Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Afterdark Switch: 2 x Buffalo BS-GS2016 mit Giesemann OCXO in der Praxis

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Afterdark Switch: 2 x Buffalo BS-GS2016 mit Giesemann OCXO in der Praxis

    Einführung in das Thema

    Im Beitrag Audio PC: gute Clocks in der Praxis habe ich berichtet, wie bei mir und vielen anderen das ReClocking vom Switch den Klang massiv verbessert. Das wurde kontrovers diskutiert und jeder kann sich seine eigene Meinung bilden. In diesem Thread geht es um ein bestimmtes Produkt, deshalb möchte ich hier keine Grundsatzdiskussion. Das kann im vorgenannten Thread weiter geführt werden.

    Ich habe den Afterdark Switch: Buffalo BS-GS2016 SFP+ 10G Cascade x Giesemann OCXO Black Modernize Edition gekauft und werde in einer losen Reihe darüber berichten. In vorgenannten Link wird vom Hersteller die Entstehungsgeschichte des Projekts beschrieben.

    Zur Offenlegung meiner finanziellen Interessen: hier gibt es keine. Ich stehe mit der Firma Afterdark in Hongkong in keiner Geschäftsbeziehung. Den Switch habe ich durch Zufall gebraucht von einem Dritten erworben.

    Technische Eigenschaften

    Der Switch stammt aus der ersten Fertigungsserie (April 2021) und hat noch einen 10 MHz Ausgang, um andere Geräte mit der Clock synchronisieren zu können. Die neuen Switches haben aus mir unbekannten Gründen diese Option nicht mehr.

    Wie der Name des Produkts schon sagt werden zwei industrielle Buffalo BS-GS2016 Switches kaskadiert. Die Clocks wurden durch eine Giesemann OCXO Clock ersetzt. Diese hat drei variabel einstellbare Ausgänge, wovon zwei die Buffalo BS-GS2016 synchron takten und der dritte die 10 MHz extern bereit stellt. Die Spezifikation der hier verbauten "Einsteigerclock" Giesemann PRINCE hat angabegemäß leicht bessere Werte (Phase Noise -131 dBC at 10Hz) , als die hoch angesehene Pink Faun Ultra OCXO Clock (Phase Noise -130 dBC at 10Hz). Im AH Forum hat Gert (Fortepianus) im Thread Vergleichstest von 10MHz-Masterclocks die exzellenten Messwerte bestätigt. So bin ich überhaupt auf Afterdark gekommen.

    Afterdark Clock Abstufungen


    Quelle: AFTERDARK. PROJECT CLAYX GIESEMANN OCXO 10MHZ TRIFECTA ULTRA EDITION

    Die Verbindung zwischen den beiden Switches wird idealerweise über ein Glasfaserkabel hergestellt. Es geht aber auch über ein LAN Kabel, wobei dann logischerweise keine galvanische Trennung stattfindet.

    Die Giesemann Clock wird über ein im Gerät verbautes lineares Netzteil mit Strom versorgt. Die beiden Switche erhalten stattdessen den Strom von 12V/5A von einem externen Netzteil (bei mir von einem Keces P8 12V/8A). Von der getrennten Stromversorgung verspricht sich der Hersteller ein noch sauberes ReClocking, da die Clock ungestört von den Switches arbeiten kann.

    Die Hardware

    Die Maße sind 43 Breite x 30,5 Tiefe x 9 Höhe (ohne Füße). Die Vorder- und Rückseite bestehen aus Carbon Fiber.



    Die Rückseite enthält die ganzen Anschlüsse. Im Bild sind die Stromanschlüsse mit DC 12V (links) und AC 230V (rechts) zu sehen. Beim Booten werden alle LEDs beleuchtet.



    Im Innern ist noch viel Platz. Links ist die Giesemann Clock mit der Stromversorgung, mittig die zwei Buffalo BS-GS2016 übereinander und rechts ist der überdimensionierte MIFLEX-Audiokondensator (70 mm x 40 mm) auf einem DC-Leistungsteil platziert.



    Aus dieser Perspektive kann man links sehr schön die drei Clock Ausgänge und mittig die zwei übereinander gestapelten Switches sehen.



    Unten ist meine Testschaltung zu erkennen. Im oberen Switch wird das Signal (vom Router) eingespeist. Dann wird galvanisch getrennt das Signal in den unteren Switch weitergeleitet. Von dort wird das Netzwerk aufgeteilt. Die LEDs links unten zeigen nur die Verbindungen des oberen Switch. Mit dieser Aufteilung ist der untere Switch perfekt galvanisch getrennt und hat auch keine eventuell störenden LEDs. Ich finde das ziemlich ausgebufft.



