Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kabeltest mal professional ausgeführt.

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Kabeltest mal professional ausgeführt.

    Kabeltest mal professional ausgeführt.

    Das Fazit gebe ich heute Abend bekannt, muss noch eine aufwendiger Masteringarbeit fertig machen und der Kunde kommt gleich.

    Für alle die das Studio-Magazin kennen (ist im deutschsprachigen Raum für professionelle Studiotechnik vergleichbar in der Qualität mit dem Heise Verlag und der CT, der IT Branche), haben seit den letzen 4 Ausgaben bereits umfangreich alle wissenschaftlichen, mathematischen und in der Realität und deren Anwendbarkeit von Kabeln gelesen.

    Nun in der aktuellen Ausgabe ist das Hören „echtes BT“ unter erschwerten Bedingungen und das abschließende Messen und Auswerten behandelt worden.

    - Also ein öffentlicher 3 Fach BT.-*
    Als faktisch unbestreitbar und wirklich nicht mehr anfechtbar sind 10 Punkte festgestellt worden.

    Den ersten Punkt sage ich in der Schnelle, heute Abend ausführlicher.

    Es gibt einen kabelklang im Zusammenhang mit Quelle und Empfänger und diese sind mit gefühlten 5% (ca. 2,5 % bis 7,5 %) je nach Anwendung hörbar und jederzeit detektierbar!
    Ps. Wurden 12 kabel Studioübliche und unübliche getestet und von jedem Tester klar bestimmt wurden.

    Punkt und fertig, alle die jetzt noch behaupten es stimme nicht, lese sich die wirklich aufwändige Arbeiten durch und probiere es selber aus. Das ist Realität und realitätsnahes hören!

    *
    Wie ich gesehen habe, wurde das von mir verwendete Wort 3-Fach BT falsch interpretiert, oder musste leider fehl interpretiert werden, hierfür Entschuldigung.

    Was ich unter 3-Fachen BT meine war eigentlich nur:
    1. Blind
    2. Nicht einfach Kabel A vs. B sondern 12 Kabel in 6erSet frei gewürfelt im bildlichen Sinne.
    3. 12 nicht für die Tester ersichtlichen Kabel, also weder wussten wir welche Kabel, Marke, Art und Preisklasse überhaupt zum Test kamen, noch welche gerade angeschlossen waren.

    Zu den Durchgängen, die wurden nicht notiert weil jeder seine eigene Art von Berufswegen Klangliche Unterschiede klar zu machen.
    Der eine muss ganz schnell und hektisch hin und herschalten, der andere lässt Minutenlang eine Schalterstellung und schaltet dann hin und wieder um usw.

    Zum Testaufbau, es wurden „einfaches“ Studioübliches Equipment benutzt, mit Absicht nicht hochspezialisierte Abhören und Wandler aus den High End Mastering Bereich wo man Flöhe husten hören kann und wir hatten eine nach der IRT Aufgebauten und normierten Quellen/Empfänger, einmal IC-Symmetrie Ein- und Ausgänge und Zwischenpuffer und einmal Übertrager-Symmetrierte Ein- und Ausgänge und die Zwischenpuffer.

    Wenn man das unter diesen erschwerten Bedingungen und über 2 Tage und sehr vielen Durchgängen einen Unterschied detektieren konnte, dann war erst mal das Ziel geklärt:
    Kabel haben einen Einfluss auf den Klang im Zusammenhang der Quelle und Empfänger.

    Diese sind nicht wirklich an den typischen technischen Daten verifizierbar.
    In einem Mastering-Studio, wo es keine Umschalteinheiten, sondern nur direkte Kabelverbindungen gibt, können je nach Quelle und Empfänger nicht nur relativ stark unterschiedlich sein, sondern auch noch etwas drastischer als die „gefühlten“ 5%.
    Zuletzt geändert von replace_03; 18.02.2008, 10:09. Grund: Ergänzung

    #2
    AW: Kabeltest mal professional ausgeführt.

    Ich hoffe das dieser Artikel, der ja nun fast 30 Seiten umfasst, auch bald als PDF File vorliegt.

    Ich kann nur sagen, das die sogenannten „Realos“ und die, die immer gefordert haben ich möge mich doch mal einem öffentlichen BT stellen (Werner/David und Schenkelkl...er), ihren Wunsch erfühlt haben und beweisen konnte, und das mit vielen Teilnehmern.

    In dem Forum für „realitätsnahe Wiedergabe“ ist ein schwarzen „Ich höre nichts“ Loch vorhanden.

