Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welche Endstufe passt???

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Tja, ich glaube, Ihr habt recht!!! Werde erst einmal die Aufstellung überprüfen, bevor ich alles vertickere.

    Kommentar


      #17
      UNBEDINGT!
      ...mehr Senf...

      Kommentar


        #18
        Zitat von wj.doc Beitrag anzeigen
        Tja, ich glaube, Ihr habt recht!!! Werde erst einmal die Aufstellung überprüfen, bevor ich alles vertickere.
        Hallo Johannes,

        ich finde es gut, daß Du Dich den Basics widmen willst. Viele Hifi-Freunde sind dazu nämlich nicht bereit, sei es aus Bequemlichkeit oder weil die nörgelnde Ehefrau einem das Hobby vermiest. Wie schon geschrieben, bringt Dich die Flucht nach vorne bestimmt auch nicht viel weiter, solange die Basics nicht beachtet werden.

        Bedämpfung durch Teppiche, Vorhänge, Pflanzen, Regale, wohnliche Dinge, Polstermöbel etc. etc. sind da schon sehr hilfreich. Die korrekte Aufstellung Deiner LS ist aber genauso wichtig, Hörabstand, etwas Wandabstand, nicht zu frühe Reflexionen (1. schallstarke Reflexionen) an den Seitenwänden da sonst keinerlei Tiefenstaffelung und entsprechender Gulpsound.

        Ich beschäftige mich seit >50 Jahren, auch bedingt durch berufliche Umzüge und anderen Wohnungen/Räumlichkeiten, mit diesen Dingen...und erst nach vielen, sehr vielen Jahren bin ich nun wirklich zufrieden.

        Die Musik und deren Genuß wird dadurch ein ganz anderer, Geräte weniger wichtig...außer sie sind vieeeel besser, was aber oft nicht der Fall ist. Selbst mit einfachen, preiswerten Anlagen kann man, wenn richtig gehandhabt, vielleicht kein high-endiges, aber doch tolles Musikerlebnis haben.


        Musikalische Grüße Peter
        Zuletzt geändert von Dunkelkammer3; 06.04.2021, 18:16.

        Kommentar


          #19
          Hallo Johannes,

          es wäre spannend zu erfahren, welche Maßnahmen du seit Erstellung deines ersten Threads ( Optimierung meiner Anlage oder so ähnlich )
          durchgeführt hast???
          Soweit ich mich erinnern kann, hast du auch da schon viele Ratschläge bekommen, die die Basics betreffen (Raum, Strom etc..)
          Ansonsten drehst du dich hier ein wenig im Kreis.............

          Grüße,

          Jörg

          Kommentar


            #20
            Moin, moin, habe den gestrigen Tag mit Vorhängen, Teppichen und Ausrichtung der LS verbracht, das Wetter war ja dafür prädestiniert! Was soll ich sagen, es ist zwar nicht optimal, aber dennoch eine ganze Ecke besser!!! Ich werde an diesem Thema noch weiter arbeiten, um zu sehen, was tatsächlich an Potential in meiner Kette steckt. Habe dieses "Raumthema" etwas unterschätzt!!!
            Vielen Dank an euch alle!!!
            Wenn es noch Tipps bezüglich Raumoptimierung gibt, her damit. Ohne ein weiteres Thema lostreten zu wollen, aber Elektrosmog hat am Klang doch sicher auch seinen Anteil?
            Johannes

            Kommentar


              #21
              Hallo Johannes,

              das ist sehr erfreulich, dass Du schon erste Verbesserungen merkst.

              Zitat von wj.doc Beitrag anzeigen
              Wenn es noch Tipps bezüglich Raumoptimierung gibt, her damit.
              Meine Tipps:

              -Hunecke Lautsprecher-Rechner: Da kannst Du virtuell die Boxen und den Hörplatz schieben.
              -Raumakustik selbst messen: Das ist die mühsamste aber genaueste Mehtode. Es gibt viele Tipps im Internet. Ich habe z. B. das im AH-Forum geschrieben: Acourate für Dummies

              Grüße Gabriel

              Grigg Audio Solutions
              Lösungen für Audio PCs
              (fis Audio PC, JCAT, SOtM, Keces, GigaWatt)

              Kommentar


                #22
                Zitat von wj.doc Beitrag anzeigen
                Ich werde an diesem Thema noch weiter arbeiten, um zu sehen, was tatsächlich an Potential in meiner Kette steckt. Habe dieses "Raumthema" etwas unterschätzt!!!
                Wenn es noch Tipps bezüglich Raumoptimierung gibt, her damit. Ohne ein weiteres Thema lostreten zu wollen, aber Elektrosmog hat am Klang doch sicher auch seinen Anteil?
                Johannes
                Morgen Johannes,

                das freut mich für Dich. Das "Raumthema" ist von solch großer Bedeutung, weil Du vermutlich mehr Schallanteile von Deinem Raum hörst als von Deinen Lautsprechern selber. Würdest Du mit angenehmer Lautstärke hören, und danach Deine Lautsprecher mitten auf eine Wiese oder ein freies Feld stellen, Dich davor setzen und bei unveränderter Lautstärkeeinstellung hören, käme an Deinen Ohren kaum noch was an und es würde fürchterlich klingen. Die Differenz zwischen beiden Hörsituationen wird erzeugt durch Reflexionen von Deinen Wänden, Fenstern, Boden und Decke..., die auf der Wiese natürlich fehlen. Aber schön dass Du damit Erfahrungen gemacht hast.

                Falls Du Zeit und Muße dazu findest kannst Du Dich hier mal ein bißchen Einlesen wenn Du möchtest, um grobe Fehler zu vermeiden:

                http://qas-audio.de/html/philosophie.html

                Unten siehst Du einen kleinen Ausschnitt zum Thema Raumakustik und zu Deinen HiFi-Geräten.