    Das Gehäuse hat leider ziemlich scharfe Kanten. Aber man muss das Gerät ja nicht jeden Tag streicheln.

    Die Software

    Was ich besonders interessant finde ist die Möglichkeit der Konfiguration. Bei Buffalo gibt es für Windows eine Administrationssoftware zum Download. Zunächst sind die beiden Switches zu finden, was automatisch erfolgt.



    Etwas enttäuschend war die Tatsache, dass beide Switches auf dem Stand von 2014! waren. Das Firmware Update war aber einfach. Ich hatte die neueste Firmware schon auf dem NAS gespeichert und konnte es in diesem Menü laden.



    Na also. Jetzt ist es auf dem Stand von 2019. Etwas Neueres gibt es nicht, was positiv interpretiert auf ein ausgereiftes Gerät hindeutet.



    Erste Erfahrungen

    Dieser Switch ist nichts für Anfänger und hat mich einige Nerven gekostet. So konnte ich trotz aller Versuche keine direkte Verbindung mit dem Solarflare NIC herstellen. Das läuft momentan über einen 11GTek (Medienkonverter). Bei den Transceivern ist der Switch auch wählerisch. Er mag welche von Finisar. Ich bin mir sicher mit einer Konfiguration noch vieles beeinflussen zu können.

    Erster Klangeindruck

    Nach 1-2h war ich richtig geflasht. Die Ortungsgenauigkeit hat signifikant zugenommen. Der Bass ist noch körperhafter und auf den Punkt. Bei einem bekannten Titel hörte ich auf einmal ein Detail, welches ich bisher nicht kannte. Die Musik umfließt mich, anders kann ich es nicht ausdrücken.
    Nunja ... die erste Begeisterung. Seht es mir nach. Entscheidend ist das Langzeithören.
    Zuletzt geändert von StreamFidelity; 20.08.2021, 15:37.
    Grigg Audio Solutions
    Lösungen für Audio PCs
    (fis Audio PC, JCAT, SOtM, Keces, GigaWatt)
    Inhaltsverzeichnis: StreamFidelitys Tipps für High Performance Audio PCs

    #2
    Hallo Gabriel,
    ​​​​​​
    Schön, dass Du das von Dir schon länger ins Auge gefasste Gerät durch den Gebrauchtkauf sicher nicht nur günstiger, sondern auch schneller als vom Hersteller direkt bekommen konntest und es zudem noch die mittlerweile gestrichene Möglichkeit bietet, die gute Clock auch anderen Produkten zugute kommen zu lassen.

    Was die scharfen Kanten betrifft, könnten ein paar gezielte Streicheleinheiten hiermit zumindest etwas Abhilfe schaffen:

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: bosch_img-rd-235678-16.jpg
Ansichten: 632
Größe: 37,8 KB
ID: 615792
    Ich habe damit schon öfter GFK und auch sogenanntes Carbon bearbeitet; eine simple Softung/ Anphasen sollte kein Problem sein.


    Viele Grüße,
    Thomas

    Kommentar


      #3
      Tolles Teil, das Afterdark da zusammengebastelt hat. Bin gespannt, wie sich das klanglich entwickelt. Praktisch ist ja die All-in-One-Lösung, die zusätzliche Kabelkosten einspart. 👍

      Interessant wäre mal ein Vergleich zum "Nachfolger" der Buffalos, dem Melco S-100. Bei mir hängt der jetzt vor 2 kaskadierten Uptone Etherregens. Die habe ich übrigens testweise auch mal mit einer BG7TBL-Clock gepimpt, was allerdings den Klang bei mir verschlechterte. Daher jetzt wieder ohne zusätzliche Clock. Wobei die Afterdark-Clock wahrscheinlich besser ist als eine BG7TBL.

      Wenn ich mich recht erinnere, hat Shakti schon mal kaskadierte Buffalos auspobiert, allerdings ohne die Giesemann-Clock.



