Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

CD Player Kaufberatung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Dunkelkammer3 Beitrag anzeigen

    Hallo Guido,

    das Du null Erfahrung hast, nehme ich Dir nicht ab. Du bist einem anderen Hifi-Bekannten von mir sogar sehr ähnlich (mein Eindruck), der sich über Nobel-Geräte definiert und auch stolz ist, solche sich leisten zu können und solche zu besitzen. Sein Ansehen bei Anderen und auch seinem eigenem Ego wird er damit gerecht. Auch er ist Harley-Fahrer und keine einzige Fliege ist am Spiegel oder sonstwo zu finden. Niemals. Bei meinem Motorrad, keine Harley, sieht das anders aus. Sicherlich wird auch meines mal geputzt und gepflegt, aber nicht nach jeder Fahrt und nicht jedem Regentropfen wird sofort mit Mittelchen und Schwämmchen nachgegangen und eifernd entfernt.

    Es gibt solche peniblen Menschen, bei denen ein Grill quasi immer wie unbenutzt aussieht. Solche Menschen erfreuen sich an schönen und hochwertigen Dingen. Daran haben sie mitunter mehr Spass als an deren Funktion.


    Musikalische Grüße Peter
    Moin Peter,

    wie kommst du nur auf so einen Mist - anmaßender geht es nicht!

    Auf dich ist stehts Verlass: unterstes Stammtischniveau!


    Gruß,

    Jörg

    Kommentar



      Hallo zusammen

      Ging es nicht um eine Suche ?
      Peter ist eben der Meinung, alle CD-Player und DACs spielen gleich. Und hat das "für sich" herausgefunden.
      Das doch ok. Jedem seine Meinung.
      Hilft aber keinem anderem auf der Suche, der entweder denkt, da gibts tatsächlich Unterschiede, oder diese sogar wahrnimmt.

      Ich kenn das auch mit dem Tascam. Soll so gut sein wie einer für 6K und überhaupt. Jau. angeschlossen, direkt wieder abgebaut.
      Versuch macht klug. Player Vergleiche sollte man auch nicht parallel machen, beide anschließen, Play drücken, und per FB umschalten.
      Wenn dann stellt man sie abwechselnd an die gleiche Stelle, gleiches Kabel usw. Oder hört wirklich beide zusammen, und tauscht sie
      im 2. Durchlauf gegeneinander. Sonst kann man sich schnell verennen.

      Gruß
      Stephan
      Linn G-Hub by Gert Volk / DAC Meitner MA-1 / Vorstufe Threshold T-2 / Endstufe Threshold T200 / Dynaudio Contour S 3.4 / Verkabelung: Eigenentwicklung. Heimkino: Lexicon MC-8 THX

      Kommentar


        Zitat von SolidCore Beitrag anzeigen
        Hallo zusammen

        Ging es nicht um eine Suche ?
        Peter ist eben der Meinung, alle CD-Player und DACs spielen gleich. Und hat das "für sich" herausgefunden.
        Das doch ok. Jedem seine Meinung.
        Hilft aber keinem anderem auf der Suche, der entweder denkt, da gibts tatsächlich Unterschiede, oder diese sogar wahrnimmt.

        Ich kenn das auch mit dem Tascam. Soll so gut sein wie einer für 6K und überhaupt. Jau. angeschlossen, direkt wieder abgebaut.
        Versuch macht klug. Player Vergleiche sollte man auch nicht parallel machen, beide anschließen, Play drücken, und per FB umschalten.
        Wenn dann stellt man sie abwechselnd an die gleiche Stelle, gleiches Kabel usw. Oder hört wirklich beide zusammen, und tauscht sie
        im 2. Durchlauf gegeneinander. Sonst kann man sich schnell verennen.

        Gruß
        Stephan
        Hallo Stephan,

        Du hattest verstanden worum es mir ging, nämlich meine Meinung zum Thema kundzutun. Warum andere diese Meinung nicht stehen lassen können, bleibt deren Geheimnis. Aber nein, es darf nicht stehen bleiben, was nicht sein darf. Wer mich persönlich kennt weiss, daß ich mir jederzeit einen Accuphase-Player zulegen könnte, wenn ich diesen denn wollte, dies aber aus meinen genannten Gründen für unnötig halte.

