Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Feinsicherungs-Tuning sinnvoll?—Ja oder Nein

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Feinsicherungs-Tuning sinnvoll?—Ja oder Nein

    Hallo

    Es gibt ja eine Menge guter Tips zu audiophileren Feinsicherungen.

    Diese kosten allerdings , je nach Geräte Menge , in der Addition eine gute Stange Geld.
    ————
    Es gibt ja durchaus die Situation, daß sich der ambitionierte Hifi -Highend Geräte Besitzer fragt :

    Ist es bei mir sinnvoll meine Gerätesicherungen mal gegen evtl. etwas Audiophilere aus zu tauschen ?
    Und wieviel könnte das bei mir klanglich bringen?
    ———-

    Deshalb mal ein kleiner Tipp , der durchaus bei der Entscheidung helfen kann , um fest zu stellen , ob die schon eingebauten Sicherungen doch evtl. ein klangliches Nadelöhr sind.

    Ich würde mal die Standard-Sicherung mit 6 - 10 Windung Feinsilberdraht 0,2- 0,3 mm oder auch , als Vergleich , Kupferdraht 0,2 -0,3 mm , an einem Ende umwickeln , dann rüberziehen und dort , am anderen Ende ebenfalls mit 6-10 Windungen versehen......also überbrücken.

    Das läßt sich dann noch gut in die meisten Sicherunghalter drücken.

    Dann kann man Hör-Vergleichtest machen , ob sich da was tut und was , bei welchem Material , gegenüber den vorher eingebauten Standard Sicherungen.

    Hinterher weiß man evtl. ob sich ein grösserer und entsprechen teurer Feinsicherungstausch lohnt.

    Das soll natürlich nur für Kurztestzwecke dienen.....nicht dauerhaft drinlassen.

    Gruss. Klaus
    Zuletzt geändert von Tuner; 11.05.2022, 18:21.

    #2

    Kommentar


      #3
      Mein lieber Tuner,

      was du hier machst, geht gar nicht. Wir reden bei den Feinsicherungen, unabhängig vom Klang, über einen Bereich 230V. Und da empfinde ich es schon als fahrlässig, öffentlich Personen zu animieren, an dem Bereich herum zu fummeln. Wir reden über nichts anderes als einen mitunter lebensgefährlichen Bereich, wenn etwas schief geht - was auch immer, das du nicht wissen kannst. Und dann noch der Schwachfug, ein Sicherungselement mit einem Draht zu überbrücken. Sag mal, gehts noch?

      Was glaubst du denn, wenn ein elektrisch nicht Versierter, durch dich angestachelt, hier Hand anlegt und es passiert etwas? Möchtest du für diesen Mist die Verantwortung übernehmen?

      Überleg dir nochmal, was du zukünftig öffentlich von dir gibst.

      Einfach nur Kopf schütteln.

      Kommentar


        #4
        Zitat von Realist Beitrag anzeigen

        Du solltest nicht auch noch in die Steckdose fassen.

        Kommentar


          #5
          Guten Abend,
          dann ziehen wir das Thema nun mal auf einen weniger lebensbedrohenden Pfad herunter. Selbstverständlich gibt es bei diversen authorisierten Händlern eine 30-Tage-Geldzurückgarantie. Ich habe in den Niederlanden bestellt. Aktuell habe ich davon 5 Sicherungen im Einsatz (T4A in LINN G-ADS G-LNT, T4A MEG RL901K, T3,15A PSA Power Plant 12, T5A KECES P8), 2 weitere Sicherungen sind im Zulauf.


          Mein Tipp: probiert es einmal aus.
          Grüßle Ronny

          Kommentar


            #6
            Hallo Freunde,

            Sicherung überbrücken geht gar nicht. Dadurch entsteht Gefahr für Leib und Leben. Sicherungen haben ihren Grund und sind in ihrem Wert berechnet.

            Wenn Sicherung testen, dann nur bei gezogenem Netzstecker.
            Dann aber auch nur mit dem gleichen Stromwert und der gleichen Auslösecharakteristik ersetzen.

            4AFF ist etwas anderes 4ATT

            FF ist superflink, TT ist superträge, F ist flink, T ist träge

            Die haben alle unterschiedliche Stromverläufe und Zeiten zum Auslösen.

            Daher Finger weg davon, wenn man das nicht weiß.

            Gruß Charly


            Bleibt demokratisch! Das ist ein hohes Gut.
            Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung

            Bin überzeugter Anhänger der Gemeinwohl-Ökonomie
            https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinwohl-%C3%96konomie

            Kommentar


              #7
              2 purple im Zulauf, für Hypsos und JRDG Coherence II. Bin gespannt.

              Kommentar


                #8
                Hallo apogee,
                falls noch nicht bekannt: die Einbaurichtung kann gemessen und bestätigend gehört werden. Lass‘ die Geräte ruhig zwei Tage (48h) durchlaufen. Auch nach 100 Stunden Einspielzeit höre ich weitere klangliche Steigerungen (Details, Räumlichkeit und Natürlichkeit) in Aufnahmen verschiedener Genres. Wenn das betreffende Gerät ausgephast wurde und eine Kaltgerätebuchse besitzt, dann einfach mit einem Durchgangsprüfer das vom Netz getrennte Gerät mittels Messspitzen an einem Sicherungshalter und geräteseitigen Phasekontakt der Kaltgerätebuchse auf Durchgang prüfen. Wurde die auf Durchgang gemessene Seite des Sicherungshalters bestimmt, dann ist dies die Seite der Sicherung mit dem S des SR-Schriftzuges. Danach durch hören bestätigen und Gegencheck mit gedrehter Sicherung (Sicherung bewusst verdreht einsetzen) vornehmen. Schließlich könnte jemand bei SR aus Versehen die SR-Banderole verkehrt herum auf die Sicherung aufgeklebt haben.
                Grüßle Ronny

                Kommentar


                  #9
                  Hallo

                  Ich dachte bei dem Tipp eh nur an die Kleinspanungs-DC Sicherungen.
                  Da hört man es raus.

