Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Bibel und die Menschlichkeit...

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Die Bibel und die Menschlichkeit...

    Hallo Leute,

    ich habe vorhin beim Räumen etwas alterloses entdeckt.

    Leider habe ich nur einen Ausdruck vorliegen, auf dem die Quelle nicht genau bezeichnet ist. Außerdem weiß ich nicht, wie alt der Ausdruck ist. Dort wird auf den englischen Beitrag proactivist.com/opinion/drlaura.html hingewiesen, die aber bereits zum Hinweiszeitpunkt nicht mehr zugänglich war.


    Hintergrund:
    Laura Schlessinger ist eine US-Radio-Moderatorin, die Leuten, die in ihrer Show anrufen, Ratschläge erteilt. Kürzlich sagte sie, als achtsame Christin, dass Homosexualität unter keinen Umständen befürwortet werden kann, da dies nach Leviticus 18:22 ein Greuel wäre.

    Der folgende Text ist ein offener Brief eines US-Bürgers an Dr. Laura, der im Internet verbreitet wurde:


    Liebe Dr. Laura,

    vielen Dank, dass Sie sich so aufopfernd bemühen, den Menschen die Gesetze Gottes näher zu bringen. Ich habe einiges durch Ihre Sendung gelernt und versuche, das Wissen mit so vielen anderen wie nur möglich zu teilen.

    Wenn etwa jemand versucht, seinen homosexuellen Lebenswandel zu verteidigen, erinnere ich ihn einfach an das Buch Mose 3, Leviticus 18:22, wo klargestellt wird, dass es sich dabe um ein Greuel handelt. Ende der Debatte.

    Ich benötige allerdings ein paar Ratschläge von Ihnen im Hinblick auf einige der speziellen Gesetze und wie sie zu befolgen sind.

    a)
    Wenn ich am Altar einen Stier als Brandopfer darbiete, weiß ich, dass dies für den Herrn einen lieblichen Geruch erzeugt (Lev. 1:9). Das Problem sind meine Nachbarn. Sie behaupten, der Geruch sei nicht lieblich für sie. Soll ich sie niederstrecken?

    b)
    Ich würde gerne meine Tochter in die Sklaverei verkaufen, wie es in Exodus 21:7 erlaubt wird. Was wäre Ihrer Meinung nach heutzugage ein angemessener Preis für sie?

    c)
    Ich weiß, dass ich mit keiner Frau in Kontakt treten darf, wenn sie sich im Zustand ihrer menstruellen Unreinheit befindet (Lev. 15:19-24). Das Problem ist, wie kann ich das wissen? Ich habe versucht, zu fragen, aber die meisten Frauen reagieren darauf pikiert.

    d)
    Lev. 25:44 stellt fest, dass ich Sklaven besitzen darf, sowohl männliche als auch weibliche, wenn ich sie von benachbarten Nationen erwerbe. Einer meiner Freunde meint, dass würde auf Mexikaner zutreffen, aber nicht auf Kanadier. Können Sie das klären? Warum darf ich keine Kanadier besitzen?

    e)
    Ich habe einen Nachbarn, der stets am Samstag arbeitet. Exodus 35:2 stellt deutlich fest, dass er getötet werden muss. Allerdings: bin ich moralisch verpflichtet, ihn eigenhändig zu töten?

    f)
    Ein Freund von mir meint, obwohl das Essen von Schalentieren, wie Muscheln oder Hummer, ein Greuel darstellt (Lev. 11:10), sei es ein geringeres Greuel als Homosexualität. Ich stimme dem nicht zu. Könnten Sie das klarstellen?

    g)
    In Lev. 21:20 wird dargelegt, dass ich mich dem Altar Gottes nicht nähern darf, wenn meine Augen von einer Krankheit befallen sind. Ich muss zugeben, dass ich Lesebrillen trage. Muss meine Sehkraft perfekt sein oder gibts hier ein wenig Spielraum?

    h)
    Die meisten meiner männlichen Freunde lassen sich ihre Haupt- und Barthaare schneiden, inklusive der Haare ihrer Schläfen, obwohl das eindeutig durch Lev. 19:27 verboten wird. Wie sollen sie sterben?

    i)
    Ich weiß aus Lev. 11:16-8, dass das Berühren der Haut eines toten Schweins mich unrein macht. Darf ich aber dennoch Fussball spielen, wenn ich dabei Handschuhe anziehe?