        Das dies unterstes Stammtischniveau sein soll, seine Meinung kundzutun, verstehe ich nicht. Ich muß ja aber auch nicht alles verstehen.

        Musikalische Grüße Peter



        Kommentar


          Zitat Peter: „Wer Geld verbrennen will, oder sich an Optik aufgeilt......na dann bitteschön, dem ist nicht zu helfen.“

          Hallo Peter,

          das ist mal wieder eine Deiner typischen Provokationen.
          Ich hatte mich schon gefreut, dass es dahingehend in letzter Zeit ruhiger geworden war.
          Aber da habe ich mich wohl zu früh gefreut…
          Du darfst hier selbstverständlich immer Deine Meinung sagen, aber dann möchte ich Dich doch bitten, diese auch als eben nur die Meinung eines Einzelnen zu kennzeichnen, die nicht ansatzweise mehr Gewicht hat, als die eines jeden Forenkollegen hier.
          So wie Du es ausdrückst, eckst Du mit voller Absicht an.
          Im Sinne eines guten Forenklimas ist das sicher nicht.
          Ich verstehe nicht, dass Du dich dann über den Gegenwind wunderst…


          Schönen Gruß
          Carsten
          AHP Klangmodul > HMS Wandsteckdose > PS Audio AC12 > PS Audio Powerplant P3 > HMS Energia Suprema > Ayon CD-10 II Signature > HMS Suprema SR XLR > Trafomatic Primavera > Abyss AB 1266 Phi TC mit JPS SuperConductor HP + Hifiman HE1000 V2 mit Cardas Clear und Lavricables Master Silver. Rack: Creaktiv Audio 1-4 mit Black Forest Audio Soundboard,
          Netzentstörung mit Black Forest Harmonizer, Auth-Filtern, Turmalinsteckern und Klappferriten.

          Kommentar


            Zitat von Dunkelkammer3 Beitrag anzeigen

            hier meine Empfehlung für einen neuen CD-Player, sogar Recorder:

            Tascam CD-RW 901 Mk2 – Musikhaus Thomann

            619.- Euro bei freier Lieferung.

            Es ist mir rätselhaft, warum Du mehr Geld ausgeben willst [...]

            Hallo Peter,

            zufälligerweise kenne ich den Tascam sehr gut (und nicht nur ein Gerät) und über Jahre. Wird von einem Hersteller den ich persönlich kenne in PA Anlagen integriert und vor allem für mobile Zwecke verwendet. Hing auch mal kurz an meiner eigenen Anlage.
            Verwendest Du den als Laufwerk mit einem externen Wandler, dass er sich bei Dir zu solchen audiophilen Höhen aufschwingt?

            Grüße, D.

            Kommentar



              Hallo Dave

              Verwechsel subjektive Eindrücke nicht mit allgemeiner Gültigkeit.
              Es kann durchaus sein, das meinetwegen ein Tascam bei jemanden genau so spielt wie zig andere,
              und genau der gleiche Player bei jemand anderem vollkommen anders klingt als andere.
              Typische Gründe würde ich im drumherum suchen.
              Nehm doch einfach mal ein mattes-dumpfes Cinch (reines Beispiel), damit vergleichst dich müde, egal, was du da dran machst.
              Oder Phase die Kette nicht aus. Im schlimmsten Fall spielt dann auch alles gleich. Oder hör den "besseren Player" nicht ausgephased,
              da gewinnt der "schlechtere", richtig gepolt. Damit meine ich natürlich die gemessene, richtige Polung. Die kann im Kaltgeräte-Eingang
              auch schon mal "anders herum" gepolt sein.
              Deshalb sprach ich auch vom "verennen". Das möchte ich niemandem unterstellen, nur darauf hinweisen, so schnell gehen Eindrücke dann auseinander.

