Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

CD Player Kaufberatung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    CD Player Kaufberatung

    Hallo,

    nun hatte ich mir ja vor kurzem einen kleineren Traum erfüllt, nämlich einen Swoboda 2+ Sony CDP X779ES, nachdem ich zuvor einen Sony CDP X777ES hatte.

    Beides wirklich tolle CD Spieler, doch mit der Zeit natürlich auch in die Jahre gekommen.

    Sicherlich gibt es noch bessere CD Player, wobei ich mit einem gebrauchten Accuphase liebäugeln würde, da diese neuen, aktuellen Modelle mein Budget deutlich übersteigen.
    Vielleicht gibt es ja auch Neugeräte, die bei ca 2 bis 3k liegen und einen deutlichen Klanggewinn beinhalten.

    Was ich gerne hätte, wären sowohl RCA als auch XLR Anschlüsse und auch ein Digital Eingang wäre super, lieber Cinch als Toslink, besser wäre beides.

    SACD wäre vielleicht eine Option, obwohl ich aktuell keine SACDs habe, wäre aber vielleicht interessant.


    Früher habe ich für solche Entscheidungen schon mal Audio oder Stereoplay zu Hilfe genommen, aber diese lese ich schon lange nicht mehr.


    Vielleicht könnte ich ja hier den einen oder anderen Tipp erhalten, gerne einen Link zu einem Test oder Beschreibung.



    Im Vorfeld schon mal vielen Dank dafür !


    Beste Grüße Fred
    Ohne Musik wäre Leben eintönig und nicht so farbenfroh, bereichernd

    Accuphase C280V, Accuphase P500L, Thorens TD 520 Professionell mit TP 16 MK V L und Elac ESG 796 H24, Thorens TD 126 MK III ELECTRONIC mit SME Serie III und Shure Ultra 500 bzw. v.d.Hul The Frog, Sony X777ES, Pioneer CT 959, Kenwood KT980F, Tascam DV-RA 1000, Tascam CD-RW 2000, FiiO D03K DAC, Pure Jongo A2, Abacus AroioSU, Elac 250 4pi
    BeCi Gigantica u. Beci LS-Kabel, Beci Netzteile, van den Hul und Eigenbau Kabel, Eigenbau Netzteile, MuSiGo und Eigenbau Netzleisten

    #2
    Vielleicht ein gebrauchter Audionet:

    AudioNET VIP G2 mit BDE k2-Upgrade (5215371994) | Gebrauchtgerät | SACD+DVD-Audio Player | Angebot auf audio-markt.de

    Benedictus ist das Kompetenzzentrum für Audionet. Da kann man immer weiterhelfen.

    Wenn es neu sein soll, dann gibt es bei Denon hochwertige Geräte.

    DCD-2500NE CD-Player | Denon

    Kommentar


      #3
      Hallo Eumel,

      Zuerst einmal vielen Dank !

      Vielleicht hätte ich dazu schreiben sollen, daß ein Top Lader nicht passt, da ich in meinem Rack dafür keine Möglichkeit habe, ohne auf ein anderes Gerät zu verzichten.
      143mm Zwischenraum stehen maximal zur Verfügung, und dann kommt der Deckel des CD an die Rack Ebene höher. Evtl könnte ich durch andere Einstellungen noch ein paar Millimeter heraus holen.

      Leider haben beide Modelle keinen Digital Eingang bzw nur USB Eingang, und der Denon hat nur Cinch Ausgang.

      Ansonsten wäre der AudioNet vielleicht mit einem externen Netzteil schon interessant

      Beste Grüße Fred
      Ohne Musik wäre Leben eintönig und nicht so farbenfroh, bereichernd

      Accuphase C280V, Accuphase P500L, Thorens TD 520 Professionell mit TP 16 MK V L und Elac ESG 796 H24, Thorens TD 126 MK III ELECTRONIC mit SME Serie III und Shure Ultra 500 bzw. v.d.Hul The Frog, Sony X777ES, Pioneer CT 959, Kenwood KT980F, Tascam DV-RA 1000, Tascam CD-RW 2000, FiiO D03K DAC, Pure Jongo A2, Abacus AroioSU, Elac 250 4pi
      BeCi Gigantica u. Beci LS-Kabel, Beci Netzteile, van den Hul und Eigenbau Kabel, Eigenbau Netzteile, MuSiGo und Eigenbau Netzleisten

