Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

28.09.19 Saphir Audio STAR & ABACUS Ampollo

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    28.09.19 Saphir Audio STAR & ABACUS Ampollo

    .
    Liebe Musikfreunde,

    am Samstag, den 28. September findet ein yAudio Club Treffen in 31177 Harsum statt.

    Zeit: 14 - 18 Uhr

    Programm


    Christian Kordes (Saphir Audio) ist dabei und stellt sein erstes Lautsprechermodell vor.


    Saphir Audio „STAR“

    Anmeldungen bitte an [email protected]
    Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

    Herzlich willkommen!


    sigpic

    yAudio auf Facebook

    #2
    ABACUS Ampollo

    .
    FAIRAUDIO

    Jörg Dames hat heute seinen Testbericht über den ABACUS Ampollo veröffentlicht.

    https://www.fairaudio.de/test/abacus...erker/#anker-1


    sigpic

    yAudio auf Facebook

    Kommentar


      #3
      Die Homepage geht jetzt wieder. :zwink:

      Kommentar


        #4
        28.09.19 Saphir Audio STAR & ABACUS Ampollo

        .
        Teilnehmerzahl

        Aktuell sind noch 3 Plätze frei!



        sigpic

        yAudio auf Facebook

        Kommentar


          #5
          28.09.19 Saphir Audio STAR & ABACUS Ampollo

          .
          Teilnehmerzahl

          Aktuell sind noch 2 Plätze frei!

          sigpic

          yAudio auf Facebook

          Kommentar


            #6
            28.09.19 Saphir Audio STAR & ABACUS Ampollo

            .
            Bitte keine Anmeldungen mehr, wir sind ausgebucht!

            sigpic

            yAudio auf Facebook

            Kommentar


              #7
              28.09.19 Saphir Audio STAR & ABACUS Ampollo

              .
              Bericht Teil 1

              Vorab ein riesengroßes Dankeschön an unseren Gastgeber!
              Neben der Spielwiese für uns Musik- und Technik-Freaks stellte er auch noch Getränke und Kuchen bereit. :dank:

              Zuerst galt es die Protagonisten dieses Events angemessen und ausgemessen zu platzieren.
              Die Saphir Audio STAR nahmen auf den Fußkonstruktionen der Black Magic Diamond Platz.



              Der ABACUS Ampollo ruhte auf "The Rest".



              Hier die gesamte Kette:
              • MacBook Pro mit Pure Music
              • Vovox Textura USB-Kabel
              • PSAudio DAC
              • Vovox Textura XLR-Kabel
              • ABACUS Ampollo
              • Vovox Textura Lautsprecherkabel
              • Saphir Audio STAR
              • Netzleiste Audionet M10-8
              • Netzkabel Vovox Textura 1,8 m


              Ende Bericht Teil 1
              Zuletzt geändert von yAudio; 29.09.2019, 18:05.
              sigpic

              yAudio auf Facebook

              Kommentar


                #8
                28.09.19 Saphir Audio STAR & ABACUS Ampollo

                .
                Bericht Teil 2

                Rudi (ppdummy) hatte angeboten im Vorfeld des Events raumakustische Messungen durchzuführen.
                Hier zusammen mit Christian Kordes (Saphir Audio) bei den ersten Messungen.




                Die Position des Mikrofons




                Das Setup in voller Pracht




                Rudi präsentiert die Ergebnisse




                Die Frequenzgänge des rechten Lautsprechers bei geschlossener Tür (Blau) und offener Tür (Rot)



                Die Pegeldifferenz der beiden Messungen resultiert aus der unterschiedlichen Lautstärkeeinstellung, die allerdings auf die Aussagekraft keinen Einfluss hat.
                Der Hochtonabfall ist durch das Mikrofon und dessen Ausrichtung bedingt.
                Die Frequenzganglinearität ist in diesem Wohnraum bemerkenswert. Lediglich zwei Frequenzbereiche fallen negativ auf. Die Senke im Bereich von 300 - 400 Hz ist typisch für die Interaktion der ersten Reflexion vom Fußboden mit dem Direktschall. Der Frequenzbereich verschiebt sich mit Veränderung der Entfernung zum Lautsprecher. Jeder Hörer hat demzufolge einen anderen Eindruck. Daher ist es notwendig die Hörplätze regelmäßig zu wechseln.
                Die zweite wesentliche Störung ist eine Senke in der Region um 50 Hz. Hier haben wir es mit einer Resonanz des Wohnraumes zu tun.