              Meine persönliche Meinung ist, die Quelle bestimmt extrem viel. Und grade dort zeigen sich große Unterschiede. Tut sich da gar nix, besonders über
              große Preisunterschiede hinweg, ist irgendwo "ein Ei". Obwohl Teuer nicht zwingend der Gewinner sein muss.

              Gruß
              Stephan
              Linn G-Hub by Gert Volk / DAC Meitner MA-1 / Vorstufe Threshold T-2 / Endstufe Threshold T200 / Dynaudio Contour S 3.4 / Verkabelung: Eigenentwicklung. Heimkino: Lexicon MC-8 THX

              Kommentar


                Zitat von Deichgraf Beitrag anzeigen
                Zitat Peter: „Wer Geld verbrennen will, oder sich an Optik aufgeilt......na dann bitteschön, dem ist nicht zu helfen.“

                Hallo Peter,

                das ist mal wieder eine Deiner typischen Provokationen.
                Ich hatte mich schon gefreut, dass es dahingehend in letzter Zeit ruhiger geworden war.
                Aber da habe ich mich wohl zu früh gefreut…
                Du darfst hier selbstverständlich immer Deine Meinung sagen, aber dann möchte ich Dich doch bitten, diese auch als eben nur die Meinung eines Einzelnen zu kennzeichnen, die nicht ansatzweise mehr Gewicht hat, als die eines jeden Forenkollegen hier.
                So wie Du es ausdrückst, eckst Du mit voller Absicht an.
                Im Sinne eines guten Forenklimas ist das sicher nicht.
                Ich verstehe nicht, dass Du dich dann über den Gegenwind wunderst…


                Schönen Gruß
                Carsten
                Hallo Carsten,

                dann müßte jeder andere dies auch als seine "Einzelmeinung" deklarieren/kennzeichnen. Nur weil viele das gleiche Lied singen, muß es nicht das Beste sein. Als Moderator der Du bist, würde ich mehr Weitsicht erwarten. So wie Du Dich ausdrückst ist aber für mich klar zu erkennen, daß Du "vorgeprägt" bist und andere Meinungen nicht aushalten möchtest. Oder man könnte auch sagen, Du hast Dich zu früh gefreut!

                Ich habe keinerlei Provokationen dargelegt, nur meine persönliche Meinung kundgetan, die sich aus >45 Jahre Hobby Hifi niedergeschlagen hat. Wem das nicht passt, der soll nicht jammern und auch nicht gegen mich mobben, sondern ebenfalls seine "Einzelmeinung" darlegen. Dann sind wir wieder auf der korrekten Seite, auch seitens der Moderation.

                Es ist mitunter schon lustig, wie die Fanboy-Abteilung sofort zur Seite springt.

                Danke und Grüße Peter
                Zuletzt geändert von Dunkelkammer3; 15.09.2021, 13:06.

                Kommentar


                  Zitat von SolidCore Beitrag anzeigen

                  Verwechsel subjektive Eindrücke nicht mit allgemeiner Gültigkeit.
                  Es kann durchaus sein, das meinetwegen ein Tascam bei jemanden genau so spielt wie zig andere,
                  und genau der gleiche Player bei jemand anderem vollkommen anders klingt als andere.
                  Typische Gründe würde ich im drumherum suchen.
                  Hallo Stephan,

                  das tut gut, daß jemand mal sachlich argumentiert.

                  Zum Thema:

                  Ich habe in meiner Dunkelkammer viele Beurteilungen gemacht, nur für mich. Ich besitze zahlreiche CD-Player div. Hersteller, Preisklasse 400-2000 Euro. Vor Jahren habe ich mal einen Hörtest (für mich) durchgeführt. An meinem STAX-Set kann man 2 Quellen anschließen und einfach umschalten. 8 CD-Player, mein derzeitiger Bestand, durften nacheinander alle im 2er-Gespann ran, jeder gegen jeden.

                  Was soll ich sagen, es gibt Unterschiede, aber die sind so marginal, das hört man im Freifeld mit Lautsprechern nicht. Ich habe Quad-Elektrostaten ESL 63 und andere hochwertige herkömmliche LS der Spitzenklasse wie z.B. eine Dali Epicon 2 und hochwertige Elektronik wie z.B. einen Electrocompaniet ECI5 MKII.

