Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mein erstes Naim- Gerät

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #46
    Audio Note und Naim zu vergleichen, ist echt gemein. Wie ein Vergleich zwischen Discounter und Delikatessengeschäft. Es gibt im Delikatessengeschäft einfach viel mehr Delikatessen, die aber auch viel mehr kosten.

    Bitte nicht falsch verstehen, Naim macht ihr Ding, trifft viele Geschmäcker, ist auch irgendwie englisch kautzig, was mir sehr gut gefällt und hat sicherlich nicht das schlechteste Preis-Leistungsverhältnis. Musik zu hören ist mit Naim ein Genuß, halt nur so lange man Audio Note nicht kennt. Danach fehlt immer was im Raum, dass man nicht erklären kann.

    Selbst im miesesten Hörrraum auf einer Messe, liefern dir die Geräte immer noch Klang oberhalb viiiiiler anderer Hersteller/Aufsteller, die etwas mehr Glück hatten bei der Raumauswahl.

    Und hätte ich etwas Kleingeld zur Verfügung, wären Audio Note Produkte sicherlich in der allernächsten Auswahl.

    Ums auf Autoniveau zu hieven, du vergleicht einen MINI mit einem Aston Martin(um bei den Engländern zu bleiben).

    Wünsche trotzdem viel Spass und Freude mit dem anhören von Naim. Und wenn es funkt im Herz und im Ohr, sicherlich nicht die schlechteste Adresse für Musik. Würde dann aber auch mal CYRUS ausprobieren.


    Dann lass mal von dir hören, wenn du gehört hast.


    bis denn
    Musik kann gleichzeitig Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sein.

    Kommentar


      #47
      Hallo Leute,

      gibt es im Berliner Raum jemand mit einer Naim Kette?
      Ich würde sie mir gerne mal anschauen um diese ganze Kabel Thematik zu verstehen, Beschreibungen bringen mich nicht wirklich weiter.

      Ich habe für einen Bekannten verschiedene Kabel mit meinem OCC Kupfer gemacht, das waren 5 DIN SNAIC und XLR/ 4 DIN Kabel.
      Das Problem bei diesen Naim Kabeln sind die Stecker, die haben so dünne und eng aneinander liegende Löt Kontakte das sie nur Draht bis 0,7 mm aufnehmen. Jetzt verstehe ich natürlich auch warum es nicht viele Anbieter für Naim Kabel gibt, es ist nicht einfach mit diesen Steckern Kabel zu bauen.

      Naim selbst benutzt ja für die original Kabel leider nur das einfachste versilberte Standard Kupfer. Die Reaktion des Bekannten nachdem er nur ein Snaic Kabel getauscht hatte hat mich dann aufhorchen lassen und mein Interesse für die Naim Geräte und Kabel geweckt.

      Gruß Harald
      Gruß Harald

      Quelle: Ripnas V5 mit Roon als Core, Oppo 205, Tidal Hifi, Linn G-HUB
      Wandler: G-Esoteric D03
      Vorverstärker: Cocktail Audio HA 500H
      Kopfhörer: Audioquest Nighthawk
      Boxen: Dynaudio 600 XD
      Netzleiste: eine mit OCC Kupfer Verkabelung und Furutech Gold Buchsen, eine mit OFC Silber Verkabelung und Furutech NCF Rhodium Buchsen
      Kabel: Netzkabel - MuSiGo PC 1, 2 und 3, NF Kabel - Transparent Audio Reference XL, MuSiGo RCA 2, Digital Kabel - MuSiGo Digital 1,2 und 3

      Kommentar


        #48
        Hallo Harald

        Ja Ja, die guten alten Naim Kabel....
        Wie lange gibt es die schon?
        Oder anders gefragt, wie lange gibt es die Steckverbindungen schon, die Naim seit Firmengründung verwendet?
        Seit den 30èr Jahren!
        Also schon so ziiiiemlich lange.
        Der Zahn der Zeit nagte auch an der exakten Stecker Bezeichnung,nicht XLR, sondern TUCHEL Steckverbindungen.
        Irgendwie wurde die Bezeichnung aus welchen Gründen auch immer, ausgelöscht, selbst beim googeln findet man keinen Verweis.
        Das die Engländer sich dieser idealen Steckverbindung angenommen haben,ist gewiss kein Zufall.Erst in jüngster Zeit bietet Naim ,globalisierend, auch Chinch an.
        Tuchel Kabel werden aber nicht nur von Naim verwendet, sondern Weltweit, in der Studiotechnik.Ein 3polig weiblicher Steckkontakt heisst heute z.B.:DIN 41524, also eine aktualisierte Bezeichnung.
        Insofern hinken wir HighEnten mit XLR wieder der Studiotechnik hinterher- ausser Naim-!
        Ob Du Dir das antun willst auch Tuchel Vaianten anzubieten bleibt Dir überlassen,Thomann bietet u.a solche Kabel in mannigfachen Varianten an,ebenso wie weltweit alle anderen Studionahen Hersteller.
        Ausserdem kommt die Beschaffungsproblematik der Naim Tuchel Steckverbindungen der aktuellsten Generation hinzu, welche den "besseren" Naim Kabelklang erst möglich machen.Ohne diese Steckverbindungen kommt man Kabeltechnisch nicht weiter.
        LG
        Rolf
        AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO; Grado GH-4;
        Focal Utopia+WyWires Platinium

        SPOTIFY; ACER Aspire E17; Kenwood KD 990;
        Yamaha As-2100; Anti-Mode 2.0

        LS Sonus Natura Monitor Aktiv;
        Magneplanar 1.7

        Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung

        Kommentar


          #49
          Hallo Rolf,

          so viel ich auch gesucht habe, ich habe nicht einen Anbieter gefunden der Naim Kabel mit hochwertigen Leitermaterial anbietet, alles nur versilbertes Kupfer in Standard Qualität.

          Da bietet es sich doch an das ich mich mal damit beschäftige, ich habe den Draht, das richtige Zubehör, Stecker und ein wenig Ahnung vom Kabelbau.


          Gruß Harald

          Quelle: Ripnas V5 mit Roon als Core, Oppo 205, Tidal Hifi, Linn G-HUB
          Wandler: G-Esoteric D03
          Vorverstärker: Cocktail Audio HA 500H
          Kopfhörer: Audioquest Nighthawk
          Boxen: Dynaudio 600 XD
          Netzleiste: eine mit OCC Kupfer Verkabelung und Furutech Gold Buchsen, eine mit OFC Silber Verkabelung und Furutech NCF Rhodium Buchsen
          Kabel: Netzkabel - MuSiGo PC 1, 2 und 3, NF Kabel - Transparent Audio Reference XL, MuSiGo RCA 2, Digital Kabel - MuSiGo Digital 1,2 und 3

          Kommentar

          Lädt...
          X