Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Enttäuschende Aufnahmen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Enttäuschende Aufnahmen

    Hier in dieser Rubrik möchte ich mal Aufnahmen reinstellen - natürlich aus meiner rein subjektiven Hörwwahrnehmung - die mich enttäuscht haben. Es soll nicht die Musik an sich bewertet werden - die ist rein dem persönlichen Geschmack unterworfen - sondern vielmehr soll die Aufnahmequalität an sich angesprochen werden.

    Ich fang mal mit dieser hier an, die mir vor einigen Tagen in´s Haus trudelte. Ich hatte sie mir bestellt, weil ich Bruce Springsteens Musik sehr mag:



    In klanglicher Hinsicht für mich eine herbe Enttäuschung. Viel zu laut aufgenommen. Man ist beim Abhören sofort versucht, den Pegel zu senken. Sehr aufdringlich, dabei vordergründig, im Präsenzbereich überbetont.Feinheiten gehen völlig im Lautstärkegetöse unter. Kein Raum, keine Klangfarben, Nach 10 Minuten habe ich entnervt auf die Stopptaste gedrückt. Schade. Bruce Springsteen habe ich auf vielen Aufnahmen wesentlich besser im Ohr. Er sollte den Produzenten wechseln.

    Gegenteilige Meinungen und Eindrücke sind erwünscht. Wer hat noch diese CD daheim hören können?

    Gruß
    Franz
    Zuletzt geändert von Franz; 03.12.2007, 19:39.

    #2
    AW: Enttäuschende Aufnahmen

    Hallo Franz !


    Bruce Springsteen ist ein gutes Stichwort und erinnert mich sofort an eine Scheibe die ich von ihm habe wo ich auch vom Klang enttäuscht bin.
    Sie kommt mir fast wie das genaue Gegenteil von deiner Klangbeschreibung vor....



    Die Musik auf dieser CD könnte mir schon gefallen weil sich der Boss hier sehr intim und gefühlsbetont gibt.
    Unterstützt wird das durch die sehr sparsame Instrumentierung nur mit Gitarre, Bass und Mundharmonika und natürlich Bruce Stimme.

    Nur in der empfundenen Lautheit dieser Instrumente liegt genau das Problem:
    Für diese intime Musik ist die Stimme und vor allem die Gitarre zu leise abgemischt.
    Die Mundharmonika und der Bass knallt hingegen in einigen Passagen derart mächtig rein das der virtuelle Bühneneindruck unheimlich zerrissen und unnatürlich daherkommt.

    Fazit: Sehr schöne sanfte Musik vom Boss in der Art von ´I´m on fire´ oder ´Streets of Philadelphia´ aber eine Abmischung die den Genuss erheblich trübt...


    Viele Grüsse

    Stefan
    Zuletzt geändert von Stefan; 03.12.2007, 19:58.
    ´Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Aussergewöhnliche ihren Wert.´ - Oscar Wilde

    ´Musik ist höhere Offenbarung als alle Weisheit und Philosophie´ - Ludwig van Beethoven

    http://www.livesound-at-home.de

    Genießt Musik in der Stadt am Fluß... Mülheim/Ruhr:zwink:

    Kommentar


      #3
      AW: Enttäuschende Aufnahmen

      Ja, Stefan. Springsteen spaltet die Gemüter, was die Art der Aufnahme angeht. Hier noch so ein Beispiel:



      Es handelt sich um ein Box-Set von 4 CDs. Bisher unveröffentlichte tracks, die auf seinen Alben keinen Platz fanden. Die Musik und Interpretation ist z.T. erstklassig. Aber 3 von 4 CDs weisen auch hier die gleichen Schwächen auf: Unausgewogene Abmischung, mit den Instrumenten und der Stimme. Es wirkt geradezu unnatürlich.
      Allein die 4. und letzte CD in der Sammlung kann auch diesbezüglich überzeugen. Hier stimmt die Klangbalance. Sehr schöne, atmosphärisch dichte Stimmung mit Instrumenten, die sauber differenziert und nicht störend klar umrissen und nicht zu vorlaut abgebildet werden.

      Gruß
      Franz

      Kommentar


        #4
        AW: Enttäuschende Aufnahmen

        Hier noch ein Beispiel wo die Musik mich begeistert aber der Klang irgendwie daneben ist.



        Diesmal jedoch weniger wegen der Klangbalance sondern vielmehr in einer beinahe metallisch empfundenen Färbung der Stimme von Robert Cray. Zudem kommt das Ganze recht undynamisch und eng rüber, ganz so als hätte da jemand die Aufnahme beim Abmischen oder Mastern nochmal derbe komplett durch nen Kompressor gepresst.