                  Der Raum, meine Dunkelkammer, ist gut (nicht sehr gut), gut bedämpft mit guten Abmessungen, ca. 35qm.

                  Nach meinen damaligen eigenen Erkenntnissen beschäftige ich mich nicht mehr mit CD-Player Unterschiedsklang, das ist mir Zeit und Mühe nicht wert. Ich liebe meinen alten Philips-Player, seinen runden, angenehmen Klang, der marginal anders tönt. An einem separaten Wandler von Musical-Fidelity tönt er dann neuzeitlich high-endiger, wie auch meine anderen Player, aber auch besser?

                  Wie gesagt, das sind die einzigsten Marginalien die ich persönlich feststellen konnte...und das nach vielen vielen Stunden des Vergleichs-Unterschiedshörens an einer sehr hochwertigen Abhöre wie meinem STAX-KH-Set, also Beurteilung ohne Raumeinflüsse.


                  Musikalische Grüße Peter

                  Kommentar


                    Ach herrje

                    ich muss mal was loswerden

                    Die einzigen hilfreichen Infos zum Thema CD PLAYER KAUFBERATUNG kamen bisher von Jan mit dem Audia Flight FLCD Three S, von Guido in Bezug auf Accuphase und Stephan, der mal mit 2 Playern zu mir kommen wollte.
                    Ich hoffe, ich habe jetzt niemanden vergessen, das wäre nicht meine Absicht.



                    Dunkelkammer3

                    Hi Peter,
                    Deine Meinung mag für Dich ja so sein, nur geht es mir um einen High-End CD Player für eine High-End Kette, die bei mir steht, und wenn Du meine Signatur gelesen hättest, die unter jedem Post von mir steht, hättest Du lesen können, daß ich bereits 2 Tascam Recorder in meiner Kette habe, also wäre ein dritter Tascam absolut sinnfrei, da die 900er Modelle nicht anders klingen als mein CD-RW 2000 Professional.
                    Wenn jemand eine Luxus Reise Limousine sucht, schlage ich ihm definitiv keinen VW Lupo vor, genauso wenn jemand nach einem Sterne-Restaurant sucht, ist eine Imbissbude fehl am Platz


                    SolidCore

                    Hi Stefan,

                    daß zum Vergleich zweier Geräte identische Voraussetzungen geschaffen werden sollten, verstehen wir sicher alle hier, wer es nicht versteht, sollte erst einmal ein wenig Erfahrungen sammeln, aber bitte mit geeigneten Geräten, eine Schneider Kompakt Anlage dient dazu nicht ;-)

                    Richtig ausphasen mit Phasenprüfer und Messgerät und vernünftige Kabel bzw zum Vergleich identische vernünftige Kabel verstehen sich für mich von selbst.





                    Nochmal für alle:
                    Ich suche einen ausgewachsenen High-End CD Player und kein Low Budget Gerät !


                    Beste Grüße Fred
                    Ohne Musik wäre Leben eintönig und nicht so farbenfroh, bereichernd

                    Accuphase C280V, Accuphase P500L, Thorens TD 520 Professionell mit TP 16 MK V L und Elac ESG 796 H24, Thorens TD 126 MK III ELECTRONIC mit SME Serie III und Shure Ultra 500 bzw. v.d.Hul The Frog, Sony X777ES, Pioneer CT 959, Kenwood KT980F, Tascam DV-RA 1000, Tascam CD-RW 2000, FiiO D03K DAC, Pure Jongo A2, Abacus AroioSU, Elac 250 4pi
                    BeCi Gigantica u. Beci LS-Kabel, Beci Netzteile, van den Hul und Eigenbau Kabel, Eigenbau Netzteile, MuSiGo und Eigenbau Netzleisten

                    Kommentar


                      Dunkelkammer3

                      Hi Peter,

                      zum Thema Stax möchte ich mal meine persönliche Erfahrung mitteilen.
                      Ich habe seiner Zeit im Hi-Fi Studio mal einen von den Fachzeitschriften höchst gelobten Stax gehört, Kostenpunkt um die 5000, also sollte man davon High-End erwarten können.

