Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

KH-Session bei Fidelio

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Hallo Tom,

    vielen Dank für Deinen schönen Bericht!

    Einerseits beneide ich Dich, dass Du nicht weit entfernt von Wolfgang wohnst. Anderseits ist es vielleicht auch ganz gut so, dass das bei mir anders ist, denn so werde ich erst gar nicht in Versuchung gebracht...

    Den Track "Prey" von Recoil habe ich mir gerade mal auf die Schnelle über meine LS-Anlage angehört. Musikalisch nicht ganz mein Fall - aber die Räumlichkeit von "Prey" ist echt irre. Da wird die von Dir besonders gelobte Räumlichkeit des Shangri-La Jr. sicherlich voll zur Geltung kommen. Kannst Du auch irgendwas zum klanglichen Vergleich von Shangri-La Jr. vs. Susvara sagen?

    VG Uli

    P.S.
    Zu den klanglichen Eindrücken vom "X" hälst Du Dich ja sehr bedeckt.

    Kommentar


      #17
      Hallo Tom,

      auch von mir vielen Dank für Deinen spannenden Erlebnisbericht.
      Ich kann mich etwas in die Situation hinein versetzen, denn ich durfte letztes Jahr auch einmal einen kleinen Einblick in Fidelios Pretiosensammlung bekommen.
      Für mich sind es allerdings rund 500 km Fahrt bis zu Wolfgang, daher erübrigen sich regelmäßige Besuche leider.
      Aber wie Uli schon schrieb: Eventuell hat es auch sein Gutes, nicht allzu oft in diese „Lasterhöhle“ zu kommen - denn wie steht es doch geschrieben: „ …und führe mich nicht in Versuchung…“
      Trotzdem freue ich mich schon jetzt sehr auf ein nächstes Mal - wann immer das auch sein wird.
      Bis dahin freue ich mich dann über jeden spannenden Bericht über solche interessanten Hörsessions.

      Ein schönes Wochenende und Gruß
      Carsten

      AHP Klangmodul > HMS Wandsteckdose > PS Audio AC12 > PS Audio Powerplant P3 > HMS Energia Suprema > Ayon CD-10 II Signature > HMS Suprema SR XLR > Trafomatic Primavera > Abyss AB 1266 Phi TC mit JPS SuperConductor HP + Hifiman HE1000 V2 mit Cardas Clear und Lavricables Master Silver. Rack: Creaktiv Audio 1-4 mit Black Forest Audio Soundboard,
      Netzentstörung mit Black Forest Harmonizer, Auth-Filtern, Turmalinsteckern und Klappferriten.

      Kommentar


        #18
        N’Abend,

        danke für Eure Rückmeldungen - freut mich, wenn Euch mein kleiner Bericht gefallen hat.

        In der Tat sind es nur 20 km bis zu Wolfgang. Doch trotz der geringen Entfernung sehen wir uns leider viel zu selten…

        Bezüglich Versuchung bin ich doch relativ entspannt. Bereits vor einiger Zeit konnte mich ja der Raal SR1a sehr begeistern, höre aber nach wie vor mit der Kombi 009 / Solaris. Auch ein wirklich sehr gutes Angebot für einen Riviera habe ich nicht wahrgenommen, obwohl es schon ziemlich verlockend war.
        Man sollte sich da nicht so verrückt machen und sein „Geraffel“ genießen und zu schätzen lernen.


        @maasi
        Leider habe ich den Susvara dieses mal nicht gehört. Und den Voce auch nicht, Ebenso Abyss, das große T+A-System und was sonst noch so „rumsteht“… 😇

        Zum X:
        Da ich nicht genau weiß, was an Infos bereits öffentlich genannt werden darf/soll, habe ich nichts geschrieben.
        Aus klanglicher Sicht nur soviel: ebenfalls kein Hörer für mich.


        Musikalische Grüße
        Tom
        Gruß, Tom
        ... enjoy your music

        Kommentar


          #19
          „ Zum X: …ebenfalls kein Hörer für mich.“
          Danke das reicht! Sagt mehr als alle bisherigen Versuche, wieder eine eierlegende Wollmilchsau durch den Ort zu treiben.
          Roon Rock auf NUC i7,Sotm sMS Ultra Neo, Sotm USBUltra, Stefan‘s USB, audioquest Diamond, Paltauf Universal-KHVerstärker und NOS DAC, Woo WA11, Stax SRD-X pro, ifi iCAN SE, Grado RSA; Stax 009, 007 mk1, 4070, 507, SR 404 LE, 404, 300LE, Nova Signature, Signature, Lambda Pro, Sigma Pro, Lambda Normal, Dan Clark VOCE, Sennheiser HE60, Mysphere 3.2, AKG K1000, Ergo AMT, Abyss 1266, Audeze XC, Sennheiser HD 800 DuPont, HD 600, 580, AKG k812, Grado RS1,GH2, GS3000, Oriolus 2nd., Nordost, Synergistic Research Basen, Harmonix, Shun Mook; PS Audio P500, Isotek Aquarius

          Kommentar


            #20
            Hallo Tom,

            schöner Bericht.

            Deine Eindrücke vom SHANGRI LA JR kann ich von meiner Seite absolut bestätigen, gerade auch im Vergleich zum 009. Der SHANGRI LA JR hatte mich vor einiger Zeit ebenfalls sehr positiv überrascht, insbesondere da mich der "grossen" SHANGRI LA nicht wirklich überzeugt hatte.

            Der 009 hat eine besondere und von vielen geschätzte Signatur. Das Gefühl der extrem hohen Auflösung begeistert mich jedes mal neu. Allerdings wird dieses zum Teil auch durch Überbetonung in bestimmten Frequenzbereichen befördert. So klingen Stimmen mit 009 für mich näher und herausgestellter, dafür/dadurch aber perfekt durchhörbar. Wer mal Leonhard Cohen mit dem 009 gehört hat, weiss sicher was ich meine. Leider führt das für mich aber auch zu einer generellen Veränderung der Ortbarkeit. Das ist mir u.a. durch den direkt Vergleich zwischen SHANGRI LA JR und 009 BK bewusst geworden.

            Den SHANGRI LA JR empfand ich als sehr angenehm und langzeittauglich, den 009 dagegen öfter nach einiger Zeit anstrengend (trotz adäquatem KHV). Daher war der Haben-Wollen-Faktor beim SHANGRI LA JR auch sofort da. Allerdings bin ich dann bei der Entscheidung ob mit oder ohne passenden Hifiman KHV hängengeblieben und vom Alltag aufgesogen worden ;-)

            Mittlerweile bin ich dank Roon und seiner vorzüglichen DSP/Convolution Engine sowie professional gemessener und auf HK OE2018 angepassten targets mit dem 009 mehr als happy. Insbesondere die räumliche Abbildung/Ortbarkeit des 009 hat sich für mich sehr zum Positiven geändert. Diese empfinde ich nun danke Roon DSP als wesentlich natürlicher und langzeittauglicher. Wahrscheinlich ist der 009 damit von der Abstimmung her dichter am SHANGRI LA JR.

            Ohne DSP würde ich wahrscheinlich den SHANGRI LA JR vorziehen, auch wenn der 009 den noch wertigeren haptischen Eindruck macht... da quietscht nix...

            ...und ja mit Wolfgangs ansteckender Begeisterung und Kenntnisse vergeht die Zeit im KH Schlaraffenland leider wie im Fluge...

            Carsten







            Kommentar

            Lädt...
            X