      Meine aktuelle Verbindung: FB(LPS:Zerozone)>LAN>Melco S-100(LPS:Zerozone)>LWL>ER1(LPS:Zerozone)>LAN>ER2(LP S:Farad-Super3)>LAN>Streamer

      Kommentar


        #4
        Hallo Thomas,

        Zitat von music is my escape Beitrag anzeigen
        ​​Was die scharfen Kanten betrifft, könnten ein paar gezielte Streicheleinheiten hiermit zumindest etwas Abhilfe schaffen:
        Vielen Dank für den Tipp. Bei der Hardware sind mir noch zwei Dinge aufgefallen: die billigen Füße und unten rechts die etwas rustikale Befestigung des MIFLEX-Audiokondensators. Die Löcher sind noch nicht mal entgratet. Das hätte man für den Preis sicher eleganter lösen können.



        Hallo Niggo,

        Zitat von Niggo Beitrag anzeigen
        Interessant wäre mal ein Vergleich zum "Nachfolger" der Buffalos, dem Melco S-100. Bei mir hängt der jetzt vor 2 kaskadierten Uptone Etherregens.
        Es ist eher der audiophile Zweig von Buffalo. Makoto Maki hat Melco Holdings Inc. 2016 gegründet. Im gehört auch die Buffalo Inc., ein weltweit operierender Hersteller für Netzwerk- und Speicherprodukte.

        Zitat von Niggo Beitrag anzeigen
        Die habe ich übrigens testweise auch mal mit einer BG7TBL-Clock gepimpt, was allerdings den Klang bei mir verschlechterte.
        Ich glaube die Uhr muss von einer ausgezeichneten Qualität sein, um einen Mehrwert zu schaffen.

        Zitat von Niggo Beitrag anzeigen
        Meine aktuelle Verbindung: FB(LPS:Zerozone)>LAN>Melco S-100(LPS:Zerozone)>LWL>ER1(LPS:Zerozone)>LAN>ER2(LP S:FaradSuper3)>LAN>Streamer
        Danke für den Bericht von Deiner Switch Kaskadierung. Nun sind wir schon zwei "Verrückte" hier im Forum.

        Buffalo Software

        Als ich heute Morgen Musik hören wollte kam kein Ton. Vermutlich lag es an den Energiespareinstellungen. Ich habe IEEE 802.3az (Green Ethernet) und Auto-Power-down deaktiviert. Dadurch hat sich auch die Stromaufnahme beruhigt. Statt Schwankungen zwischen 1,1A und 1,4A bei 12V zeigt mir der Keces P8 stabile 1,5A an.

        Mittlerweile habe ich das Rätsel gelöst, warum eine direkte Verbindung per Glasfaser mit dem fis Audio PC nicht möglich war: Flow Control war nicht aktiviert.

        All dies ließ sich sehr einfach im Buffalo administrieren:



        Zitat von StreamFidelity Beitrag anzeigen
        Na also. Jetzt ist es auf dem Stand von 2019. Etwas Neueres gibt es nicht, was positiv interpretiert auf ein ausgereiftes Gerät hindeutet.
        Das war eine sehr wagemutige und falsche Aussage. Da ich wusste, dass die Buffalos vom japanischen Markt stammen habe ich mir einfach die japanische Support Seite angesehen. Und siehe da! Es gab ein Update vom Juni 2021.



        Klangbericht Nr. 2

        Wenn auch die Verarbeitungsqualität und die veraltete Software enttäuschen, so begeistert auch heute wieder der Klang. Mit Rücksicht auf andere höre ich momentan nicht laut und kann trotzdem mühelos alle Details wahrnehmen. Dieser sensationell gute Klang hüllt mich in ein Cocon. Großartig.

        Grüße Gabriel
        Zuletzt geändert von StreamFidelity; 26.08.2021, 16:03.
        Grigg Audio Solutions
        Lösungen für Audio PCs
        (fis Audio PC, JCAT, SOtM, Keces, GigaWatt)
        Inhaltsverzeichnis: StreamFidelitys Tipps für High Performance Audio PCs

        Kommentar


          #5
          Zitat von StreamFidelity Beitrag anzeigen
          Bei einem bekannten Titel hörte ich auf einmal ein Detail, welches ich bisher nicht kannte.
          Hallo Gabriel,

          der Hund bei Sekunde 51 im Track "Karmosin" des Tord Gustavsen Trios bellt gar nicht, sondern jodelt?

          Viele Grüße
          Tom

          Kommentar


            #6
            Danke für den Bericht von Deiner Switch Kaskadierung. Nun sind wir schon zwei "Verrückte" hier im Forum.

            Ich melde mich als dritter !!
            Sehr interesant, das hier, Vielen Dank !

