Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Goldohr!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Goldohr!

    Hallo,

    nach dem durchlesen der Beiträge eines von mir sehr geschätzten Hifi-Händlers wird im fast jeden Beitrag das Wort "Goldohr" verwendet!feif:

    Selbst nach eingehenden betrachten meiner Ohren im Spiegel,kann ich noch nicht einen Hauch von Gold erkennen.
    Aus einen Film ist mir der Begriff"Goldständer" bekannt,aber mit den Ausdruck Goldohr kann ich beim besten Willen nichts anfangen!
    Vielleicht kann mich ja jemand aufklären!

    Gruß

    Claus

    #2
    AW: Goldohr!

    Wenn Goldfinger über Goldohren schreiben...

    Oder der Verleihnix , Hörnix zu allen Goldfix sind doofnix sagen, passt das schon.

    Aber ich habe auch heute mal nach geschaut, keine Gold an meinen Ohren gefunden.
    Habe es natürlich nicht wissenschaftlich untersuchen und bestätigen lassen, aber kein Gold.

    Keine Gold, keine Goldohr also kann ich nichts hören.

    Ich versuche es mal mit Silber/Gold Staub...

    Kommentar


      #3
      AW: Goldohr!

      Aber wie schon gesagt, die Holzohren würden nicht einmal dem lieben Gott oder den bösen Teufel glauben, wenn er ihnen sagt, dass es einen Kabellang gibt und auch geben muss, bzw. Kann alles - Muss nichts, aber das kommt aus einem anderem Hobbybereich:mussweg:

      Kommentar


        #4
        AW: Goldohr!

        Hallo Claus,

        tut mir leid. Ich kann mit dem Begriff "lieber Gott" nichts anfangen. Habe keine Ahnung, was diese unscharfe Charakterisierung mit Gott zu tun hat.
        Was ist "lieb" und in welchem Zusammenhang?

        Wenn ich etwas vom "lieben Gott" höre, frage ich mich immer, ob das nicht nur eine Wunschvorstellung der armen Sünder ist, vorm jüngsten Gericht nicht auf einen "bösen Gott" zu stoßen. :mussweg:

        Grüßle vom Charly
        Bleibt demokratisch! Das ist ein hohes Gut.
        Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung

        Bin überzeugter Anhänger der Gemeinwohl-Ökonomie
        https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinwohl-%C3%96konomie

        Kommentar


          #5
          AW: Goldohr!

          @ Dirk

          "Verleihnix" gefällt mir!

          Vorsicht vor tieffliegenden Fischen! :tot:
          Grüßle von der Audiohexe

          sigpic


          Und nun verstand ich es, das Geheimnis der Musik, ich verstand, warum sie allen anderen Künsten so turmhoch überlegen ist: Es ist ihre Körperlosigkeit.
          Wenn sie sich einmal von ihrem Instrument gelöst hat, dann gehört sie wieder ganz sich selbst, ist ein eigenständiges freies Geschöpf aus Schall, schwerelos, körperlos, vollkommen rein und in völligem Einklang mit dem Universum.
          (von Walter Moers)

          Kommentar


            #6
            AW: Goldohr!

            Hallo,

            danke für die Aufklärung!

            Aber es cheint sich bei den "Goldohren" um mehr zu handeln.Denn liest man die Beiträge des großen Meisters

            Aber wer weiss, was den Goldohren noch einfällt, selbst wenn alles nur noch drahtlos funktioniert. Denn eines muss man ihnen lassen, sie sind irrsinnig erfinderisch was HiFi-Voodoo betrifft.
            könnte es sich auch um eine Sekte handeln.ISchon etwas bedrohliches,vielleicht auch gefährliches.
            Ich würde an Eurer Stelle,diese "Goldohren" ernst nehmen!
            Denn der große Meister verfügt über eine gute Beobachtungsgabe und deshalb bin ich ein wenig besorgt.

            Gruß

            Claus
            Zuletzt geändert von Claus B; 15.02.2008, 12:32.

            Kommentar


              #7
              AW: Goldohr!