      Kommentar


        #4

        Hallo Fred

        Wenns auch so bis 4,5k und gebraucht sein dürfte, würde ich sagen, einen gebrauchten Meitner MA-2. Dann hast du zusätzlich einen vollwertigen DAC incl USB, XLR AES, SpDif und Lichtleiter,
        der auf sehr hohem Niveau musiziert. Später vielleicht einen G-Hub (Linn) als Streamer dazu, wenn du daran vorbei willst, wird es richtig teuer. Auch über USB kann man wunderbar damit hören.
        An Neugeräten wüsste ich in der Preisvorgabe leider keinen (mit Blick auf guten Klang), der deinen Wunsch nach externen Eingängen erfüllt.
        Bei Denon.... ich sag mal so: Versuche, ihn erst leihweise vom Händler zu bekommen.

        Gruß
        Stephan
        Linn G-Hub by Gert Volk / DAC Meitner MA-1 / Vorstufe Threshold T-2 / Endstufe Threshold T200 / Dynaudio Contour S 3.4 / Verkabelung: Eigenentwicklung. Heimkino: Lexicon MC-8 THX

        Kommentar


          #5
          Hi Stephan,

          Der Meitner wäre schon toll, aber aktuell hab ich gerade mal 2k Budget zusammen.
          Mas sehen, was noch verkauft wird, inseriert habe ich ja einiges, wie den Sony CDP X777ES und auch den Abacus AroioSU und einige Kabel.

          Evtl würde ich mein 2 x 3m Beci LS Kabel abgeben, was auch noch einiges einbringen würde.

          Dann wäre der Meitner in Reichweite.

          Beste Grüße Fred
          Ohne Musik wäre Leben eintönig und nicht so farbenfroh, bereichernd

          Accuphase C280V, Accuphase P500L, Thorens TD 520 Professionell mit TP 16 MK V L und Elac ESG 796 H24, Thorens TD 126 MK III ELECTRONIC mit SME Serie III und Shure Ultra 500 bzw. v.d.Hul The Frog, Sony X777ES, Pioneer CT 959, Kenwood KT980F, Tascam DV-RA 1000, Tascam CD-RW 2000, FiiO D03K DAC, Pure Jongo A2, Abacus AroioSU, Elac 250 4pi
          BeCi Gigantica u. Beci LS-Kabel, Beci Netzteile, van den Hul und Eigenbau Kabel, Eigenbau Netzteile, MuSiGo und Eigenbau Netzleisten

          Kommentar


            #6
            Übrigens, für 4100 Euro gibt es auch einen Accuphase DP600 in super Zustand.
            Sowas wäre sicherlich auch ein tolles Gerät, ebenfalls mit integriertem DAC für externe digitale Quellen
            Ohne Musik wäre Leben eintönig und nicht so farbenfroh, bereichernd

            Accuphase C280V, Accuphase P500L, Thorens TD 520 Professionell mit TP 16 MK V L und Elac ESG 796 H24, Thorens TD 126 MK III ELECTRONIC mit SME Serie III und Shure Ultra 500 bzw. v.d.Hul The Frog, Sony X777ES, Pioneer CT 959, Kenwood KT980F, Tascam DV-RA 1000, Tascam CD-RW 2000, FiiO D03K DAC, Pure Jongo A2, Abacus AroioSU, Elac 250 4pi
            BeCi Gigantica u. Beci LS-Kabel, Beci Netzteile, van den Hul und Eigenbau Kabel, Eigenbau Netzteile, MuSiGo und Eigenbau Netzleisten

            Kommentar


              #7
              Moin Fred
              Dann bleib doch bei Deiner Gerätelinie mit den Accuphase.
              Das sind auch Panzer und z.B. der 600er für die nächsten vielen Jahre ganz sicher gute Geräte.
              Unter den 600er auch nicht unbedingt schlechter aber schnell 1K günstiger.
              Gruß
              Guido
              ...mehr Senf...

