Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Harley und HiFi

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Moin werte Foristen
    Bei mir sind alle Geräte, welche sich nicht gerade in Benutzung finden, mit maßangefertigten Schutzhüllen aus Kunstleder abgedeckt.
    Neben Schlubbernasen vom Hund sind sie aber vor allem (und das ist der Grundgedanke) vor Staub geschützt.
    Viele kennen das, alle paar Jahre öffnen und mal vorsichtig ausblasen.
    Seit ich die guten Stücke abdecke hatte ich das nicht mehr nötig.
    Eine sehr zuverlässige Firma für Maßanfertigungen:
    www.coversforall.de
    Hr. Christian Brummer
    Vielleicht für den einen oder anderen spannend.

    Meine Abdeckungen haben die entsprechenden Geräte Außenmaße (es gibt tatsächlich Worte mit 2xß...), die Rückseite ist individuell gestaltet.
    Der jeweilige Überhang richtet sich nach den Anschlüssen der Geräte, welche natürlich frei bleiben.
    Diese Maße werden alle mit berücksichtigt und so individuell gefertigt.

    sonnige Grüße aus dem Rheinland
    Guido
    ...mehr Senf...

    Kommentar


      Das Wetter in April war ja bis jetzt nicht gerade berauschend, aber einige schöne Touren haben wir trotzdem machen können.

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: KTM855i.jpg
Ansichten: 213
Größe: 322,7 KB
ID: 600248
      Diese Tour zu Ostern gehört dazu, denn da war die ganze Familie erstmals unterwegs, mit Kind und Kegel könnte man auch sagen ...
      Mittlerweile fahren nämlich nicht nur meine Frau und Söhne mit, sondern auch deren Freundinnen, "A Biker Family" sind wir.

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: KTM867i.jpg
Ansichten: 218
Größe: 233,7 KB
ID: 600249
      Oder hier die erste Fahrt zur Mosel, eine Gegend die ich immer wieder schön finde.

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: KTM875i.jpg
Ansichten: 212
Größe: 239,7 KB
ID: 600250
      Einmal mehr bei Hallgarten, ein Plätzchen das wir aufsuchen wenn die Tourplanung es erlaubt und kurz vor unseren zuhause.
      Happy listening, Cay-Uwe
      Gewerblicher Teilnehmer

      http://www.sonus-natura.com/

      Kommentar


        Moin Cay
        Letzten Samstag waren wir an der Mosel.
        Gib doch mal Laut!!!!
        Wenn die Zeit passt sind wir diesen Sa. auch unterwegs, steht noch nicht ganz fest.

        Und hey...AAAAABSTAND!!!!!!


        rechts ist Gas
        Guido
        ...mehr Senf...

        Kommentar


          Hatte Langeweile und mal eben was gebaut...

          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Gasgriff.jpg
Ansichten: 235
Größe: 33,1 KB
ID: 600258
          ...mehr Senf...

          Kommentar


            Wie soll sowas irgendwann digitalisiert werden...!?!?
            ...mehr Senf...

            Kommentar


              Guido,

              manche unserer Touren kommen ganz spontan, so wie unsere Ausfahrt zur Mosel

              Diesen Samstag wird es leider nicht klappen, da haben wir schon was anderes vor...
              Happy listening, Cay-Uwe
              Gewerblicher Teilnehmer

              http://www.sonus-natura.com/

              Kommentar


                Zitat von shovelxl Beitrag anzeigen
                Hatte Langeweile und mal eben was gebaut...

                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Gasgriff.jpg
Ansichten: 235
Größe: 33,1 KB
ID: 600258
                Also Guido,

                da hast Du Dir ja was tolles einfallen lassen und realisiert.
                Erleichtert des Gaszugwechsel am Gasgriff ungemein, und allein diese außergewöhnliche Optik ist was ganz tolles.

