie Du später anmerkst - wegen der Geräusche bzw. der Mehrfachbenutzung.

                    Deine Anmerkungen zum Thema Netzwerk seh ich genauso, wobei für mich die Thematik Störanfälligkeit das Hauptkriterium ist (DRM ist eine Baustelle für sich).

                    Zum Thema RAM Disk - hier ging es mir einmal um das Betriebsgeräusch bei Festplatten- bzw. CD Abspielbetrieb falls ein Computer genutzt wird und nicht ein expliziter Streaming client. Zum anderen kann man mit bestimmten CD/DVD Laufwerken eine besser RIP-Qualität erzielen (alte bzw. teure neue Plextor Laufwerke). SSD Laufwerke hatte ich zwar nicht gemeint, aber sie sind eine weitere Alternative für Thematik Geräusch.

                    Danke für Deine Anmerkungen zum Thema RAID - hast Du konkrete Vorschläge für RAID 1, 5 oder 6.

                    Weiterhin würde mich Deine Meinung zum Thema Soundkarten und Einstreuung im Computer interessieren - für mich neben der Thematik Geräusch und Stromstabilität der Hauptgrund nicht in diese Richtung zu gehen.

                    Grüße
                    bernd

                    Kommentar


                      #11
                      AW: Neue Highend- und Highspeed-Festplatte von WD

                      Hi,

                      Ich würde keine SoundCard mit internen ADC/DAC verbauen, das kommt technisch und Prinzip bedingt nicht an die externe Lösung ran.
                      Das fängt bei der sehr schlechten Stromversorgung an und endet an den zu starken Einstreuungen der CPU, Grafikkarten...

                      Im professionellem Bereich verwendet man daher und üblicherweise ,reine digital Karten/Interface wie zum Beispiel diese hier:
                      http://www.rme-audio.de/products_hdspe_aes.php
                      Via AES und WDC sind dort die externen ADC und DAC angeschlossen.
                      Für ein Spielekiste und/oder Mac/PC Sounds reichen natürlich die internen Wandler natürlich völlig aus.

                      Gruss, Dirk

                      Kommentar


                        #12
                        AW: Neue Highend- und Highspeed-Festplatte von WD

                        Ich würde das Abspielen von digitaler Musik streng vom Überspielen bzw. Neudeutsch Rippen und dem Archivieren trennen. Alle drei Anwendungsfälle haben fast unvereinbarliche Anforderungen. Das Abspielgerät sollte optisch in ein Wohnzimmer passen und nach Möglichkeit kein Geräusch verursachen, zum Rippen braucht es mindestens ein gutes CD Laufwerk und gute Bedienbarkeit (Schreibtisch > Wohnzimmertisch), während das Archivieren i.d.R. eine eher unansehnliche und laute Angelegenheit ist. Man kann zwar mit viel Aufwand versuchen, diese Bereiche einander anzunähern, jedoch halte ich das für völlig unnötig.
                        Zum Abspielen reicht in meinem Fall ein geräuschlarmer PC (Notebook Netzteil, passiv gekühlte CPU, etc), der lediglich noch den Tausch Festplatte gegen SSD zur völligen Geräuschlosigkeit benötigt. Die Daten kommen von einem Server, der weeeiiit entfernt aufgebaut ist, gerippt wird am Schreibtisch.
                        An Soundkarten sind interne Modelle in der Tat weniger empfehlenswert, verallgemeinern kann man das aber auch nicht immer. Es gibt externe Karten, die per Firewire oder USB angebunden werden und unterschiedlichste Anforderungen abdecken (Zahl und Art der Ein- und Ausgänge, Phantomspeisung für Mic, etc), da sollte jeder fündig werden.

                        Zu den Raid Leveln gibt es keine direkte Empfehlung, es kommt drauf an, was Du genau machen willst bzw. wie viel Geld Du ausgeben willst. Ausführliche Erklärungen gibt es hier: http://en.wikipedia.org/wiki/Standard_RAID_levels
                        Je größer die Zahl der Platten im Verbund, desto lohnender in Bezug auf Kapazitätsverlust werden die Level 5 und 6, jedoch sind die auch nur im Verbund lesbar, während eine Raid1 Platte fast immer auch solo funktioniert. Um Geschwindigkeit muss man sich zur Archivierung keine Sorgen machen, moderne Platten sind in jeder Konfiguration schnell genug.


                        Ich hoffe, Dir damit weitergeholfen zu haben. Ursprünglich ging es hier ja nur um eine Festplatte

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X