              Kommentar


                #8
                Moin Guido,

                Ja der DP600 ist immerhin noch außerhalb meines Budget, aber so ein DP57 oder ähnliches wäre schon machbar.


                Was mich ein wenig an diesen ganz modernen stört, ist das fehlende Gewicht.
                Das kenne ich anders. Ich weiß nicht, ob es Sinn macht, für einen gerade mal 8 oder 9 kg leichten CD Player mehr als 4k ausgeben will.

                Auch wenn es sicherlich gute SNTs geben soll, ich mag nun mal diese schweren Ringkerntrafos, am besten gleich getrennt für Digital und Analog-Sektion.

                So ein Accuphase bietet das ja.

                Diese Marke fasziniert mich ja schon seit fast 40 Jahren

                Beste Grüße Fred





                Ohne Musik wäre Leben eintönig und nicht so farbenfroh, bereichernd

                Accuphase C280V, Accuphase P500L, Thorens TD 520 Professionell mit TP 16 MK V L und Elac ESG 796 H24, Thorens TD 126 MK III ELECTRONIC mit SME Serie III und Shure Ultra 500 bzw. v.d.Hul The Frog, Sony X777ES, Pioneer CT 959, Kenwood KT980F, Tascam DV-RA 1000, Tascam CD-RW 2000, FiiO D03K DAC, Pure Jongo A2, Abacus AroioSU, Elac 250 4pi
                BeCi Gigantica u. Beci LS-Kabel, Beci Netzteile, van den Hul und Eigenbau Kabel, Eigenbau Netzteile, MuSiGo und Eigenbau Netzleisten

                Kommentar


                  #9
                  Nu, dann such doch da was passendes.
                  Und wenn Du einen z.B. "V" bekommst hast Du noch Slots zur Verfügung, welche Du nach Bedarf bestücken und auch bei Bedarf dessen DAC anderweitig nutzen kannst.
                  So war ich mit dem DP-65V ja sehr viele Jahre glücklich und nur durch den Toplader abgelöst worden.
                  ...mehr Senf...

                  Kommentar


                    #10
                    Ja, das hab ich bei den Angeboten gesehen, nur sind die V Modelle einiges teurer und recht selten angeboten, aber interessant wäre das natürlich, obwohl ich nicht viele Digital Geräte habe
                    Ohne Musik wäre Leben eintönig und nicht so farbenfroh, bereichernd

                    Accuphase C280V, Accuphase P500L, Thorens TD 520 Professionell mit TP 16 MK V L und Elac ESG 796 H24, Thorens TD 126 MK III ELECTRONIC mit SME Serie III und Shure Ultra 500 bzw. v.d.Hul The Frog, Sony X777ES, Pioneer CT 959, Kenwood KT980F, Tascam DV-RA 1000, Tascam CD-RW 2000, FiiO D03K DAC, Pure Jongo A2, Abacus AroioSU, Elac 250 4pi
                    BeCi Gigantica u. Beci LS-Kabel, Beci Netzteile, van den Hul und Eigenbau Kabel, Eigenbau Netzteile, MuSiGo und Eigenbau Netzleisten

                    Kommentar


                      #11
                      Ich ärgere mich immer noch, daß ich seiner Zeit nicht bei Deinem 65V zugeschlagen habe
                      Ohne Musik wäre Leben eintönig und nicht so farbenfroh, bereichernd

                      Accuphase C280V, Accuphase P500L, Thorens TD 520 Professionell mit TP 16 MK V L und Elac ESG 796 H24, Thorens TD 126 MK III ELECTRONIC mit SME Serie III und Shure Ultra 500 bzw. v.d.Hul The Frog, Sony X777ES, Pioneer CT 959, Kenwood KT980F, Tascam DV-RA 1000, Tascam CD-RW 2000, FiiO D03K DAC, Pure Jongo A2, Abacus AroioSU, Elac 250 4pi
                      BeCi Gigantica u. Beci LS-Kabel, Beci Netzteile, van den Hul und Eigenbau Kabel, Eigenbau Netzteile, MuSiGo und Eigenbau Netzleisten

                      Kommentar


                        #12
                        Wäre vom Preis-Leistung sicher eine TOP Lösung.
                        Aber da findet sich bestimmt was.
                        Kann ja mal mit schauen.
                        ...mehr Senf...

