Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sony TA-F770ES Relaistausch

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • shovelxl
    antwortet
    Schade, ich habe keinen Ton am PC...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Elbe1
    antwortet

    Einen Kommentar schreiben:


  • shovelxl
    antwortet
    Das stimmt.
    Aber in alten Geräten, da klackt es eben.
    Den SCHÖNSTEN Klack hatte damals meine Accuphase P-400.
    Ein Class D hätte sich bei dem KLACK vom Tisch geschüttelt...höhöhö
    Gruß
    Guido

    Einen Kommentar schreiben:


  • Elbe1
    antwortet
    Das beste Relais ist kein Relais.

    Gruß
    Klaus

    Einen Kommentar schreiben:


  • shovelxl
    antwortet
    Na, so kleine Relais sind schon spannende Teile...!
    Ich habe mich mal für welche mit vergoldeten Kontaktflächen entschieden.
    Wie das mit der Haltbarkeit verhält: lasst und da mal in 10 Jahren drüber schreiben, ich terminiere mir das...
    Gruß
    Guido

    Einen Kommentar schreiben:


  • Elbe1
    antwortet

    Moin Ulrich,

    das mit den Induktivitäten ist eine interessante Info, weil man darüber auch im Netz noch sehr viele nützliche Infos findet, z.B.
    wenn man bei Google
    schalten von induktiven lasten
    eingibt.
    Muss mich da mal etwas weiter in das Thema einlesen, weiß bisher noch zu wenig darüber.

    Gruß
    Klaus

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast
    Ein Gast antwortete
    Zitat von Elbe1 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    kann man die Haltbarkeit von Lautsprecherausgangsrelais verlängern, wenn man:
    1. weniger laut hört?
    2. das Quellgerät erst nach dem Verstärker einschaltet und vor dem Verstärker wieder ausschaltet, sodass die Relais beim Ein- und Ausschalten nicht belastet werden?
    Gruß
    Klaus
    Hallo,

    das Schalten von Induktivitäten ist immer kontaktbelastend, daher für Nr. 2 ein Ja von mir.

    Ich selber schalte aus diesem Grund niemals den Verstärker unter Last ein oder aus

    Gruß
    Ulrich

    Einen Kommentar schreiben:


  • Elbe1
    antwortet
    wgh52
    Moin Winfried,

    das sind gute Infos.
    Dass es technisch wird, liegt sicher auch in der Natur von einem Thread, bei dem es um Relaistausch geht.
    Insofern immer her mit der Technik.

    Janus525
    Moin Wolfgang,

    dann machen wir das genau gleich, haben es nur etwas andes formuliert.

    __________
    Viele Grüße
    Klaus

    Einen Kommentar schreiben:


  • Janus525
    antwortet
    Zitat von Elbe1 Beitrag anzeigen
    Ich schalte die Quelle als erstes ein, aber auf Pause, dann Amp ein und dann Play an der Quelle.

    Aber nur bei meinem Amp mit Relais.
    Mein anderer Amp hat keine Relais, da wurde das anders gelöst.
    Hallo Klaus,

    die einfache Regel die ich einhalte:

    Ich schalte alle Quellgeräte ein, bevor ich die Endstufe einschalte. Natürlich liegt zu diesem Zeitpunkt kein Signal an. Zum Schluss gehe ich umgekehrt vor. Zuerst schalte ich das Signal ab, dann die Endstufe, danach die Quellgeräte. Es fließt also weder beim Einschalten der Endstufe noch bei deren Ausschalten Strom über die Relaiskontakte.

    Viele Grüße: Wolfgang

    Einen Kommentar schreiben:


  • wgh52
    antwortet
    Konraktfunken entstehen dann, wenn bei laufender Musik ein- oder ausgeschaltet wird. Wie schlimm das ist, hängt von Kontaktmaterial und Relaisbauart ab, Kontakte prellen nämlich auch gern, was bei einem Schaltvorgang mehrere Funken bedeuten kann. Funken führen zu Abbrand/Kontaktverschleiss. Gute Relais haben eine spezifizierte Mindestschaltanzahl unter bestimmtem Strom. Aber das wird jetzt dann doch technisch...

    Grüße,
    Winfried

    Einen Kommentar schreiben:


  • Elbe1
    antwortet
    Zitat von shovelxl Beitrag anzeigen
    Also scheint es schonender für die Kontakte zu sein, wenn Quelle nachgeschaltet wird.
    Ich schalte die Quelle als erstes ein, aber auf Pause, dann Amp ein und dann Play an der Quelle.

    Aber nur bei meinem Amp mit Relais.
    Mein anderer Amp hat keine Relais, da wurde das anders gelöst.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Multiplexer
    antwortet
    Ich verstehe schon was ihr meint.
    Mache ich auch so, Lautstärke runter drehen, Quelle ausschalten und dann den Verstärker aus. So sollte das Relais länger halten. Wenn ich dann noch berücksichtige , dass die alten Relais auch ca. 30 Jahre alt waren und hoffentlich die neuen nicht schlechter, dann wäre der nächste Wechsel bei mir wenn ich fast 80 wäre.
    Also mein Rentenmodel?!?
    wahrscheinlich nicht, könnte aber.

    Einen Kommentar schreiben:


  • shovelxl
    antwortet
    Aber da hat Charly ja bereits geantwortet, danke Dir.
    Also scheint es schonender für die Kontakte zu sein, wenn Quelle nachgeschaltet wird.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Elbe1
    antwortet
    Steuerspannung ja, zu schaltende Spannung auf Arbeitskontakt nein und erst wenn das Relais geklickt hat, dann das Musiksignal freigeben, also Lautstärkeregler aufdrehen oder Quelle zuschalten, ...

    Einen Kommentar schreiben:


  • shovelxl
    antwortet
    Das ist klar.
    Nur kein Strom auf Relais = kein schließen der Kontakte.
    Oder bin ich da jetzt auf dem falschen Dampfer?

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X