Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Unfairer (?) Vergleich

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Unfairer (?) Vergleich

    Leider macht mir mein nagelneuer Marantz SA 11 S 2 schon nach einem Monat ein wenig Kummer: Ab und zu zeigt er im Display nach dem Einfahren einer Disc "System Error" und reagiert auf nichts mehr. Kompletter Systemabsturz. Dann muss ich ihn aus- und wieder einschalten, damit er wieder geht.
    Kommt seit einigen Tagen vor, selten zwar, nervt mich aber ziemlich, weshalb ich ihn nun in den Service gegeben habe.

    Der freundliche Händler hat mir als Leihgerät einen Player der 400-Euro-Klasse mitgegeben (reicht mir für die Wartezeit völlig aus), und zwar einen

    NAD C 521 BEE.

    Ich nutze die Gelegenheit zu einem Vergleichs-"Test", über dessen Ergebnisse ich euch hier kurz berichten will.
    Selbstverständlich rede ich hier nur über den CD-Klang.

    Um mit der Tür ins Haus zu fallen: Die Unterschiede sind eklatant.

    Im Vergleich zum Marantz ist der Klang des NAD
    - kompakter
    - weniger durchhörbar
    - rauer
    - technischer
    - ohne Flair
    - müder
    - langweiliger
    - nicht so detailgenau
    - unnatürlicher.

    All das ist vom ersten Takt an zu hören.

    Der Fairness halber muss ich erwähnen, dass der NAD mit Handycap aufspielen muss: Da er ein fest installiertes Anschlusskabel hat, kann ich ihn nicht an meine hinter Dämm-Material vergrabenen Steckdosen der gesonderten Stromleitung für die Anlage anschließen. Als einziges Gerät der Kette kriegt er seinen Saft also aus einer normalen Wandsteckdose. Außerdem hängt noch eine Verlängerungsschnur (Baumarktleiste) dazwischen.

    Wie man auf die Idee kommen kann, CD-Spieler (und Stromleisten) klängen alle gleich, ist mir nach diesen ohrenfälligen Eindrücken absolut schleierhaft.

    Völlig klar hingegen ist mir, dass alle nüchternen Techniker meine Erkenntnisse wieder mal als Autosuggestion abtun werden. Sollen sie. Ist mir wurscht.
    Ich weiß, was ich gehört habe.
    Zuletzt geändert von Replace E; 19.02.2008, 14:28.

    #2
    AW: Unfairer (?) Vergleich

    Völlig klar hingegen ist mir, dass alle nüchternen Techniker meine Erkenntnisse wieder mal als Autosuggestion abtun werden. Sollen sie. Ist mir wurscht.
    Richtig, deswegen ersteinmal dem Techniker ein lecker Bierchen, oder zwei oder drei anbieten, ein Magenkrümer und schon sieht der Techniker das auch mal von der anderen Seite...feif:

    P.s. für die mit Dipel., oder Prof, natürlich:
    Ein fantastischen Jahrgangswein, oder zwei oder drei anbieten, ein Käsehappen und schon sieht der Techniker das auch mal von der anderen Seite...feif:


    :mussweg:

    Kommentar


      #3
      AW: Unfairer (?) Vergleich

      Hallo Dirk!

      Ich war allerdings ziemlich nüchtern - um nicht zu sagen: ernüchtert - als ich zu obigen Erkenntnissen kam.
      War auch gar nicht als "Test" gedacht. Ich habe einfach nur das Leihgerät angeschlossen und Musik laufen lassen.
      Sofortiger Eindruck: "Ach du meine Güte!"
      Ich habe mich auch gefragt, ob ich voreingenommen bin.
      Meine derzeitige Stimmung ist aber eher so, dass ich dem NAD sogar gönnen würde, wenn er mit dem SA 11 S2 mithalten könnte.
      Kann er aber nicht.
      Keine Chance.

      Kommentar


        #4
        AW: Unfairer (?) Vergleich

        Hallo Dirk,

        wirklichen Audio-Ingenieuren wie jakob, kstr oder tmr ist das vollkommen klar, auch ohne Häppchen und Wein.

        Man darf die Autosuggestion nicht unterschätzen, allerdings darf man sie auch nicht überbewerten.

        Die eigene Empfindung ist so komplex, dass alles mögliche in diese Wahrnehmung hereinspielt.
        Man kann aber relativ leicht entdecken, ob etwas harsch spielt oder kräht oder lahm klingt. Die Wahrheit zeigt sich mit zunehmender Hördauer.

        Fairerweise sollte man richtig ausphasen und eine Einspielzeit gönnen.