            Jetzt versuche auch ich auf meinem Buffalo BS-GLI2008 ( der vor dem Innuos PhoenixNet und Melco S100 steht ) ein Update zu machen.

            Kommentar


              #7
              Afterdark setzt ja bei seinen Konstruktionen gerne auf Karbon. Bringt das klangliche Vorteile gegenüber (massivem) Alu?

              Kommentar


                #8
                Moin Tom,
                Zitat von tom_on_wheels Beitrag anzeigen
                der Hund bei Sekunde 51 im Track "Karmosin" des Tord Gustavsen Trios bellt gar nicht, sondern jodelt?
                Der war gut. Nein kein jodelnder oder hustender Hund. Ich habe mir Repuplique Amazone "I Play The Kora" reingezogen und Percussion Instrumente gehört, die ich so noch nicht wahrgenommen hatte.



                Zitat von Vinco Beitrag anzeigen
                Ich melde mich als dritter !!Sehr interesant, das hier, Vielen Dank !
                Spitze! Gern geschehen und viel Glück mit dem Update.

                Zitat von Niggo Beitrag anzeigen
                Afterdark setzt ja bei seinen Konstruktionen gerne auf Karbon. Bringt das klangliche Vorteile gegenüber (massivem) Alu?
                Der Hersteller schreibt: Es bietet im Vergleich zu Aluminium die beste Isolierung gegen externe EMI (elektromagnetischen Interferenzen).

                Grüße Gabriel
                Grigg Audio Solutions
                Lösungen für Audio PCs
                (fis Audio PC, JCAT, SOtM, Keces, GigaWatt)
                Inhaltsverzeichnis: StreamFidelitys Tipps für High Performance Audio PCs

                Kommentar


                  #9
                  Da es sich um einen sogenannten managed Switch handelt lohnt es sich weitere Möglichkeiten in der Software auszuprobieren.

                  Topologie meines audiophilen Netzes

                  Die Kaskadierung der zwei Buffalos erfolgt über LWL, so dass eine perfekte galvanische Trennung erreicht wird. Rein geht es per Router in den oberen Buffalo Switch. Per LWL wird die Verbindung zum unteren Buffalo Switch hergestellt, von wo aus die Verteilung an die Geräte erfolgt.



                  Was will ich mit den Einstellungen erreichen?

                  Ein Beispiel: mein RipNAS Solid V4 läuft mit Windows 10 und es war nie geplant damit irgendetwas auszudrucken. Und trotzdem zeigte mir Windows ungefragt unsere W-LAN Drucker. Schuld daran ist Broadcast. Das ist in einem Rechnernetz eine Nachricht, bei der Datenpakete von einem Punkt aus an alle Teilnehmer eines Nachrichtennetzes übertragen werden. Ein Broadcast wird in einem Computernetz unter anderem verwendet, wenn die IP-Adresse des Empfängers der Nachricht noch unbekannt ist. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Broadcast

                  Statische MAC-Filterung (Static MAC Filtering)

                  Um zu verhindern, dass internetfähige Geräte ständig im audiophilen Netz stören, kann die Statische MAC-Filterung (Static MAC Filtering) genutzt werden. Gemäß Benutzhandbuch: Konfigurieren Sie die Filterung von manuell registrierten MAC-Adressen. Nur Frames mit als MAC-Quelladresse registrierten MAC-Adressen gelangen durch die Ports, für die die MAC-Adresse registriert ist.

                  Auf Port 13 ist mein Routereingang im oberen Buffalo Switch. Dem habe ich die MAC-Adressen, die ich bequem aus der Fritzbox auslesen konnte, zugeordnet. Drucker, Waschmaschine und sonstiges Gedöns blieben außen vor.



                  VLANs (Virtual Local Area Networks)

                  Im unteren Switch gehen nur noch kabelgebundene Ethernetverbindungen ab, die etwas mit Audio und Video zu tun haben. Und so kam ich auf die Idee Audio und Video zu trennen. Dafür habe ich VLAN ausporbiert. VLANs (Virtual Local Area Networks) unterteilen ein bestehendes einzelnes physisches Netzwerk in mehrere logische Netzwerke. Jedes VLAN bildet dabei eine eigene Broadcast-Domain.