    j)
    Mein Onkel hat einen Bauernhof. Er verstößt gegen Lev. 19:19, weil er zwei verschiedene Saaten auf ein- und demselben Feld anpflanzt. Darüber hinaus trägt seine Frau Kleider, die aus zwei verschiedenen Stoffen gemacht sind (Baumwolle/Polyester). Er flucht und lästert außerdem recht oft. Ist es wirklich notwendig, dass wir den ganzen Aufwand betreiben, das komplette Dorf zusammenzuholen, um sie zu steinigen (Lev. 24:10-16)? Genügt es nicht, wenn wir sie in einer kleinen, familiären Zeremonie verbrennen, wie man es ja auch mit Leuten macht, die mit ihren Schwiegermüttern schlafen (Lev. 20:14)?

    Ich weiß, dass Sie sich mit diesen Dingen ausführlich beschäftigt haben, daher bin ich auch zuversichtlich, dass Sie uns behilflich sein können.

    Und vielen Dank nochmals dafür, dass Sie uns daran erinnern, dass Gottes Wort ewig und unabänderlich ist.

    Ihr ergebener Jünger und bewundernder Fan
    Jake
    Grüßle von der Audiohexe

    sigpic


    Und nun verstand ich es, das Geheimnis der Musik, ich verstand, warum sie allen anderen Künsten so turmhoch überlegen ist: Es ist ihre Körperlosigkeit.
    Wenn sie sich einmal von ihrem Instrument gelöst hat, dann gehört sie wieder ganz sich selbst, ist ein eigenständiges freies Geschöpf aus Schall, schwerelos, körperlos, vollkommen rein und in völligem Einklang mit dem Universum.
    (von Walter Moers)

    #2
    AW: Die Bibel und die Menschlichkeit...

    Dann werde ich erst echt schwul, anstelle mich dieser christlichen Frechheit zu unterwerfen.....


    me...

    Kommentar


      #3
      AW: Die Bibel und die Menschlichkeit...

      Jake will Dr. Laura wohl veräppeln.

      :lol:
      Gruß Ingo . . . . . . . . . . . . . meine letzten gestreamten Tracks

      Kommentar


        #4
        AW: Die Bibel und die Menschlichkeit...

        Zitat von Höhlenmaler Beitrag anzeigen
        Jake will Dr. Laura wohl veräppeln.

        :lol:
        Hallo Ingo,

        st: ich denke, Jake hat ihr nur einen großen Spiegel vor die Augen gehalten!
        Grüßle von der Audiohexe

        sigpic


        Und nun verstand ich es, das Geheimnis der Musik, ich verstand, warum sie allen anderen Künsten so turmhoch überlegen ist: Es ist ihre Körperlosigkeit.
        Wenn sie sich einmal von ihrem Instrument gelöst hat, dann gehört sie wieder ganz sich selbst, ist ein eigenständiges freies Geschöpf aus Schall, schwerelos, körperlos, vollkommen rein und in völligem Einklang mit dem Universum.
        (von Walter Moers)

        Kommentar


          #5
          AW: Die Bibel und die Menschlichkeit...

          Jake und sein Humor sind großartig...

          Aber ernster... solange dieser Huckabee nicht Präsi wird kann man über solche "kleineren Mißstände" hinwegsehen, selbst wenn ein größerer Teil der Bevölkerung davon durchsetzt sein sollte. Mit Hucky als Chef würd's nämlich wirklich bitter...

          Grüße, Klaus
          Lest mehr Henry W. Ott, Douglas C. Smith und Ralph Morrison!

          Kommentar


            #6
            AW: Die Bibel und die Menschlichkeit...

            Zitat von KSTR Beitrag anzeigen
            Jake und sein Humor sind großartig...

            Aber ernster... solange dieser Huckabee nicht Präsi wird kann man über solche "kleineren Mißstände" hinwegsehen, selbst wenn ein größerer Teil der Bevölkerung davon durchsetzt sein sollte. Mit Hucky als Chef würd's nämlich wirklich bitter...

            Grüße, Klaus
            Hallo Klaus,

            ja, man erwägt dort - heutzutage - die Entwicklung der Menschen aus dem Biologieunterricht herauszunehmen, um ihn durch die Genesis der Bibel zu ersetzen.

