Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sonus Natura Lumina - Röhrenendstufe

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Moin Fritz
    503, 520 oder F2a stehen hier ja nicht zur Debatte, der Lumina ist ein EL-156.
    Somit wären Röhrenvergleiche da nicht zielführend.
    Dafür wäre vielleicht mal ein eigener Thread zu bemühen?

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: thumbnail.jpg
Ansichten: 381
Größe: 12,7 KB
ID: 639285
    Auch die Telefunken 156 steht nicht zur Diskussion, da diese einen anderen Sockel haben.
    Siehe Bild der Elektronic Valve von meinem Lumina.
    Andere Sockel passen da nicht, also auch aufpassen beim Tuberolling!
    Gruß
    Guido
    ...mehr Senf...

    Kommentar


      Zitat von shovelxl Beitrag anzeigen
      Moin Fritz
      503, 520 oder F2a stehen hier ja nicht zur Debatte, der Lumina ist ein EL-156.
      Somit wären Röhrenvergleiche da nicht zielführend.
      Dafür wäre vielleicht mal ein eigener Thread zu bemühen?

      .......
      War nur ein Quer-Gedanke und Hinweis, dass es noch was anderes aus dieser Zeit gäbe .... und es gibt auch Zwischen-/Adapter-Sockel.

      Ich bin kein Röhrenbastler mehr, habe mich vor längerer Zeit mal damit befasst.


      Fritz
      KH: AKG K812, K872, K712, K271 MKII, Austrian Audio Hi X55, Hi X65 / HA: WNA MK II mod. / CD/SACD Players: Marantz SA7001 KI, (Philips CD650 mod.) / DAC: Jan Meier Daccord ff / Phono: Revox B790 + Goldring G1042 MM / PhonoPre: Lehmannaudio Black Cube SE II
      Verkauft: Sennheiser HD600, Stax SR44, Denon AH-D7000, AKG Q701, K701, K550, K501
      Graham Slee "Green" SOLO, Graham Slee "Green" Reflex
      Tested: AKG K1000, K702, Beyer T90, MYSPHERE 3.2

      Kommentar


        Da gibt es noch so einiges.
        Von diesen Zwischenadaptern habe ich bis jetzt immer Abstand genommen.
        Dann lieber gänzlich auf eine andere Röhre bauen, statt mit Gewalt was anderes anzuflanschen.
        Habe mal für diese Geschichten einen Thread eröffnet, vielleicht kann man den auch mit Leben füllen bzgl. alter, vielleicht vergessener Röhren.
        Gruß
        Guido
        ...mehr Senf...

        Kommentar


          Hi Guido, bitte um den Link zu diesen Thread .... kann über Röhrenbasteleien auch abseits von HiFi berichten.
          Fritz
          KH: AKG K812, K872, K712, K271 MKII, Austrian Audio Hi X55, Hi X65 / HA: WNA MK II mod. / CD/SACD Players: Marantz SA7001 KI, (Philips CD650 mod.) / DAC: Jan Meier Daccord ff / Phono: Revox B790 + Goldring G1042 MM / PhonoPre: Lehmannaudio Black Cube SE II
          Verkauft: Sennheiser HD600, Stax SR44, Denon AH-D7000, AKG Q701, K701, K550, K501
          Graham Slee "Green" SOLO, Graham Slee "Green" Reflex
          Tested: AKG K1000, K702, Beyer T90, MYSPHERE 3.2

          Kommentar


            Hey Fritz
            Habe ich die Tage neu eingestellt:
            https://www.open-end-music.com/forum...ngen-meinungen
            Gruß
            Guido
            ...mehr Senf...

            Kommentar


              Demnächst habe ich einen ersten Kunden bei mir, der seine Sonus Natura Lumina vorbeirbringt, damit ich sie auf den aktuellen Stand bringen kann.

              Dieser Kunde berichtete mir, dass er etwas "Tube Rolling" an seiner Lumina ausprobiert hat und die E88CC mit eine NOS E188CC getauscht hat. Die E188CC sind selektierte E88CC ab Werk gewesen, im Prinzip das was ich mit der von mir gewählten E88CC auch tue.

              In diesen Zug fiel mir ein, dass im Web viel darüber kursiert, dass man die E88CC bzw. 6922 mit der 6N1 tauschen kann. Tatsächlich ist es so, dass die 6N1 und deren Varianten sehr ähnliches Verhalten haben wie die E88CC / 6922, aber nicht 100% kompatibel. Heizspannung und Ströme sind es, wie auch die Pin-Belegung, allerdings ist der BIAS anders. Bei einer E88CC / 6922 fällt die Anodenspannung um einiges geringer aus, bei gleicher Beschaltung, während die 6N1 höhere Anodenspannungen aufweist.

              Beim Tube-Rolling kann das dazu führen, dass wenn eine 6N1 anstatt einer E88CC / 6922 eingestetzt wird, diese die maximal zulässigen Anodenspannungen überschreitet, insbesondere dann, wenn die E88CC / 6922 diesezüglich wie in meiner 1. Version ausgereizt wird.

              Durch mein Update allerdigns, verringern sich auch die Anodenspannungen der E88CC / 6922 und somit wäre der Einsatz von 6N1 möglich.

              Das habe ich mal aus Interesse gemacht, da ich eine Shugunag 6N1 und eine russische 6N1P bei mir rumliegen habe.

              Wie gesagt, die Anodenspannungen, die sich einstellen, sind bei der 6N1 höher, in meinen Fall ca. 30%, bleiben aber durch das Update bedingt, unterhalb der maximal zulässigen Spannung von 250V.