        Dabei handelt es sich bereits um die MFSL Version wo ich so etwas eigentlich nicht erwartet hätte.
        Insgesamt muss ich auch sagen das so ziemlich alle Cray Scheiben die ich besitze nicht gerade klangliche Glanzlichter sind.

        Sehr schade wenn man um Robert Crays musikalische Qualitäten weiss.....


        Viele Grüsse

        Stefan
        ´Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Aussergewöhnliche ihren Wert.´ - Oscar Wilde

        ´Musik ist höhere Offenbarung als alle Weisheit und Philosophie´ - Ludwig van Beethoven

        http://www.livesound-at-home.de

        Genießt Musik in der Stadt am Fluß... Mülheim/Ruhr:zwink:

        Kommentar


          #5
          AW: Enttäuschende Aufnahmen

          Stimmt exakt. So höre ich das auch. Ich hab sehr viele Scheiben von Robert Cray. Die CDs sind wirklich keine Glanzlichter. Aber ich hab auch ein paar Platten von ihm. Da ist es wesentlich angenehmer zu hören. Wieder mal ein typisches Beispiel dafür, daß es auf die sorgfältige Überspielung ankommt. Und da - so mein Eindruck - macht man sich bei analogen Überspielungen wohl mehr Mühe.

          Gruß
          Franz

          Kommentar


            #6
            AW: Enttäuschende Aufnahmen

            Hallo Franz,


            Soviel Übereinstimmung wird mir ja fast unheimlich. :D

            Aber es gibt gottseidank auch noch ´ein paar´ gut klingende CDs.....


            Viele Grüsse

            Stefan
            ´Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Aussergewöhnliche ihren Wert.´ - Oscar Wilde

            ´Musik ist höhere Offenbarung als alle Weisheit und Philosophie´ - Ludwig van Beethoven

            http://www.livesound-at-home.de

            Genießt Musik in der Stadt am Fluß... Mülheim/Ruhr:zwink:

            Kommentar


              #7
              AW: Enttäuschende Aufnahmen

              Ja klar doch. Sogar sehr sehr viele. Aber man sollte auch nicht verschweigen, daß es wirklich üble Produktionen gibt. Darüber kann man ruhig auch mal reden. Es ist aufnahmeseitig nicht alles Gold, was glänzt. Und je auflösender deine Anlage ist - du wirst das sicherlich bestätigen können aus eigener Anhörung - umso eher fällt das auch auf.

              Gruß
              Franz

              Kommentar


                #8
                AW: Enttäuschende Aufnahmen

                Hier die für mich größte Zitrone, was enttäuschende Aufnahmequalität angeht: Red Hot Chilly Peppers - Californication



                Als Produzent wird Rick Rubin angegeben. Ich wollte meinen Augen nicht trauen, denn genau dieser Rick Rubin hat die American Recordings von Johnny Cash produziert, Aufnahmen von bewegender Anmut, die Cash kurz vor seinem Tod noch fertgigstellte.
                Von diesem Können ist Rubin hier bei dieser Aufnahme meilenweit entfernt, oder ich habe schlicht und einfach seine Genialität mit dieser Aufnahme nicht verstanden. Was einen hier aus den Lautsprechern an Klang entgegenplärrt, ist eine Beleidigung für die Ohren, man will sie sich bald zuhalten. Alles lautstärkemäßig nivelliert, keine dynamischen Differenzierung möglich, es fließt alles wie aus einen aufgedrehten Wasserhahn. Wahrlich grauslich anzuhören. Ob ich womöglich eine billige Pressung erwischt habe? Hat jemand noch dieses Kunstwerk und kann was darüber sagen?

                Für mich eindeutig die Klangzitrone der letzten Jahre.

                Gruß
                Franz
                Zuletzt geändert von Franz; 14.12.2007, 14:45.

                Kommentar


                  #9
                  AW: Enttäuschende Aufnahmen

                  Hallo Franz,

                  laß uns die Bruce Springsteen und die Red Hit Chilli Peppers irgendwann mal bei mir hören, du wirst vor Begeisterung ausrasten.

                  Ich kenne die Teile ziemlich gut und habe sie natürlich.

                  Du wirst nicht mehr aufhören am LS Regler aufzudrehen und dschunkeln.

                  Eigentlich sind das sehr hochwertige Records.

                  Leider kommen nur wenige Hifi Anlagen mit so einem rauen "auf die Fresse" Sound klar.

