Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

...Metal als Klang- Wegweiser...

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    ...Metal als Klang- Wegweiser...

    Hi, Charly Franz und Co.> so nennt man euch/ uns doch auf der anderen Seite der virtuellen Spielwiesefeif:

    Wahrscheinlich habt ihr schon gelesen, ich hab's mir heute nicht verkneifen können...

    Jetzt ist es so, dass eines Mitglied's These> in Richtung "Metal" > die wegweisende Klangbeurteilung darstellen soll, Jazz auch Klassik, dazu nicht in der Lage sind.

    Billige und teure Anlagen spielen bei Mozart und Co. gleich, geschweige denn von der Authentizität bei Instrumenten und Stimmen> die da nicht vorhanden ist:lol:

    Haut mich jetzt, trage ich Geschriebens hier herein....

    Meine Klangvorstellungen und Erlebnisse, sprechen allerdings eine ganz andere Sprache...

    So empfinden ich gerade Blues, Soul, Jazz> so facettenreich, auch Klassik, dass eine klangliche Beurteilung nicht nur stattfinden kann, sondern einfach nur dafür prädestiniert ist.

    Und gerade Percussion, Saxophon, Trompete, Stimme, Glockenspiele, Kastagnetten, etc. eigenen sich dafür sehr...

    Spielt da die Anlage nicht mit, insbesondere die Lautsprecher, dann machts keinen Spaß...

    Opulente Wiedergabe kann man da sofort gegenüber einer authentischen Wiedergabe verifizieren...

    Auch benötige ich keine extremen Pegel um klangliche Feinheiten darstellen zu können> kann das jedoch eine Anlage> why not...jedoch als Referenz, nö!!!!

    Wie seht ihr das denn?

    Bitte, meldet euch:zustimm:


    Gruß

    Volkhart
    Zuletzt geändert von wirbeide; 11.01.2011, 06:10.

    #2
    AW: ...Metall als Klang- Wegweiser...

    Hallo Volkhart,

    ohne die Wiedergabe auf wirklich gutem Equipment hätte ich die Schönheiten verschiedener Musik für mich gar nicht finden können. (Z. B. Tin Whistle, Geige, Dudelsack...)

    Ist vielleicht vergleichbar mit einer falschen Brille auf der Nase - man kann die Feinheiten, die eine Löwenzahnblüte zu bieten hat, gar nicht sehen, weil man nur einen gelben Punkt registriert. Nur die Masse der ersten Blüte im Frühling auf einer großen Wiese macht diese Blume dann erst schön.

    Ich stelle immer wieder fest (und habe in der Vergangenheit festgestellt), dass ich beim Besuch bei Bekannten, auch bei Händlern oder auf den Messen, bei einer guten Wiedergabe, zu Musik, die ich eigentlich nicht mag, "tanze". Anders herum passiert es mir, dass ich eines meiner Lieblingsstücke auf einem schlechter abgestimmten Equipment höre - und es macht mich nicht an.

    f:
    Grüßle von der Audiohexe

    sigpic


    Und nun verstand ich es, das Geheimnis der Musik, ich verstand, warum sie allen anderen Künsten so turmhoch überlegen ist: Es ist ihre Körperlosigkeit.
    Wenn sie sich einmal von ihrem Instrument gelöst hat, dann gehört sie wieder ganz sich selbst, ist ein eigenständiges freies Geschöpf aus Schall, schwerelos, körperlos, vollkommen rein und in völligem Einklang mit dem Universum.
    (von Walter Moers)

    Kommentar


      #3
      AW: ...Metall als Klang- Wegweiser...

      Eben, Edith,

      deine Sensitivität lässt es zu, Musik zu "erfahren", der "Analytiker und Realist" läuft daran einfach vorbei...weil er "blind" geworden ist> vielleicht hilft's ja beim Testenfeif:

      Geigen, die so immer!!! feinzeichnend dargestellten "Schönheiten", können allerdings auch ganz schön knarzig und hölzern sein> wenn's sich allerdings nur "niedlich und nett" anhört, ja, dann passt was nicht!!!!!!

      [email protected]:dank:

      Kommentar


        #4
        AW: ...Metall als Klang- Wegweiser...

        Zitat von wirbeide Beitrag anzeigen
        Geigen, die so immer!!! feinzeichnend dargestellten "Schönheiten", können allerdings auch ganz schön knarzig und hölzern sein> wenn's sich allerdings nur "niedlich und nett" anhört, ja, dann passt was nicht!!!!!!
        Hallo Volkhart,

        Geigen sind nicht immer fein!