                  Im 230 Volt Bereich hab ich es noch nicht geschafft es raus zu hören , bei Feinsicherungen.
                  Da ist eher der Einfluß des Sicherungshalter erkennbar.
                  Ausser der Unterschied zwischen Automat und Schmelzsicherung , in einer Unterverteilung.

                  Gruss. Klaus
                  Zuletzt geändert von Tuner; 11.05.2022, 22:41.

                  Kommentar


                    #10
                    Der 1 April ist doch schon durch,...oder? Sicherungen tauschen gegen bessere, Stromdurchflußrichtung der Sicherungen beachten......
                    Was für ein gefährlicher Mumpitz.......


                    Viel Spass beim Erhören der Klangunterschiede.

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Zusammen,
                      wir betreiben ja den Vertrieb eines Herstellers von Feinsicherungen, der dann sogar noch gleich Varianten mit unterschiedlichem Material anbietet, über Fachhändler und ich habe eine Bitte an alle:
                      BITTE auf gar keinen Fall wild herum experimentieren. Sprecht Euren Händler oder Versandhändler an und besorgt Euch exakt den passenden Sicherungstyp für Eure Komponenten. Wer selber unsicher ist, der mag bitte seinen Fachhändler den Austausch vornehmen lassen. Immer den Netzstecker ziehen wenn das Gerät geöffnet wird!
                      Wir verkaufen jedes Jahr eine deutlich vierstellige Anzahl an Feinsicherungen und die allermeisten Nutzer scheinen sehr angetan von den klanglichen Verbesserungen im Verhältnis zum Kaufpreis. Je hochwertiger die Komponenten, desto deutlicher erscheinen die Verbesserungen.

                      Vielen Dank,
                      Jan Sieveking


                      Sieveking Sound GmbH & Co. KG
                      http://www.sieveking-sound.de

                      Kommentar


                        #12
                        Morgen,

                        Zitat von Sieveking Sound Beitrag anzeigen
                        Je hochwertiger die Komponenten, desto deutlicher erscheinen die Verbesserungen.
                        Gibt's da eigentlich irgendeine technische Begründung oder ist das nur "gefühltes Wissen"?
                        Das ist jetzt nicht anzüglich gemeint, sondern aus echtem Interesse.
                        Die Hörerlebnisse wird natürlich nicht angezweifelt, das ist in diesem Forum guter und alter Brauch.

                        Gruß

                        Thomas
                        Zuletzt geändert von tmr; 12.05.2022, 08:19.

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo zusammen,

                          grundsätzlich ist es eine ziemliche S.....idee eine Sicherung so zu manipulieren, wie Eingangs beschrieben. Das erinnert mich an naiv-kindliche Versuche mit einem Freund (wir waren ca 10 Jahre jung) ein altes Röhrenradio mal mittels >anders < angelötete Kabel einzuschalten. Wir waren hocherfreut als es zischte, qualmte und die Haussicherung trotzdem nicht rausgeflogen ist .


                          Sollte bekannt sein: http://www.hifi-tuning.com/pdf/wlfr.d.pdf

                          Beste Grüße

                          Thinking outside the box!

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo,

                            Zitat von Sciurus Beitrag anzeigen
                            Das läuft darauf hinaus: Je kleiner der Widerstand, desto besser.

                            Warum allerdings ein Spannungsabfall von 100mV (gegenüber 230V) klangverändernd sein soll, erschließt sich mir nicht wirklich.
                            Die "normalen" Schwankungen der Netzspannung (±10 %) sind sehr deutlich höher.

                            Und was HF betrifft, so machen wir mittels Filtern und Ferritringen die Impedanz der Netzleitung sehr deutlich höher - zu Recht und für den guten Klang.

                            Gruß

                            Thomas
                            Zuletzt geändert von tmr; 12.05.2022, 12:13.

                            Kommentar


                              #15
                              Bei Sicherungen im Wechselstrom Primärkreis sehe ich persönlich auch am ehesten Rauschstörungen durch Kontaktfeuer als eheste Ursache. Diese hochfrequenten Rauschanteile sollten über die Filterung abgefangen werden können.

                              In Niedervolt Gleichstromkreisen könnten je nach Schaltungsauslegung alle von HiFi Tuning genannten Störungen auftreten.
                              Eine gute Sicherung in einem noch besseren Sicherungshalter ist eine gute Idee.
                              Jeder muss persönlich schauen, ob ihm der Klanggewinn den aufgerufenen Preis wert ist.

                              Mit Feinsicherungstuning habe ich persönlich keine Erfahrung.
                              Allerdings habe ich vor vielen Jahren den 16A Automat in der Verteilung durch eine Sicherung aus der Eisenbahntechnik ersetzt.
                              Das habe ich damals locker herausgehört, seitdem aber nicht verifiziert. Bin zufrieden mit meiner Sicherung.

                              Gruß Charly
                              Bleibt demokratisch! Das ist ein hohes Gut.
                              Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung

                              Bin überzeugter Anhänger der Gemeinwohl-Ökonomie
                              https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinwohl-%C3%96konomie

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X