        Grüßle vom Charly
        Bleibt demokratisch! Das ist ein hohes Gut.
        Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung

        Bin überzeugter Anhänger der Gemeinwohl-Ökonomie
        https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinwohl-%C3%96konomie

        Kommentar


          #5
          AW: Unfairer (?) Vergleich

          Hallo Charly!
          Einspielzeit hatte er. Ist das Vorführgerät des Händlers.
          Die Steckerpolung habe ich auch mal gedreht. Kein Unterschied.

          Kommentar


            #6
            AW: Unfairer (?) Vergleich

            Ich war allerdings ziemlich nüchtern - um nicht zu sagen: ernüchtert - als ich zu obigen Erkenntnissen kam.

            Ja das kenne ich.
            War auch gar nicht als "Test" gedacht. Ich habe einfach nur das Leihgerät angeschlossen und Musik laufen lassen.
            Sofortiger Eindruck: "Ach du meine Güte!"

            So bin ich vor zig Jahren auf Kabel gekommen, es war damals das ganz neu auf den Markt gekommene Kimber JBG oder so ähnlich, glaube so um die 150 (DM)

            wirklichen Audio-Ingenieuren wie jakob, kstr oder tmr ist das vollkommen klar, auch ohne Häppchen und Wein.

            Das wissen wir ja, aber die hier angesprochenen wissen schon wie ich das meine.

            Fairerweise sollte man richtig ausphasen und eine Einspielzeit gönnen.

            Immer und in jedem Fall! Reine Physik nix Voodoo

            Aber beim ausphasen habe ich auch schon Merkwürdigkeiten kennen gelernt

            Kommentar


              #7
              AW: Unfairer (?) Vergleich



              © www.eierleishop.de

              Uuuups, sorry, falsches Forum.:lol:

              @ Dirk

              Du meinst das Kimber PBJ (das geflochtene, ungeschirmte). Das ist heute noch ein Geheimtipp. Läuft bei mir als KC1 (mit Schirmung) symmetrisch zwischen Vor- und Endstufen. Und das hörst du raus.

              Übrigens: habe noch 1m PBJ (asym.) mit WBT 0147 hier, sowie ein AT6A32 (Audio Technica) mit Keramikschirm. Ebenfalls 1m, wer noch so etwas sucht, kurze PN.

              Gruß
              BERND

              Kommentar


                #8
                AW: Unfairer (?) Vergleich

                Ja genau, das war das... diese Teile meinte ich.

                Ich hatte damals nur "billig" CD Player von Technics da Vinylfreak.
                Lasse den Player 250-350 (DM) gekostet haben, wohl aber mit analogen Filter oder so, keine Ahnung, Ewigkeiten her.

                Auf jedenfalls machte Hifi Preference in Düsseldorf, mich auf das Kabel aufmerksam, bis Dato hatte ich immer die Beipack Kabel (Rot/Weiß- RCA), ich nenne sie heute nur noch "Funktionsstrippen" benutzt.

                Ich sagte ihm nur, dass dieses etwas für Zahnärzte und solche Hifi Typen sei, aber garantiert nicht im Verhältnis zu meinem Player stehen würde.

                Er bot mir an, nimm sie mit, schließe sie an und höre… das war der Beginn „Unterschiede“ zwischen Kabel und deren Quelle/Empfänger zu hören. Ja, das blöde Kimber Kable war Schuld.

                Kommentar


                  #9
                  AW: Unfairer (?) Vergleich

                  Da, wie wir wissen, sich im Leben ohnehin fast alles im Kopf abspielt, stellt sich bei mir die Situation ein, dass ich derzeit keine Lust habe, meine Anlage "unter Wert" zu hören.

                  Sind die Klangunterschiede der beiden CDP nun mit 2 oder 5 oder 10 Prozent zu bewerten?
                  Ich weiß es nicht.
                  Ich weiß nur, dass diese Unterschiede so entscheidend sind, dass meine Boxen derzeit stumm bleiben.

                  Ist eine interessante Erfahrung, die mich den subjektiven "Wert" von Veränderungen - selbst wenn sie nur klein sein mögen - neu einschätzen lässt.

                  Kommentar


                    #10
                    AW: Unfairer (?) Vergleich

                    Hallo Rainer,

                    ich kann deine Erlebnisse sehr gut verstehen. Ich kenn das auch. Wer einmal in einem Ferrari gefahren ist, will dann auch nicht mehr in einen BMW umsteigen, wenn er es sportlich mag. So ähnlich kannst du das sehen. Unter Wert - und sei es nur ein Gefühl - würde ich auch nicht mehr hören wollen. Man ist einfach an eine gewisse bekannte Hörqualität gewöhnt. Und die will man freiwillig nicht mehr mindern. "Herunterhören" möchte ich mich auch nicht. Da hilft auch kein Anstrengen á la "alles klingt gleich". Das tut es eben nicht.