              Was ausfällt ist, dass beide 6N1 eine etwas geringere Verstärkung besitzen, sprich bei gleicher Lautstärkeeinstellung am Vorverstärker, spielt alles etwas leiser. Gemessen habe ich ca. 1dB, was absolut hörbar ist.

              Auch interessant ist, dass beide 6N1 Trioden bei gleichen Ausganspegel etwas geringeren Klirr aufweisen, insbesondere wenn es zu höheren Pegel kommt.

              Klanglich liegen alle auf ähnlichen Niveau, wenn man die Lautstärke anpasst, und ich konnte keinen für mich nenneswerten Grund finden, diese Vorstufen-Röhre zu empfehlen, oder gar einzusetzen.

              Das KO-Kriterium ist allerdings messtechnisch ausgefallen, denn beide 6N1 Versionen leiden unter stärkeren Störungen, die sich bei einer Spektralanalyze als höherer Rauschteppich bemerkbar macht. Ich war da sehr überrascht und denke es ist eine Eigenschaft dieser Röhre, da es bei beiden, aus unterschiedlichen Produktionsanlagen stammenden Röhren, auftritt.

              War einmal mehr eine schöne Spielerei
              Happy listening, Cay-Uwe
              Gewerblicher Teilnehmer

              http://www.sonus-natura.com/

              Kommentar


                Gestern ist einer meiner Sonus Natura Lumina Kunden bei mir gewesen, damit ich seine SET Endstufe mit dem beschriebenen Update versehe. Immerhin war es ihn Wert, fast 600km einfache Strecke auf sich zu nehmen, um bei mir vorbeizukommen.

                Gegen Mittag kam er bei mir an und nach einer Pause mit Kaffee und Süßem wurde erstmal etwas mit meiner Custom Made SET 211 Endstufe Musik gehört. Danach machte ich mich an die Arbeit die Sonus Natura Lumina umzubauen, während mein Kunde die Weinberge und nachbarschaftlichen Orte erkundete.

                Es blieb ihn anschliessend nur kurz Zeit in seine aufgerüstete Endstufe zu hören und da musste er sich schon auf den Rückweg machen. Allerdings versprach er heute über seine Eindrücke zu berichten, da er sich den Tag frei genommen hat. Vorhin kam eine emial von ihn und mit seiner Erlaubnis darf ich seine Erfahrungen mit euch teilen:

                ... ich war erstaunt als ich bei mir die ersten Töne hörte. Die Raumabbildung in der Tiefe und Breite hat deutlich zugenommen. Die Hochtonauflösung hat gewonnen, ich höre jetzt ein Becken das ist vorher untergegangen. Der Fokus der Stimmen und der Instrumente in einer Bigband ist nun genau aufgelöst. Dynamik ,Rhythmus einfach nur genial, damit habe ich so nicht gerechnet, das habe ich bei dir nur im Ansatz gehört. Trompeten und Saxophon hören sich nun echter an. Das ganze Klangbild ist nun besser gestaffelt und man kann besser in die Musik eintauchen und einfach nur genießen.

                Und das Gute, der Umbau hat den Charakter der Lumina nicht verändert, trotz der besseren Auflösung wirkt sie nicht analytisch und die Klangfarben kommen noch besser rüber, so wie du es geplant hattest.

                Bei mir ist der Klanggewinn sehr deutlich zu hören, das erreicht man nicht durch Röhrenwechsel oder andere Spielereien.

                Der Umbau hat sich gelohnt und ich kann nur empfehlen das machen zu lassen. Die Lumina spielt sicher zwei Klassen höher...
                Happy listening, Cay-Uwe
                Gewerblicher Teilnehmer

                http://www.sonus-natura.com/

                Kommentar


                  Leider wirds mit russischen Röhren zukünftig etwas knapper werden, Sovtec fällt vermutlich auch unter das Embargo. Das schneidet Electro-Harmonix auch vom Hersteller ab. Röhren aus Tschechien, Slowakei, aus den Balkan Ländern (dort sitzt auch ein Hersteller, nur ist mir entfallen wie der heißt und in welchen Land der den Sitz hat), China werden wieder mehr gefragt sein. Natürlich NOS - aber diese sind endlich.

                  Aktuelle Herstellerliste auf 'World Tube Audio'
                  http://www.worldtubeaudio.com/direct...ategorie_9.htm

                  Vacuum Tubes Retailers New Tubes
                  http://www.worldtubeaudio.com/direct...tegorie_10.htm


                  Fritz
                  KH: AKG K812, K872, K712, K271 MKII, Austrian Audio Hi X55, Hi X65 / HA: WNA MK II mod. / CD/SACD Players: Marantz SA7001 KI, (Philips CD650 mod.) / DAC: Jan Meier Daccord ff / Phono: Revox B790 + Goldring G1042 MM / PhonoPre: Lehmannaudio Black Cube SE II
                  Verkauft: Sennheiser HD600, Stax SR44, Denon AH-D7000, AKG Q701, K701, K550, K501
                  Graham Slee "Green" SOLO, Graham Slee "Green" Reflex
                  Tested: AKG K1000, K702, Beyer T90, MYSPHERE 3.2

                  Kommentar


                    Glücklicherweise ist meine Sonus Natura Lumina nicht mit russischen Röhren bestückt. Desweiteren habe ich mir ein Vorrat an EL156 angelegt, womit die Fertigung sichergestellt ist. Die E88CC / 6922 ist auch noch gut verfügbar.
                    Happy listening, Cay-Uwe
                    Gewerblicher Teilnehmer

                    http://www.sonus-natura.com/

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X