                Meinst Du bei der nächsten HU könnte es Fragen aufwerfen?
                Probleme dürfte es nicht geben, wenn alles sicher und vernünftig verbaut ist, wovon ich bei Dir mal ausgehe ;-)

                Beste Grüße Fred
                Ohne Musik wäre Leben eintönig und nicht so farbenfroh, bereichernd

                Accuphase C280V, Accuphase P500L, Thorens TD 520 Professionell mit TP 16 MK V L 10" und Elac ESG 796 H24, Thorens TD 126 MK III ELECTRONIC mit SME Serie III und Shure Ultra 500 bzw. v.d.Hul The Frog, Sony X777ES, Pioneer CT 959, Kenwood KT980F, Tascam DV-RA 1000, Auralic Aries G1 mit Hoerwege-NT, FiiO D03K DAC, Accuphase DC 801 DAC, Pure Jongo A2, Elac 250 4pi

                BeCi Gigantica RCA und XLR, Beci Netzteile, van den Hul und Eigenbau Sonus-Crane LS- und NF-Kabel, Eigenbau Netzteile, MuSiGo und Eigenbau Netzleisten, Corcom 6EQ1 und Schurter FMBB EP 3A Filter, Turmalin PC

                Accuphase C200, Accuphase P300, Pure Jongo A2, Pioneer PD-S904, Philips CD-R 560, Elac EL 141, Elac EL 135 II

                Kommentar


                  Moin Fred
                  Bei Gaszugaufnahmen scheint es keine Vorgaben zu geben, habe öfters andere Aufnahmen, wie das Original verbaut.
                  Ein Prüfer hat an dem Moped, wo es dran soll, sicher andere Ablenkungspunkte!
                  Muss mir aber noch paar finale Punkte einfallen lassen bzgl. Anflanschen.

                  Cay
                  schade, gib doch mal Laut, wenn es passt.
                  ...mehr Senf...

                  Kommentar


                    Hallo Guido,

                    Deinem Wunsch auf Deiner Seite etwas von meinem Kit-car zu berichten komme ich gern nach. Es ist mein anderes großes Hobby.

                    Es bestehen durchaus Parallelen zum Betreiben hochwertiger Musikanlage.

                    Die meisten Menschen halten einen für verrückt.
                    Solch ein Auto ist natürlich unnötig!!!
                    Durch ständige Verbesserungen nimmt der Spaß zu.

                    Meine Frau und ich fahren damit ca. 10000 km/Jahr. Urlaubsfahrten in Europa machen wir in der Regel damit. Es ist interessant, wie wenig Gepäck man wirklich braucht.

                    Viele Grüße

                    Gert

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 6E262F0F-B91E-42ED-BD8B-B3D8EFE2A1A3.jpeg
Ansichten: 203
Größe: 2,51 MB
ID: 600526

                    Kommentar


                      Hallo Gert,

                      sehr schönes Auto - aber auch das Foto selbst ist richtig stimmungsvoll.
                      Habe selbst lange von einer Cobra als Replika geträumt.

                      Letztlich siegte leider die „Vernunft“, zudem saugt neben meinem Hobby und dem meiner Frau auch unser altes Haus am Bankkonto...

                      Schönen Gruß
                      Carsten
                      AHP Klangmodul > HMS Wandsteckdose > PS Audio AC12 Netzkabel >
                      PS Audio Powerplant P3 > HMS Energia Suprema Netzkabel > Ayon CD-10 II Signature > HMS Suprema SR XLR > Trafomatic Primavera > Abyss AB 1266 Phi TC mit JPS SuperConductor HP + Hifiman Susvara mit Cardas Clear und Lavricables Grand Silver. Rack: Creaktiv Audio 1-4 mit Black Forest Audio Soundboard.
                      Weitere Netzentstörung mit Black Forest Harmonizer, Auth-Filtern, diversen Turmalinsteckern und Klappferriten.

                      Kommentar


                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: F9B310BD-C99A-49ED-B49D-2C50D4E16402.jpeg
Ansichten: 172
Größe: 1,70 MB
ID: 600536 Hallo Carsten,

                        eine Cobra ist natürlich über jeden Zweifel erhaben. Das ist eben ein Highlight der Automobilgeschichte. Wegen des V8-Motors und den Ersatzteilen nicht wirklich günstig.