            :schreck:
            Grüßle von der Audiohexe

            sigpic


            Und nun verstand ich es, das Geheimnis der Musik, ich verstand, warum sie allen anderen Künsten so turmhoch überlegen ist: Es ist ihre Körperlosigkeit.
            Wenn sie sich einmal von ihrem Instrument gelöst hat, dann gehört sie wieder ganz sich selbst, ist ein eigenständiges freies Geschöpf aus Schall, schwerelos, körperlos, vollkommen rein und in völligem Einklang mit dem Universum.
            (von Walter Moers)

            Kommentar


              #7
              AW: Die Bibel und die Menschlichkeit...

              ja, man erwägt dort - heutzutage - die Entwicklung der Menschen aus dem Biologieunterricht herauszunehmen, um ihn durch die Genesis der Bibel zu ersetzen.
              Echt? Ja, wo leben die denn? Haben sie noch nie was von Evolution gehört? Der Herr möge uns von solch Schwachmaten verschonen.:zwink:

              Gruß
              Franz

              Kommentar


                #8
                AW: Die Bibel und die Menschlichkeit...

                Gruß Ingo . . . . . . . . . . . . . meine letzten gestreamten Tracks

                Kommentar


                  #9
                  AW: Die Bibel und die Menschlichkeit...

                  Hallo Ingo,

                  nach diesem Bild musste ich erst noch einmal nachlesen, ob ich nicht einer Ente aufgesessen bin und Huckabee ein Darsteller aus einem computeranimierten Film ist.

                  Nein, das ist offensichtlich Realität. Das Video ist von Reuters und die Meldung von Fokus...




                  ... gestern ist heute und 1984 näher als wir denken ...
                  Grüßle von der Audiohexe

                  sigpic


                  Und nun verstand ich es, das Geheimnis der Musik, ich verstand, warum sie allen anderen Künsten so turmhoch überlegen ist: Es ist ihre Körperlosigkeit.
                  Wenn sie sich einmal von ihrem Instrument gelöst hat, dann gehört sie wieder ganz sich selbst, ist ein eigenständiges freies Geschöpf aus Schall, schwerelos, körperlos, vollkommen rein und in völligem Einklang mit dem Universum.
                  (von Walter Moers)

                  Kommentar


                    #10
                    AW: Die Bibel und die Menschlichkeit...

                    Zitat von audiohexe Beitrag anzeigen
                    Das Video ist von Reuters und die Meldung von Fokus...
                    I habet ausm Spiegel http://www.spiegel.de/img/0,1020,1059280,00.jpg

                    Da war auch noch ein schönes weiteres Bild von den Wählern des Huckabee,

                    Dabei schauen die alle echt so aus, daß sie mich an meine Nachbarn erinnern, wie die Leute von nebenan. Mir ist die Wahl in Amerika irgendwie egal.
                    Gruß Ingo . . . . . . . . . . . . . meine letzten gestreamten Tracks

                    Kommentar


                      #11
                      AW: Die Bibel und die Menschlichkeit...

                      Ja, Ingo.

                      Stimmt.

                      Ich habe gegoogelt und bin bei Fokus rausgekommen....

                      Die Bilder unterscheiden sich nicht... Leider sind die USA nicht so weit weg wir ich mir gerne wünschen würde.

                      http://www.focus.de/politik/ausland/...id_232174.html
                      Grüßle von der Audiohexe

                      sigpic


                      Und nun verstand ich es, das Geheimnis der Musik, ich verstand, warum sie allen anderen Künsten so turmhoch überlegen ist: Es ist ihre Körperlosigkeit.
                      Wenn sie sich einmal von ihrem Instrument gelöst hat, dann gehört sie wieder ganz sich selbst, ist ein eigenständiges freies Geschöpf aus Schall, schwerelos, körperlos, vollkommen rein und in völligem Einklang mit dem Universum.
                      (von Walter Moers)

                      Kommentar


                        #12
                        AW: Die Bibel und die Menschlichkeit...

                        Zitat von audiohexe Beitrag anzeigen
                        J. Leider sind die USA nicht so weit weg wir ich mir gerne wünschen würde.
                        http://www.focus.de/politik/ausland/...id_232174.html
                        Mhmm, glücklicherweise gibts dort nicht nur Politiker oder Automobile und religiöse Fanatiker, sondern auch Musik und anderes was mich dann doch eher interessieren kann . Interessant ist aber auch, was Arnie Schwarzenegger so erzählt, der scheint irgendwie multi-kulturell und fast überparteilich, auch wenn er ja im Lager der Republikaner sitzt. Von Religion als massgebliches Merkmal seiner politischen Überlegungen hält der garnix. Das passt auch nicht so richtig in die Wahrnehmung seiner Person, die ich aus den wenigen seiner Filme die ich kenne, von ihm habe. Vielleicht kommt Amerika hier auch immer gefiltert durch die Sicht auf bestimmte Bundesstaaten sehr eingeschränkt rüber?