                    Gruß
                    Franz

                    Kommentar


                      #11
                      AW: Unfairer (?) Vergleich

                      Hallo Franz Johann,

                      Eusebius besitzt einen Marantz, mit dem er glücklich und zufrieden ist...zumindest solange, wie die Kiste nicht streikt. So ein Streik kommt in den besten Familien vor und nun hat er als Ersatz einen Player, der nicht mal annähernd an seinen Marantz herankommt.
                      Im Rahmen seiner Möglichkeiten probiert er dieses und jenes und kommmt zu dem Schluß, dass schon ein Wunder passieren müßte, dass das Ersatzgerät für ihn überhaupt genießbar wird.

                      Da er nicht wirklich mit Wundern rechnet, läßt er die Anlage einfach aus und freut sich schon mal auf den Tag x, an dem der verlorene Sohn heimkehrt. :dancer:

                      So lese ich auf meine Art Eusebius Zeilen.

                      Grüßle vom Charly
                      Bleibt demokratisch! Das ist ein hohes Gut.
                      Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung

                      Bin überzeugter Anhänger der Gemeinwohl-Ökonomie
                      https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinwohl-%C3%96konomie

                      Kommentar


                        #12
                        AW: Unfairer (?) Vergleich

                        Hallo Dualese!

                        Warum so heftig?

                        Ich darf dir versichern, dass ich alles, was ich schreibe, ernst meine.
                        Spiegelfechtereien, Sticheleien und Angriffe sind mir fremd.

                        In welchem Maß der NAD mit direktem Anschluss besser klingen würde, kann ich nicht sagen. Viel dürfte sich da aber nicht tun, da nach meinen bisherigen Erfahrungen die gesonderte Stromversorgung für die Anlage nur marginale Verbesserungen der Klangqualität gebracht hat.
                        Das dürfte den hörbar schlechteren Klang des CDP kaum wettmachen.

                        Das ist alles subjektiv.
                        Aber du darfst gerne kommen und dir deinen eigenen Höreindruck verschaffen.
                        Gruß an den flachen Niederrhein!

                        (PS: Meine Installation ist wirklich so unzugänglich, dass ich nur mit beträchtlichem Aufwand an die Steckdosen herankäme. Die Mühe will ich mir nicht machen.)
                        Zuletzt geändert von Replace E; 19.02.2008, 21:31.

                        Kommentar


                          #13
                          AW: Unfairer (?) Vergleich

                          Was sind % Angaben.

                          Nehmen wir an, wir sind Apple Jünger und haben uns natürlich sofort ein iPhone gekauft.

                          Kurz nach der Freude, stellt man fest, das dass ach so schöne berühungsempfindliche Bildschirm ziemlich schnelle „fettig“, verschmiert und irgendwann leicht verkratzt aussieht.

                          Gut bei 1000 € sind das vielleicht „gefühlte“ 1 % Beeinträchtigung, aber für einige von uns kann das schon Stunden des Tages mit einem „Putzfimmel“ enden, welches mit gefühlten 80% schon näher kommt.


                          Gut, habe ich nun dieses verschmierte und leicht verkratzte TFT vor mir, und reinige es mit einem MicroFasertuch und poliere es anschließend mit so einer speziellen Nano Politur, kann der Gegenwert, der Sichtkontakt und die gefühlten Sicht und Qualitätssteigerung schon gefühlte 200% glücklicher machen.

                          Bei einem bekannten „Verleihnix“ könnten es schon gefühlte 500% sein…

                          Alles relativ

                          Kommentar


                            #14
                            AW: Unfairer (?) Vergleich

                            Hallo Dualese!

                            Die gesonderte Stromversorgung für meine Anlage mündet an der Wand hinter diesen kunstvoll gestapelten Absorbern unterhalb des Kopfhörers. Da gehe ich nur ran, wenn es sein muss.

                            Kommentar


                              #15
                              AW: Unfairer (?) Vergleich

                              Hallo, "Bärchen" (ich lese einfach mal dein Bildchen) vom Niederrhein!
                              Ich halt`s schon noch aus.
                              Wenn du zu mir willst, musst du den Rhein halt ein wenig hochschippern, Bis der Main ihn trifft. Ab da ist es nicht mehr weit.

                              (Mein handwerkliches Geschick ist übrigens nicht ohne. Hochbetten,
                              Garderoben, Sauna, Dusche, Vertigo-Umbau.... alles schon gemacht.)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X