Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gewichtigung von Audio-Kriterien

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Gewichtigung von Audio-Kriterien

    Ich möchte hier mal aus meiner Sicht eine Gewichtung von Kriterien abgeben, die man bei der Installation einer Musikanlage beachten sollte:

    1. Lautsprecher + Raum bilden eine Einheit

    Beide müssen aufeinander bezogen sein. Am sinnvollsten erscheint mir ein separater Raum, der akustisch vermessen und danach sinnvoll behandelt wurde. Am besten unter Zuhilfenahme eines versierten Raumakustikers. Die Wahl des Aufstellungsortes der Lautsprecher und des Hörplatzes ergibt sich dann zwingend daraus.

    2. Stromversorgung

    Wenn möglich, eine separate Leitung mit genügend Leitungsquerschnitt vom Stromkasten, diese abgesichert durch eine Schmelzsicherung. Desweiteren optimierte Wandsteckdosen mit bestmöglicher Kontaktsicherung. Viele renommierte Firmen bieten sowas an (z.B. HMS). Wer kann, sollte sich einen Stromgenerator zulegen, an dessen Ausgängen alle Geräte Anschluß finden können.

    3. Die Wahl der Tonträger

    Eine gute Anlage offenbart gnadenlos die Qualität einer Aufnahme. Die beste Anlage kann nur das wiedergeben, was auf dem Tonträger gespeichert ist. Gute Aufnahmen werden dann gut, schlechte müssen aber auch schlecht klingen. Bewußtes "sounding" lasse ich hier außen vor.

    4. Der Vorverstärker

    Er ist vorrangig zu den Quellgeräten zu sehen, weil er direkten Einfluß auf die Lautsprecher ausübt. Hier kann man in Grenzen "Klangdesign" betreiben. "Effektgeräte" können dies noch verstärken.

    5. Die Quellgeräte (CDP, DA-Wandler, Plattenspieler, Tuner, etc.)

    Ich lege Wert darauf, daß sie in ihrer qualitativen Auslegung dem Rest der Gesamtanlage entsprechen. Gute Lautsprecher offenbaren auch die Güte der Quellgeräte.

    6. Verkabelung

    Damit kann man seine Anlage klanglich abrunden. Es gilt, die jeweils passenden Kabel für die Komponenten zu finden. Das betrifft sowohl NF-Verbindungen wie auch Netzkabel. Bei mir hat sich eine durchgängige Netzverkabelung eines bestimmten Herstellers sehr bewährt, ebenso bei NF-Kabeln. Es scheint sich ein "Summeneffekt" bemerkbar zu machen.

    7. Tuningmaßnahmen

    Hierzu rechne ich z.B. Entkopplungsmaßnahmen für Lautsprecher und Einzelkomponenten. Es gibt dabei viele Wege, die zum Ziel führen können. Bei manchen Komponenten kann auch eine Ankopplung sinnvoll sein. Hier gilt: Ausprobieren. Der Zubehörmarkt bietet unendlich viele Alternativen. Hier kann ausprobiert werden. Man kann fündig werden. Das gilt auch für Zubehörartikel zur Behandlung seiner CDs oder Schallplatten

    8. Stimmung, Atmosphäre

    Hierunter kann alles Mögliche fallen. Vom angenehmen Ambiente bis hin zur Lust, Musik hören zu wollen. Eine gute Flasche Wein in angenehmer Gesellschaft führt zu einem angenehmen Musikerlebnis.

    Gruß
    Franz

    PS. Wie seht ihr die Gewichtigung? Welche "Prioritätenliste" verfolgt ihr? Über eine anregende Diskussion freue ich mich.
    Zuletzt geändert von Franz; 05.12.2007, 12:52.

    #2
    AW: Gewichtigung von Audio-Kriterien

    Franz,
    meine Gewichtung sieht ein wenig anders aus als deine...

    1: Der Tonträger, allenfalls hörbar, mehr oder weniger, hat man ....Schönspiellautsprecher

    2: Der Lautsprecher> muss man sich im Klaren sein was man, wie, hören ....mag

    3: der Raum, ohne den geht es nicht, ergänzende Maßnahmen sind auch mit ...."Kleinen Mitteln zu erreichen

    4: Mir sind abgeschirmte Netzleitungen schlüssig, so habe ich keine Störungen ....mehr, Industrienetzfilter vor'm CDP habe ich mal prophylaktisch (alles ....selbstgebaut

    5: CDP> selbst, sollten Unterschiede detektierbar sein, ich habe noch keine im ....direkten Vergleich bei mir hören können, rechtfertigen nicht den "Hochpreis"
    ....den technischen Hintergrund der Ingenieure stelle ich dennoch nicht in ....Abrede!