                  Die Konfiguration fand ich richtig unübersichtlich. VLAN 1 ist immer vorhanden und kann nicht gelöscht werden. Ich habe mich bemüht mit VLAN-ID 10 Audio und mit VLAN-ID 20 Video genau den Ports zuzuordnen, die dem Zweck entsprechen. Port 15 ist der Verbinder zum oberen Switch und wurde daher mit Ohne Tag (Untagged) versehen. Alle anderen zugeordneten Ports erhielten die Kennzeichnung Tagged VLAN. Tagged VLANs arbeiten im Gegensatz zu Untagged VLANs nicht Port-basiert, sondern Frame-basiert. Es wird dabei ein Port nicht mehr nur einem einzelnen, sondern mehreren VLANs zugeordnet. Damit der Switch weiß, zu welchem VLAN ein Ethernet Frame gehört, bekommt jedes Frame ein sogenanntes VLAN-Tag. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Virtual_L ... gged_VLANs

                  Nach einigem hin und her wurde es dann das hier:



                  QoS (Quality of Service)

                  Die VLAN ID wird aber noch für etwas anderes benötigt: QoS. In meinem Benutzerhandbuch steht: Pakete ohne VLAN-Tag gehören zu der Warteschlange mit der niedrigsten Priorität.

                  Quality of Service sind Maßnahmen und Verfahren zur Einflussnahme auf den Datenverkehr in einem Netzwerk, um die Qualität und Erreichbarkeit von Netzwerkdiensten zu verbessern oder zu gewährleisten. Quality of Service beschreibt in der TCP/IP-Welt die Güte eines Kommunikationsdienstes aus Sicht des Anwenders. Dabei wird häufig die Netzwerk-Service-Qualität anhand verschiedener Parameter definiert.

                  Bandbreite (Übertragungskapazität)
                  Delay (Laufzeitverzögerungen)
                  Jitter (Laufzeitschwankungen)
                  Packet Loss (Paketverluste)
                  Quelle: https://www.elektronik-kompendium.de/si ... 905131.htm

                  Die Ports mit der VLAN ID habe ich entsprechend mit der höchsten Prio 7 und abwärts administriert.



                  Statistik

                  Die Software ermöglicht eine Auswertung der Datenströme. Die korrespondierenden Sender und Empfänger habe ich unten im Bild farblich markiert. Ein "vereinfachter" Versuch der Interpretation.

                  1. Blau: Port 15 empfängt vom oberen Switch, wo auch auch der Router verbunden ist, die Pakete (493TSD) von Qobuz und anderen. Der Switch leitet über den Port 4 die Pakete (573TSD) an den RipNAS. Also ein bißchen mehr als von mir erwartet.

                  2. Rot: Port 4 empfängt jetzt vom NAS die Pakete (637TSD) und über Port 16 werden die Pakete (687TSD) an den fis Audio PC weitergleitet. Der wandelt jetzt unter anderem alles in DSD256 um.

                  3. Grün: Port 16 empfängt vom fis Audio PC die Pakete (3.584TSD) und der Switch gibt die Pakete (3.515TSD) über Port 13 an den SDV3100HV DAC weiter.



                  Insbesondere 2. und 3. passen von den Werten her sehr gut.

                  Für mich wichtig: Die Daten werden vom fis Audio PC nicht mehr über den Router an den DAC geleitet, wie es vorher der Fall war.

                  Klangbericht Nr. 3

                  Klanglich bin ich sehr zufrieden. Ein Schuss mehr Ruhe und Detailauflösung. Aber kein Vergleich zum Switch als solches. Da war die Veränderung sofort hörbar. Hier ist es vielleicht Einbildung.

                  Positiv sind auch die Reaktionszeiten der Benutzeroberflächen. Die Buffalo Konfigurationsseiten werden jetzt pfeilschnell aufgebaut. Das manchmal etwas träge Roon hat auch einen Turbo in der grafischen Darstellung bekommen.

                  Auch die Stabilität der Ethernetverbindung hat sich beim Ein- und Ausschalten der Geräte deutlich verbessert. Mein DAC empfängt per Ethernet (NAA) die Daten. Der fis Audio PC und der DAC haben sich manchmal nicht gleich gefunden. Das ist Vergangenheit.
                  Zuletzt geändert von StreamFidelity; 26.08.2021, 10:46.
                  Grigg Audio Solutions
                  Lösungen für Audio PCs
                  (fis Audio PC, JCAT, SOtM, Keces, GigaWatt)
                  Inhaltsverzeichnis: StreamFidelitys Tipps für High Performance Audio PCs

                  Kommentar


                    #10
                    So langsam wird die Sache rund. Auf Audiophile Style gab es eine spannende Diskussion zwischen einem IT-Nerd und dem Entwickler vom HQPlayer Jussi Laako zu Netzwerkeinstellungen. Irgendwann gab sich dann der IT-Nerd geschlagen und akzeptierte die Argumente zum Aktivieren von Flow Control. Die Aktivierung nam ich vor, da sonst keine Verbindung zum Solarflare NIC über LWL (Lichtwellenleiter) hergestellt werden konnte.

