Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warum teurer Wein besser schmeckt

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Warum teurer Wein besser schmeckt

    Laut Heise-Ticker hat es einen Testgegeben, bei dem festgestellt wurde, dass der vermeintlich höhere Preis zu einer Empfindung eines verbesserten Geschmackes bei Wein geführt hätte. Dieses wurde mit Hilfe eines Magnet-Resonanz-Tomographen festgestellt.
    Ich schreibe das mit Absicht in dieser Weise, da für mich dabei nichts neues herausgekommen ist. Aus meiner Sicht ist der empfundene Geschmack auch nicht nur durch den Preis manipulierbar, sondern genauso über andere als positiv empfundene Merkmale. Gerade beim Wein könnte es genauso gut eine Empfehlung eines guten Freundes oder der Tipp eines ausgewiesenen Weinkenners sein, der verstärkte Empfindungen auslöst.

    Bezogen auf unser Hobby sieht es sehr ähnlich aus. Es geht darum, sich für einen Genuß zu stimulieren. Da kann es auch stimulierend wirken, wenn man sich ein hochwertiges Equipment gegönnt hat, besonders dann, wenn einem dieses Gönnen gar nicht leicht gefallen ist. Da kann der Stolz darauf, sich eine solche Wiedergabeanlage geschaffen zu haben der gehörten Musik viel mehr Glanz zu verleihen.

    Das Ganze ist natürlich vollkommen losgelöst von der üblichen Diskussion um hörbare Effekte. Es geht erst einmal um empfundene Hörerlebnisse.

    Für mich steht außer Frage, dass bestimmte Klangbilder im Menschen Resonanzen auslösen können, die selbst objektiv als klein empfundene Änderungen in der Empfindung als riesig erscheinen lassen. Jeder zu Gefühlen fähige Mensch kennt doch wohl Musik, die einem vor Rührung oder auch Freude die Tränen in die Augen treibt.

    Diese Fähigkeit zum tiefen Empfinden, bzw. zu der von mir bezeichneten Empfindungsresonanz dürfen wir uns nicht kaputtreden lassen. Es ist kein Mangel des Hirnes, tief empfinden zu können.

    Ich sage ganz klar, dass ich stolz darauf bin, mir in diesem Leben dieses und jenes geschaffen zu haben. Die resultierenbden Empfindungen genieße ich. Glücklicherweise treten diese Empfindungen auch dann noch ein, wenn man um die Wirkungsmechanismen weiß.

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/27/27065/1.html

    Grüßle vom Charly
    Bleibt demokratisch! Das ist ein hohes Gut.
    Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung

    Bin überzeugter Anhänger der Gemeinwohl-Ökonomie
    https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinwohl-%C3%96konomie

    #2
    AW: Warum teurer Wein besser schmeckt

    Hallo Charly,

    Diese Fähigkeit zum tiefen Empfinden,
    Das ist es, was man hat oder nicht. Jeder Mensch hat Sinne. Manche werden mehr angeregt als andere. Das Erlebnis hängt ab von der Empfindungstiefe. Stimulantien können diese verstärken, müssen aber nicht.

    Es gibt ganz einfach Menschen, die tiefer und mehr empfinden können als andere. Das ist reine Alltagsbeobachtung.

    Gruß
    Franz

    Kommentar


      #3
      AW: Warum teurer Wein besser schmeckt

      Charly,

      nur darf man nicht vergessen, dass jedwed' optisch edles- Erscheinungsbild eines Gerätes, für Viele auch nur als Statussymbol agiert.

      Sicherlich, Tageslichttauglichkeit darf dennoch sein...

      Umso schöner ist es, kann man Rotz und Wasser heulen, berührt die Musik einen derart...

      Das Kaputtreden diverser Herren ist doch lediglich die Angst davor, einen selbsternannten "Titel" zu verlieren, nichts anderes...
      Dabei vergessen "Diese", dass ihre "Krone" lediglich ein Hut ist in den es reinregnet.

      Das Empfinden von klanglicher Ästhetik und Authentizität, ist halt nix für Analytiker...


      Volkhart

      Kommentar


        #4
        AW: Warum teurer Wein besser schmeckt

        Hallo Volkhart,

        nur darf man nicht vergessen, dass jedwed' optisch edles- Erscheinungsbild eines Gerätes, für Viele auch nur als Statussymbol agiert
        Ich empfinde auch mehr wenn die Optik nicht vernachlässigt wird(lässt sich durch ein MRT auch nachweisen).Die Musik wird dadurch zwar nicht besser,aber der Wohlfühlfaktor sollte ansteigen.

        Das Leben des Menschen ist durch seine Optik geprägt.Wir erfeuen uns nun mal an den schönen Dingen des Lebens.

        Kommentar


          #5
          AW: Warum teurer Wein besser schmeckt

          Ja, Milon,

          schöne Bäume, Blumen, Tiere, Menschen, "bereichern", "Dinge" auch.

          Bezogen auf HiFi> lieber ist es mir, die Geräte nur von der Front sehen zu können, irgendwie eingebaut in eine Wand...

          Bei erstgenannten Schönheiten> die müssen sich in ihrer unendlichen Schönheit entfalten können!


          Volkhart

          Kommentar


            #6
            AW: Warum teurer Wein besser schmeckt

            Hallo Volkhart,

            es geht doch nicht um die äußere Schönheit, obwohl auch das ein Aspekt sein kann. Es geht auch nicht nur um teuer.