                        Kommentar


                          #13

                          Hallo Fred

                          Woher kommst du denn ?
                          Bis 50km hab ich kein Problem damit, dir mal 1-2 gute Player hinzustellen, dann kannst du in Ruhe Soundcheck machen.
                          Versenden möchte ich nichts, die Gefahr von Schäden ist mir zu hoch.

                          Gruß
                          Stephan
                          PS: Ich bin PLZ47443
                          Linn G-Hub by Gert Volk / DAC Meitner MA-1 / Vorstufe Threshold T-2 / Endstufe Threshold T200 / Dynaudio Contour S 3.4 / Verkabelung: Eigenentwicklung. Heimkino: Lexicon MC-8 THX

                          Kommentar


                            #14
                            Ich würde noch zwei andere solide Marken empfehlen:

                            Luxman D05u (5345863920) | Gebrauchtgerät | CD Player | Angebot auf audio-markt.de

                            Symphonic Line Klarheit 2 MK3 (5612026402) | Gebrauchtgerät | CD Player | Angebot auf audio-markt.de


                            Ich würde auch die T+A R-Serie empfehlen, aber da finde ich kein Angebot.

                            Kommentar


                              #15
                              Moin Fred,

                              Stephan hat recht, wenn man nen Player für seine CD‘s sucht und klanglich weit nach oben will, ist es nicht einfach, etwas aktuelles zu finden. Oder extrem teuer.

                              Ich würde aber wohl auch in der „Familie“ bleiben, Accuphase ist sicherlich ne gute Lösung.

                              Ich habe mir dieses Jahr einen Naim CDX 2.2 zugelegt. Er hat einen Digitalausgang (S/PDIF, über BNC Buchse), auch Chinch und den obligatorischen Din- Anschluß.

                              Er spielt keine SACD, aber HD CD. Es gibt noch Laufwerke im Austausch, die Revision kostet nicht die Welt. Er hat allerdings weder XLX noch USB und man muss das Design mögen. Wichtig ist, dann die neuere Version zu kaufen, das war ein signifikantes Update.

                              Klanglich ein Gerät, mit dem man weit nach oben kommen kann. Ein CDX 2.2 kosten um die 2.000€ gebraucht, je nach Zustand auch mal günstiger. Wenn er dann schon revidiert ist (Laufwerk/Display/Kondensatoren) erhält man auch für das nächste Jahrzehnt eine top Player.

                              Ein gebrauchter Naim DAC kostet so um die 800-1.000€ und die gibt es gut gebraucht zu kaufen. Dann hast Du alle Anschlüsse bis auf XLR.

                              Viel Spaß und Erfolg bei der Suche nach Deinem perfekten Gerät.

                              Lieben Gruß

                              André
                              Meze Elite in Erwartung, Sendy Audio Peacock, AQVOX XLR–Kabel für Meze Elite/Empyrean, Stax Lambda Nova Signature, Vision Ears Elysium, Leak CDT Oymann–Mod, Naim CDX 2.2, Naim NDS mit CD555PS DR und Burndy CD555A und D, Audiovalve Solaris 2020, iBasso DX300Max, Cayin N3 Pro, Qnap NAS, Switch AQVOX SE, alle LAN / USB/Digital– Kabel AQVOX Blaze, Stromkabel und Sicherungen ebenfalls AQVOX, Vortex Ronden und 2D–Chips, Bob–Filter, AQVOX USB – Detoxer 1 und 2, Naim Nac 52, Supercap, 2 NAP 135, Wharfedale Elysian 4, Linn LP12, Benz Gullwing, Phonosophie Racks und....ich habe bestimmt was vergessen....

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X