              Gäbe es Gott, gibt es auch den Teufel..

              Im Sinne dieser hypothetischen Aussage, muss ja dann doch der Teufel den Menschene erschaffen haben:zwink:

              Claus' Nachfrage, nach Gold- und Holzohr, bedarf dann in der Tat einer diffizilen Recherche und Auswertung.

              Allerdings, ich kann mit diesen Manifestierungen nix anfangen, denn das musikalisch Empfundene definiert sich nicht über den Schalldruckaufnehmer...

              Jaja, sinnbildgemäß verstehe ich ja diese Aussagen,ergo, keine "Sorgen", Charly...

              Andererseits, bei Lauthörern bedarf es wahrscheinlich eines hölzernen Ohres, denn was sonst, als ein "Resonanzkörper", sollte dann noch die Musik empfangen und "weitergeben" können...?:zwink:

              ..besser noch, ein "Schalltrichter" für Schwerhörige, aus Buchenholz, dann geölt:grinser:


              meeitsch:
              Zuletzt geändert von wirbeide; 15.02.2008, 12:44.

              Kommentar


                #8
                AW: Goldohr!

                könnte es sich auch um eine Sekte handeln.
                :grinser:

                Manchmal denke ich, bei den selbsternannten "Experten" und "Aufklärern" könnte es sich um eine solche handeln. Kennzeichnendes Merkmal einer Sekte ist nun mal der missionarische Eifer, andere Menschen von der Notwendigkeit und Richtigkeit der eigenen Glaubensbezeugung zu überreden. Dazu paßt das hier ganz gut:

                Definition nach Robert J. Lifton
                Der amerikanische Psychiater Robert J.Lifton sieht in einer zu Beginn der 1980er Jahre verfassten Analyse fundamentalistische Kultgruppen (cults) als Ausdruck eines weltweiten Anwachsens von „Totalismus“ (der nicht mit politischem Totalitarismus gleichzusetzen ist). Kennzeichen „totalistischer“ cults sind:
                • ein charismatischer Führer, der in dem Mass zum Objekt der Verehrung wird, in dem die ursprünglich die Gruppe konstituierenden Prinzipien an Bedeutung verlieren
                • „Gedankenreform“ (persuasion), diese ist nicht mit Gehirnwäsche identisch
                • ökonomische, sexuelle oder andere Ausbeutung der Gruppenmitglieder durch den oder die Anführer
                Zur Durchsetzung ihrer Ziele wenden cults dabei folgende Mittel an:
                • Milieukontrolle: Kontrolle aller Kommunikation in einer bestimmten Umgebung
                • Mystische Manipulation oder Geplante Spontaneität: Fasten, Chanten, Schlafentzug usw.
                • Forderung nach Reinheit: radikale Trennung zwischen Gut und Böse in der Umwelt und in sich selbst
                • Geheiligtes Wissen (sacred science): Behauptung wissenschaftlicher Anerkennung
                • Veränderung der Sprache (loading the language): Heiligung bestimmter Worte
                • Doktrin vor Person (doctrine over person): die Dogmen der Gruppe haben Vorrang vor der persönlichen Erfahrung.
                • Leugnung der Existenzberechtigung Anderer (dispensing of existence): Wer die Wahrheit nicht erkannt hat, gilt als verworfen und hat in letzter Konsequenz keine Existenzberechtigung.
                http://de.wikipedia.org/wiki/Sekte

                Wenn man das einmal als Raster über gewisse Vorgänge drüberlegt, fallen einem schon erschreckende Parallelen auf - zumindest mir.

                Gruß
                Franz

                Kommentar


                  #9
                  AW: Goldohr!

                  Allein wegen der historischen Bedeutung sei erwähnt, daß die Bezeichnung "golden ear" in der sogenannten großen Debatte in den USA (the grand debate) seit Anfang bis Mitte der 70iger Jahre geläufig ist für die Anhänger der subjektiven Klangeinordnung.

                  Gruß
                  Gewerblicher Teilnehmer;
                  Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Audiotechnik u.a.

                  Kommentar


                    #10
                    AW: Goldohr!

