Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Didier Squiban - "Molène"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Didier Squiban - "Molène"

    Dies ist der lang erwartete, noch fehlende erste Teil der Bretagne-Trilogie des französischen Pianisten Didier Squiban: drei CDs, die ein Triptichon bilden, dessen Teile jeweils Landschaften und Orten der Bretagne gewidmet sind. Malerische Bilder - in diesem Fall allerdings nicht mit dem Pinsel hingeworfen, sondern skizziert und koloriert durch Squibans Klavierspiel.
    Didier Squiban - "Molène"
    Nach den bereits veröffentlichten Alben "Porz Gwenn" und "Rozbraz" ist nun also "Molène" das Thema - portraitiert wird ein kleines Eiland vor der französischen Küste, ein Granitklotz, kaum einen Kilometer im Durchmesser und vom Tourismus weitgehend verschont. Hier - genauer gesagt in der Dorfkirche - entstanden auch die vorliegenden Aufnahmen. Squiban verwendet sehr viel traditionelles bretonisches Material als Grundlage seiner Musik, nur stellenweise reiht er eigene Kompositionen ein.
    Die Dreiteilung setzt sich auf der CD selbst fort: "Tri Men" - drei Ecksteine - lautet der Titel der ersten von drei Suiten. Für Squiban sind diese Ecksteine "Das Klavier, die Bretagne, das Meer", er findet sehnsuchtsvolle, melancholische - dann auch wieder kraftvolle, fröhliche Töne für die Umsetzung seines Portraits. Das prachtvolle Booklet und die Fotos von Michel Thersiquel erläutern und illustrieren dieses zusätzlich - wirklich benötigen wird der Hörer sie allerdings nicht, denn bildreich genug ist bereits die Musik ...
    Den stimmungsvollen Abschluß der CD bildet mit "Bannec" eine Eigenkomposition Squibans - sozusagen der abschiednehmende Blick zurück über die Reling auf die gleichnamige Nachbarinsel Molènes. - An diesen Ort kehrt man gern zurück.
    Frank Bongers
    CD: Didier Squiban - "Molène" (WSM 5050466-0896-2-5)
    Die Insel Molène im Internet: www.molene.net

    http://www.jazzdimensions.de/reviews...an_molene.html

    Diese "amazon-Rezension" trifft es für mich haargenau: "Selten habe ich so schöne Musik gehört.
    Ich kannte Didier Squiban davor überhaupt nicht.
    Ich kenne nur diese CD... sie ist einfach wunderschön, traumhaft.
    Ja wie Musik aus einem Traum, einem französischen Film. Einfach wunderschön, wenn man Klavier und leichte Melancholie so liebt wie ich! "

    Gruß
    Franz
    Zuletzt geändert von Franz; 21.04.2008, 10:59.
Lädt...
X