                    Geändert habe ich dann noch auf Empfehlung von Jussi die Einstellung zu IEEE 802.3az (Green Ethernet), Zitat:
                    Ich empfehle auch dringend, EEE (802.3az) aus den gleichen Gründen zu aktivieren. Die Kabellängenerkennung reduziert die Sendeleistung von der Quelle (weniger Rauschen) und Ruhephasen reduzieren das elektrische Rauschen weiter.
                    Quelle: https://audiophilestyle.com/forums/t...omment=1155002

                    EEE 802.3az hatte ich ausgeschaltet, da vermeintlich der Stromverbrauch schwankte. Dies ist aber nicht der Fall. Für die Schwankungen war APD (Auto-Power-Down) verantwortlich, was deaktiviert bleibt (Ausnahme LWL, da nicht administrierbar).



                    Klangbericht Nr. 4

                    Zum niederknien schön. 0,0% Schärfen, die Musik fließt einfach durch den Raum. So ein Kraftprotz von Switch braucht seine Zeit zum Einspielen. Und der dumme User braucht Zeit zum einarbeiten.
                    Zuletzt geändert von StreamFidelity; 27.08.2021, 11:37.
                    Grigg Audio Solutions
                    Lösungen für Audio PCs
                    (fis Audio PC, JCAT, SOtM, Keces, GigaWatt)
                    Inhaltsverzeichnis: StreamFidelitys Tipps für High Performance Audio PCs

                    Kommentar


                      #11
                      Diese ganze Clockgeschichte von Afterdark hat mich nicht in Ruhe gelassen. Den Afterdark Switch: Buffalo BS-GS2016 SFP+ 10G Cascade x Giesemann OCXO Black Modernize Edition hatte ich mir bekanntlich mit der "Einsteigerclock" Grade PRINCE gekauft. Im AH Forum hat Gert (Fortepianus) im Thread Vergleichstest von 10MHz-Masterclocks die Afterdark Clock mit dem Grade Emperor Giesemann als klaren Testsieger ausgemacht. Es handelt sich um die zweitbeste Clock von

                      Afterdark:

                      Prince: -100 dBc/Hz bei 1Hz, -131dBc/Hz bei 10 Hz
                      Emporer Giesemann: -120dBc/Hz bei 1Hz, -143dBc/Hz bei 10 Hz
                      Emporer Giesemann Eva: -121dBc/Hz bei 1Hz, -145dBc/Hz bei 10Hz

                      Ich ahnte das da noch was geht. Kurz entschlossen habe ich mir den Afterdark Switch mit dem Grade Emporer Giesemann Eva, also dem Spitzenmodell, gekauft. Ein richtig teures Vergnügen.

                      Transportschaden

                      Umso enttäuschter war ich beim Auspacken des Geräts. Von außen war das Paket in Ordnung, aber innen sah es sehr rustikal verpackt aus. Der Innenkarton hatte Spiel und das Gerät war nicht sonderlich gut gegen Stöße geschüzt. Als ich es auspackte klapperte innen etwas. Die SFP Ports waren komplett verbogen, vermutlich vom beiliegenden Netzkabel. Ich habe das gleich wieder zugemacht und meldete den Schaden bei Afterdark. Ich war nicht sonderlich optimistisch aus Hongkong kurzfristig eine Antwort zu erhalten.

                      Afterdark Kundenservice

                      Ich war dann sehr positiv überrascht über die schnelle Reaktion. Am Freitag bekam ich das beschädigte Gerät. Am Montag ging es per DHL Express schon wieder zurück und kam bereits am Mittwoch bei Afterdark in Hongkong an. Ja und heute am Montag, also nach einer Woche habe ich ein komplett neues Gerät unbeschädigt erhalten. Zwar immer noch rustikal verpackt, aber mit sehr viel Luftpolster. Als Entschädigung erhielt ich sogar zwei Cisco Transceiver mit Glasfaserkabel zum Verbinden der Switche untereinander.

                      Fehler passieren halt manchmal. Entscheidend ist für mich, wie der Hersteller reagiert. Und das war sehr vorbildlich!