    Ich hatte es ja mal mit den Files (5 Oktaven -6dB und +6dB) gezeigt das es ein unerklärliches schwarzes „Schallloch“ beim Copperfield gibt, aber nun haben wir, und zwar richtig professionell den Kabel BT nicht nur klar detektieren können, nein wir konnten Blind 12 Kabel unterscheiden.

    Ich finde die Realos, die „wirklich“ etwas hören, sind hier ganz gut vertreten, wo man sonst nur Schenkelklopfer hat.

    Also digital aktiv, konkret:
    David, deine Test sind schmuh.

    Kommentar


      #3
      AW: Kabeltest mal professional ausgeführt.

      David, deine Test sind schmuh.
      Deine könnten aber ebenso "Schmäh" sein.
      Solange ich nicht dabei war und alles überprüfen konnte, glaube ich dir nach hunderten die nicht funktioniert haben, kein Wort.

      Komm' nach Wien, bringe deine Kabel mit, wenn du möchtest auch die Geräte dazu und dann sehen wir weiter.

      Gruß
      David

      Kommentar


        #4
        AW: Kabeltest mal professional ausgeführt.

        Dirk,

        du bist aber auch beharrlich:zwink:

        David, meine Selbstbaukabel, deren Kapazität 20 pF/ Meter aufweisen,
        wirste wahrscheinlich nie zu hören bekommen> von daher nicht schlimm...

        Dennoch sage ich, dass hörbare Unterschiede vorhanden sind...


        Volkhart:zustimm:

        Kommentar


          #5
          AW: Kabeltest mal professional ausgeführt.

          Dirk,

          du bist aber auch beharrlich.:zwink:

          Aber wann lernst du endlich, daß alle "professionell" durchgeführten Blindtests völlig unseriös sind, wenn nicht der Meister selbst alles abgesegnet hat. Weisst du nicht, daß es nur dann ein Kabel ist, wenn man es nicht unterscheiden kann?

          Tss...tsss..

          Gruß
          BERND

          PS: wie schon die Selbsterkenntnis zu Tage bringt (Respekt!!): er macht "drüben" sein eigenes Ding, und das ist gut so.

          Kommentar


            #6
            AW: Kabeltest mal professional ausgeführt.

            Hallo Bernd!
            Wieder mein übliches Beispiel: ich behaupte, verkehrt an der Decke gehen zu können. Jeder normale Mensch wird als Nächstes sagen: "bitte vorführen".
            Da kann der Behaupter noch so oft sagen, dass er das auch schon vor großem Publikum gezeigt hat - du wirst es mit eigenen Augen sehen wollen. Vorher wirst du es nie glauben.

            Und so ist es für mich beim Kabelklang. Erst wenn es dazu einen für mich wasserfesten Beweis gibt, ist er für mich vorhanden. Alles Andere zählt Null. Noch dazu, wo bisher jeder Versuch schief ging.

            Gruß
            David

            Kommentar


              #7
              AW: Kabeltest mal professional ausgeführt.

              Hallo,


              wir alle brauchen untereinander,glaubt mir das.:grinser:

              Kommentar


                #8
                AW: Kabeltest mal professional ausgeführt.

                Hallo David,

                also ist jeder BT, dem du nicht beiwohnst, entweder unseriös oder nur "gequatschte" Makulatur?

                Dann kann ich ja froh sein, dir einen Schritt voraus zu sein. Ich weiss, daß man Kabel detektieren kann, weil selbst (und abgesichert durch andere) "bestanden". Dreimal wiederholt. Sicher könnte ich den nochmal wiederholen - sagen wir viermal 30 Durchgänge - so daß das statistische Ergebnis dir wieder in die Hände spielt, habe aber nicht das Bedürfnis, ausgerechnet dir etwas beweisen zu müssen. Ich schmunzele derweil über diverse Beiträge (und User), die meinen, mit ihrem Messgerätepark (Multimeter + Tischlötkolben) die "technische" Weisheit mit dem Schaufelbagger einverleibt zu haben.

                Dennoch bin ich guter Dinge, daß du irgendwann mal "Erfolg" haben wirst. Das wird aber erst dann passieren, wenn du deine Intention, fehlgeleitete Schafe belehren zu wollen, beendest. Recht haben wollen um jeden Preis ist nur hinderlich. Zu den besten Erkenntnissen kommt man, indem man offen an so etwas herangeht (wenn man schon nicht daran glaubt), sture Vorurteile sind da nur hinderlich.

                Aber ich weiss, du würdest gern......noch besser fürs Geschäft.....blablubb.

                Da ich aber weiss, daß du nicht aus deiner Haut kannst (nach so langer Zeit dein Image und dein Gesicht verlieren), freue ich mich weiterhin auf "33% mehr Streit", was ja wenigstens (messbaren!!) Traffic in die sonst so öden Foren bringt.