                Die Wasserfalldiagramme zu den Frequenzgängen geben zusätzliche Hinweise auf das Ausschwingen.

                Tür geschlossen



                Im Ausschwingen sehen wir, dass die Senke im Bereich von 300 - 400 Hz nur kurzzeitig auftritt und sich der Bereich sehr schnell wieder glättet. Das ist typisch für ein in diesem Zeitfenster einmaliges Stör-Ereignis, wie z.B. einer ersten Reflexion. Die Resonanz bleibt hingegen im Ausschwingen erhalten und ist als Gebirgszug deutlich zu erkennen. Resonanzen bleiben in der Frequenz relativ stabil.


                Tür offen



                Bei geöffneter Tür ist der Nachhall durch die Reflexionen aus den Nebenräumen deutlich länger. Es ist also das Hören bei geschlossener Tür zu empfehlen.

                Die ersten Reflexionen vom Fußboden werden vom Hausherr bereits durch zwei Felle vor den Lautsprechern reduziert. Diese Maßnahme ist bei größeren Wellenlängen nicht wirksam genug. Hier zeigt sich aber wieder das Konfliktpotenzial zwischen "normaler" Wohnraumnutzung und akustischen Erfordernissen für das bestmögliche Hörerlebnis. Die Raumresonanzen könnten durch entsprechende Maßnahmen reduziert werden. Die erforderlichen Installationen wären allerdings sehr aufwändig und dem Wohnraumcharakter nicht zuträglich. Grundsätzlich kann man dem "unbehandelten" Raum aber ein gutes akustisches Verhalten attestieren. Die unregelmäßige Geometrie des Raumes wirkt sich hier besonders vorteilhaft aus.

                Die Sprungantworten zeigen die Phänomene natürlich auch auf. Man kann darin das zeitliche Eintreffen der einzelnen Reflexionen und deren Interaktion und Charakter besser erkennen. Für den ungeübten Betrachter mag dies allerdings etwas schwierig erscheinen.

                Roter Graph: Tür geschlossen
                Hellblauer Graph: Tür offen




                Schön zu sehen ist auch, dass die Sprungantwort trotz der Hörentfernung anfangs gut erhalten bleibt und im direkt vom Lautsprecher abgestrahlte Schall in seiner vollen Qualität hörbar wird.



                Die anfangs nicht sehr steil ansteigende Kurve und die deutliche Spitze zeigen das Mikrofonverhalten. Die nachfolgende Messung mit einem professionellen Mikrofon (Frequenzbereich bis 100 kHz) zeigt den Unterschied.




                Ende Bericht Teil 2
                Zuletzt geändert von yAudio; 29.09.2019, 18:07.
                sigpic

                yAudio auf Facebook

                Kommentar


                  #9
                  28.09.19 Saphir Audio STAR & ABACUS Ampollo

                  .
                  Bericht Teil 3

                  Die Hörsession konnte beginnen!
                  Zuerst spielte die Musik von der SSD des MacBook, natürlich im Akku-Betrieb und ohne jede weitere Verkabelung (Internet etc.), zum Teil auch von einem USB Stick.
                  Dann wurde die Position der Lautsprecher noch einmal korrigiert. Rund 20 cm mehr Abstand von Schrank und Rückwand taten der räumlichen Abbildung gut.
                  Auch ein Wechsel auf den T+A CD-Spieler in seiner Funktion als Laufwerk wurde vorgenommen und so konnten auch CD's abgespielt werden.



                  Hörberichte der Teilnehmer sind ausdrücklich erwünscht!


