Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

DSP Antimode 2.0

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Hi Elbe
    Nö nö, alles im Lot. Ein abgebochener, nichtssagender Schwachfug.
    LG
    Rolf

    AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO; Grado GH-4;
    Focal Utopia+WyWires Platinium

    SPOTIFY; ACER Aspire E17; Kenwood KD 990;
    Yamaha As-2100; Anti-Mode 2.0

    LS Sonus Natura Monitor Aktiv;
    Magneplanar 1.7

    Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung

    Kommentar


      #17
      Hallo,

      ich nutze das Antimode 2.0 seit über 2 Jahren zur vollsten Zufriedenheit. Es neutralisiert meine 12 db Basssüberhöhung bei 32 Hz und gleichzeitig profitiert der Hoch-/ Mitteltonbereich in der Form, dass auch hier alles sauberer wird.
      Vor allem funktioniert die Einmessung und Korrektur automatisch, was mir sehr entgegenkommt, da ich nicht gern an Frequenzgängen herumschraube. Obwohl auch dies mit dem Antimode sehr wohl möglich ist.

      Ich hatte anfangs auch große Bedenken, ob die Einbindung des Antimode dem für mich extrem zufriedenstellenden Klang schadet. Ich fragte mich, was mit dem zuvor hochwertig gewandelten Signal meiner DAC's passiert...

      Bei mir laufen eine Jadis Röhren-Kette und eine Norma Audio Kette parallel an einer Tidal Piano. In jeder Kette spielt ein für mich hochwertiger DAC. Da hört man schnell, wenn etwas nicht stimmt.
      Das Antimode hat auch in dieser Konstellation den Vorteil, dass ich über die 2 Ausgänge des Antimode jeweils die beiden Ketten ansteuern kann.
      Bei mir geht alles über den analogen Weg. D.h., ich nutze keine Digitalen Eingänge am Antimode.

      Vielfache Hörvergleiche haben ergeben, dass ich keinen Unterschied höre. Egal ob ich über das Antimode gehe oder von der Quellen direkt in die Vorstufe, also das Antimode umgehe. Für die Vergleiche kann man das Antimode ja auf Bypass stellen, so dass die Basskorrektur ausgeschaltet ist, das Signal aber trotzdem das Antimode durchläuft.

      Vielleicht hören meine Holzohren auch einen möglichen Unterschied nicht.

      Läuft keine Musik und dreht man die Lautstärke stark auf, so hört man etwas Rauschen übers Antimode, was jedoch in keinster Weise beim Musikhören wahrnehmbar ist.

      Unterm Strich betrachtet ist für mich der klangliche Vorteil durch die Korrektur des Antimode um ein Vielfaches höher zu bewerten als eine evtl. Klangminderung durch das Einschleifen eines relativ kostengünstigen Gerätes.

      Dass die Raumakustik einen hohen Stellenwert hat, ist doch mittlerweile unbestritten. Und genau diese wird bei mir durch den Einsatz des Antimode 2.0 extrem verbessert.

      Viele Grüße
      Werner

      Kommentar


        #18
        Hallo Werner
        Du hast ja 2 fantastische Ketten an dem AM laufen,Gratulation.
        Ich kann die Erfahrungen die Du gemacht hast, selber bestätigen.

        Vielfache Hörvergleiche haben ergeben, dass ich keinen Unterschied höre. Egal ob ich über das Antimode gehe oder von der Quellen direkt in die Vorstufe, also das Antimode umgehe. Für die Vergleiche kann man das Antimode ja auf Bypass stellen, so dass die Basskorrektur ausgeschaltet ist, das Signal aber trotzdem das Antimode durchläuft.

        Vielleicht hören meine Holzohren auch einen möglichen Unterschied nicht.
        Davon gehe ich gewiss nicht aus, das Du Holzohren hast. Holzohren, haben keine Jadis Anlage, Holzohren hören mit einem Kofferadio! Also da sei mal ganz berruhigt.

