Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Relco Audio"Bändchenlautsprecher mit magnetostatischem Antrieb".

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Relco Audio"Bändchenlautsprecher mit magnetostatischem Antrieb".

    Über Relco Audio:

    Etwas südlich des Lago Maggiore liegt der Ort Varese. Obwohl uns diese herrliche Gegend vorwiegend als Urlaubsparadies bekannt ist, so gehört sie gleichzeitig zum Wirtschaftsraum um Mailand. Dieses Gebiet gilt noch heute als das industrielle Herz Italiens. Tausende mittelständische Unternehmen erwirtschaften dort in einem engen Netzwerk einen großen Teil des Italienischen Bruttosozialprodukts.
    Auch Relco Audio ist Teil dieses Netzwerks. Gegründet wurde die Firma von den Brüdern Pietro und Paride Rambone. Diese waren schon von Jugend an vom „HiFi-Bazillus“ befallen und hatten über die Jahre viele Lire in ihr Hobby investiert bis sie 1994 mit dem Entwickler Carlo Moroni zusammentrafen. Schon damals waren die Brüder Rambone große Fans von Flächenstrahlern vorwiegend amerikanischer Herkunft. Doch Moroni hatte ein neues Verfahren für magnetostatisch angetriebene Bändchen entwickelt und suchte einen Industriepartner. Da die Gebrüder Rambone bereits eine eigene Firma für die Entwicklung und Fertigung hochwertiger Industrieelektronik besaßen, war es nur noch ein kleiner Schritt bis zur Gründung von Relco Audio. Von entscheidendem Vorteil war die Verfügbarkeit hochpräziser Werkzeugmaschinen sowie des dazugehörenden geschulten Personals. Nur so war und ist es möglich, dass die einzigartigen Relco-Bändchenlautsprecher zu 100% im eigenen Betrieb gefertigt werden können. Relco-Bändchen spielen heute auf internationalem Spitzenniveau.


    Doch nicht nur die Technik sondern auch das Design dieser Lautsprecher ist einzigartig. Die Zusammenarbeit mit Industriedesignern hat in den letzten Jahren eine Produktfamilie von Lautsprechern hervorgebracht, die sich mühelos in moderne Wohnkonzepte integrieren lässt. Die Form erinnert wenig an übliche Lautsprecher und das Finish ist der italienischen Tradition folgend hochwertig und in den unterschiedlichsten Farbtönen lieferbar.
    Relco Audio fertigt und vertreibt seit Mitte der neunziger Jahre Bändchenlautsprecher mit magnetostatischem Antrieb. Die Produkte wurden in den letzten Jahren systematisch verbessert und die Produktfamilie wurde kontinuierlich erweitert. Heute besteht das Portfolio im Kern aus den Modellen Delphi, Venus, Mantis und Sintesi. Das neue Spitzenmodell DaVinci wurde im September 2006 auf der Top Audio Show in Mailand erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.
    Alle Bändchen werden zu 100% mit engsten Toleranzen und auf Basis strengster Qualitätsrichtlinien mittels eigener Produktionsanlagen gefertigt.

    Die speziellen Bass-Treiber werden im Auftrag von Relco Audio und nach besonderen Vorgaben von namhaften Chassis-Herstellern produziert.
    Besonderes Augenmerk wird auf die Entwicklung der Frequenzweichen gelegt. Neben moderner Computerunterstützung bei der Dimensionierung und Simulation, wird die Feinabstimmung erst nach umfangreichen Hörsitzungen durchgeführt. So wird eine möglichst harmonische Integration von den dynamischen Basslautsprechern und den magnetostatisch betriebenen Bändchen erreicht.
    Die Gehäuse der Lautsprecher sind in einer Reihe verschiedener Farbvarianten erhältlich. Neben unterschiedlichen Holzarten werden die Lautsprecher auch in Silber, Anthrazit und schwarzem Hochglanzlack angeboten. Weitere Farbvarianten sind auf Kundenwunsch gegen Aufpreis ebenfalls lieferbar.
    Zuletzt geändert von Claus B; 15.01.2008, 11:07.

    #2
    AW: Relco Audio"Bändchenlautsprecher mit magnetostatischem Antrieb".

    Die Zusammenarbeit mit Industriedesignern hat in den letzten Jahren eine Produktfamilie von Lautsprechern hervorgebracht, die sich mühelos in moderne Wohnkonzepte integrieren lässt.
    So soll es auch sein.:daumen:

    Kommentar


      #3
      AW: Relco Audio"Bändchenlautsprecher mit magnetostatischem Antrieb".