        Aber eine "böse" Geige oder eine "böse" Klarinette auf einem weniger guten Equipment sind (für mich) kaum zu ertragen. Dann mache ich lieber gar keine Musik - und das wäre ein Verlust für mich!
        Grüßle von der Audiohexe

        sigpic


        Und nun verstand ich es, das Geheimnis der Musik, ich verstand, warum sie allen anderen Künsten so turmhoch überlegen ist: Es ist ihre Körperlosigkeit.
        Wenn sie sich einmal von ihrem Instrument gelöst hat, dann gehört sie wieder ganz sich selbst, ist ein eigenständiges freies Geschöpf aus Schall, schwerelos, körperlos, vollkommen rein und in völligem Einklang mit dem Universum.
        (von Walter Moers)

        Kommentar


          #5
          AW: ...Metall als Klang- Wegweiser...

          Es steckt mehr Dynamik mitsamt seinen Facetten in Mahler-Exzessen als in Manowar-140dB-Gegröle. Es mag ja sein, daß HIFI-LS kein "live" können, aber daß 90% (natürlich ist dann alles ausser Tannoy in der "Standardklasse") die Segel streichen, darüber kann ich nur lachen.

          Wenn zwischen den "Lauthälsen" die Hochzeitsglocken läuten, bin ich per "Livestream" dabei.:grinser:

          Gruß
          BERND

          Kommentar


            #6
            AW: ...Metall als Klang- Wegweiser...

            Hallo Bernd,

            Es steckt mehr Dynamik mitsamt seinen Facetten in Mahler-Exzessen als in Manowar-140dB-Gegröle.
            Das stimmt !feif:feif:

            Wenn zwischen den "Lauthälsen" die Hochzeitsglocken läuten, bin ich per "Livestream" dabei.
            Wir fahren beide hin!!!!!!!!!rost:rost:

            Gruß

            Claus
            Zuletzt geändert von Claus B; 04.01.2008, 19:32.

            Kommentar


              #7
              AW: ...Metall als Klang- Wegweiser...

              Was ist Metall?

              Kommentar


                #8
                AW: ...Metall als Klang- Wegweiser...

                Immerhin, Werner,

                du hast auf diesen kleinen Aufmerksamkeitsfehler hingewiesen...

                Sinnbildgemäß, betrachte ich diesen dennoch als hilfreich, ist doch die Grobschlächtigkeit deiner These analog zu ungeordneten Metallstücken zu sehen.

                Ganz anders als bei feinen Glockenklängen, die sich dann doch eher Richtung Feinzeichnung belaufen> sogesehen Feinschmiedekunst:grinser:> das scheint dir jedoch nicht gegeben zu sein



                Volkhart
                Zuletzt geändert von wirbeide; 04.01.2008, 20:49.

                Kommentar


                  #9
                  AW: ...Metall als Klang- Wegweiser...

                  Hallo Volkhart,

                  Metall und Metall ist unterschiedlich. Eisen ist Metall. Gold auch.



                  ... aber ich wollte eigentlich Bernd und Claus Recht geben. Mahler, gerade Mahler ist so facettenreich. Nicht jedermanns Geschmack, aber genial.

                  Zum Kennenlernen rate ich zu meinem Favoriten Rossini.
                  Zum Lernen und Arbeiten ist Mozart unübertroffen....

                  ...
                  Grüßle von der Audiohexe

                  sigpic


                  Und nun verstand ich es, das Geheimnis der Musik, ich verstand, warum sie allen anderen Künsten so turmhoch überlegen ist: Es ist ihre Körperlosigkeit.
                  Wenn sie sich einmal von ihrem Instrument gelöst hat, dann gehört sie wieder ganz sich selbst, ist ein eigenständiges freies Geschöpf aus Schall, schwerelos, körperlos, vollkommen rein und in völligem Einklang mit dem Universum.
                  (von Walter Moers)

                  Kommentar


                    #10
                    AW: ...Metall als Klang- Wegweiser...

                    Moin,



                    mit Metall kenne ich mich aus, schliesslich bin ich Metallbauermeister rost:

                    Für die potemkinschen Dörfer, die sich hinter den anderen Interpretationen verstecken, übernehme ich keine Haftung.
                    Die sollen diejenigen übernehmen, die solchen Schwachsinn verzapfen.



                    Gruss,
                    Christoph

                    Kommentar


                      #11
                      AW: ...Metall als Klang- Wegweiser...

                      Zitat von Christoph Held Beitrag anzeigen
                      Moin,



                      mit Metall kenne ich mich aus, schliesslich bin ich Metallbauermeister rost:

                      Für die potemkinschen Dörfer, die sich hinter den anderen Interpretationen verstecken, übernehme ich keine Haftung.
                      Die sollen diejenigen übernehmen, die solchen Schwachsinn verzapfen.
                      Hallo Christoph,

                      da bleibt mir nur eins:
                      :grinser:
                      Grüßle von der Audiohexe

                      sigpic


                      Und nun verstand ich es, das Geheimnis der Musik, ich verstand, warum sie allen anderen Künsten so turmhoch überlegen ist: Es ist ihre Körperlosigkeit.
                      Wenn sie sich einmal von ihrem Instrument gelöst hat, dann gehört sie wieder ganz sich selbst, ist ein eigenständiges freies Geschöpf aus Schall, schwerelos, körperlos, vollkommen rein und in völligem Einklang mit dem Universum.
                      (von Walter Moers)

                      Kommentar


                        #12
                        AW: ...Metall als Klang- Wegweiser...