        Ich hatte vorletzte Nacht den AM auf Bypass gestellt,und hatte gestern morgen vergessen,ihn wieder einzuschalten.Zufällig lief bei mir ein richtiger musikalischer Tiefbass Kracher, was bei mir in der Intensität eher selten vorkommt... sofort dröhnte es wieder heftig bei mir und zum Glück fiel mir sogleich das ausgeschaltete AM ein, danach, wr wieder entspanntes Musikhören möglich. Das AM war der zweit beste Kaufentscheid in meiner Anlage.
        LG
        Rolf

        AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO; Grado GH-4;
        Focal Utopia+WyWires Platinium

        SPOTIFY; ACER Aspire E17; Kenwood KD 990;
        Yamaha As-2100; Anti-Mode 2.0

        LS Sonus Natura Monitor Aktiv;
        Magneplanar 1.7

        Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung

        Kommentar


          #19
          Also, ich kann das Testergebnis für mich so nicht nachvollziehen. Bin, wie bereits geschrieben, sehr zufrieden mit dem AM. Mag vielleicht auch daran liegen das ich jetzt nicht gerade eine sehr hochpreisige Anlage meine Eigen nenne, ich hatte auch noch nie einen eigenständigen DAC, somit geht´s bei mir aktuell digital rein und analog wieder raus zur Endstufe. Aber so macht jeder seine Erfahrung mit dem was für ihn machbar ist, und ich bin wie gesagt aktuell sehr zufrieden, klar mal abwarten was die Zukunft bringt, sobald das Sparschwein wieder was hergibt
          Grüße Frank

          Kommentar


            #20
            Zitat von fraha Beitrag anzeigen

            Also, ich kann das Testergebnis für mich so nicht nachvollziehen. Bin, wie bereits geschrieben, sehr zufrieden mit dem AM. Mag vielleicht auch daran liegen das ich jetzt nicht gerade eine sehr hochpreisige Anlage meine Eigen nenne, ich hatte auch noch nie einen eigenständigen DAC, somit geht´s bei mir aktuell digital rein und analog wieder raus zur Endstufe. Aber so macht jeder seine Erfahrung mit dem was für ihn machbar ist, und ich bin wie gesagt aktuell sehr zufrieden, klar mal abwarten was die Zukunft bringt, sobald das Sparschwein wieder was hergibt
            Hallo

            Also erstens erkenne ich auf Deinem Profilbild vieleicht keine Mega, aber eine feine,kleine Anlage.Das AM,wird sich also bei Dir auf jeden Fall positiv bemerkbar machen,wenn durch Deine Lautsprecher Moden angeregt werden,wekche den Raum zum resonieren bringen.Es sieht zwar nicht danach aus, das Deine Lautsprecher Bassmonster wären,ein Raummodenschreck, aber wenn doch trotzdem eine stehende Welle X angeregt wird, wird sich das AM sicherlich positiv durch ein entschlackteres Klangbild,bemerkbar machen.
            Was soll die Zukunft Dir mit einem gefülltem Sparschwein helfen, wenn Du jetzt schon eine astrein,knackige Wiedergabe ohne Raummoden hast, worum Dich ein mancher mit einer "Maga"Anlage, beneidet?!
            Bitte weitermachen mit Musikhören und nich an SparschweinAnlage denken!
            LG
            Rolf

            AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO; Grado GH-4;
            Focal Utopia+WyWires Platinium

            SPOTIFY; ACER Aspire E17; Kenwood KD 990;
            Yamaha As-2100; Anti-Mode 2.0

            LS Sonus Natura Monitor Aktiv;
            Magneplanar 1.7

            Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung

            Kommentar


              #21
              Zitat von HearTheTruth Beitrag anzeigen

              Hallo

              Also erstens erkenne ich auf Deinem Profilbild vieleicht keine Mega, aber eine feine,kleine Anlage.Das AM,wird sich also bei Dir auf jeden Fall positiv bemerkbar machen,wenn durch Deine Lautsprecher Moden angeregt werden,wekche den Raum zum resonieren bringen.Es sieht zwar nicht danach aus, das Deine Lautsprecher Bassmonster wären,ein Raummodenschreck, aber wenn doch trotzdem eine stehende Welle X angeregt wird, wird sich das AM sicherlich positiv durch ein entschlackteres Klangbild,bemerkbar machen.
              Was soll die Zukunft Dir mit einem gefülltem Sparschwein helfen, wenn Du jetzt schon eine astrein,knackige Wiedergabe ohne Raummoden hast, worum Dich ein mancher mit einer "Maga"Anlage, beneidet?!
              Bitte weitermachen mit Musikhören und nich an SparschweinAnlage denken!
              LG
              Rolf
              Danke Dir für deine Antwort, und ja es stimmt die S400 sind keine Bassmonster, beeindrucken mich aber, besonders wenn man ihre Größe bedenkt, doch immer wieder auf´s Neue
              Häng mal noch ein Foto an von dem was der AM bei mir "berechnet" hat. Rot ist vor und schwarz nach der Optimierung. Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_7412.JPG
Ansichten: 93
Größe: 1,93 MB
ID: 562211
              Grüße Frank

              Kommentar

              Lädt...
              X