                Das Thema "Elektrosmog" wie Du es nennst, ist dann eine weitere Baustelle die viel Beachtung verdient. Aber nach meiner Auffassung erst nachdem andere Baustellen erledigt wurden. Aber auch dieses Thema lässt sich nicht mit wenigen Sätzen erklären oder mit ein paar Handgiffen erledigen. Bitte sei Dir darüber im Klaren: Eine Anlage in einem Raum sauber zum Spielen zu bringen ist eine Herausforderung, die mit der Qualität und erst recht mit dem Preis eines Verstärkers - das war ja Deine Eingangsfrage - nur wenig zu tun hat.

                Viele Grüße: Wolfgang


                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Akustik.PNG
Ansichten: 234
Größe: 43,2 KB
ID: 597751 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Komponenten.PNG
Ansichten: 236
Größe: 67,4 KB
ID: 597753

                Angehängte Dateien
                ________________
                www.qas-audio.de

                Kommentar


                  #23
                  Hallo Johannes,

                  Auch von mir ein eindeutiges Pro in Richtung Raum- und Aufstellungsoptimierung.

                  Ich habe die Tage erst hier bei mir noch einmal minimale Veränderungen in der Lautsprecheraufstellung vorgenommen - defacto stehen die LSP jetzt gerademal fünf (!) Zentimeter weiter im Raum/ näher am Hörplatz, was optisch also nicht einmal auffällt. Klanglich hingegen hat sich dadurch gerade im von Dir bekrittelten Bass/ Druck/ Impactbereich so dermaßen etwas getan, dass man es kaum glauben könnte.

                  Wenn also irgendwelche alten Hifi-Hasen etwas von stundenlangem, milimetergenauen Hin- und Herschieben erzählen, bis es passt, scheint das durchaus seine Berechtigung zu haben...

                  Anbei noch der Link zu einer unorthodoxen, jedoch u.U. recht praxisnahen Aufstellungsanleitung von J. Gerhard, über die ich vor einiger Zeit gestolpert bin und aus der man selbst dann einiges mitnehmen kann, wenn man sie nicht eins zu eins umzusetzen in der Lage ist.

                  VG,
                  Thomas
                  Joachim Gerhard lässt über 50 Jahre Erfahrung mit Lautsprechern in diese Aufstellmethode fließen, um so den optimalen Klang zu erreichen.

                  Kommentar


                    #24
                    Hallo Johannes

                    Die Raumoptimierung und LS Aufstellung ist natürlich sehr wichtig.

                    Wo du noch nichts drüber gesagt hast , ist , woher du deine Streamingdaten her beziehst:
                    Von einer Fritzbox ?
                    Welches Netzteil ?
                    Welches LAN Kabel ab TAE-Dose ?

                    Ganz wichtig , falls Fritzbox genutzt , ist die Einstellung des USB Modes auf Eco erforderlich !
                    Ebenso unter Fritzbox Support die Paket und Layerbeschleuning abschalten !
                    Das macht einen erheblichen Klangsprung aus.

                    Gruss. Klaus

                    Kommentar


                      #25
                      Zitat von wj.doc Beitrag anzeigen
                      ...
                      Wenn es noch Tipps bezüglich Raumoptimierung gibt, her damit. Ohne ein weiteres Thema lostreten zu wollen, aber Elektrosmog hat am Klang doch sicher auch seinen Anteil?
                      Johannes
                      Hi Johannnes!

                      Weitere Tipps zur Raumakustik kannst Du gerne haben. Aber bitte skizziere doch erstmal Deinen Raum, dann kann man gezielter drüber brüten

                      E-Smog ist sicherlich kein vorrangiges Thema ....

                      Beste Grüße
                      Sören

                      Kommentar


                        #26
                        Zitat von wj.doc Beitrag anzeigen
                        Wenn es noch Tipps bezüglich Raumoptimierung gibt, her damit. Ohne ein weiteres Thema lostreten zu wollen, aber Elektrosmog hat am Klang doch sicher auch seinen Anteil?
                        Johannes
                        Besorg dir Carma und miss deine Hörsituation, bzw lass messen und verwende dann die passenden Materialien/Maßnahmen... Alles Andere ist doch arg zufällig.
                        Grüße
                        Carsten

                        Kommentar


                          #27

                          Hallo Johannes

                          Ich gebe meinen Vorredner Recht, Lautsprecheraufstellung und Raumakustik bestimmen wesentlich den
                          Mammut-Anteil am Klang. Erst wenn dieses Thema abgehakt ist, würde ich weiter an anderen Stellen Versuche machen.

                          Deine Elektronik ist bereits auf so hohem Niveau, das ich die größte Schwäche an deinem Setup bei einem wichtigem Thema sehe:
                          Die Quelle bestimmt alles.
                          Nichts gegen Apple, oftmals besser als Windows-Lösungen. Da liegt aber noch viel Potential nach oben.
                          Was ein Verstärker nicht bekommt, kann er auch nicht umsetzen.
                          In Folge danach wäre die Betrachtung von elektrischen Störgrößen ein wichtiges Thema, dann könnte man nochmal
                          die restliche Elektronik in Frage stellen.
                          Und erst zuguter letzt, falls der Spieltrieb noch lockt, die Verkabelung.

                          Gruß
                          Stephan
                          Linn G-Hub by Gert Volk / DAC Meitner MA-1 / Vorstufe Threshold T-2 / Endstufe Threshold T200 / Dynaudio Contour S 3.4 / Verkabelung: Eigenentwicklung. Heimkino: Lexicon MC-8 THX

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X