Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fairman & Jambor TMEQ - Equalizer

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Fairman & Jambor TMEQ - Equalizer

    Geräte zur Klangmanipulation, da kann ich natürlich nicht unseren Fairman & Jambor TMEQ ausschließen.

    Auszug aus dem Studiomagazin:
    Der TMEQ ist ein Gerät mit ganz außergewöhnlichen Fähigkeiten, auch wenn gerade noch so abfällig über das Gefummel mit den kleinen Kippschalterchen gemeckert wurde.

    Wie soll man den Klang dieses EQs beschreiben?
    Sehr fest und rund in den Tiefen, offen und luftig in den Höhen, definiert in den Mitten, besonders klar in den unteren Mitten?
    All dies trifft natürlich zu, doch charakterisiert dies nicht die Wirkung auf Musik, die man mit wenigen Handgriffen erzielen kann.

    Eine sehr flach in den Tiefen angelegte Mischung pumpt sich mit ein paar dB Anhebung kraftvoll auf, ohne die geforderte Präzision vermissen zu lassen, matte Höhen erstrahlen plötzlich wie hochglanzpoliert, belegte Stimmen und muffige Instrumente bekommen Leben und Definition, ohne scharf zu wirken, und selbst recht gelungene Mischungen rücken noch in die nächst höhere Klangqualitätskategorie vor, oft nur durch einen kleinen Dreh am Höhenfilter.

    Der Kick bei diesem EQ liegt also offensichtlich in der Anhebung unterbelichteter spektraler Anteile, doch lassen sich auch Überhöhungen gezielt beseitigen, da die Mittenbänder des EQs beim Absenken eine deutlich steilere Charakteristik annehmen.

    Da die beiden Mittenbänder einen großen Bereich überstreichen (60 Hz bis 18 kHz), lässt sich nahezu in alle denkbaren Problemzonen eingreifen.

    Die zusammenfassende Beurteilung kann beim TMEQ also nur lauten:
    absolute Spitzenklasse!
    Wir haben selten einen so ästhetisch und schön klingenden Mastering-EQ gehört.

    Ein wirklich exquisites Werkzeug für allerhöchste Ansprüche.
    Ebenso wenig, wie man vom einem edlen Rennpferd verlangen wird, sich zwischen den Turnieren an der Feriengestaltung von Schulkindern auf dem örtlichen Reiterhof zu beteiligen, wird man die beiden Fairmans
    als universelle 'Arbeitspferde' für jedwede Gelegenheit betrachten wollen.

    Etwas divenhaft mutet es schon an, wenn der Hersteller eine volle Stunde Aufwärmzeit für die Geräte einfordert Exoten genießen
    eben gewisse Sonderrechte...

    Fazit
    Mit einem Preis von genau 9.850 Euro zuzüglich der Mehrwertsteuer für den TMEQ in der 'Special Edition'-Variante lassen Hersteller Fairman und Entwicklungs- sowie Vertriebspartner True Track Recording / Jambor Audio keinerlei Zweifel darüber aufkommen, in welchem Umfeld man diesen Mastering-Equalizer positionieren möchte.

    In dieser Preiskategorie lassen sich die Mitspieler an einer Hand abzählen, und eine Kaufentscheidung wird in aller Regel erst nach umfangreichen Hör- und Vergleichstests fallen.

    Wir haben nach unseren ausgiebigen Tests wirklich keinerlei Zweifel daran, dass die Fairman-Geräte mit ihrem ausgeprägten Eigencharakter die Oberliga der Analog-Peripherie um eine wirklich interessante und eigenständige Alternative bereichern, die in dieser Form an anderer Stelle nicht zu haben ist.

    Hier handelt es sich tatsächlich um zwei exzellente Mastering-Werkzeuge, die ihre Potenz auch ohne die Einbildungskraft euphorischer High-End-Freaks unter Beweis gestellt haben.

    Bemerkenswert erschien uns dabei neben den klanglichen Qualitäten der Geräte auch die sehr emotionale und persönliche Herangehensweise von Hersteller und Vertriebspartner, denen man Idealismus und Einsatz für ihre
    Kunden deutlich anmerkt. Röhrenliebhaber sind eben doch etwas anders...


    TMEQ ‘SuperVersion’ custom made - Tube Mastering Equalizer € 12.850,50
    TMEQ ‘SPE’ - Tube Mastering Equalizer € 9.850,50
    TMEQ - Tube Mastering Equalizer € 7.145,50
    Alle Preise zuzüglich der 19% MwSt,

    #2
    AW: Fairman & Jambor TMEQ - Equalizer

    Hier handelt es sich tatsächlich um zwei exzellente Mastering-Werkzeuge, die ihre Potenz auch ohne die Einbildungskraft euphorischer High-End-Freaks unter Beweis gestellt haben.
    :daumen:

    Hallo Dirk,

    fein gemacht!
    Grüßle von der Audiohexe

    sigpic


    Und nun verstand ich es, das Geheimnis der Musik, ich verstand, warum sie allen anderen Künsten so turmhoch überlegen ist: Es ist ihre Körperlosigkeit.
    Wenn sie sich einmal von ihrem Instrument gelöst hat, dann gehört sie wieder ganz sich selbst, ist ein eigenständiges freies Geschöpf aus Schall, schwerelos, körperlos, vollkommen rein und in völligem Einklang mit dem Universum.
    (von Walter Moers)

    Kommentar

    Lädt...
    X