                      Verarbeitungsqualität

                      Afterdark hat sich weiter entwickelt. Das Gehäuse hat nicht mehr ganz so scharfe Kanten. Ansonsten sieht es genauso aus wie die Version aus April 2021. Bis auf den 10MHz Clock Ausgang, welches das neue Gerät nicht mehr hat.



                      An der Seite weist der Aufkleber das Clock-Grade Emperor Giesemann EVA aus. Es lag auch ein Messschrieb dabei, welcher die guten Werte bestätigte.



                      Mit der Verarbeitungsqualität eines T+A Geräts kann der Switch nicht mithalten, aber er ist trotzdem hübsch anzuschauen.

                      Klangbericht Nr. 1 mit Emperor Giesemann EVA

                      Nachdem ich das übliche Spielchen die neueste Firmware aufzuspielen durchhatte, war ich beim Anspielen richtig platt: die Klangverbesserung war ohne Einbrennzeit sofort hörbar. Eine sensationelle Durchhörbarkeit einzelner Instrumente und ein weit aufmachender Raum. Drums und Rhythmik kommen sowas von auf den Punkt. Wenn das Einbildung ist hätte ich gerne mehr davon.
                      Zuletzt geändert von StreamFidelity; 23.09.2021, 13:39.
                      Grigg Audio Solutions
                      Lösungen für Audio PCs
                      (fis Audio PC, JCAT, SOtM, Keces, GigaWatt)
                      Inhaltsverzeichnis: StreamFidelitys Tipps für High Performance Audio PCs

                      Kommentar


                        #12
                        Hier ist ein Blick ins Innere. Im Vergleich zur Aprilserie fallen einen rechts Dämpfungsmaßnahmen und ein zusätzlicher Elko über dem MIFLEX-Audiokondensator auf. Ansonsten ist alles wie gewohnt.



                        Hier sind die hervorragenden Messwerte neusten Datums.



                        Auch ein Afterdark Switch kann noch getunt werden. Billige Gerätefüße sind mir immer ein Dorn im Auge. Gerade bei so einer hochempfindlichen Clock müssen etwaige Vibrationen vermindert werden. Dafür eignen sich die fis Magic Spacer Z2 sehr gut. Eigenschaften:
                        • aus Edelstahl
                        • präzise Fertigung mit einer Genauigkeit von 1/100 mm
                        • Entkoppelung durch Kugeln
                        • Kugeln aus schwarzem Glas, Rosenquarz oder Edelstahl


                        Klangbericht Nr. 2 mit Emperor Giesemann EVA

                        Der Abend gestern wurde sehr lang. Ich konnte mich einfach nicht von der Anlage lösen. Langzeithörtauglich ist der Switch in jedem Fall. Einfach nur schön.
                        Grigg Audio Solutions
                        Lösungen für Audio PCs
                        (fis Audio PC, JCAT, SOtM, Keces, GigaWatt)
                        Inhaltsverzeichnis: StreamFidelitys Tipps für High Performance Audio PCs

                        Kommentar


                          #13
                          Hi Ganriel,

                          der weisse Molex Stecker rechts passt irgendwie garnicht

                          Ich wünsche Dir jedenfalls viel Spass mit dem Gerät ! Bin schon auf Deinen neuen Hörraum irgendwann gespannt.

                          gruss Dirk

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo Dirk,
                            Zitat von dirkrs Beitrag anzeigen
                            der weisse Molex Stecker rechts passt irgendwie garnicht
                            Mich haben da eher die dünnen DC-Drähte gewundert. Aber das hört sich alles so gut an, dass ich da lieber nicht rangehe.

                            Zitat von dirkrs Beitrag anzeigen
                            Ich wünsche Dir jedenfalls viel Spass mit dem Gerät ! Bin schon auf Deinen neuen Hörraum irgendwann gespannt.
                            Vielen Dank. Na das wird noch zwei Jahre dauern. Vorfreude ist ja die schönste Freude.

                            Grüße Gabriel
                            Grigg Audio Solutions
                            Lösungen für Audio PCs
                            (fis Audio PC, JCAT, SOtM, Keces, GigaWatt)
                            Inhaltsverzeichnis: StreamFidelitys Tipps für High Performance Audio PCs

                            Kommentar


                              #15
                              Der neue Afterdark Switch: Buffalo BS-GS2016 SFP+ 10G Cascade x Emperor Giesemann EVA OCXO Black Modernize Edition bereitet mir sehr viel Freude. Der Switch wird nur für Audio und Video eingesetzt und ist per LAN Kabel (LAN 3) mit dem Router verbunden.