                      Im Mittel- und Hochton-Bereich war das auch tatsächlich der Fall, wirklich klasse, aber wo war das Bassfundament ?
                      Lag es an der CD ?
                      NEIN, daran lag es definitiv nicht, diese Elektrostaten scheinen eben einfach keinen trockenen, kräftigen Bass zu bringen, haben kaum Wärme und Wohlfülfaktor, so wie ich ein gutes Paar LS empfinde, frei im Raum klingend, nicht direkt in's Ohr geblasen.
                      Selbst ein ca 30 Euro Koss Porta Pro hat mehr Wärme im Klang.

                      Meine ganz persönliche Meinung : Elektrostaten fehlt es an Volumen uns sind somit für mich einfach unbrauchbare Geldverschwendung.

                      Aber es hört sich (bei einigen) toll an zu sagen, ich habe Stax Mopfhörer, weil jeder interessierte Mensch weiß, daß die teuer sind, für mich viel zu teuer für das, was sie können bzw nicht können.

                      Wie erwähnt, meine ganz persönliche Meinung und eigene Erfahrung mit Stax


                      Übrigens, daß man den feinen Unterschied zwischen CD Playern mit LS nicht hören kann ist schlichtweg falsch !

                      Beste Grüße Fred
                      Ohne Musik wäre Leben eintönig und nicht so farbenfroh, bereichernd

                      Accuphase C280V, Accuphase P500L, Thorens TD 520 Professionell mit TP 16 MK V L und Elac ESG 796 H24, Thorens TD 126 MK III ELECTRONIC mit SME Serie III und Shure Ultra 500 bzw. v.d.Hul The Frog, Sony X777ES, Pioneer CT 959, Kenwood KT980F, Tascam DV-RA 1000, Tascam CD-RW 2000, FiiO D03K DAC, Pure Jongo A2, Abacus AroioSU, Elac 250 4pi
                      BeCi Gigantica u. Beci LS-Kabel, Beci Netzteile, van den Hul und Eigenbau Kabel, Eigenbau Netzteile, MuSiGo und Eigenbau Netzleisten

                      Kommentar


                        Zitat von Xenius Beitrag anzeigen


                        Nochmal für alle:
                        Ich suche einen ausgewachsenen High-End CD Player und kein Low Budget Gerät !


                        Beste Grüße Fred

                        Hallo Fred,

                        nichts einfacher als das, nimm von einem Premium-Hersteller das Spitzengerät, achte darauf das der Preis mind. 5-stellig ist. Technisch gesehen sind preiswertere Geräte zwar auch nicht schlechter, aber Du willst ja klotzen und da möchte ich keinesfalls die Bremse darstellen.

                        Viel Gold, schöne Anzeigen, edle Knöpfe, edle Gehäuse, viel Anerkennung.....das kostet halt, das ist auch mir klar.


                        Weiterhin viel Spaß beim Hobby.
                        Musikalische Grüße Peter


                        Kommentar


                          Zitat von Dunkelkammer3 Beitrag anzeigen


                          Hallo Fred,

                          nichts einfacher als das, nimm von einem Premium-Hersteller das Spitzengerät, achte darauf das der Preis mind. 5-stellig ist. Technisch gesehen sind preiswertere Geräte zwar auch nicht schlechter, aber Du willst ja klotzen und da möchte ich keinesfalls die Bremse darstellen.

                          Viel Gold, schöne Anzeigen, edle Knöpfe, edle Gehäuse, viel Anerkennung.....das kostet halt, das ist auch mir klar.


                          Weiterhin viel Spaß beim Hobby.
                          Musikalische Grüße Peter

                          Was Du da erzählst ist absoluter Unfug !!

