Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welche Netzleiste habt Ihr

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Bei mir wird es letztlich die Netzleiste von Stephan. Ein Traum!

    Kommentar


      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 4BD2D873-A6EB-4A33-A277-89B40FFAB040.jpg
Ansichten: 137
Größe: 825,1 KB
ID: 651639 Nach langem Verweigern einer Netzleiste wird es wohl diese hier werden.

      Kommentar


        Zitat von apogee Beitrag anzeigen
        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 4BD2D873-A6EB-4A33-A277-89B40FFAB040.jpg
Ansichten: 137
Größe: 825,1 KB
ID: 651639 Nach langem Verweigern einer Netzleiste wird es wohl diese hier werden.
        Hallo,

        Hab gerade mal im Netz danach geschaut und dabei riesige Preisunterschiede in den unterschiedlichen Angeboten gesehen, die von deutlich unter 500 bis über 2200 Euro reichen.

        Dabei sehe ich einen Unterschied in der genauen Bezeichnung
        TP-609 E für zwischen 1690 und über 2200 Euro
        TP-60 E für etwa 375 bis 550 Euro

        Den genauen Unterschied dieser beiden Modelle kann ich bisher nicht erkennen.
        Beide sind NCF und rhodiniert und Furutech "alpha"
        Die Modellbezeichnung der Steckdosen variiert zwar, scheint aber aus identischem Material zu bestehen.


        Was mir seltsam auffällt ist, daß in der Beschreibung nach Kryogenisierung von Entmagnetisierung der rhodinierten Steckdosen-Kupfer-Teile die Rede ist.
        Als Buntmetall ist Kupfer von sich aus doch überhaupt nicht magnetisch !

        Inwiefern kann eine Entmagnetisierung da überhaupt sinnvoll sein und sich irgendwie auswirken ?

        Als einzigen Schutz vor HF wird von der GC-303-Formel geschrieben, die in der Bodenplatte integriert sei.

        Über diese GC-303-Formel selbst finde ich keine genaue Beschreibung, was wohl ein Geheimnis von Furutech bleibt.

        Ich wüsste zu gerne, ob diese Netzleiste wirklich EMI bzw HF in irgendeiner Weise heraus zu Filtern oder zu blockieren in der Lage ist.

        Da ich weder das dazu nötige Equipment noch das Know-how habe, wie es bei Thomas (tmr) ist, wäre dies herauszufinden sicherlich nicht nur für mich höchst interessant.
        Dabei könnte sich zeigen, ob die rd 1700 Euro eine lohnenswerte Investition sind oder nur ein viel zu teurer "Spaß" ohne wirklichen Nutzen oder Wirkung.

        Bei einem 6-fach Netzverteiler ohne jegliche wirkliche Filterung oder Reinigung des Netzstroms für diesen Preis bin ich natürlich skeptisch.


        Auf jeden Fall aber bin ich auch sehr neugierig und gespannt, inwieweit sich etwas bei Dir verändert, aber interessant ist auch zu wissen, welchen Netzverteiler Du aktuell in Benutzung hast.

        Beste Grüße Fred
        Ohne Musik wäre Leben eintönig und nicht so farbenfroh, bereichernd

        Accuphase C280V, Accuphase P500L, Thorens TD 520 Professionell mit TP 16 MK V L 10" und Elac ESG 796 H24, Thorens TD 126 MK III ELECTRONIC mit SME Serie III und Shure Ultra 500 bzw. v.d.Hul The Frog, Sony X777ES, Pioneer CT 959, Kenwood KT980F, Tascam DV-RA 1000, Auralic Aries G1 mit Hoerwege-NT, FiiO D03K DAC, Accuphase DC 801 DAC, Pure Jongo A2, Elac 250 4pi

        BeCi Gigantica RCA und XLR, Beci Netzteile, van den Hul und Eigenbau Sonus-Crane LS- und NF-Kabel, Eigenbau Netzteile, MuSiGo und Eigenbau Netzleisten, Corcom 6EQ1 und Schurter FMBB EP 3A Filter, Turmalin PC

        Accuphase C200, Accuphase P300, Pure Jongo A2, Pioneer PD-S904, Philips CD-R 560, Elac EL 141, Elac EL 135 II

        Kommentar


          Hi Apogee,

          ich würde mal den Puritan 156 ins Auge fassen. Liegt in der gleichen Preisklasse und filtert ausgezeichnet ohne Verluste. Bei mir zumindest . Infos gerne via PM

          Grüße aus Bayern
          Thomas
          Gewerblicher Teilnehmer. BAS Komponentenfüße.

          Kommentar


            Der Preis von Audiophonics ist sehr gut.
            Ich finde in Foren oder Tests wenig über das Teil.
            Hat jemand Erfahrungen damit?

            Ein bekannterer deutscher Händler mit aufwendigem Ratgeberteil auf seiner website zu streaming und hifi allgemein meint, sie sei der einfacheren 6er Leiste NCF von Furutech deutlichst überlegen.

            Kommentar


              Hallo zusammen,

              ich möchte an dieser Stelle die nachfolgend verlinkte Netzleiste von Wired Audio empfehlen:

              https://www.wired-audio.de/product-p...erteilerleiste

              Dort findet sich auch eine genauere technische Beschreibung der sternverdrahteten Leiste.

              Bei mir versorgt sie den Vollverstärker Modwright KWI 200 sowie die beiden Hypexmodule in meinen Lautsprechern für den Bassbereich.

              Die Leiste wird mittels eines Mfe GAL Kabels mit Viborg Steckern an die Wanddose angeschlossen.

              Der Vollverstärker ist wie folgt verbunden: Von der Leiste geht es mittels eines Eupen GNLM 3G2.5 Kabels in den Tempest Struck U-Clean und von dort aus mittels eines weitern Eupen Kabels in den Modwright.

              Die Hypexmodule sind beide wie folgt angeschlossen: Mittels eines Mfe Gal Kabels geht es in den Filter 6EQ8M. Und von dort direkt in die Entstufen.

              Es kommen ausschließlich Viborg Stecker zum Einsatz.

              Mit dieser Kombination bin ich sehr zufrieden.

              Viele Grüße

              Frank

              Kommentar

              Lädt...
              X