                  Das muß ich zugeben.

                  rost:

                  Kommentar


                    #10
                    AW: Enttäuschende Aufnahmen

                    Eigentlich sind das sehr hochwertige Records.
                    Das höre ich bei mir anders. Aber meine Anlage scheint ja auch kaputt zu sein. Ich sehe auch nicht ein, warum ich Tonaufnahmen nachträglich so sounden soll, damit sie mir gefallen können. Eine Weile hab ich selbst damit geliebäugelt, mich aber dann für eine ehrliche Wiedergabe entschieden, weil ich den Tonträger-Inhalt nicht über Gebühr verfälschen will. Ich akzeptiere die Tonträger halt, wie sie daherkommen. Dabei nehme ich in Kauf, daß nicht alles auch hervorragend klingen muß.

                    Gruß
                    Franz

                    Kommentar


                      #11
                      AW: Enttäuschende Aufnahmen

                      Zitat von Kellerkind Beitrag anzeigen
                      Hallo Franz,

                      laß uns die Bruce Springsteen und die Red Hit Chilli Peppers irgendwann mal bei mir hören, du wirst vor Begeisterung ausrasten.

                      Ich kenne die Teile ziemlich gut und habe sie natürlich.

                      Du wirst nicht mehr aufhören am LS Regler aufzudrehen und dschunkeln.

                      Eigentlich sind das sehr hochwertige Records.

                      Leider kommen nur wenige Hifi Anlagen mit so einem rauen "auf die Fresse" Sound klar.

                      Das muß ich zugeben.

                      rost:

                      Hallo Werner,


                      diese Scheibe schneidet auch bei mir katastrophal ab.Leider ein absoluter Fehlkauf auch von meiner Seite aus.


                      Bitte höre dir niemals Martin Vatter an,ich ahne schlimmes.

                      Kommentar


                        #12
                        AW: Enttäuschende Aufnahmen

                        Meine entäuschendesten Aufnahmen sind remasterte Verve Aufnahmen von Lester Young, auch was von den RedHotChiliPeppers und Brain War von Kondo Ima, die seinerzeit in einer HiFi Zeitschrift als besonders gut vorgestellt worden war.

                        Seit ich wieder CD mit Platte vergleichen kann muss ich sagen, daß CDs nicht unbedingt jedesmal besser klingen. Immer wieder kommt es vor, daß die härter tönen, die Auflösung aber sicher besser ist. Da ich gerne auch alte Aufnahmen höre kann ich der Vermutung schon was abgewinnen, daß 'auf_die_Fresse_Sound' mit bestimmten Gerätekombinationen möglicherweise einen Charme haben, der mir gefallen könnte.
                        Werner mit seinem im Vergleich zu mir so ganz anderen Musikgeschmack könnte aber gefunden haben, was auch mir vielleicht Genuss bereitet? Es gibt Punk oder Rock Musikgruppen die ganz mit Absicht sogenannten 'Garagensound' bevorzugen, da hab ich schon die geilste Musik gehört, die aber 'besser' klingt oder mir besser gefällt, wenn der schrillere Anteil im Klang nicht noch zusätzlich hervorgehoben wird.
                        Im Grunde gehören in meiner Sammlung mehrere sogenannte audiophile Aufnahmen zu meinen 'Ausfällen', mein Fehler war den Versprechnungen oder Empfehlungen in Zeitschriften Glauben zu schenken.
                        So ist mir der 'dreckige' Sound von Charlie Parkler oder vieles von SunRa sehr viel sympatischer, als der sehr ausgewogene Klang und die feinen Aufnahmen anderer auch zweifellos guter Musiker, die auf höchstem Klang Niveau musikalisch langweilen.

                        So habe ich grausames von
                        Oscar Peterson auf Telarc, ebenso von Ray Brown auf Telarc, was mich schwer enttäuscht hat, obwohl es gut klingt und sicher auch hervorragend aufgenommen worden ist. Von Quincy Jones back_on_the_block nerft. ebenso Eddie Gomez und BoB James/Earl Klugh Fahrstuhlmusik vom allerfeinsten, eine Enttäuschung. Ganz schlimm auch eine greatest Hits auf CD von Dave Brubek, dabei ist die Musik super, aber es klingt nur harsch und schmerzt in den Ohren.

                        Es ist aber doch unmöglich, sich zu jedem Anlass eine spezielle Anlage hinzustellen. Eine wie die von Franz für die besten Aufnahmen, damit sich mir das Ausschwingen jedes feinsten Tones noch Genuss verschaffen kann und eine Anlage, damit uralte Aufnahmen lebendig und kraftvoll klingen. Und eine dritte Anlage, damit sich mir auch die grellen, jetzt schmerzhaften Töne so vorstellen, die Dimension interessanter Klänge aus der schrägen Ecke gleichgültiger Musikverleger, die sich keine Gedanken machen obs gut ist, sondern nur massenaft Scheiben in die Wühlkisten werfen um wenigstens so ein paar Moneten abgreifen zu können.