                              Folgend wird mein Bericht etwas nerdig. 😁

                              Im Bild ist mein gesamtes Heimnetz abgebildet. Gemäß einem Forentipp habe ich WLAN in der FRITZ!Box 6590 Cable deaktivert. Dass wird jetzt mit einem Repeater (Mesh) erledigt, der per LAN Kabel (LAN 4) mit dem Router verbunden ist. Damit WLAN überall ankommt wird noch ein weiterer Repeater (MeshWohn) eingebunden. Gut zu erkenne sind rechts oben diverse Drucker und die gute moderne Waschmaschine, die sich regelmäßig per Broadcast bemerkbar machen.



                              Diese Geräte sollen nicht in mein Audio & Video Heimnetz einstreuen. Und dafür gibt es ja diese Lösung:

                              Zitat von StreamFidelity Beitrag anzeigen
                              Da es sich um einen sogenannten managed Switch handelt lohnt es sich weitere Möglichkeiten in der Software auszuprobieren.

                              Was will ich mit den Einstellungen erreichen?

                              Ein Beispiel: mein RipNAS Solid V4 läuft mit Windows 10 und es war nie geplant damit irgendetwas auszudrucken. Und trotzdem zeigte mir Windows ungefragt unsere W-LAN Drucker. Schuld daran ist Broadcast. Das ist in einem Rechnernetz eine Nachricht, bei der Datenpakete von einem Punkt aus an alle Teilnehmer eines Nachrichtennetzes übertragen werden. Ein Broadcast wird in einem Computernetz unter anderem verwendet, wenn die IP-Adresse des Empfängers der Nachricht noch unbekannt ist. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Broadcast

                              Statische MAC-Filterung (Static MAC Filtering)

                              Um zu verhindern, dass internetfähige Geräte ständig im audiophilen Netz stören, kann die Statische MAC-Filterung (Static MAC Filtering) genutzt werden. Gemäß Benutzhandbuch: Konfigurieren Sie die Filterung von manuell registrierten MAC-Adressen. Nur Frames mit als MAC-Quelladresse registrierten MAC-Adressen gelangen durch die Ports, für die die MAC-Adresse registriert ist.
                              Nachdem ich das WLAN im Router abgestellt hatte funktionierte es dann leider so gut, dass ich gar keine Musik mehr hören konnte. 😆

                              Es hat eine Weile gedauert, bis ich den Fehler gefunden hatte. Im Switch gibt es eine nützliche Funktion: MAC Address Table (Port Oder). Damit können die einzelnen verbundenen Geräte mit der MAC Adress abgefragt werden. Eine angezeigte Adresse war jedoch in meiner Router Konfiguration einfach nicht aufzuspüren. Ich wollte die Adresse auch nicht so einfach freischalten, denn vielleicht hat sich ein Hacker bei mir breitgemacht.
                              (Ich glaube wer mit Computern herumspielt, entwickelt eine gewisse Paranoia.) 😂



                              Für solche Zwecke kann man die MAC Adressen suchen: https://www.heise.de/netze/tools/mac/.

                              Da werden die ersten ersten drei Kennungen der MAC-Adresse eingegeben und in meinem Fall kam folgendes heraus:

                              OUI 44:4e:6d hat das IEEE vergeben an
                              AVM Audiovisuelles Marketing und Computersysteme GmbH
                              Alt-Moabit 95
                              Berlin Berlin 10559

                              AVM ist der FRITZ!Box-Hersteller. Nachdem ich meine Repeater überprüfte fand ich endlich die MAC-Adresse, welche für die LAN Bridge verwendet wurde. Jetzt funktioniert wieder alles.

                              Klangbericht Nr. 3 mit Emperor Giesemann EVA

                              Neben der sensationellen Instrumententrennung und Bildgebung geht der Bass gefühlt tiefer. Natürlich ist der Frequenzgang unverändert, aber die Schichtung ist im Bass ausgeprägter. Das Anschlagen und Ausklingen des Bassdrumms ist zum Beispiel besser hörbar.
                              Zuletzt geändert von StreamFidelity; 27.10.2021, 09:15.
                              Grigg Audio Solutions
                              Lösungen für Audio PCs
                              (fis Audio PC, JCAT, SOtM, Keces, GigaWatt)
                              Inhaltsverzeichnis: StreamFidelitys Tipps für High Performance Audio PCs

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X