                        Hallo Volkhart,

                        da du mich mit angesprochen hast:

                        Metal wäre das Letzte, das ich aussuchen würde, um die klanglichen Fähigkeiten einer Anlage zu zeigen. Dazu nehme ich bevorzugt unverstärkte Instrumente. Auch diese CD mit Hörbeispielen weitgehend unbearbeiteter Tonaufnahmen kann dazu dienen:


                        http://www.ebu.ch/en/technical/publi...3253/index.php

                        Gruß
                        Franz

                        Kommentar


                          #13
                          AW: ...Metall als Klang- Wegweiser...

                          Hallo Volkhart,
                          wegen der von dir zitierten unsäglichen Thesen und Ansichten über Klassische Musik war ich der Erste, der das Emotionsforum drüben wieder verlassen hat.

                          Die Vorstellungen sind so abstrus, dass einem die Worte fehlen.

                          Immerhin hat der User gelobt, sich beim Thema Klassik zukünftig etwas zurückzuhalten. Ist ja schon mal was.

                          Zum Thema: Klassische Musik ist ebenso vielfältig wie die Anforderungen, die sie an die Qualität der Wiedergabekette stellt. Klavier, Kammermusik, Gesang, großes Orchester....
                          Für mäßige Ketten gibt es da tausend Gelegenheiten zu versagen - und für gute ebensoviele Möglichkeiten zu glänzen und zu beglücken.

                          Kommentar


                            #14
                            AW: ...Metall als Klang- Wegweiser...

                            Zitat von Eusebius Beitrag anzeigen
                            Zum Thema: Klassische Musik ist ebenso vielfältig wie die Anforderungen, die sie an die Qualität der Wiedergabekette stellt. Klavier, Kammermusik, Gesang, großes Orchester....
                            Für mäßige Ketten gibt es da tausend Gelegenheiten zu versagen - und für gute ebensoviele Möglichkeiten zu glänzen und zu beglücken.
                            Hallo Eusebius,

                            auch mit wenig Sachverständnis der klassischen Musik - deinen Beispielen kann ich folgen.

                            Unvorstellbar, man solle z. B. die Klavierversion von "Pictures of an Exibitionition" ohne Dynamik bei Vollpegel hören müssen...
                            Da werden plötzlich aus frisch geschlüpften Küken eine Horde Emus... :schreck:
                            Grüßle von der Audiohexe

                            sigpic


                            Und nun verstand ich es, das Geheimnis der Musik, ich verstand, warum sie allen anderen Künsten so turmhoch überlegen ist: Es ist ihre Körperlosigkeit.
                            Wenn sie sich einmal von ihrem Instrument gelöst hat, dann gehört sie wieder ganz sich selbst, ist ein eigenständiges freies Geschöpf aus Schall, schwerelos, körperlos, vollkommen rein und in völligem Einklang mit dem Universum.
                            (von Walter Moers)

                            Kommentar


                              #15
                              AW: ...Metall als Klang- Wegweiser...

                              Der Begriff Metall ist mir schon ein bisserl unscharf. Ich selbst mag auch Rockmusik. Bin ein alter Rocker. Auch mag ich es manchmal laut. Denke noch mit Grausen daran, dass ich es immer selbst war, der sich in der eigenen Disko die Bässe plattgefahren hat.
                              Zum Glück hat mir EVoice in Frankfurt immer die Biester innerhalb von drei Tagen repariert.

                              Auch heute höre ich gerne noch mal laut. Father of day, father of night....leise?...doch nicht wirklich...oder?

                              Zu Hause kann man sich diese Lautstärken nicht erlauben, nicht wenn man Nachbarn hat. Laut ist dann auch noch lange nicht laut.

                              Laut und obergeil war es in der Mälze in Regensburg, als der Gitarrist der Hamburg-Blues-Band, Alex Conti zum Solo ausholte. Nur er, seine Gitarre und ein Marshall-Turm. Das war reines Metall.

                              Stille...Alex Conti dreht sich grinsend langsam zum Publikum hin...plötzlich kommen Kaskaden aus dem Marshall-Turm...anscheinend gespielt von mehreren Händen....die tanzen das Publikum durch den Saal. Der hat uns mit Klangkaskaden zuckend zusammengeschossen....und es war geil.

                              OK, ok..ich zieh ja schon den Reißverschluß wieder hoch. Tschuldigung :tschul:

                              Grüßle vom Charly
                              Bleibt demokratisch! Das ist ein hohes Gut.
                              Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung

                              Bin überzeugter Anhänger der Gemeinwohl-Ökonomie
                              https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinwohl-%C3%96konomie

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X