                    Mensch Jakob,


                    Allein wegen der historischen Bedeutung sei erwähnt, daß die Bezeichnung "golden ear" in der sogenannten großen Debatte in den USA (the grand debate) seit Anfang bis Mitte der 70iger Jahre geläufig ist für die Anhänger der subjektiven Klangeinordnung.
                    Danke!:zustimm::zustimm:
                    Heist das jetzt für mich das ich mir keine großen Sorgen machen muss!

                    Also sind die "Goldohren" nichts bedrohliches!

                    Lieben Gruß

                    Claus

                    Kommentar


                      #11
                      AW: Goldohr!

                      Das hier ist im Zusammenhang mit meinem vorherigen posting bezüglich "Sektenverhalten" auch lesenswert:


                      Dieses Informationsangebot ist der sog. "Skeptiker"- Bewegung gewidmet. Dabei handelt es sich um eine interessante Weltanschauungsgemeinschaft, die 1976 von dem Philosophen, Geschäftsmann und Vorsitzenden eines amerikanischen Atheisten-Verbandes, Paul Kurtz, gegründet wurde. In den 80er und 90er Jahren breitete sie sich auch außerhalb der USA aus, durch Gründung einer Vielzahl von Tochtergesellschaften (in Deutschland unter der Bezeichnung GWUP / "Skeptiker"). Die Bewegung begreift sich als eine gesellschaftliche Avantgarde zur Verteidigung dessen, was sie selbst für "Vernunft" und "Rationalität" hält. Ihr Ziel ist die Verbreitung einer an die historische Aufklärung des 18. und 19. Jahrhunderts angelehnten (leider kaum kritisch reflektierten) naturalistisch-szientistischen Weltanschauung sowie - vor allem - die öffentliche Bekämpfung von allen gesellschaftlichen Strömungen oder Facetten der Realität, die als Bedrohung dieses ideologischen Programms empfunden werden. Zu deren Abwehr werden als zentrale Kampfbegriffe Schlagwörter wie "pseudowissenschaftlich", "irrational", "Aberglauben", "paranormal" etc. eingesetzt, während man sich selbst als "skeptisch" oder "wissenschaftlich" beschreibt. Letzteres erweist sich bei näherer Prüfung jedoch als kaum haltbar. Tatsächlich hat die sog. "Skeptiker"-Bewegung wenig bis gar nichts mit der philosophischen Strömung des Skeptizismus zu tun, und sie führt in Wirklichkeit auch keine wissenschaftlichen Studien zu den von ihr mit großem Aufwand bekämpften Thesen Andersdenkender durch, urteilt in aller Regel nicht auf der Basis des tatsächlichen wissenschaftlichen Forschungstandes, sondern nur auf der Basis der vermuteten Kompatibilität mit dem eigenen Weltbild.
                      http://www.skeptizismus.de/

                      Erscheint mir wirklich sehr interessant.:zustimm:

                      Und einen "Leitfaden" zur Rhetorik gibt es auch.

                      http://www.skeptizismus.de/hoffmann.html

                      Gruß
                      Franz
                      Zuletzt geändert von Franz; 15.02.2008, 13:23.

                      Kommentar


                        #12
                        AW: Goldohr!

                        Claus,

                        keine Bedrohung, demnach...

                        Franz' Darstellung unterschreibe ich, guck> xxxxxxxxxxxx:zwink:

                        Sekten sprechen in der Tat von den
                        "wahren" und "wirklichen" Menschen




                        me

                        Kommentar


                          #13
                          AW: Goldohr!

                          Hi Volkhart,

                          nicht, daß ich mißverstanden werde. Ich hege keinen "Verschwörungstheorien" nach, mir fallen nur gewisse Ähnlichkeiten in der "Argumentation" auf, beobachte, wie Abgrenzung betrieben wird, wie Wertungen vorgenommen werden. Beklemmend ist dabei die Beobachtung, daß Worte wie "Vernunft", "gesunder Menschenverstand", "Logik" dabei verwendet werden. Wenn man dann mal genauer hinschaut, dann ist es in Wahrheit nichts anderes als die eigene Meinung, die da als "Wahrheit" herhält. Und leider ist auch zu beobachten, daß das kaum noch jemandem auffällt - von Ausnahmen einmal abgesehen. Dabei ist es dermaßen offensichtlich, wenn man mal genau liest. Aber wer tut das in Zeiten der klicks noch. Man will schlicht unterhalten werden.

