Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sincos-id

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Wie gesagt, man merkte grundsätzlich kann die Box was. Die Impulse kamen schnell und die Ortung war gut. Wahrscheinlich war der Lautsprecher einfach zu klein für den großen Raum, daher lag der tonale Schwerpunkt eher auf dem Anrißgeräusch einer Gitarre, ich mag es aber eher wenn er den Korpus betont, Geschmackssache. In der Burg wollte eh keine intensive Hörstimmung aufkommen, ständig redeten Leute im Hintergrund und verschiedene Vorführungen waren akustisch noch nichtmal getrennt. Unter audiophilen Gesichtspunkten jedenfalls eine Katastrophe, das betraf aber alle Vorführungen.

    Kommentar


      #17
      War auch Samstag vor Ort und auch ich hatte das Gefühl das es auf alles drumherum ankam anstatt auf gute Musik.

      Voller Erwartung bin ich zu AO und schon beim ersten Blick dachte ich da hinten in der Ecke, die Stühle viel zu dicht zusammen , ein Entwickler der vor einem Laptop in der Ecke kauert und davor auf einem Tisch lauter Verpackungen mit Handschriftlichen Preisen drauf. Das ganze kam mir vor als hätte hier jemand seine Hobby Hifi Anlage hingestellt und spielt ein bisschen lala.

      Hatte mir 2 Lieder angehört und dachte nur ..... das ist nur laut... und das soll das beste sein? War etwas enttäuschend. Aber auch die anderen Anbieter konnten nicht überzeugen.

      Schön das Stefan umgebaut hat aber ich denke da hatten die meisten Besucher Ihr Urteil schon gefällt.

      Nun denn wer nach Oberhausen fährt kann auch zu Stefan ins Studio fahren und sich unter besten Vorraussetzungen sich eine 2. Meinung bilden.

      Wir werden das mal demnächst machen.

      Kommentar


        #18
        ...daher lag der tonale Schwerpunkt eher auf dem Anrißgeräusch einer Gitarre...
        Richtig herausgehört. Allerdings lag das nicht am Raum, sondern der hallige Raum hat es nur besonders hervorgehoben. Die Ursache war eine Phasenvoreilung des Hochtöners gegenüber dem Tiefmitteltöner am oberen Ende des Übernahmebereichs. Ich hatte die MS8BeH gerade erst aufgebaut und es war nicht mehr die Zeit, diesen Fehler zu korrigieren, der in einem gut bedämpften Hörraum nicht so sehr aufgefallen wäre. Bei dem zuvor in der Box verbauten Hochtöner war die 30mm-Seidenkalotte um 7 mm gegenüber der Ebene der Schallwand zurückversetzt, während die neue 34mm-Berylliumkalotte mit der Ebene der Schallwand plan ist. Das akustische Zentrum der Berylliumkalotte muss also um diese 7 mm weiter nach hinten geschoben werden. Dazu ist in der Aktivweiche ein Allpass 2. Ordnung im Hochtonkanal vorgesehen, der für plus minus 2 Oktaven um die Übernahmefrequenz herum eine frequenzproportionale Phasenverschiebung bewirkt. Allerdings funktioniert das bei einer gegebenen Übernahmefrequenz nur bis zu einem bestimmten maximalen Verschiebeweg, der bereits bei der 30mm-Seidenkalotte ausgenutzt war. Die zusätzlichen 7 mm waren für den Allpass 2. Ordnung zu viel.Ich habe jetzt einen Allpass 4. Ordnung eingebaut, bei dem die exakte Phasenparallelität bis zum oberen Ende des Übernahmebereichs auch für den größeren Verschiebeweg erhalten bleibt. Erst jetzt kann die Berylliumkalotte zeigen, was sie kann, und das ist wirklich enorm. Wer sich die fertig abgestimmte MS8BeH mal anhören möchte, ist herzlich eingeladen.
        http://www.audio-optimum.com/

        Kommentar


          #19
          Zitat von sincos Beitrag anzeigen
          Hallo Leute,

          Heute Mittag habe ich spontan umgebaut und die MS8BeH konnten trotz der problematischen Raumakustik ihre deutliche Überlegenheit zeigen. Das Publikum war fasziniert und ich auch.

          Erst jetzt kann die Berylliumkalotte zeigen, was sie kann, und das ist wirklich enorm.