                          Daß Du mich hier für blöd zu verkaufen versuchst, ist gelinde gesagt eine Frechheit
                          Ohne Musik wäre Leben eintönig und nicht so farbenfroh, bereichernd

                          Accuphase C280V, Accuphase P500L, Thorens TD 520 Professionell mit TP 16 MK V L und Elac ESG 796 H24, Thorens TD 126 MK III ELECTRONIC mit SME Serie III und Shure Ultra 500 bzw. v.d.Hul The Frog, Sony X777ES, Pioneer CT 959, Kenwood KT980F, Tascam DV-RA 1000, Tascam CD-RW 2000, FiiO D03K DAC, Pure Jongo A2, Abacus AroioSU, Elac 250 4pi
                          BeCi Gigantica u. Beci LS-Kabel, Beci Netzteile, van den Hul und Eigenbau Kabel, Eigenbau Netzteile, MuSiGo und Eigenbau Netzleisten

                          Kommentar


                            Zitat von Xenius Beitrag anzeigen
                            Dunkelkammer3

                            Im Mittel- und Hochton-Bereich war das auch tatsächlich der Fall, wirklich klasse, aber wo war das Bassfundament ?
                            Lag es an der CD ?
                            NEIN, daran lag es definitiv nicht, diese Elektrostaten scheinen eben einfach keinen trockenen, kräftigen Bass zu bringen, haben kaum Wärme und Wohlfülfaktor, so wie ich ein gutes Paar LS empfinde, frei im Raum klingend, nicht direkt in's Ohr geblasen.
                            Selbst ein ca 30 Euro Koss Porta Pro hat mehr Wärme im Klang.

                            Meine ganz persönliche Meinung : Elektrostaten fehlt es an Volumen uns sind somit für mich einfach unbrauchbare Geldverschwendung.

                            Hallo Fred,

                            ich wage zu behaupten, daß Du nicht weißt was "richtiger" Bass ist. Ein 30 Euro Koss der mit Sicherheit im Bass stark "übertreibt" kann nicht der Maßstab für ein Präzisions-Abhörinstrument wie einen STAX-KH sein.

                            Der Elektrostat bringt den Bass so wie er auf der Aufnahme ist. Dies mag Dir nicht gefallen und vielleicht zu wenig sein, aber der Koss dickt nur auf. Bei einem richtig fettem Bass klingt er dann matschig und völlig überzogen. Luftigkeit ist hier bestimmt auch ein Femdwort. Es ist halt Dein persönlicher Eindruck, d.h. Du bist "vorgeprägt" auf dicken fetten Bass eingeschworen.

                            Mit Musik und Qualität hat das aber wenig zu tun. Da fällt jedes ehrlich, saubere kontruierte Gerät durch.

                            Dein Vergleich ist in etwa so, als wenn man Dacia (Koss) mit Mercedes (STAX) vergleicht.


                            Musikalische Grüße Peter

                            Kommentar


                              Peter,

                              Geh mal in dich rein bitte und überlege dir, was das soll, das du hier veranstaltest. Der TE hatte doch klar gemacht, wo sein Begehr liegt. Was soll dann bitte dieses leidige Thema, über ein paar hundert Euro hinaus ist eh alles verbratenes Geld? Sollen wir dann darüber diskutieren, dass ein Sennheiser für 300€ bereits alles hat und eine Stax-Kombi für ein paar tausend Euro Geld in die Mülltonne bedeutet? Könnte ma ja genau so gut argumentieren.

                              Was soll das? Seit Jahren immer wieder das gleiche Phänomen. Ein Thread läuft super durch, bis dann jemand vorbei schaut, der aus eigenen Defiziten heraus stören will. Anschließend diskutiert er dann darüber, dass er ja niemandem zu nahe treten will, aber schließlich seine eigene Meinung doch wohl äußern darf.

                              Dieses Muster hat genau in der Art über all die ganzen Jahre immer wieder statt gefunden. Im Prinzip, wie in deinem Falle, nur um irgendwem klar zu machen, wie bekloppt er sein muss, wenn er hier mehr Geld ausgibt wie für deinen Tascam Vorschlag.

                              Im Grunde genommen willst du nur stören. Es gibt gar keinen anderen Grund.