                Gruß
                BERND

                Kommentar


                  #9
                  AW: Kabeltest mal professional ausgeführt.

                  Weisst du was Bernd, mir ist das alles ziemlich wurscht. Ich habe Wichtigeres bzw. Interessanteres zu tun. Z.B. heute Nachmittag diverse Hypex-Module auszuprobieren.

                  Und sollte mir zwischendurch einmal fad sein, werde ich ein paar Transistoren befeilen.:lol:

                  Gruß
                  David

                  Kommentar


                    #10
                    AW: Kabeltest mal professional ausgeführt.

                    Lasst bitte die Befindlichkeiten weg. Fakten genügen. :diablo:

                    Grüßle vom Charly
                    Bleibt demokratisch! Das ist ein hohes Gut.
                    Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung

                    Bin überzeugter Anhänger der Gemeinwohl-Ökonomie
                    https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinwohl-%C3%96konomie

                    Kommentar


                      #11
                      AW: Kabeltest mal professional ausgeführt.

                      Die Argumentation des Herrn Messinger weist doch in der Konsequenz erstaunliche Parallelen mit denen auf, die er als "Goldohren" stets belächelt:

                      Erst wenn es dazu einen für mich wasserfesten Beweis gibt, ist er für mich vorhanden. Alles Andere zählt Null.
                      Das ist also die Umkehr des "Ich hör´s doch", nämlich: "Ich hör´s nicht".:daumen::grinser:

                      Und so entpuppt sich auch das ganze Gerede von "einer realistischen Betrachtungsweise" als das, was es letztlich auch ist: als ein ideologisches Gedankengebäude eines Menschen, der seine Wahrnehmung der Realität als die Realität schlechthin hält. Er wird in diesem Schneckenhaus auch steckenbleiben, weil er sich längst in seiner eigenen Wahrnehmungswelt verfangen hat.

                      Ist aber amüsant mitzuverfolgen, wem und was er mehr Glauben schenkt. Er, der sonst die Fahne der "Professionellen" hochhält und die Studiotechniker rühmt, wischt deren "Test" beiseite, weil er nicht dabei war:grinser:, diesen Herren aber glaubt



                      weil er dabei war und vor allem, weil sie eint, daß sie alle nichts gehört haben.:grinser: Nach all den fehlgeschlagenen verblindeten Experimenten in Wien verwundert es einen auch nicht mehr.

                      Nun könnte man nach den Gründen forschen, warum das dort niemandem gelingt. Herr Messinger zieht es aber vor, die dort erzielten Ergebnisse zu verallgemeinern und sie als "Realität" und "Wahrheit" zu verkaufen. Das unterstützt ja auch seine "realistischen Betrachtungen", den er wie einen Bauchladen vor sein Forum gespannt hat. Es reicht ihm, wenn er eine Vielzahl von Anhängern seiner Thesen um sich scharen kann, und es werden nach eigenem Bekunden ja auch immer mehr. Es sei ihm von Herzen gegönnt. Nur hier und anderswo ist nicht Wien und nicht die "Wahrheit"

                      Was den Blindtest in der Proaudio nun betrifft, so kenne ich auch nicht das Testdesign und kann auch nicht beurteilen, inwieweit die Testkriterien an Validität, Objektivität und Reliabilität erfüllt worden sind. Inwieweit also die Aussagen dieses "Tests" verallgemeinerbar sind, weiß ich nicht. Persönlich finde ich die "Beweissucht" völlig überflüssig. Als hörendes Individuum reicht mir meine subjektive Wahrnehmung völlig aus, um zu einem Urteil zu kommen. Ob und was ich wie höre, muß ich niemandem beweisen.

                      Gruß
                      Franz
                      Zuletzt geändert von Franz; 09.02.2008, 13:11.

                      Kommentar


                        #12
                        AW: Kabeltest mal professional ausgeführt.

                        Zitat von hifiaktiv Beitrag anzeigen
                        Weisst du was Bernd, mir ist das alles ziemlich wurscht. Ich habe Wichtigeres bzw. Interessanteres zu tun. Z.B. heute Nachmittag diverse Hypex-Module auszuprobieren.
                        Mir ist auch alles wurscht, vor allem gibt es tatsächlich Interessanteres als deine Wortklaubereien zu parieren.

                        Und sollte mir zwischendurch einmal fad sein, werde ich ein paar Transistoren befeilen.:lol:
                        Nun, einigen Leuten scheint derzeit besonders fad zu sein, hat man doch ewig nichts von deinem Heilpraktiker gelesen.:lol:

                        Feilen kannst du ja, das hast du ja schon verkündet - ich glaube sogar gelesen zu haben, daß ausser du nur noch deine Präzisionsfräse gleichermassen "abfeilt".