                  Ende Bericht
                  sigpic

                  yAudio auf Facebook

                  Kommentar


                    #10
                    Dass Christian Cordes mit Unterstützung von Weidlich-Audio und eine neuen 2-Wege-Lautsprecher "Star" auf die Beine gestellt hat und damit auch eine neue Marke begründen möchte, hat mir gut gefallen. So war ich neugierig und habe mich auf den Weg nach Harsum gemacht.
                    Zunächst ein herzliches Dankeschön an den Gastgeber Oldrye für seine Gastfreundschaft und an sein bessere Hälfte, die uns fast einen ganzen Tag gewähren ließ :dank:

                    Zu Beginn der eigentlichen Veranstaltung informierte Air als Entwickler der Lautsprecher über das Modell:
                    Recht begeistert zeigte er sich von den zum Einsatz kommenden Chassis, die beide - preislich noch nicht abgehoben - zusammen einen richtig guten Job machen würden. Der Abstrahlwinkel in der Vertikalen beträgt bei dem Lautsprecher nur 5 Grad. Damit deckt er bei seiner Größe einen recht großen Abhörabstandsbereich von ca. 2 - 4 m ab.
                    Für sehr kleine Abhörräume (unter 10 m²) sei er eher nicht geeignet.
                    Verwendet wurden hochwertige Bauteil auf einem Qualitätslevel wie bei der Courage oder Amur.

                    Dann stellte sich der frischgebackene Lautsprecherhersteller Christan Cordes vor:
                    Als Jugendlicher hat er mit seinem Vater zusammen schon Lautsprecher gebaut und sich - erst 30 Jahre jung - mit der Marke Saphir Audio einen Jugendtraum erfüllt. Nämlich professionell (zunächst) einen hochwertigen Lautsprecher für Liebhaber audiophiler Kleinode anzubieten. Das Treffen mit AIR war zufällig, dass ihn das technische Konzept von AIR auch akustisch überzeugt hat, nicht.
                    Darum die Zusammenarbeit.

                    Vorab ein Wort zum Hörraum. Raumakustisch praktisch unbehandelt, macht der Raum aufgrund seiner unregelmäßigen Form beim Hören erstaunlich wenig Probleme, was eine Messung mit Carma bestätigte. Um bei einer Hörsession die Hörqualität zu verbessern, sind nur wenige Maßnahme erforderlich, die auch problemlos wieder rückgängig gemacht werden können. Glückwunsch!

                    Dann wurde gehört. Meine Äußerungen dazu sind natürlich preisklassenbezogen, wobei ein Preis oberhalb von 4000 € avisiert wurde.

                    Die perfekte Sprungantwort aus dem Messlabor findet sich auch in der Carma-Messung im Hörraum am Abhörplatz (ca. 3m Entfernung) wieder. Die Summenbildung ist auch unter realen Abhörbedingungen praktisch perfekt.
                    Damit einhergehend baut die Star eine angemessene große Bühne mit hervorragender Räumlichkeit auf, Schallquellen lassen sich sehr gut orten und die Musik löst sich völlig vom Lautsprecher.
                    Die Impulsdynamik sehr, sehr gut. Was ich nach meinen Erfahrungen mit dem Weichenupgrade bei meiner Amur D auf die hochwertigen Weichenbauteilen zurückführe.
                    Tonal ist die Star sehr ausgeglichen, ich konnte keine Verfärbungen im Mittenbereich hören. Sie ist neutral im besten Sinne.
                    Alle Veränderungen in der Kette vorher, die im Laufe der Hörsession durchgeführt wurden, waren völlig problemlos akustisch nachzuvollziehen.
                    Sie ließe nach meiner Meinung somit auch völlig problemlos in einem Tonstudio als Monitor einsetzen.
                    Der Bass reicht tief, ist präzise und ist für eine Bassreflexbox auch erstaunlich trocken.
                    Dies dürfte auch mit dem Abacus Ampollo geschuldet sein, der ja für die Star auch eine sehr edle Antriebsquelle ist!
                    Auch bei hohen Lautstärkepegeln klang die Star tonal ausgewogen, komprimierte nicht und verlor nicht die Übersicht.