                        Meine die mit weitem Abstand allerschlimmsten Aufnahmen ( Ein Geschenk ), sind ein 16 CD-Set Diamond Classics, also da hilft nur noch die Mülltonne.

                        Wer sowas veröffentlich und zum Verkauf anbietet sollte im Grunde mit Anhören genau dieser Aufnahmen bestraft werden. Alle 16 CDs hintereinander.
                        Gruß Ingo . . . . . . . . . . . . . meine letzten gestreamten Tracks

                        Kommentar


                          #13
                          AW: Enttäuschende Aufnahmen

                          Ach ja, die Californication (und andere RHCP-Scheiben danach)...

                          ICH mag das, ich finde es genial, musikalisch wie produktionstechnisch absolut erste Sahne (musste ich doch gleich mal einlegen, wieder)... das läuft unter dem Motto "Kunst ist, wenn man es macht", dieser "flache" Sound (wenn man ihn denn so empfindet) ist Teil des Konzeptes -- wenn man es nicht mag ist es halt Pech. Es ist bei einigen Songs volle Absicht, dass z.B. das Schlagzeug "völlig beschissen" klingt... diese Absicht ist nicht für jeden erkennbar, vermutlich für Nicht-Musiker besonder schwer. Der "Effet" eines Songs wie "Emit Remmus" ist mE nur durch durch diesen massiven Kompressor-Sound zu erreichen (und live kam er auch nie so gut wie auf Konserve).

                          Aber Franz hat es ja auch als subjektive Meinung gekennzeichnet. Wenn er mal wirklich kaputten Sound hören will, dann Metallica "St.Anger" oder System Of A Down "Toxicity", so einen markanten Sound der Nachwelt zu hinterlassen muss man sich erstmal trauen (ein paar solchene Schmankerl aus der Punk-Welt -- z.B. Discharge -- lasse ich mal aussen vor)... und es dauert, wie bei jeder für mich guten Platte, einige Zeit bis ich damit klar komme, das muss man sich "erarbeiten" quasi. Musik, die mir auf Anhieb gefällt und ins Ohr geht, hat bei mir nur sehr geringe Halbwertszeit, in der Regel.


                          Hab mir auch grade ein paar Tracks von der Springsteen "Magic" gezogen, finde ich klanglich völlig in Ordnung, nach meinem Geschmack.

                          Zum Thema: Ich habe mir einmal eine Jazz-Scheie gekauft, allein wegen dem Aufdruck "Audiophile Aufnahme", von Jack DeJohnette. Totaler Fehlgriff, völlig belanglose "Vorführmusik", zwar authentisch aber künstlerisch eben völlig illusionsunvermittelnd. Sound ja, Musik nein. Charly Antoliny ist auch so ein Kandidat, obwohl seine alten Latin-Sachen ganz hervorragend sind.

                          Grüße, Klaus (der sich auch CDs nach Geschmack neu mastert, wenn sie mir zu dünn, zu drucklos und zuwenig "stereo" sind. Bei selbstgemachten Samplern / Dance-Mixes ist das eh unerlässlich).
                          Zuletzt geändert von KSTR; 14.12.2007, 15:19.
                          Lest mehr Henry W. Ott, Douglas C. Smith und Ralph Morrison!

                          Kommentar


                            #14
                            AW: Enttäuschende Aufnahmen

                            Hallo KSTR,

                            ja, da hast du schon recht. Bei den Schlagzeugsounds reagieren viele Leute schnell genervt und kapitulieren.

                            Kennst du St. Anger von Metallica?

                            Für mich eines der besten jemals produzierten Rock Alben - für die meisten Metallica Fans der Alptraum der Bandgeschichte.

                            Das Schlagzeug klingt arg nach Garage, extrem urig und die ganzen "Pötte" bekamen das Unterfell ausgespannt, das mag viele Menschen sehr nerven.

                            Mich hats damals total aus den Latschen gehauen.rost:

                            Kommentar


                              #15
                              AW: Enttäuschende Aufnahmen

                              Zitat von Milon Beitrag anzeigen
                              Hallo Werner,


                              diese Scheibe schneidet auch bei mir katastrophal ab.Leider ein absoluter Fehlkauf auch von meiner Seite aus.


                              Bitte höre dir niemals Martin Vatter an,ich ahne schlimmes.
                              Hallo MIlon,

                              das kann ich gut nachvollziehen, da die JM Lab Hochtöner extreme Feinwerkzeuge sind, werden die mit solcher Kost gerne unangenehm.

                              Kannst du denn an deinem amp etwas den Hochton verstellen?

                              Wenn ja, probiere einfach mal oben etwas den Gashahn zuzudrehen und unten etwas Bass reinzuschrauben, sollst mal sehen wie aus der häßlichen Ente ein amtlicher Schwan wird.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X