    6: Kabel haben Einfluss, keine Frage, merzen allerdings keine Defizite aus.
    ....Meine These, je weniger in das transportierte Signal interpretiert wird, desto ...."sauberer" wird's verstärkt, folgend> vom Verstärker zum Lautsprecher.

    7: An- und Entkopplungsarbeiten sind ein Muss, insbesondere bei ....Lautsprechern und Plattenspielern

    8: Reinigungsmittel und Wundertücher, naja!

    9: Stimmung, Atmosphäre> ja, das Ambiente muss passen, wobei mir am ....liebsten ist, die Gerätschaften nicht zu sehen, irgendwie plan eingebaut in ....einem Wandkonstrukt> ordentliche Luftzirkulation vorausgesetzt...

    Über Zubehör, vorwiegend "schöngeredetes", nähere ich mich mal mit einem prägnaten "Nein" an



    Volkhart

    Kommentar


      #3
      AW: Gewichtigung von Audio-Kriterien

      Hallo Volkhart,

      meine Gewichtung sieht ein wenig anders aus als deine...
      Das ist ja Sinn dieses threads - Austausch.

      Meine Liste spiegelt das Ergebnis meiner langjährigen Erfahrungsreise in Sachen HiFi. Manches davon hab ich früher auch anders gewichtet. Hängt alles von den eigenen Erfahrungen ab, und die werden sich auch dann voneinander punktuell unterscheiden. Ist doch völlig normal. Jedenfalls danke ich dir für deine Auflistung. Sie zeigen ja auch, wie andere zu ihren Schwerpunkten kommen. Ich hoffe, wir sehen uns bald mal wieder.

      Gruß
      Franz

      Kommentar


        #4
        AW: Gewichtigung von Audio-Kriterien

        Hallo,


        bei mir kommt auch der Tonträger an erster Stelle,dicht gefolgt von Lautsprecher und Raum.Gleich anschließend der Verstärker.Die Stromversorgung ist nicht so mein Ding(wäre aber sicherlich anders,wenn ich nur 2 Lautsprecher hätte).Halbwegs hochwertig ist meine Verkabelung aber dennoch(Billigzeugs hat bei mir keinen Platz )

        Kommentar


          #5
          AW: Gewichtigung von Audio-Kriterien

          Mensch Milon,

          bei mir kommt auch der Tonträger an erster Stelle,
          dicht gefolgt von der Lesebrille!

          Habe ich mir bei Dir fast gedacht!

          Lieben Gruss,so spät

          Claus

          Kommentar


            #6
            AW: Gewichtigung von Audio-Kriterien

            Hallo Leutz,

            wie von mir schon beschrieben, kommt der Raum an erster Stelle. Bei einem schlechten Raum hilft nur noch Kopfhörer...und den mag nicht jeder. Der Raum ist etwas, was lange Jahre von den HiFis vernachlässigt worden ist. Dabei spielt in einem guten Raum schon einfaches Equipment sagenhaft auf.
            Ich denke in diesem Zusammenhang gerade an unsere Hörsession mit den Behringer B2031A im Garten. Da hat lediglich noch ein wenig Power unten herum gefehlt. Ansonsten war alles da, was unsereins braucht.

            Das Freifeld in den Raum überführen zu können, das ist die Herausforderung.

            Aus obiger Beschreibung geht schon hervor, daß der nächste Schritt ist, die richtigen Lautsprecher in einen guten Raum zu integrieren. Es gibt nicht die besten Lautsprecher, sondern nur die besten Lautsprecher für einen bestimmten Raum und einen bestimmten Hörgeschmack.

            Über die weiteren Wichtigkeiten wie Verstärker oder Quellen kann man geteilter Meinung sein. Jedem, wie es ihm beliebt.

            Eines muß aber auch wieder unumstößlich klar sein. Mehr als wichtig ist eine gute Aufnahme. Ohne diese nützt mir alles nichts.

            Grüßle vom Charly
            Bleibt demokratisch! Das ist ein hohes Gut.
            Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung

            Bin überzeugter Anhänger der Gemeinwohl-Ökonomie
            https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinwohl-%C3%96konomie

            Kommentar


              #7
              AW: Gewichtigung von Audio-Kriterien

              Charly, sehe ich ähnlich wie du. Raum + Lautsprecher gehören untrennbar zusammen. Sie rangieren in meiner Gewichtung noch vor der Aufnahmequalität, weil Raum + Lautsprecher ja all das, was angeliefert wird, umsetzen muß. Die beste Aufnahme kann schauderhaft klingen, wenn Raum + LS wegen schlechter Bedingungen nicht n der Lage sind, diese Qualität auch zum Ohr des Hörers zu transportieren. Und daß die Stromversorgung stiefmütterlich behandelt, gar unterschätzt wird, ist mir seit dem PPP bewußter geworden. Es gilt, vorhandene Potentiale zur Entfaltung bringen zu können.

              Gruß
              Franz

              Kommentar

              Lädt...
              X