                        Ich kann jedenfalls auch nicht alles

                        auf einen Blick übersehen.
                        Gruß Ingo . . . . . . . . . . . . . meine letzten gestreamten Tracks

                        Kommentar


                          #13
                          AW: Die Bibel und die Menschlichkeit...

                          Hallo Edith...
                          ...wie an anderer Stelle schonmal gepostet.......
                          ...da ich es selbst verfasst habe, die Kopie davon..........feif:

                          __________________________________________________ ____
                          Es gibt von Margaret Atwood, eine kanadische Autorin, einen wirklich guten Zukunftsroman.

                          In "The Handmaid's Tale" (zu deutsch: Die Geschichte der Magd), beschreibt sie das Leben der Menschen in Gilead.
                          Die Frauen sind Dienerinnen des Mannes und teilen sich in drei Klassen auf.

                          1.Klasse: Die Ehefrauen der Kommandeure: Sie haben Repräsentationspflichten und geben sich ihren Männern nicht hin.

                          2.Klasse: Die Ausbilderinnen: Sie bilden die Dienerinnen aus und rechtfertigen die Erziehung mit den angeblichen Lehren des Alten Testaments.

                          3. Klasse: Die Dienerinnen: Gebäreprobte Frauen, die sich gegen das System gewährt haben. Sie halten für die Kommandeure her, und sollen ihnen und ihren Frauen den Kindersegen bringen.

                          Die nicht genannte 4. Klasse sind die Frauen in den Bordellen, die geschunden werden, weil sie dem System entfliehen wollten.

                          Das Buch stützt sich auf die oft fehlinterpretierten Aussagen des Alten Testaments und des Puritanismus.

                          Margaret Atwood hat damit einen düsteren Roman im Stil von Orwell's 1984 geschaffen. Das Buch ist lesenswert, greift es doch so viele Fehlinterpretationen der menschlichen Wesen auf.
                          __________________...............................

                          Endzeitbewußtsein:
                          Des Herrn großer Tag ist nahe (Zefanja 1,14)
                          Es kann für eine neue Bewegung der Fin-de-Siècle genutzt werden, um Menschen dazu zu bringen, eine neue Gesellschaftsform zu aktzeptieren. Hier steht das Argument der „Ordnungsschaffung“ im Vordergrund (erinnert an andere totalitäre Systeme).


                          Sendungsbewußtsein:
                          Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde sind vergangen und das Meer ist nicht mehr. Offenbarung 21,1)
                          Puritaner, die in die amerikanische Wildnis zogen, um dort ein neues Jerusalem zu errichten, nahmen diese Zeilen wörtlich. Gruppen von religiösen Fanatikern erklären eine andersgläubige Umgebung einfach als Wildnis, um sie neu zu Erobern (siehe dazu Atwood's Situierung von Gilead).


                          Herrschaftsanspruch:
                          Seid fruchtbar und mehret euch. (Mose 1,28)
                          Ziel der herrschenden Schicht ist es, parteikonformen Nachwuchs zu erziehen. Die dazu angewendeten Praktiken rechtfertigt sie mit den Bräuchen der Puritaner, die sich auf das alte Testament stützen. (Lea/Rahel)


                          Unterordnung der Frauen:
                          Ihr Frauen, ordnet euch euren Männern unter wie dem Herrn. (Epheser, 5,23)
                          Schon die Puritaner organisierten ihre Gemeinschaft durch “leadership by the learned and dutiful subordination of the unlearned...“ Ihre Lehren stützen sie auf das Alte Testament.
                          Das Prinzip übernimmt Atwood in ihrer Dystopie. Frauen werden gewaltsam ungebildet gehalten. Wissen bedeutet Macht, und dies soll Frauen in Gilead vorenthalten werden


                          Erbsünde:
                          ...die Frau aber hat sich zur Übertretung verführen lassen (1. Thimoteus 2,14)
                          Dieses Argument wurde immer wieder für die Minderwertigkeit des weiblichen Geschlechts benutzt.
                          Den Handmaid's in Gilead wird gepredigt...“Adam was first formed, then Eve. And Adam was not deceived, bit the woman being deceived was in the transgression



                          Viele Grüße
                          Tanja

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X