                              Es ist entweder überheblich von dir oder frech oder mit voller Absicht. Wenn "ich" der Meinung wäre, mit einem CDP für 800€ alles zu erreichen, was es klanglich zu erreichen gibt, würde ich das still für mich so halten, aber doch nicht in einen Thread gehen, um dort Menschen zu vermitteln: wer mehr Geld verbrät, ist selber Schuld.

                              Was ist das für eine menschliche Art? Mach dir bitte mal in einer stillen Stunde Gedanken darüber.

                              Gruß,
                              Otwin

                              Kommentar


                                Zitat von Dunkelkammer3 Beitrag anzeigen

                                Hallo Fred,

                                ich wage zu behaupten, daß Du nicht weißt was "richtiger" Bass ist. Ein 30 Euro Koss der mit Sicherheit im Bass stark "übertreibt" kann nicht der Maßstab für ein Präzisions-Abhörinstrument wie einen STAX-KH sein.

                                Der Elektrostat bringt den Bass so wie er auf der Aufnahme ist. Dies mag Dir nicht gefallen und vielleicht zu wenig sein, aber der Koss dickt nur auf. Bei einem richtig fettem Bass klingt er dann matschig und völlig überzogen. Luftigkeit ist hier bestimmt auch ein Femdwort. Es ist halt Dein persönlicher Eindruck, d.h. Du bist "vorgeprägt" auf dicken fetten Bass eingeschworen.

                                Mit Musik und Qualität hat das aber wenig zu tun. Da fällt jedes ehrlich, saubere kontruierte Gerät durch.

                                Dein Vergleich ist in etwa so, als wenn man Dacia (Koss) mit Mercedes (STAX) vergleicht.


                                Musikalische Grüße Peter

                                Perter,

                                Deine Unterstellungen nerven gewaltig.
                                Natürlich ist ein 30 Euro Koss kein High-End KH, sowas muss mir niemand "erklären" der einen Tascam CD-RW 900er für gleichwertig gegenüber einem alten Sony CDP X777ES oder einem Accuphase oder einem Audia Flight FLCD Three S zählt.

                                Mir den Verstand abzusprechen, einen guten Bass zu erkennen, ist einfach nur dumm, zumal Du mich überhaupt nicht kennst, und wenn jeder gute LS den Bass besser rüber bringt als ein Stax für 5k, ist das nur, weil Stax diese Tiefen einfach nicht kann, und NOCHMAL an der CD lag es nicht !!! Das habe ich bereits erklärt, aber Du willst ja andere Meinungen und Erfahrungen nicht dulden, also wäre schön, wenn Du meinen Thread nicht weiter zumüllen würdest.

                                DANKE !!!

                                Der Klang meiner Anlage wurde mal von einem erfahrenen Forenmitglied als "Weltklasse" beschrieben, was definitiv sowohl an meinen Geräten als auch an meiner Verkabelung liegt.
                                Daraus resultiert, daß auch ein guter Bass daraus zu hören ist, den ich mir von niemand absprechen lasse, schon gar nicht mit fadenscheinigen "Begründungen" es läge an der Aufnahme, seltsam nur, daß ein Top Sennheiser oder Beyer diesen Bass liefert, wohlgemerkt mit der selben CD !

                                ist doch komisch, oder ?

                                Fred
                                Ohne Musik wäre Leben eintönig und nicht so farbenfroh, bereichernd

                                Accuphase C280V, Accuphase P500L, Thorens TD 520 Professionell mit TP 16 MK V L und Elac ESG 796 H24, Thorens TD 126 MK III ELECTRONIC mit SME Serie III und Shure Ultra 500 bzw. v.d.Hul The Frog, Sony X777ES, Pioneer CT 959, Kenwood KT980F, Tascam DV-RA 1000, Tascam CD-RW 2000, FiiO D03K DAC, Pure Jongo A2, Abacus AroioSU, Elac 250 4pi
                                BeCi Gigantica u. Beci LS-Kabel, Beci Netzteile, van den Hul und Eigenbau Kabel, Eigenbau Netzteile, MuSiGo und Eigenbau Netzleisten

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X