                        Mein Seven ist da nicht so anspruchsvoll. Zudem mache ich fast alles selbst. Und die Ersatzteile sind, bis auf einige Spezialteile, erschwinglich.

                        Und der Fahrspaß ist für mich unerreicht. Bei 650 kg Gewicht und einem kräftigen Motor geht das Auto „wie die Sau“. Es gibt allerdings keine elektronischen Helferlein. D.h. Gehirn einschalten beim fahren.

                        Ein Freund von mir hat mich überredet mit Gleichgesinnten ein paarmal im Jahr auf die Rennstrecke zu gehen. Das ist jedesmal ein besonderes Erlebnis. Da fährt man Geschwindigkeiten an die ich mich im Staßenverkehr niemals auch nur ansatzweise herantraue.

                        Viele Grüße

                        Gert

                        Angehängte Dateien

                        Kommentar


                          Hallo Gert
                          Super, danke Dir!

                          `ne Seven....
                          Go-Cart Feeling pur.
                          Welcher Kit?
                          Motor?
                          1,6er oder 2L. Ford?
                          Vergaser, 42er DOHC?
                          Nocke 316°?
                          Achse 50%...60% Sperre...
                          Nu lass Dir nicht alles aus der Nase ziehen!

                          Ich bin viele Jahre mit Morgan +8 Rennen gefahren, Weber Einzeldrosselklappen, 4,9er Block, gesperrte Achse, 30er Bremsen, etc.
                          So kamen 540PS auf knapp 900kg zusammen.
                          Macht schon Laune!
                          Im Alltag war es ein 4/4 Four Seater.
                          Eigentlich mit 1600er Kent, später mit 2,0 OHC Motor (knapp 180PS).

                          Eine Cobra ist, bis auf die Anschaffung, kein großes Fass.
                          Die Ersatzteilkosten günstiger, wie bei einem aktuellen Golf Kombi!!!!!
                          Die Motoren sind Großserie und in den USA ist ALLES on mass zu bekommen.
                          Wie auch nahezu der Rest der Karre.

                          Teuer wird es erst, wenn im KFZ-Brief "Shelby" steht!
                          Gruß
                          Guido
                          ...mehr Senf...

                          Kommentar


                            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 85EA44E5-D394-4DB4-BC54-B3AD5A524490.jpeg
Ansichten: 156
Größe: 244,5 KB
ID: 600774Guten Morgen Guido,

                            Dein Morgan +8 war aber ein Geschoß. Wenn sich 540 PS lediglich um 900 kg kümmern müssen, drückt es die Backen beim beschleunigen auf die Zähne. Da ist mein Seven „friedlicher“.

                            Es ist ein VM, an dem aber fast nichts mehr so ist wie es zu Beginn war.

                            Motor : Opel 2.0 16V (C20XE), nominell 150PS. Die Motoren haben in der Serie nach oben gestreut. 158PS waren fast normal.
                            Mehr dazu möchte ich öffentlich nicht kundtun, gern aber PN.

                            Getriebe: BGH aus Kent/GB. Gehäuse ist Ford T9, Innereien geändert. Langer 1.Gang (bis72km/h), die Gänge 2-5 sind kurz übersetzt.

                            Differential: kurze Achse mit 40% mech. Sperre

                            Hinterachse : Einzelradaufhängung von Irmscher

                            Fahrwerk: Bilstein, die Abstimmung ist custom made. Ich kannte mal jemanden bei Bilstein. Die Abstimmung ist weicher als bei den meisten Seven.

                            Lenkung: Direkte Lenkung 2,4 Umdr. von links-rechts

                            Bremse: vorn Rennbremse Girling AR5, 4-Kolben-Festsattel, Scheibendurchmesser 280mm, innenbelüftet
                            hinten Scheibenbremsen Ford Sierra 4x4

                            Auspuff: Sehr musikalisch

                            Ich habe mich sehr bewusst für den Einspritzmotor entschieden. Er hat in meiner Ausbaustufe noch einen ganz guten Leerlauf, zieht problemlos ab 1700 Umdr./min und dreht mühelos bis 7400.