                          Gruß
                          Franz

                          Kommentar


                            #14
                            AW: Goldohr!

                            Hallo Franz,

                            den Skeptikerkäse habe ich mir schon durchgelesen, als irgendwelche Schweinchen Oberschlau aus dem HF die Links veröffentlicht haben.
                            Skeptiker fange ich überhaupt erst an ernstzunehmen, wenn sie auch skeptisch ihre Herkunft hinterfragt haben. Also, für einen Skeptiker muß doch wohl auch geklärt werden, wer sein Vater und seine Mutter ist. Darüberhinaus muß ein Skeptiker auch prüfen, ob seine Kinder auch wirklich seine Kinder sind. Desweiteren wäre auch zu prüfen, ob man von der Lebensabschnittsgefährtin auch wirklich geliebt wird. Man kann sich in dieser Beziehung doch nicht wirklich auf sein Gefühl verlassen.
                            Ich könnte jetzt spaßeshalber noch ein paar eindeutige Fragen aus dem erotischen Bereich anfügen, verzichte aber darauf, da ich inzwischen mehrfach festgestellt habe, dass User in HiFi-Foren bei Erwachsenenthemen doch sehr oft zeigen, dass sie davon keine Ahnung haben.

                            Eine interessante Frage für einen Skeptiker wäre auch, wie sich die eigenen Vorfahren z.B. im 1000jährigen Reich verhalten haben.

                            Die Spielzeugskeptiker, die nur immer fremdes Werk hinterfragen, dürfen sich nicht wirklich Skeptiker nennen. Egal ob Professor oder Sandler.

                            Grüßle vom Charly
                            Bleibt demokratisch! Das ist ein hohes Gut.
                            Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung

                            Bin überzeugter Anhänger der Gemeinwohl-Ökonomie
                            https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinwohl-%C3%96konomie

                            Kommentar


                              #15
                              AW: Goldohr!

                              Hallo Charly,

                              natürlich ist der Skeptikerkäse durchschaubar. Ich mache nur darauf aufmerksam, weil mir in der Argumentation solcher Leute halt immer wieder diese Parallelen auffallen. Bei Malte Ruhnke , der damals u.a. als "tantris" auftrat, gab es gar mal eine Signatur, die auf die GWUP hinwies, wahrscheinlich war/ist er dort gar Mitglied. Auf solche Leute wie ihn haben sich ja viele, die "kritisch" in den Foren "hinterfragen" wollen ja oft berufen. Da bin ich dann seinerzeit kritisch aufmerksam geworden und habe mir das alles mal zu Gemüte geführt. Und da staunt man wirklich nicht schlecht, wie ähnlich vieles abläuft und strukturiert ist.

                              Das macht mich nachdenklich. Auch die Inbrunst, mit der bestimmte Leute wie du und ich in den Foren immer von den gleichen angegangen werden, gibt mir schon zu denken. Nun gut, nun kann man zurecht sagen, ich lasse den Herrn Messinger auch nicht in Ruhe. Das stimmt sogar. Seine Selbstdarstellung bringe ich schon in Verbindung mit seinen öffentlichen Auftritten, um die ganze Widersprüchlichkeit seiner Worte und Taten zu kontrastieren, weil er einer der ganz Hartnäckigen ist, der Andersdenkende verunglimpft. Wenn er schon nicht damit aufhören kann, soll ihm wenigstens der Spiegel vorgehalten werden können.

                              Daß ich die "Skeptiker" ja im Grunde genommen als getarnte Laienschauspieler halte, geht ja aus meinen Beiträgen dazu auch hervor.

                              Gruß
                              Franz
                              Zuletzt geändert von Franz; 16.02.2008, 12:35.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X