                        Gruß
                        BERND

                        Kommentar


                          #13
                          AW: Kabeltest mal professional ausgeführt.

                          Für mich war und ist es wichtig, einfach mal darzustellen und das mit „realen“ Beweisen unter Zeugen sowie öffentlich und mit professionellen Mitteln und realen 3 Fach BT das es das, was wir sogenannten „Suggestionshörer" einfach hören auch beweisen konnten.

                          Und nicht einfach ein Gegenbeweis, sondern einfach richtig und völlig unantastbar eine Testprozedur über 2 Tage mit einer speziell (von echten Fachkapazitäten) entwickelten Umschaltmatrix die alle üblichen Quellen/Empfänger (IC/Transistor mit/ohne Ein- und Ausgangsübertrager), aber normiert darstellt zur Verfügung stellten.

                          Wir konnten und das nachhaltig, mathematisch, physikalisch und durch echte BTs*, beweisen, das die sogenannten „Suggestionshörer" doch intuitiv richtig lagen und somit die eher „Realos“ oder „richtig“ Hörer sind und nicht die selbsternannten „Realos“ mit ihrer vermeintlichen „Logik“ und Diffamierung Beweis Totschläger Argumenten.

                          Ihr „Realos“ (Real los/frei) wolltet beweise, jetzt habt ihr sie und alle die an ihrer Anlage Kabelklang, CD Playerklang oder Stromkabel, Filter und was weiß ich hören, hören das einfach intuitiv richtig und fertig.
                          Lasst euch einfach keinen erzählen und seht die „üblichen BTs* als einfache Totschlagargumente von ängstlichen an ihren Lebenskonstrukt wackelnden Leute an und fertig.


                          * In diesem Fall wurden 12 kabel mit je 5 Meter Länge blind getestet, wir wussten weder welche Kabel abgeschlossen waren, noch welche Kabel (Kabel-Art, Marke und Preis) überhaupt zum Test hinzugezogen/gefügt wurden.

                          Dennoch wurden alle Kabel gehört, bestimmt und fest zu geordnet und das sogar mit statistischer „Beliebtheit“ bestimmter Kabel in bestimmten Kombinationen.

                          Für mich ist das Ding durch und ich weiß das es schon immer richtig war, was wir „Spinner“, Esoteriker, Voodoo-Gläubige und „Suggestionshörer“ richtig gehört/Empfunden hatten/haben. Wir hatten nur das Glück das einfach locker, ganzheitlich und im realen Kontext einer Hi-Fi Kette zu hören.

                          Schwierig war es nur für die die aus welchen Gründen auch immer nie einen Unterschied hören konnten oder wollten, die brauchten natürlich ein BT der beweist das es keine Unterscheide gibt, aber das dürfte nun mehr als nur pulverisiert sein und der Vergangenheit anhören.

                          feif::dank:

                          Kommentar


                            #14
                            AW: Kabeltest mal professional ausgeführt.

                            Dirk,

                            5m (fünf?). Wer verkabelt seine Komponenten untereinander mit 5m NF-Kabel? Auf die Länge gesehen kann man sicher einige Kapazitätsausreisser (je nach Konstruktion) messen. Damit kommst du nicht weiter, zumindest nicht in der österreichischen Beweisführung, sorry.

                            Muss ich jetzt Kabel-BT mit 20m machen, damit unbedingt ein Beweis zu Tage tritt?

                            Gruß
                            BERND

                            Kommentar


                              #15
                              AW: Kabeltest mal professional ausgeführt.

                              Hallo Berndfeif:


                              Professionelle Studio Technik.

                              Es ging in diesem Test nicht um Hi-Fi, sondern um die wesentlich drastischere sowie pragmatische Studiotechnik.

                              In einem Masteringstudio hast du 25-50m in einem Tonstudio 250-500m in ganz großen im Km Bereichen, also zusammen gezogen.

                              Wir haben auch erschwerend symmetrische Studiokabel genommen, und die Ein und Ausgangstufen nach und sogar über dem IRT Pflichtenheft aufgebaut, also keine Kabel-Mimosen Geräte wo ein strenger Blick genügt um eine Veränderung zu erzeugen :-) , sondern eher unempfindlicher gegen Kabel Beeinflussung in Form von Kapazitäten.. und Längen sind.

                              5 m Kabel sind übliche mittellängen.
                              1, 2, 3, 5, 10, 20, 50m … sind so die üblichen Abstufungen.
                              Aber sei dir gewiss, mit einem kurzen unsymmetrischen Kabel 30 cm und „normale“ Hifi, hörst du die Unterschiede auch.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X