Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gesetz der ersten Wellenfront

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Gesetz der ersten Wellenfront

    Das Gesetz der ersten Wellenfront beschreibt einen psychoakustischen Effekt, der besagt, dass ein akustisches Signal aus der Richtung wahrgenommen wird, aus der das erste Signal gekommen ist. Alle Signale, die innerhalb von 2ms zusätzlich das Gehör erreichen, werden mit dem ersten Signal aufsummiert. Signale, die innerhalb von 2ms bis ca 50ms eintreffen, verstärken den Lautstärkeeindruck aus der ersten Richtung, selbst, wenn sie aus einer anderen Richtung kommen. Diese Werte gelten für Sprache. Für Musik können die Zeiten durchaus im Bereich von mehreren hundert Millisekunden liegen.

    Was heißt das jetzt? Es besagt, dass ein Signal, welches über den Umweg über Wände, Decken oder Böden das Ohr erreicht, sich auf unterschiedliche Weise mit dem zuerst gehörten Signal mischt. Man kann in erster Näherung davon ausgehen, dass das Signal, was auf direktem Wege das Ohr erreicht, die erste Wellenfront darstellt. Ausschlaggebend ist die Richtung, aus der man diese erste Wellenfront geortet hat.

    Quelle:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4zedenz-Effekt

    Grüßle vom Charly
    Bleibt demokratisch! Das ist ein hohes Gut.
    Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung

    Bin überzeugter Anhänger der Gemeinwohl-Ökonomie
    https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinwohl-%C3%96konomie

    #2
    AW: Gesetz der ersten Wellenfront

    Vielleicht noch zur Erläuterung; steht ein LS so dicht neben einer schallharten Begrenzungswand, daß von dieser Wand Reflektionen innerhalb von bis zu 2ms nach der ersten Wellenfront vom LS eintreffen, erscheint als neuer Schallentstehungsort ein Punkt zwischen LS und Wand.

    Die Position des neuen Schallentstehungsortes ist abhängig vom Pegelunterschied zwischen erster Wellenfront und Reflektion. Bei schallharter Wand (und nicht zu hohen Frequenzen) könnte man näherungsweise von Pegelgleichheit ausgehen, somit wäre der scheinbare Schallentstehungsort exakt die Mitte zwischen LS und Reflektionspunkt.

    Gruß
    Gewerblicher Teilnehmer;
    Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Audiotechnik u.a.

    Kommentar

    Lädt...
    X