      Hallo,

      in Rahmen einiger Umbaumaßnahmen des Ladens,habe ich der großen Relco einen eigenen Raum gegönnt.In diesen Studio werden Lautsprecher- Konzepte von Relco,Martin Logan,TMR und ESS (Heil-Air-Motion Transformer) vorgeführt..Im Mittelpunkt steht aber zur Zeit die" Da-Vinci".
      Wenn man einen Lautsprecher nach Leonardo da Vinci benennt, ist das schon ein sehr ehrgeiziger Namen,für einen Lautsprecher der auf den ersten Blick alles anders macht,als man es von herkömmlichen Schallwandlern kennt.
      Ich werde mit Hilfe der Webseite von Relco,das "Da Vinci "Lautsprecher Projekt beschreiben.
      Übrigens wem dies zu viel Werbung von der Relco -Seite ist, einfach nicht weiterlesen.
      Ich persönlich finde dies sehr interessant und da ich mit den Lautsprechern hier arbeite,als Grundlage sehr gut.

      Gruß

      Claus
      Zuletzt geändert von Claus B; 17.01.2008, 18:16.

      Kommentar


        #4
        AW: Relco Audio"Bändchenlautsprecher mit magnetostatischem Antrieb".

        Hallo Claus,

        kannst du denn auch mal ein Bild aus deinem Laden liefern. Würde gerne mal wissen, wie und wo die Relco jetzt steht. :zustimm:

        Grüßle vom Charly
        Bleibt demokratisch! Das ist ein hohes Gut.
        Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung

        Bin überzeugter Anhänger der Gemeinwohl-Ökonomie
        https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinwohl-%C3%96konomie

        Kommentar


          #5
          AW: Relco Audio"Bändchenlautsprecher mit magnetostatischem Antrieb".

          Hallo Charly,

          Bilder kommen nächste Woche!
          Die Relcos stehen jetzt im "Schaufensterstudio"!Das macht sich akustisch sehr gut.(dort haben wir die Martin Logan gehört.)

          Gruß

          Claus
          Zuletzt geändert von Claus B; 17.01.2008, 18:30.

          Kommentar


            #6
            Das Problem!

            Das Problem: “geschlossene Kisten” und “Bassreflex” Lautsprecher

            Im Unterschied zu einem Musikinstrument strahlt eine geschlossene Lautsprecherbox immer nur eine „Hälfte“ der Musik in den Hörraum ab. Die Schallenergie, die von der Rückseite der Membran abgestrahlt wird, muss sehr stark bedämpft werden. Dies führt zu einer Reihe von ungewollten Effekten wie z.B. Vibrationen des Gehäuses. Selbst in sehr aufwendig versteiften Gehäusen können diese Vibrationen bestenfalls minimiert aber nie wirklich beseitigt werden. Zusätzlich überlagern sich die ins Gehäuse abgestrahlten Schallwellen durch Reflexion an den Innenwänden den Membranbewegungen und führen so zu einer den Klang verfälschenden „Modulation“. Diese negativen Effekte sind vorwiegend im Bassbereich deutlich hörbar. Zusätzlich wird die Membran des Bass-Lautsprechers durch das hinter ihr befindliche nach außen abgeschlossenen Luftvolumen bedämpft und so die mögliche Beschleunigung der Membran reduziert. Alle diese Effekte führen zu einer ungenauen Rekonstruktion der Musik und bremsen die Abstrahlung niedriger Frequenzen.

            Kommentar


              #7
              Der einzigste "deutsche Testbericht",über die "Da Vinci"

              Hallo

              Testbericht aus der der Zeitschrift LP download

              Gruß

              Claus
              Zuletzt geändert von Claus B; 17.01.2008, 19:05.

              Kommentar


                #8
                Die neue Relco DA VINCI II

                Hallo es gibt von der DA VINCI,eine kleinere Variante!