                            Der Seven ist in erster Linie ein Strassenauto, welches sich auf der Rennstrecke besser schlägt als erwartet. Wir waren damit schon in 20 Ländern Europas unterwegs. Das Bild ist auf dem Blue Ridge Parkway in den Appalachen entstanden. Wir sind vor einigen Jahren mit dem Auto von New York nach Los Angeles gefahren, mit einem Abstecher nach Kanada. Hinter dem Überollbügel ist die Gepäcktasche zu sehen.

                            Das Hauptproblem der Reise war es das Auto aus dem Hafen in New Jersey zu bekommen. Das hat 6 Stunden gedauert, obwohl ich alle Papiere hatte. „Die spinnen, die Amis!,,

                            viele Grüße

                            Gert

                            Kommentar


                              Habe viele Jahre Amis importiert...erzähl mir nix von Zoll bei den Aminesen!!!! Würg
                              Aber die Deutschen können das auch.
                              Hatte an div. Hafen eher oft die Probleme bei extrem tiefen Flundern, wie etwa einem Cheetah, über alle Drempler zu kommen, ohne das halbe Auto dort abzuwerfen.

                              Vielen Dank für Deine Ausführung, via PM habe ich ja etwas mehr Einsicht bekommen.
                              Nachvollziehbare Technik, die man kennt.
                              Wir hatten durch die Rennkontakte die Dämpfer von Wilbers.
                              Gebaut und abgestimmt für den Wagen, am Ende mit externem Druckbehälter.
                              Im Straßenverkehr ist eine weicher Abstimmung auch zielführend.
                              Das harte gehoppel, was viele als "gutes Fahrwerk" sehen ist totaler Blödsinn.
                              Null Kontakt zum Asphalt, kein präsieses Fahrverhalten.
                              Wichtig ist ein progressives Verhalten, alles andere dummes Zeug.

                              Die Gepäcksituation konnte ich mit dem Straßenmorgen damals sehr gut mit den "Four-Seater" beheben,
                              Incl. Gepäckträger, welcher bei diesem Modell horizontal steht und nicht schräg, incl. "Rückbank" (Holzbrett, bissgen Schaumstoff drauf AAAAABER hervorragendes Conolly-Leder drüber!), welche man einfach so raus nehmen konnte.
                              Da ist extrem viel Stauraum.
                              Mit dem Ding war ich auch überall unterwegs, im tiefsten Süden Europas und bis zum Baltikum.
                              Lustig waren auch die Gespräche mit Passanten im Skiurlaub.
                              Mit Broocklands und 4 Plümmos im Fahrerraum ab in die Alpen.
                              Schneeketten selber gebaut, damit sie unter die hinteren Kotflügel passen.
                              Als "Heizung" hatte mein 72er noch den extrem effizienten "Miefquirl" (der heißt wirklich so!)
                              Ein runder Wärmetauscher im Beifahrerfußraum, bei dem durch die langen Schläuche im Motorraum eh kaum noch warmes Wasser ankam.
                              Diese lauwarme Brühe wurde dann mühsam mittels 2-flügligem Mini-Propeller mehr schlecht als recht im Fußraum "verteilt".
                              Wenn ich alleine unterwegs war habe ich 2 Schläuche dran gefummelt und an meine Zehenspitzen geleitet.
                              Da unten ging es dann so halbwegs, ab Schienbein war dann aber wieder Ende mit der wohligen Wärme...!
                              Leider oft als Schneepflug degradiert, was schon immer spannend wegen dem Ölkühler war!
                              Spanende und lustige Zeit.

                              Gruß
                              Guido
                              ...mehr Senf...

                              Kommentar


                                Das neue Guidomobil.

                                Harley zum Treten: Was taugt das E-Bike von Harley-Davidson? - Auto & Mobil - SZ.de (sueddeutsche.de)

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X