Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

BAS Unterstellfüße für Lautsprecher und Komponenten

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Hallo Thomas,

    dank Dir für die schnelle Antwort! Die Hörner sind sehr leicht und wiegen - ganz grob geschätzt - vllt so 3-4 kilo/LS. Ich denke, 2 Basen mit Kugeln dazwischen sollten (geschätzt) immer noch nicht höher sein als die Originalfüße- Es hat sich aber eben bei der Revision herausgestellt, dass je tiefer je besser ist. Mit den BAS selber hat es dann leider auch überhaupt nicht funktioniert - einfach zu hoch. Unter den, die BB ergänzenden, subs möchte ich sie aber (wie auch bei meinen großen LS) auf keinen Fall missen. Deswegen lässt es mir keine Ruhe. Wäre also in jedem Fall einen Versuch wert. Brauche eh noch einen großen Ersatz-BAS, da mir beim LS Umbau einer kaput geangen ist (hält noch gerade so).

    Was denkst Du ist dann besser: solid Base unten und TR55 oben, oder lieber gliehc 2x TR55. Würde auch es auch versuchen mit nur Kugel und darüber eine TR55.

    Viele Grüße und besten Dank
    David
    Zuletzt geändert von mr.dave; 18.07.2022, 16:13.

    Kommentar


      Hi Thomas,

      hattet ihr eigentlich mal mit Miniversionen (oder eben breiteren, aber tieferen) BAS Versuche gemacht? Ich würde auf jeden Fall mal die solid Base mit innen liegender Kugel ausprobieren (sollte ja unter einem cm Höhe bleiben).

      Schönen Sonntag und VG
      David

      Kommentar


        Hi David,

        hatte ich schon beantwortet, aber leider noch nicht verschickt um für Dich Tests zu ermöglichen. Ich habe zwar alle BASE hier aber die Kugeln sind bei Rolf und der ist momentan ununterbrochen unterwegs. Gebe mir Mühe diese Woche alles einzupacken

        Bis dahin ein wenig Geduld.

        Sonnige Grüße aus Bayern
        Thomas
        Gewerblicher Teilnehmer. BAS Komponentenfüße.

        Kommentar


          Hi Thomas,

          eilt alles gar nicht, vielen Dank. Bin jetzt nur etwas verwirrt - was hattest du beantwortet? Bezith sich das auf die versuche von Mini-BAS? Vlt ist es auch ienfach nur zu spät, hahaha.
          Vielen Dank auf jeden Fall, bin sehr gespannt!

          Nächtliche Grüße
          David

          Kommentar


            Hi David,

            habe das Testpaket gerade eingetütet. Geht heute auf die Reise zu Dir. Viel Spaß und Geduld beim Ausprobieren

            Grüße
            Thomas
            Gewerblicher Teilnehmer. BAS Komponentenfüße.

            Kommentar


              Hi Thomas,

              genial - herzlichen Dank! Hast Du einen Einzel-Bass (von den normalen Großen beigelegt)? Deinen habe ich leider bei Transport der großen LS beschädigt :-(

              Merci & viele Grüße
              David

              P.S. Wenn nicht, kP - geht auch erstmal so.

              Kommentar


                Hallo Thomas, liebe Foristen,


                so dann möchte ich auch mal meine Erfahrungen mit den BAS Füsschen schildern.

                Meine Anlage ist im Vergleich zu vielem was hier im Forum vertreten ist sicher eher (zumindest preislich) "Low-Fi".
                (Linn DS-i Streamer/Vollverstärker & Linn Majik 109 Kompaktboxen mit Audiophysic Sub Luna)
                Trotzdem konnte ich immer schon feststellen, dass sich die "Lagerung", bzw. die Standfläche der Boxen und auch des Verstärkers sich sehr deutlich auf den Klang auswirken. Entsprechend habe ich viele Materialien und auch entsprechendes Zubehör (Spikes, Pucks, Basen, Schäume, etc.) ausgiebig getestet.
                Bisher brachte eine Dibond / Aluverbundplatte zwischen dem leichten (IKEA) Rak und den Komponenten der Anlage das beste Ergebnis.
                Nachdem ich hier von den guten Resultaten zu den BAS geslesen hatte habe ich bei Thomas auch mal ein "Testpaket" geordert.
                Alles lief schnell, freundlich und unkompliziert. => Besten Dank, Thomas!

                Bereits die ersten Versuche mit den BAS machten klar, dass es sich hierbei wohl endlich um so etwas wie ein Optimum handelt.
                Die guten klanglichen Auswirkungen der zuvor getesteten einzelnen Materialien hatten alle auch Gutes, jedoch war da immer "Licht & Schatten".
                Die BAS hingegen kombinieren die guten Eigenschaften der anderen Materialien, sie werfen ihrerseits jedoch so gut wie keinen "Schatten".
                Bei mir waren auch vorher schon sehr viele Details und auch ein gutes Timing vorhanden, aber mit den BAS geht dann doch eindeutig nochmal "die Sonne auf"!
                Alles wird runder, fülliger und stimmiger, ohne Details oder "die Bühne" einzubüßen.

                Etwas Experimentieren ist jedoch bei der Anwendung gefragt.
                Ich habe viele Versionen (3- / oder 4-Punkt Aufastellung, Positionierung der BAS, Kombinationen mit anderen Unterlagen / Basen, etc.) getestet.
                Alle sind gut und die BAS sind immer eindeutig besser, als meine bisherigen Lösungen, aber auch hier gibt es, auf sehr hohem Niveau, doch noch Unterschiede.
                Am besten gefällt es mir mit je 2 BAS hinten und einem BAS, vorn, je Komponente. Und den deutlich größeren Effekt gab es nicht bei den Boxen, sondern beim Verstärker.
                (Bei denn günstigeren Serien von Linn ist "billiges Blech" und Mikrophonie ja wohl eher ein Feature, denn ein Bug.)
                Allerdings finde ich die BAS hierbei besser, wenn sie direkt unter dem Blech des Verstärkers und nicht unter dem (Gummi-)Füßen des Verstärkers sind.
                Bei der tollen Kombination mit dem Test- und sonstigen Service, sowie den Preisen von Thomas kann ich nur jedem Raten, der hier noch nicht "seine perfekte Lösung" gefunden hat sich doch einmal bei Thomas nach "seinem Testpaket" zu erkundigen.

                Bei mir hat es sich voll und ganz gelohnt und ich habe nun statt einer guten Anglage, die ich schon immer sehr mochte einfach "nur noch Musik", die ich liebe und die Anlage "gerät in Vergessenheit".

                @Thomas: Dir nochmals besten Dank und erst einmal einen schönen Urlaub,

                Guido.

                PS Unter dem Verstärker habe ich die BAS mit einem vollständig wieder lösbaren Silikon-"Klebefilm" angebracht, da dies sonst zu fummelig wurde. Das ca. 1mm starke Silikon hat hierbei nur einen kleineren klanglichen Anteil, dieser ist aber durchaus positiv. Bei den Boxen traue ich mich nicht die BAS zu kleben, da möglicher Weise Lösungsmittel oder Weichmacher des Klebers den Lack angreifen könnten..... Wie habt ihr das gelöst?
                Happy listening,
                wünscht Euch Guido aus Kölle.
                ----------------------------
                Qobuz / Roon
                Linn Majik DS-i / 109
                Pjo-Ject Debut

                Kommentar

                Lädt...
                X