                Gruß

                Claus

                Daten:

                DA VINCI II
                RELCO AUDIO (Ribbon Electroacoustic Component for Audio application) was born in 1994 as a laboratory of
                research and development of Ribbon Planar Magnetic Electroacoustic Transducers as a part of Hohner Automazione,
                a business leader in the development and production of measurement sensors for industrial applications. The
                project DA VINCI II was born in 2002 and today, after four years of study, realizes a system for acoustic spread
                that refl ects the experience gained by the designers of Relco Audio in the last 12 years.
                The issue: “Closed box” and “Bass refl ex” loudspeakers.
                In contrast to any musical instrument, the “closed box” loudspeaker gives off only “half of the sound” to the room.
                The part of waves emitted from the rear of every loudspeaker is dampened inside the box, this naturally leads to
                unwanted effects such as the continuous exposure to vibrations that even in very rigid structures are just reduced
                but not eliminated. Moreover, the waves emitted from the rear infl uence the motion of the membrane of the loudspeaker,
                being refl ected forwards and placing itself on top of the leading wave, causing audible distortions. These
                negative effects can be heard mainly in the low frequencies since the closed volume behind the membrane dampens
                its speed during the motion.
                All this leads to an imprecise scenic reconstruction and to a slow reproduction of the low frequencies.
                An issue of special concern in the reproduction of low and very low frequencies is given by the fact that the emitted
                waves “fold themselves” around the box and the energy emitted results almost comparable on all of the sides
                of the box thus strongly infl uencing the resonance in the environment. The Subwoofers often used to help the
                emission of low frequencies increase the pressure in the room even more, since, due to their construction, they
                pump the low frequencies in the room. This increase of pressure is totally unnatural compared to live music, and
                further fakes the reproduction of sound through the loudspeakers.
                The answer: An open system with Dipolar characteristics.
                In an open system the loudspeaker emits from front and rear and the negative effects described previously tend
                to vanish, both for the vibrations induced to the box and for the closed volume. The speed with which the dipolar
                loudspeaker can follow the signal at its entrance is a lot larger with respect to that of a comparable “closed box”
                loudspeaker, and the emission becomes much more precise. An incredible three-dimensional reconstruction of
                sound can be reached by correctly installing the dipolar system in order to exploit the refl ections of the back and
                side walls in a positive manner. In a dipole the back emission is in counter-phase compared to the front one, this
                allows a smaller infl uence from the side walls, thus reducing the fi rst refl ection. Moreover, a dipole of vertical development
                enables the realization of a linear source that expands its waves in a circular way, allowing an extremely
                regular emission on the horizontal plane and giving a very spacious listening zone. Contrastingly, on the vertical
                plane the dispersion is negligible such as to eliminate the possibility of the creation of a fi rst refl ection from fl oor
                and ceiling.
                The realization: DA VINCI II
                A totally Dipolar system where the woofers are assembled next to the ribbon: This confi guration has the amazing
                capacity to form a single sound front of linear type and with cylindrical emission, which is not feasible by any other
                type of loudspeaker.
                • The large radiating area moves at a very small distance even at high volumes thanks to its small motions, resulting
                in very low levels of inter-modulation distortion.
                • The dipolar emission (with identical output from front and rear with a 180° phase difference) gives rise to a larger
                image and a feeling of being in a much more spacious listening room than the actual one, getting very close
                to the real conditions of the performance.
                • The lightness of the moving mass of the ribbon, 1g for 100 cm of length, guarantees extreme speed and transient
                response.
                • The enormous difference in the quantity of air put in motion, in contrast to a more conventional system.
                • The large band of emission of the ribbon makes it an almost “whole range” loudspeaker able to cover more than
                seven octaves. This allows to not use crossovers in the critical frequency ranges needed for human voice reproduction,
                entrusting the woofer alone with the reproduction of the lowest part of the frequency.
                • The speed of the woofer assembled in a dipolar way enables an energetic and fi rm, deep and natural response
                without the slightest coloration.
                • The wide horizontal dispersion (right - left), which allows improved stereo imaging throughout the listening venue,
                is extremely natural, wide, and so airy that it turns palpable.
                • In contrast, the vertical dispersion is particularly contained, thus guaranteeing the near absence of negative
                refl ections from fl oor and ceiling
                The name
                In honour of the great Leonardo Da Vinci, who always strived for excellence in science and art, and to whom we
                feel deeply bound through our passion for research, inventiveness, and music.
                Techinical Data
                System: 2 way full dipole Sensitivity: 90dB
                Tweeter: Ribbon 100cm (weight 0.1g) Impedance: 4 Ohm
                Woofer: 4 x 20 cm kevlar Dimension W x H x D: 65 x 165 x 42
                Crossover
                frequency: 350Hz
                Weight: 70Kg
                Finish: cherry wood, walnut wood or
                Frequency: 25 ÷ 25000 Hz maple wood and black alcantara

                Zuletzt geändert von Claus B; 18.01.2008, 17:17.

                Kommentar

                Lädt...
                X