                    Insgesamt halte ich die Star für sehr stimmig und in sich schlüssig.
                    Aber wie so oft, die Kette vorher muss stimmen, denn was nicht angeliefert wird, kann nicht wiedergegeben werden. Um diese Frage entspann sich auch eine interessante Diskussion, weil natürlich auch darüber diskutiert wurde, wie im normalen Handel Lautsprecher meist präsentiert und vermarktet werden. Und welches Konzept denn ein Nischenhersteller oder Newcomer fahren soll.

                    Optisch gefällt sie mir. Der WAF dürfte groß sein.
                    Das Design ist klassisch und neben technischen Gründen hat es einfach Pfiff, wenn der Tief-Mittel-Töner oben sitzt!
                    Sie braucht noch optisch und funktional attraktive Stands; ich bin gespannt, was sich Christian Cordes da mit Unterstützung von Weidlich-Audio noch einfallen läßt.
                    Ich hoffe nicht, die oft üblichen ausgelaserten 5 mm Streifen, die dann nur mit kurzen Schräubchen am Boden festgeschraubt werden.

                    Bei Hifiregler habe ich mal nachgesehen, was man bei den Mainstreamherstellern denn so für dieses Geld bekommt.
                    Immer sind sie größer, haben mehr Chassis und mehr Masse. Ist das jetzt Kampf David gegen Goliath? Auf jeden Fall darf ein potentieller Kunde bei der Star schon etwas abgeklärter sein und sollte sich nicht mehr per se von Chassiszahl und Masse blenden lassen.

                    Nach meiner Hörerfahrungen kann man mit der Star durchaus schon "ankommen", weil sie auf technischen Prinzipien basiert, die das nach meiner Erfahrungen ermöglichen.

                    Gruß pp.dummy

                    Kommentar


                      #11
                      Klein aber oho

                      Als ich die beiden "Winzlinge" gesehen habe, kam mir sofort der Gedanke eines nur geringfügig größeren Klangbildes. Wie man sich so täuschen kann. Die Klangbühne hatte eine Größe, die selbst erwachseneren Boxen gut zu Gesichte stehen würde. Es hat einige Zeit gedauert, bis ich mich daran gewöhnt hatte, dass die virtuelle Bühne nur von diesen "Winzlingen" aufgebaut wurde. Ein unbeteiligter Gast hätte dann sicherlich noch nach dem versteckten Subwoofer gefragt. Die Bässe klangen für diese "Winzlinge" ausgesprochen erwachsen und kamen auch noch trocken rüber. Diese Eigenschaft war sicherlich auch ein Verdienst des ABACUS Ampollo, der nie einen Zweifel aufkommen ließ, dass er die Boxen nicht voll im Griff hatte.

                      Mit diesen Boxen hat Christan Cordes (Saphir Audio) eine sehr gute Basis interessierten Hörern einen bezahlbaren Einstieg in das von uns so geliebte Hobby zu ermöglichen und immer wieder in die erstaunten Gesichter zu sehen, wenn die ersten Klänge die Box verlassen..

                      Insgesamt wieder eine gelungene Veranstaltung bei der auch die Diskussion nicht zu kurz kam. Vielen Dank an den Gastgeber Oldry für die Bereitstellung von Räumen, Getränken, Kuchen und der sehr schönen Atmosphäre.

                      Ein HÖRER

                      Kommentar


                        #12
                        Netzkabeltausch

                        .
                        Der PSAudio DAC wurde zwischendurch versuchsweise mit einem gegen HF-Einstrahlung abgeschirmten Netzkabel verbunden. Das Netzkabel hatte zudem ein Filter. Den Hersteller habe ich leider vergessen. Am Apollo hing noch das Vovox textura Netzkabel.

                        Das Klangbild sackte rund einen halben Meter nach unten und zog sich auch insgesamt zusammen. Das ist das Phänomen, das ich von einem falschen Zeitverhalten her kenne. Entweder verursachte das gefilterte Kabel das grundsätzlich oder es trat eine sehr merkwürdige Wechselwirkung mit dem ungefilterten Kabel auf.