            Es geht darum, dass man eine besondere Affinität zu seinem Wiedergabe-Equipment entwickelt. Das kann genausogut der Stolz darüber sein, irgendetwas selbst gebaut zu haben.

            "Teuer" steht nur ersatzweise für andere Dinge, die jeweils ein schönes Gefühl vermitteln und dann die Musik besser transportieren.

            Grüßle vom Charly
            Bleibt demokratisch! Das ist ein hohes Gut.
            Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung

            Bin überzeugter Anhänger der Gemeinwohl-Ökonomie
            https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinwohl-%C3%96konomie

            Kommentar


              #7
              AW: Warum teurer Wein besser schmeckt

              Ja, Charly,

              genauso sehe ich das auch, erlebe es ja selbst:daumen:

              Eben, Affinität.......



              Volkhart

              Kommentar


                #8
                AW: Warum teurer Wein besser schmeckt

                Zitat von OpenEnd Beitrag anzeigen
                Hallo Volkhart,

                es geht doch nicht um die äußere Schönheit, obwohl auch das ein Aspekt sein kann. Es geht auch nicht nur um teuer.

                Es geht darum, dass man eine besondere Affinität zu seinem Wiedergabe-Equipment entwickelt. Das kann genausogut der Stolz darüber sein, irgendetwas selbst gebaut zu haben.

                "Teuer" steht nur ersatzweise für andere Dinge, die jeweils ein schönes Gefühl vermitteln und dann die Musik besser transportieren.

                Grüßle vom Charly
                Hallo,

                genauso verstehe ich HiFi auch.Ein Hobby,um sich mit sich selbst beschäftigen zu können.

                Kommentar


                  #9
                  AW: Warum teurer Wein besser schmeckt

                  Hallo,

                  mit teuren Wein ist wie mit sehr teuren Hifi..

                  Da gibt es Tropfen die sind grandios,da gibt es aber auch eine Menge die sind das Geld noch nicht mal im Ansatz wert!
                  Deshalb ist die Kunst,die bezahlbaren feinen Sachen zu finden feif:feif:

                  Gruß

                  Claus

                  Kommentar


                    #10
                    AW: Warum teurer Wein besser schmeckt

                    Deshalb ist die Kunst,die bezahlbaren feinen Sachen zu finden feif:feif:
                    Habe ich unlängst auch erfahren dürfen.Mal sehen,vielleicht legt sich mein AVR am WE mit einem Accuphase E407 an,den fährt meine Keule.:huld:

                    Kommentar


                      #11
                      Versteh ich das richtig?

                      Musik schmeckt am Besten, wenn ich was nettes im Arm habe??

                      Is das nun ne Metapfer???feif:

                      Kommentar


                        #12
                        AW: Versteh ich das richtig?

                        Zitat von Willi Beitrag anzeigen
                        Musik schmeckt am Besten, wenn ich was nettes im Arm habe??

                        Is das nun ne Metapfer???feif:
                        Hallo Willi,

                        ich denke, auch das hat was mit dem Hörempfinden zu tun. :schreck:

                        Ich bin schon so oft bei Freunden und Bekannten gewesen, die einen anderen Musikgeschmack als ich haben. Und siehe da, wenn sie mit Begeisterung ihre Schätzchen vorgeführt haben, ist es mir schon sehr oft gegangen, dass ich sagte: "Das ist nicht meine Musik, ich würde sie zu Hause nicht hören wollen. Aber hier bei dir gefällt sie mir."
                        Grüßle von der Audiohexe

                        sigpic


                        Und nun verstand ich es, das Geheimnis der Musik, ich verstand, warum sie allen anderen Künsten so turmhoch überlegen ist: Es ist ihre Körperlosigkeit.
                        Wenn sie sich einmal von ihrem Instrument gelöst hat, dann gehört sie wieder ganz sich selbst, ist ein eigenständiges freies Geschöpf aus Schall, schwerelos, körperlos, vollkommen rein und in völligem Einklang mit dem Universum.
                        (von Walter Moers)

                        Kommentar


                          #13
                          AW: Warum teurer Wein besser schmeckt

                          Auch ganz komisch,
                          ein Verouge ordinaire mit Baguette und Salami, Käse, schmeckt in Fronkreisch ganz anders als mit nachhause genommenrost:

                          Kommentar


                            #14
                            AW: Warum teurer Wein besser schmeckt

                            Zitat von Willi Beitrag anzeigen
                            Auch ganz komisch,
                            ein Verouge ordinaire mit Baguette und Salami, Käse, schmeckt in Fronkreisch ganz anders als mit nachhause genommenrost:
                            Siehste, Willi,

                            genau das passiert! Im positiven wie im negativen. :daumen:

                            Nun behaupte aber nicht, dass der Wein überhaupt und nie schmecke, nur weil er zu Hause nicht mehr hält, was er auf französisch verprochen hat!
                            Grüßle von der Audiohexe

                            sigpic


                            Und nun verstand ich es, das Geheimnis der Musik, ich verstand, warum sie allen anderen Künsten so turmhoch überlegen ist: Es ist ihre Körperlosigkeit.
                            Wenn sie sich einmal von ihrem Instrument gelöst hat, dann gehört sie wieder ganz sich selbst, ist ein eigenständiges freies Geschöpf aus Schall, schwerelos, körperlos, vollkommen rein und in völligem Einklang mit dem Universum.
                            (von Walter Moers)

                            Kommentar


                              #15
                              Axo,

                              viel Spass Morgen ...feif:

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X