          Stefan
          Ohne irgendwas gegen Dich und Deine Lautsprecher sagen zu wollen aber erst schreibst Du das Du fasziniert bist....als Du die MS8BeH aufgebaut hattest um dann zuhause festzustellen das Sie falsch abgestimmt war und jetzt erst perfekt spielen.

          irgendwie beissen sich diese Aussagen.

          Kommentar


            #20
            ...um dann zuhause festzustellen...
            Dass ich im Hochtonkanal einen Allpass 4. Ordnung brauchen würde, wusste ich vorher. Der war aber auf der Aktivweiche nicht vorgesehen und erforderte diffizile Umbaumaßnahmen, die in der Kürze der Zeit vor der Messe nicht mehr möglich waren. Mit der katastrophalen Raumakustik, die auch nicht zu korrigieren war, hatte ich nicht gerechnet. Erstaunlich war, dass die MS8BeH, obwohl noch nicht fertig abgestimmt, aufgrund des geregelten ID-Netzteils mit dem großen halligen Raum insgesamt besser zurecht kam als die größere FS82E mit konventionellem Netzteil.
            http://www.audio-optimum.com/

            Kommentar


              #21
              Mittlerweile sind die Feinheiten abgestimmt und die MS8BeH spielt einfach mit einem Suchtfaktor.Wer eine neutrale und nicht gesoundete Musikwiedergabe sucht, der wird nichts besseres finden.Besser kann man eine Tonkonserve sei es auf CD , Platte oder mit einem erstklassigem Streamer nicht hören!
              Jetzt ist die Qualität der Quelle mehr den je gefragt.
              Dieses Produkt verdient Beachtung ...für mich gibt es auf dem Markt nichts vergleichbares , durfte einem Hörtest mit zwei anderen Freaks miterleben und man war einhellig in der Bewertung einig.
              Anders ausgedrückt, was Sincos vor ein paar Jahren hier im Forum in Aussicht gestellt hat , ist jetzt Realität..Respekt!

              Kommentar


                #22
                Vermutlich müssen wir am 7.3. wieder hin... Mein Kumpel hat offensichtlich alles was er hatte verkauft und will nichts mehr anderes :-) Binnen kürzester Zeit hat er jahrelange Erfahrung verworfen!
                Für meine Schwärmerei vor "ein paar Jahren" habe ich nur Ärger geerntet. Inzwischen hat sich herumgesprochen was dort gekonnt wird.

                Kommentar


                  #23
                  Mittlerweile ist die Serie mit Berylliumhochtöner auf einem sehr hohem klanglichem Niveau angekommen.
                  Die FS82 mit Be ist der Knaller, setzt allerdings sehr gute Quellgeräte vorraus...
                  Die kleinere Variante MS8 mit Be die ich habe, kann in einem Höhrraum bis ca 25 Quadratmeter durchaus mit dem grösserem Modell mithalten.
                  Die neue sehr aufwendige Sincosverstärkertechnik mit getrennten Spannungsversorgungen sowohl für die Aktivweiche, wie auch für die einzelen Verstärkermodule, hat eine lange
                  Entwicklungsprozedur hinter sich . Der Berylliumhochtöner benötigt eine sehr saubere Stromversorgung seitens des Verstärkers.
                  Stefan hat es geschafft, dies zu realisieren....das Ergebnis sollte man gehört haben.
                  Wer möchte kann mir gerne eine Boardmail schreiben und unter berücksichtigung der Pandemieeinschränkungen ist der geneigte Musikliebhaber gerne zu einer Hörprobe eingeladen.

                  Kommentar


                    #24
                    Moin,

                    was hat sich denn in der Zwischenzeit entwicklungstechnisch an den LS getan?

                    Grüße,

                    Jörg

                    Kommentar


                      #25
                      Hallo Jörg,

                      die Spannungsversorgung ......der Verstärkerelektronik,
                      die wurde sehr aufwendig mit mehreren Ringkerntrafos und Spannungsrgeglern so Sauber und Impulsschnell wie möglich neu konstruiert.
                      Konnte mir von den Zwischenentwicklungsschritten ein Bild machen , da steckt ein Haufen Entwicklungsarbeit drin, das Ergebnis passt.
                      Die Verstärkerentwicklung kommt jetzt auch den anderen Modellen ohne den Berylliumhochtöner zugute.

                      Gruß
                      Andre´

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X