                        Gruß
                        AIR


                        gewerblicher Teilnehmer
                        www.weidlich-audio.de

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo,

                          Ich verwende in meiner Hauptanlage ebenfalls ausschließlich Vovox Textura Power Kabel an der dazugehörigen mechanisch zusätzlich entkoppelten Textura-Leiste und alle in der letzten Zeit u.a. aufgrund der Diskussionen hier im Forum getesteten Kabel mit Schirm und Filter konnten nicht überzeugen - was, wenn man bspw. der Argumentation von Stefan/ Sincos folgt, in der das Ganze hauptsächlich im geschlossenenen Verbund Sinn ergibt, durchaus nachvollziehbar ist.

                          Zudem muss ich sagen, dass in meinen Augen das Textura Power ein fantastisches Kabel ist, mit dem man preisklassenunabhängig durchaus final glücklich werden kann.

                          Viele Grüße,
                          Thomas
                          rost:

                          Kommentar


                            #14
                            Strahlkraft

                            Durch die erste Info von Air über die Star und das diese mit der ABACUS 60-120D Dolifet betrieben eine tolle Kombi ist , wurde ich neugierig.
                            Da ich gern „Design and made in Germany“ mag, empfand ich es spannend dieses in meinen Räumen zu hören.
                            Das damals angesprochene Preissegment Verstärker und Lautsprecher zzgl. Zuspieler finde ich sehr spannend, da sich darin meine Situation in der Suche von 2014 / 15 wiederspiegelte.
                            Somit folgte Samstag nun das treffen. Wie schon von einigen Mithörer geschrieben war es in der Runde ein sehr angenehmes unterfangen.

                            Der nun aufgestellte Verstärker ABACUS Ampollo ist eine Bank und die Performance die er liefert hat sich nicht hinter großen Namen zu verstecken. Alles was er bekam lieferte er, ohne ein Flaschenhals zu sein, perfekt u. direkt weiter. Ehrlich ich hatte bisher ABACUS nicht auf dem Schirm bin aber sehr positiv überrascht.

                            Die STAR eine Mogelpackung…….
                            soll heißen visuell von der Bauform klein, klanglich ganz groß.
                            Ich werde hier keine Prosa schreiben nur mein subjektives Empfinden und der Wahrnehmung in meinen bekannten Räumen. Wie schon geschrieben täuscht sie einem von der kleinen Bauhöhe, zeigt dafür eine luftige offene Abbildung. Durch die Konstruktion und Anordnung der Chassis zeigt die Abstrahlung nach „oben“ und kann auch somit die Abstände zum Hörer bis 4 m locker sauber tragen. Sie spielt ehrlich direkt und mit dem Gefühl in der Musik zu sein ohne zu nerven oder anstrengend zu wirken. Ich nenne es mal Strahlkraft.
                            Apropo in der Musik, durch das Waveguard des Hochtöners kommt das Thema Sweetspot eine besondere Bedeutung und ist wörtlich genommen auf DEN PUNKT bezogen. Hierdurch ist es auch sehr einfach die Lautsprecher auszurichten. Bei mir standen sie ca. 1m von der Rückwand weg und ein einmaliges ausrichten durch verbreitern der Lautsprecherabstände ca. 2,8 m und leichtes eindrehen hat es eingerastet.
                            Die holographische Bühne war nie zu groß, sondern nach meinen empfingen einfach richtig.

                            Mit dem Debüt der STAR ist ein Foodprint geglückt, ich wünsch Herrn Cordes viel Erfolg und hoffe auf eine schnell Produkterweiterung, mit einer Kompaktbox und denselben Genen, damit kleinen Räume und Abstände bis 2,5 m schön ausgeleuchtet werden.

                            Gruss Jens
                            Ich bin leider nicht intellektuell genug, um BBC Monitore mein eigen zu nennen……:mussweg:

                            Kommentar


                              #15
                              Danke

                              .
                              Ich möchte mir an der Stelle auch nochmal herzlich bei unserem Gastgeber bedanken.
                              Es war ein klasse Nachmittag, in einer sehr schönen Umgebung, mit interessanten Gesprächen.

                              Ich freue mich sehr über das positive Feedback zu der STAR, es scheint als ob Sie ihrem Namen alle Ehre macht.

                              Ein paar anständige Stands sind übrigens schon in Planung.:zustimm:

                              Beste Grüße

                              Christian Kordes
                              gewerblicher Teilnehmer

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X